Home | Sitemap | Suche | Impressum | Drucken
Sie befinden sich hier: 

9. Vereinsdialog beim FV Germersheim

Im Fußballkreis Südpfalz fand ein weiterer SWFV-Vereinsdialog statt. Der SWFV besuchte den FV Germersheim im verpachteten Vereinsheim. Vor allem wurden Themen rund um den (Jugend-)Spielbetrieb, die Ehrenamtsgewinnung und der Kommunikation angesprochen.


Zu Beginn der Veranstaltung stellte der 1. Vizepräsident Jürgen Veth in Auszügen die Amateurfußballkampagne (Masterplan 2017-19) vor und ging auf verschiedene Themenbereiche näher ein. Der Verein stellt zur Saison 2017/18 eine Herrenmannschaften, sowie eine E- und eine F-Junioren Mannschaft, die am Spielbetrieb teilnehmen. Auch eine Ü32-Senioren-Mannschaft wurde gemeldet. Gerne würde der Verein noch weitere Jugendmannschaften melden können, hier fehlt jedoch zum einen ehrenamtliche Helfer und auch die Spieler. Gerne würde sich der Verein breiter aufstellen. Die Spiele trägt der Verein auf dem Rasenplatz im Stadion, oder auf dem Tennenplatz aus.


Im Spielbetrieb ging es hauptsächlich um den Jugendspielbetrieb und den Herausforderungen mit den ständig wechselnden Trainern und Betreuern. Der Jugendleiter versucht die Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen, um so Trainer und Betreuer für die Jugendmannschaften zu gewinnen. Eine weitere Herausforderung für den Verein sind die vielen verschiedenen Nationalitäten, die alle unter „einen Hut“ gebracht werden sollen. Hier ist der Verein ständig im Dialog mit den Eltern der Jugendspieler und der Jugendspieler selbst und versucht die Mannschaften zusammen zu halten. Auch die Strafen im Jugendbereich wurden angesprochen: Diese findet der Verein unverhältnismäßig und appelliert an die Staffelleiter, dass bspw. im Fastenmonat Ramadan ein Spiel kurzfristig verlegt werden kann, sollte die Temperatur zu hoch sein um damit einen Spielausfall mit Spielwertung durch die Sportgerichtsbarkeit zu vermeiden. Gängige Praxis ist, dass bei Einigung der beiden Vereine eine Spielverlegung auch kurzfristig möglich ist.


Ein weiteres Thema war der fehlende Trikotwerbeantrag und den damit verbundenen Strafen, da die 1. und 2. Herrenmannschaft in den Trikots ohne Werbegenehmigung spielte. Im konkreten Fall ging es darum, dass der Sponsor keinen Stempel besitzt. In diesem Fall reicht ein Schreiben des Sponsors auf dem Geschäftsbriefbogen zur Antragstellung aus. Dieser wurde allerdings erst mit starker zeitlicher Verzögerung eingereicht. In Zukunft möchte der Verein noch stärker den Dialog zur Geschäftsstelle suchen, damit solche Strafen nicht mehr anfallen.


Der SWFV bedankt sich für den konstruktiven Dialog und wünscht dem Verein für die Zukunft alles Gute. Der nächste Vereinsdialog findet am 22.08.2017 beim VfR Frankenthal (Kreis Rhein-Pfalz) statt.