News

x

Kreis ehrt Ehrenämtler

09.08.2020Ehrenamt

Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg ehrt verdiente Ehrenämtler mit DFB-Uhr„Wenn ich so in die Runde schaue, hat es genau die Richtigen getroffen“, meinte Udo Schöneberger, der Vorsitzende des Fußballkreises Kaiserslautern-Donnersberg zu Beginn einer kleinen Feierstunde, in dessen Verlauf verdiente ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder geehrt wurden. Im Bürgerhaus in Münchweiler erhielten die Geehrten eine Urkunde für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit mit der Unterschrift von DFB-Präsident Fritz Keller sowie als Geschenk die original DFB-Uhr.An die verschiedenen Aktivitäten des DFB zur Förderung des Ehrenamtes erinnerte der Beauftragte für gesellschaftliche Verantwortung im Fußballkreis, Andreas Gödtel. Er stellt vor allem die alljährlichen Wettbewerbe zur Wahl des Ehrenamtlers des Kreises sowie zur Wahl des jungen Fußballhelden an.
Eine junge Fußballheldin ist Kathrin Lieser, TuS Münchweiler. Sie war zu Beginn des Jahres 2020 ausgezeichet worden. Aufgrund der Corona-Krise musste aber eine damit verbundene Fortbildungsreise nach Barcelona ausfallen. Als kleine Entschädigung erhielt sie nun die Uhr. Die 19-Jährige spielt seit acht Jahren in den Frauenmannschaften des TuS Münchweiler. Außerdem hat sie mittlerweile die sportliche Leitung als Trainerin und Betreuerin der E-Juniorinnen des TuS Münchweiler übernommen. Den Jungtrainerlehrgang des Südwestdeutschen Fußballverbandes hat sie ebenfalls im Visier und hofft, ihn im kommenden Jahr belegen zu können.
Andrea Göbel ist die gute Seele des VfL Kaiserslautern. Die 53-Jährige ist Mädchen für alles, offiziell Kassenwart und Schriftführerin, aber auch an Spieltagen Würstchenverkäuferin und wurde kürzlich sogar Spielerin. Im „Nachwuchsalter“, wie sie sagte, von 51 Jahren ließ sie sich überreden, der neu gegründeten Frauenmannschaft des Vereins beizutreten.
Seit mehr als 30 Jahren füllt Heinrich Graf beim SC Siegelbach verschiedene Funktionen aus, Jugendleiter, Vorstandsmitglied und nun seit zehn Jahren 1. Vorsitzender. Den 72-Jährigen , der früher beim 1. FC Kaiserslautern in der Jugend spielte, führte die Liebe zu seiner Frau in den Kaiserslauterer Vorort, und er habe es nicht bereut, sagte er strahlend.
Noch länger ist Alfons Krauß bei der NMB Mehlingen aktiv. Heute 67 Jahre alt, trat er am 1.1.1963 in den Verein ein und blieb ihm bis heute treu: Als Jugendspieler, Aktiver, Jugendtrainer, Funktionär und aktuell als 1. und 2. Vorsitzender in Personalunion sowie als Platzwart und Sportheim-Leiter. Kein Wunder, dass er momentan wieder den Verein kommissarisch führt, als der 1. Vorsitzende kurzfristig zurückgetreten war.
Kai Steuerwald von der SpVgg Gauersheim war sein Ehrenamt quasi in die Wiege gelegt. Schon sein Vater war in diesem Verein viele Jahre aktiv, so gab es für ihn kein großes Überlegen. Er kam im Alter von sechs Jahren zur SpVgg, spielte bei den Aktiven, schaffte als Spielertrainer 2001 den erstmaligen Aufstieg des Vereins in die Bezirksliga und führt nun den Verein seit fünf Jahren. Seit 20 Jahren organisiert Kai Steuerwald darüberhinaus die Sommerturniere des Vereins an vorderster Front. Zum Abschluss gab es eine Ehrung für einen „Pechvogel“, wie Andreas Gödtel sagte.
Felix Hörhammer von der TSG Kaiserslautern gewann den Kreiswettbewerb um das Ehrenamt im Jahr 2019. Leider konnte er an keiner Ehrungsveranstaltung bisher teilnehmen: Am Termin des großen Ehrungswochenendes in Edenkoben hatte er schonen einen Urlaub gebucht, und das große Dankeschön-Wochenende fiel Corona-bedingt 2020 aus. Als kleines Trostpflaster überreichte Udo Schöneberger dem 31-Jährigen die Urkunde und die Uhr. Felix Hörhammer gehört zu einer neuen Generation der ehrenamtlich tätigen, ist seit vielen Jahren als Jugendtrainer tätig, hat kürzlich auch die Leitung der 2.Mannschaft übernommen und ist stellvertretender Abteilungsleiter der TSG. Auch wenn kleinere Arbeiten auf dem Sportgelände anfallen, hilft er wie selbstverständlich mit.

