Home | Sitemap | Suche | Impressum | Drucken
Sie befinden sich hier: 

Zweiter Vereinsdialog 2017 beim TuS Wörrstadt

Am vergangenen Montag, 20.02.2017, fand der zweite SWFV-Vereinsdialog im neuen Jahr statt. Das geschäftsführende Präsidium um Dr. Hans-Dieter Drewitz besuchte den TuS Wörrstadt und man diskutierte in dem mehr als zweistündigen Gespräch über die Bereiche Spielbetrieb, Ehrenamt, Finanzen und Herausforderungen der Platzbelegung.

 

Nach der Kurzvorstellung der Amateurfußballkampagne durch Dr. Hans-Dieter Drewitz wurden direkt die aktuellen Herausforderungen des Vereins angesprochen. Die erste Damenmannschaft spielt derzeit in der Regionalliga Südwest (4. Platz), die zweite Damenmannschaft in der Landesliga Rheinhessen (5. Platz) und die Herrenmannschaft in der C-Klasse Alzey (4. Platz). Neben den drei aktiven Mannschaften unterhält der Verein auch zwei Juniorinnen- und acht weitere Junioren-Mannschaften. Der Mehrspartenverein mit seinen ca. 1400 Mitgliedern (440 in der Fußballabteilung) bietet seinen Mitgliedern neben Fußball unter anderem auch Gymnastik, Leichtathletik, Turnen, Badminton, Handball und Gardetanz an.


Vereinsdialog Wörrstadt

Die Vereinsvertreter des TuS Wörrstadt und die Verbandsvertreter des SWFV beim Vereinsdialog in Wörrstadt


Derzeit müssen die Heimspiele der Regionalliga-Mannschaft auf dem Rasenplatz des Schulzentrums in Wörrstadt ausgetragen werden, da der Kunstrasenplatz nicht zugelassen wurde. Der Belag soll aber noch in diesem Jahr erneuert werden, sodass auch die Heimspiele wieder auf diesem Platz ausgetragen werden können. Im Spielbetrieb ging es auch um den Rahmenterminplan, der vor allem für den Jugendbereich ungünstig sei, so Ralf Stichtenoth. Seiner Meinung nach sollte im Sommermonat Juni ebenfalls gespielt werden, um den Termindruck zu entgehen.


Vereinsdialog Wörrstadt 2

Vereinsdialog beim TuS Wörrstadt am 20.02.2017


Im Normalfall richtet der Verein ein großes Hallenturnier aus, welches in diesem Jahr ausfallen musste, da die Halle in Wörrstadt undicht ist und somit von der Stadt gesperrt wurde. Hier fehlt dem Verein eine der wichtigsten Einnahmequelle. Im Jugendbereich ging es weiter um die „Ablösesummen“ für Spieler und darum, dass die Staffelstärke der E- und D-Jugend Kreisligen zu gering sind. Ein Dorn im Auge für den Verein ist, dass es einige Mannschaften im Kreis gibt, die lieber in der Kreisklasse melden, um mehr Spiele zu gewinnen, als sich mit vermeintlich besseren Mannschaften in der Kreisliga zu messen. Ein Ansatz wäre, eine Qualifikationsrunde zu spielen und nach der Winterpause die Klassen neu einzuteilen.

Der Verein ist ständig auf der Suche nach geeigneten Jugendtrainern und -betreuern. Diese zu finden und zu motivieren mitzuarbeiten sei gar nicht so einfach, so Birigt Breckner 1. Vorsitzende des TuS Wörrstadt. Auch die Gebührenstruktur des Verbandes und des Vereins wurde kurz diskutiert und erläutert. Der Verein zeigte Verständnis für das Gebührensystem und die verursachungsgerechte Verteilung auf die Vereine.


Vereinsdialog Wörrstadt 2

Die 1. Vorsitzende des TuS Wörrstadt Birgit Breckner (li.) und der SWFV-Präsident Dr. Hans-Dieter Drewitz bei der Geschenkübergabe


Der SWFV bedankt sich bei dem konstruktiven Dialog und wünscht dem Verein für die Zukunft alles Gute. Der nächste Vereinsdialog findet am 06. März 2017 beim TuS Mörschied (Kreis Birkenfeld) satt.


Edenkoben, 22.02.2017

Bilder und Text: M. Staiger

-------------------------------


Oddset

Den Leitfaden Internationale Erstausstellung und internationaler Vereinswechsel