Home | Sitemap | Suche | Impressum | Drucken
Sie befinden sich hier:   Amateurfussballkampagne  Vereinsdialog  

Zwei Mainzer im Kader für die UEFA U19-EM

U19-Trainer Guido Streichsbier hat am letzten Tag des Trainingslagers in Schladming seinen endgültigen Kader für die UEFA U19-EM bekanntgegeben. Aus dem Kreis der 23 Spieler, die sich in den vergangenen sieben Tagen intensiv auf die Heim-EM vorbereitet hatten, hat der 47-Jährige nun Matthias Bader (Karlsruher SC), Johannes Eggestein (SV Werder Bremen), Tsiy-William Ndenge (Borussia Mönchengladbach), Leandro Putaro (VfL Wolfsburg) und den nachnominierten Torhüter Moritz Nicolas (Borussia Mönchengladbach) gestrichen. Bereits während des Trainingslagers hatten Mittelfeldspieler Arianit Ferati (Fortuna Düsseldorf) und Torhüter Timo Königsmann (Hannover 96), der durch Moritz Nicolas (Borussia Mönchengladbach) ersetzt wurde, das Team verletzungsbedingt verlassen müssen.


1


“Die Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen”, erklärt Streichsbier. “Vor allem, weil die Jungs alle eine hohe Qualität haben. Aber auch, weil sie ein eingeschworener Haufen sind. Die Heim-EM ist ein großes Ziel und ein Traum für sie. Nun fünf Spielern abzusagen, war keine besonders schöne Aufgabe, aber das gehört im Leistungssport dazu. Für Johannes Eggestein sowie die beiden anderen 1998er (Gökhan Gül und Janni-Luca Serra; Anm. d. Red.) galt es diese Woche zu schauen, wie sie ihre außerordentliche Qualität in den 1997er-Kader einbringen können. Dabei hatten Gökhan und Janni das Glück, dass auf ihrer Position der Bedarf noch größer war.”

Nachdem am Dienstagvormittag noch ein Testspiel gegen eine Auswahl von 1860 München (0:0) auf dem Programm gestanden hatte, beriet sich das U19-Trainerteam um Guido Streichsbier, Antonio di Salvo, Meikel Schönweitz, Marc Ziegler und Christian Schwend, um auf die 18 Spieler zu kommen, die Deutschland bei der UEFA U19-EM vertreten.

 

“Mit diesen Spielern wollen wir nun ab dem 11. Juli unsere gemeinsamen Ziele bei der UEFA U19-EM angehen”, so Streichsbier. “Ich bin optimistisch, dass wir sie gemeinsam erreichen können. Da es bei der U19-EM auch um die Qualifikation zur U 20-WM 2017 geht (die ersten Fünf qualifizieren sich, um Platz fünf gibt es ein Entscheidungsspiel; Anm. d. Red.), steht für uns dieses Minimalziel an erster Stelle. Wir wollen mit den U-Teams an möglichst vielen Turnieren teilnehmen, um die Ausbildung in den Vereinen mit internationalen Turnieren abzurunden. Ansonsten wollen wir – Trainer und Spieler – selbstverständlich das Maximale erreichen.”

 

Hier geht’s zum Kader der U19-Nationalmannaschaft:

http://www.dfb.de/u-19-junioren/team-und-trainer/?no_cache=1