DFB-Stiftung Egidius Braun

Präambel der Stiftung:

Der Fußball in Deutschland wird getragen von den beiden Säulen Profifußball und Amateurfußball.

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich für beide Bereiche mit der Thematik "Fußball - soziale Integration und Gesellschaftspolitik" eine dritte Säule entwickelt.

"Fußball ist mehr als 1:0"

Dieses Lebensmotto von Egidius Braun (1977 - 1992 Schatzmeister und 1992 - 2001 Präsident des DFB) hat in hohem Maße sein Engagement bestimmt und die Bedeutung des Fußballs als wichtige gesellschaftliche Gruppe in Deutschland entwickelt.

Der DFB-Sportförderverein hat die Aktivitäten des Deutschen Fußball-Bundes auf diesem Gebiet nachhaltig ergänzt. Mildtätige Hilfestellungen außerhalb des Fußballs und die Entwicklung sozialer Kompetenzen vorwiegend innerhalb des Fußballs haben die Aufgaben des Vereins geprägt. Die Aktion "Kinder in Not" unterstützt insbesondere Kinder in Ost-Europa, während in der Mexico-Hilfe sehr unterschiedliche Projekte angesiedelt waren (z. B. die Unterhaltung des Waisenhauses "Casa de Cuna", des Mutter-Kind-Heimes der Vicentinas und die Förderung des Straßenkinderprojektes in Querétaro). Der Deutsche Fußball-Bund bündelt mit nachhaltiger Unterstützung des Profibereiches alle diese Aktivitäten in der DFB-Stiftung Egidius Braun! für Soziale Integration, Kinder in Not und Mexico-Hilfe.

Mit der damit verbundenen Ehrung des Namensgebers geht die Verpflichtung einher, das Lebenswerk von Egidius Braun zu bewahren und weiter zu entwickeln.

Zur Homepage der DFB-Stiftung Egidius Braun