Home | Sitemap | Suche | Impressum | Drucken
Sie befinden sich hier: 

Metropolregion FußballCup der Frauen

SC Sand entthront Hoffenheim!

Was für ein Finale! Das frühe 1:0 des SCS konnte die beste Spielerin und erfolgreichste Torschützin (5 Treffer) des Turniers, Kristin Deman, noch vor Ende der regulären Spielzeit egalisieren.


In der fünfminütigen Verlängerung hatten sich die Zuschauer dann bereits auf eine Entscheidung im Neunmeterschießen eingestellt. Doch diese Rechnung hatten sie ohne Anne van Bonn gemacht. Nach schöner Kombination netzte sie eine Minute vor Spielende zum Turniersieg ein. Wahnsinn!


1

SC Sand gewinnt den SAP Frauen-FußballCup 2017. Bildquelle: Mirko Kappes


Auch wenn die unglücklichen 1899erinnen im Finale die etwas aktivere Mannschaft waren, geht der Turniersieg des SC Sand mehr als in Ordnung. Der Vorrundensieg gegen die ansonsten punktgleichen Hoffenheimerinnen bescherte ihnen den Gruppensieg, dann knockten sie die SGS Essen stark mit 3:1 aus. Im anderen Halbfinale wiederholte sich die Dramatik des letzten Jahres. Der Lokalmatador siegte denkbar knapp mit 1:0 gegen die eigene Zweitvertretung, die am Freitag eindrucksvoll den RegioCup gewonnen hatte. Die zwei Halbfinal-Partien waren damit identisch mit denen des Vorjahres. Auch die neuen Herausforderer aus der Schweiz, die Frauen der Young Boys Bern, konnten daran nichts ändern. Sie unterlagen schließlich Bayer 04 Leverkusen im Neunmeterschießen um Platz Fünf. Gelohnt hatte sich die Anreise dennoch, insbesondere für Jennifer Oehrli. Sie wurde unter den vielen guten Torhüterinnen zur besten gewählt. 

Ebenfalls jubeln durften die B-Juniorinnen des SV Alberweiler. Beim zweiten ENTEGA FußballCup am Samstag gewannen sie im Finale gegen den Vorjahressieger SC Freiburg mit 2:0. Damit krönten sie die tolle Leistung, die sie über den gesamten Tag gezeigt hatten.

„Die Frauen-FußballCups in Rauenberg sind mittlerweile zu einem Highlight im deutschen Frauenfußball geworden“, freut sich der Pate der Turniere Gerhard Schäfer von der Sportregion Rhein-Neckar. Dass in diesem Jahr erstmals ausschließlich erstklassige Mannschaften beim SAP Cup gesetzt waren, machte sich am Sonntag deutlich bemerkbar. In einer ausgeglichenen Gruppenphase blieb kein Team ohne Sieg, dazu überzeugten die Ko-Spiele mit einem hohen Niveau und viel Spannung. „Bei diesem tollen Teilnehmerfeld kann am Ende jeder Fehler entscheidend sein“, sagte Lars Lamadé vom Hauptsponsor SAP nach dem Final-Drama: „Trotzdem haben sich beide Hoffenheimer Mannschaften teuer verkauft und ihren Fans viel Spaß bereitet.“ Dasselbe konnten auch alle anderen mitgereisten Fans mit Fug und Recht behaupten.

 

Information:

Alle Ergebnisse sind auf der Turnier-Homepage unter https://www.metropolregion-fussballcup.de ersichtlich.


 

 

-------------------------------


Oddset

Den Leitfaden Internationale Erstausstellung und internationaler Vereinswechsel