Home | Sitemap | Suche | Impressum | Drucken
Sie befinden sich hier: 

11 Fragen an: Marleen Schimmer

U16-Auswahlspielerin auch im Nationalteam


Spiele in der U16-Südwestauswahl, ein Tor im DFB-Trikot der Nationalmannschaft, Futsal-Regionalmeister mit dem TSV Schott Mainz; bereits 18 Tore in der B-Juniorinnen Regionalliga: Marleen Schimmer (Jahrgang 2000) startet derzeit voll durch. SÜDWEST FUSSBALL stellte ihr 11 Fragen.

 

1) Das UEFA-Turnier in Portugal im Februar war  deine erste Auslandsreise mit der U16 Nationalmannschaft, wie waren deine Eindrücke?

Es war eine unheimlich tolle Erfahrung. Anfangs war alles noch etwas neu und ungewohnt, doch die Mannschaft nahm mich super auf! Dass wir den Turniersieg holten, rundete das ganze Erlebnis ab. Es ist ein sehr schönes Gefühl, ein internationales Spiel für Deutschland zu machen.

 

2) Hast du ein besonders Ritual vor dem Spiel?

Ein besonderes Ritual habe ich nicht, jedoch entspanne ich mich vor dem Spiel mit etwas Musik.


U16-Juniorinnen Nationalmannschaft

Marleen Schimmer in der Mitte mit der Nr. 16 - U16-Juniorinnen vor dem Freundschafsspiel gegen Frankreich; Hintere Reihe v.l.: Verena Wieder, Laura Sieger, Etonam Nicole Anyomi, Noemi Gentile, Sydney Lohmann, Lena Lattwein; Vorne v.l.: Spohie Riepl, Anna Hausdorff, Marleen Schimmer, Klara Buhl, Gina Chmielinski


3) Wie sah dein Weg zum Fußball aus?

Ich kickte mit 5-6 Jahren immer mit meinem Bruder vor unserem Haus und mit 7 Jahren bettelte ich meinen Vater an, mich endlich beim TSV Schott anzumelden.

 

4) Kannst du dich an dein erstes Tor erinnern?

Ich spielte in der F-Jugend mit den Jungs und schoss gleich drei Tore in einem Spiel. Solche Erlebnisse vergisst man nicht!

 

5) Was sind deine größten Stärken und Schwächen?

Eine Stärke von mir ist mein Ehrgeiz und meine Zielstrebigkeit. Ich probiere immer jede freie Minute auf dem Fußballplatz zu verbringen, um immer weiter an mir zu arbeiten. Eine Schwäche von mir ist, dass ich manchmal zu sehr ehrgeizig bin und dadurch andere wichtige Sachen vernachlässige.

 

6) Was war der bis dato schönste Moment im Fußball?

Eines der schönsten Ereignisse war die Nominierung zum ersten Sichtungslehrgang der Nationalmannschaft vor knapp zwei Jahren.

 

Vorbild Douglas Costa von Bayern München

 

7) Schaust du dir auch andere Spiele an?

Meine spiel- und trainingsfreien Tage nutze ich, um Spiele vom TSV Schott zu gucken. Die meisten Spiele gucke ich von der ersten Damenmannschaft, da ich dort mittrainiere.

 

8) Wie sieht es mit Fußballvorbildern aus?

Mein Lieblingsspieler und Vorbild ist Douglas Costa vom FC Bayern München, weil er extrem schnell ist und gute Tricks auf Lager hat

 

9) In diesem Stadion würde ich gerne mal spielen:

Ein Spiel im Old Trafford oder an der Anfield Road zu bestreiten wäre ein Traum.

 

10) Wen würdest du gerne mal treffen?

Ich würde gerne einmal Thomas Müller treffen, um sein Geheimnis über seine schrägen Tore zu erfahren. Ich finde ihn legendär!

 

11) Mit dem TSV Schott Mainz will ich...

...diese Saison die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bundesliga schaffen. Außerdem hoffe ich auf weitere schöne Zeiten, viel Spaß, Erfolg und Einsatzzeiten.

Interview von: Anne Fröder
Foto: 2016 Getty Images

-------------------------------


Oddset




Den Leitfaden Internationale Erstausstellung und internationaler Vereinswechsel