09. Aug. 2020
Ehrenamt
x

Kreis ehrt Ehrenämtler

09.08.2020Ehrenamt

Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg ehrt verdiente Ehrenämtler mit DFB-Uhr„Wenn ich so in die Runde schaue, hat es genau die Richtigen getroffen“, meinte Udo Schöneberger, der Vorsitzende des Fußballkreises Kaiserslautern-Donnersberg zu Beginn einer kleinen Feierstunde, in dessen Verlauf verdiente ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder geehrt wurden. Im Bürgerhaus in Münchweiler erhielten die Geehrten eine Urkunde für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit mit der Unterschrift von DFB-Präsident Fritz Keller sowie als Geschenk die original DFB-Uhr.An die verschiedenen Aktivitäten des DFB zur Förderung des Ehrenamtes erinnerte der Beauftragte für gesellschaftliche Verantwortung im Fußballkreis, Andreas Gödtel. Er stellt vor allem die alljährlichen Wettbewerbe zur Wahl des Ehrenamtlers des Kreises sowie zur Wahl des jungen Fußballhelden an.
Eine junge Fußballheldin ist Kathrin Lieser, TuS Münchweiler. Sie war zu Beginn des Jahres 2020 ausgezeichet worden. Aufgrund der Corona-Krise musste aber eine damit verbundene Fortbildungsreise nach Barcelona ausfallen. Als kleine Entschädigung erhielt sie nun die Uhr. Die 19-Jährige spielt seit acht Jahren in den Frauenmannschaften des TuS Münchweiler. Außerdem hat sie mittlerweile die sportliche Leitung als Trainerin und Betreuerin der E-Juniorinnen des TuS Münchweiler übernommen. Den Jungtrainerlehrgang des Südwestdeutschen Fußballverbandes hat sie ebenfalls im Visier und hofft, ihn im kommenden Jahr belegen zu können.
Andrea Göbel ist die gute Seele des VfL Kaiserslautern. Die 53-Jährige ist Mädchen für alles, offiziell Kassenwart und Schriftführerin, aber auch an Spieltagen Würstchenverkäuferin und wurde kürzlich sogar Spielerin. Im „Nachwuchsalter“, wie sie sagte, von 51 Jahren ließ sie sich überreden, der neu gegründeten Frauenmannschaft des Vereins beizutreten.
Seit mehr als 30 Jahren füllt Heinrich Graf beim SC Siegelbach verschiedene Funktionen aus, Jugendleiter, Vorstandsmitglied und nun seit zehn Jahren 1. Vorsitzender. Den 72-Jährigen , der früher beim 1. FC Kaiserslautern in der Jugend spielte, führte die Liebe zu seiner Frau in den Kaiserslauterer Vorort, und er habe es nicht bereut, sagte er strahlend.
Noch länger ist Alfons Krauß bei der NMB Mehlingen aktiv. Heute 67 Jahre alt, trat er am 1.1.1963 in den Verein ein und blieb ihm bis heute treu: Als Jugendspieler, Aktiver, Jugendtrainer, Funktionär und aktuell als 1. und 2. Vorsitzender in Personalunion sowie als Platzwart und Sportheim-Leiter. Kein Wunder, dass er momentan wieder den Verein kommissarisch führt, als der 1. Vorsitzende kurzfristig zurückgetreten war.
Kai Steuerwald von der SpVgg Gauersheim war sein Ehrenamt quasi in die Wiege gelegt. Schon sein Vater war in diesem Verein viele Jahre aktiv, so gab es für ihn kein großes Überlegen. Er kam im Alter von sechs Jahren zur SpVgg, spielte bei den Aktiven, schaffte als Spielertrainer 2001 den erstmaligen Aufstieg des Vereins in die Bezirksliga und führt nun den Verein seit fünf Jahren. Seit 20 Jahren organisiert Kai Steuerwald darüberhinaus die Sommerturniere des Vereins an vorderster Front. Zum Abschluss gab es eine Ehrung für einen „Pechvogel“, wie Andreas Gödtel sagte.
Felix Hörhammer von der TSG Kaiserslautern gewann den Kreiswettbewerb um das Ehrenamt im Jahr 2019. Leider konnte er an keiner Ehrungsveranstaltung bisher teilnehmen: Am Termin des großen Ehrungswochenendes in Edenkoben hatte er schonen einen Urlaub gebucht, und das große Dankeschön-Wochenende fiel Corona-bedingt 2020 aus. Als kleines Trostpflaster überreichte Udo Schöneberger dem 31-Jährigen die Urkunde und die Uhr. Felix Hörhammer gehört zu einer neuen Generation der ehrenamtlich tätigen, ist seit vielen Jahren als Jugendtrainer tätig, hat kürzlich auch die Leitung der 2.Mannschaft übernommen und ist stellvertretender Abteilungsleiter der TSG. Auch wenn kleinere Arbeiten auf dem Sportgelände anfallen, hilft er wie selbstverständlich mit.

Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg ehrt verdiente Ehrenämtler mit DFB-Uhr„Wenn ich so in die Runde schaue, hat es genau die Richtigen getroffen…
x

Kreis ehrt Ehrenämtler

09. Aug. 2020Ehrenamt

Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg ehrt verdiente Ehrenämtler mit DFB-Uhr„Wenn ich so in die Runde schaue, hat es genau die Richtigen getroffen“, meinte Udo Schöneberger, der Vorsitzende des Fußballkreises Kaiserslautern-Donnersberg zu Beginn einer kleinen Feierstunde, in dessen Verlauf verdiente ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder geehrt wurden. Im Bürgerhaus in Münchweiler erhielten die Geehrten eine Urkunde für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit mit der Unterschrift von DFB-Präsident Fritz Keller sowie als Geschenk die original DFB-Uhr.An die verschiedenen Aktivitäten des DFB zur Förderung des Ehrenamtes erinnerte der Beauftragte für gesellschaftliche Verantwortung im Fußballkreis, Andreas Gödtel. Er stellt vor allem die alljährlichen Wettbewerbe zur Wahl des Ehrenamtlers des Kreises sowie zur Wahl des jungen Fußballhelden an.
Eine junge Fußballheldin ist Kathrin Lieser, TuS Münchweiler. Sie war zu Beginn des Jahres 2020 ausgezeichet worden. Aufgrund der Corona-Krise musste aber eine damit verbundene Fortbildungsreise nach Barcelona ausfallen. Als kleine Entschädigung erhielt sie nun die Uhr. Die 19-Jährige spielt seit acht Jahren in den Frauenmannschaften des TuS Münchweiler. Außerdem hat sie mittlerweile die sportliche Leitung als Trainerin und Betreuerin der E-Juniorinnen des TuS Münchweiler übernommen. Den Jungtrainerlehrgang des Südwestdeutschen Fußballverbandes hat sie ebenfalls im Visier und hofft, ihn im kommenden Jahr belegen zu können.
Andrea Göbel ist die gute Seele des VfL Kaiserslautern. Die 53-Jährige ist Mädchen für alles, offiziell Kassenwart und Schriftführerin, aber auch an Spieltagen Würstchenverkäuferin und wurde kürzlich sogar Spielerin. Im „Nachwuchsalter“, wie sie sagte, von 51 Jahren ließ sie sich überreden, der neu gegründeten Frauenmannschaft des Vereins beizutreten.
Seit mehr als 30 Jahren füllt Heinrich Graf beim SC Siegelbach verschiedene Funktionen aus, Jugendleiter, Vorstandsmitglied und nun seit zehn Jahren 1. Vorsitzender. Den 72-Jährigen , der früher beim 1. FC Kaiserslautern in der Jugend spielte, führte die Liebe zu seiner Frau in den Kaiserslauterer Vorort, und er habe es nicht bereut, sagte er strahlend.
Noch länger ist Alfons Krauß bei der NMB Mehlingen aktiv. Heute 67 Jahre alt, trat er am 1.1.1963 in den Verein ein und blieb ihm bis heute treu: Als Jugendspieler, Aktiver, Jugendtrainer, Funktionär und aktuell als 1. und 2. Vorsitzender in Personalunion sowie als Platzwart und Sportheim-Leiter. Kein Wunder, dass er momentan wieder den Verein kommissarisch führt, als der 1. Vorsitzende kurzfristig zurückgetreten war.
Kai Steuerwald von der SpVgg Gauersheim war sein Ehrenamt quasi in die Wiege gelegt. Schon sein Vater war in diesem Verein viele Jahre aktiv, so gab es für ihn kein großes Überlegen. Er kam im Alter von sechs Jahren zur SpVgg, spielte bei den Aktiven, schaffte als Spielertrainer 2001 den erstmaligen Aufstieg des Vereins in die Bezirksliga und führt nun den Verein seit fünf Jahren. Seit 20 Jahren organisiert Kai Steuerwald darüberhinaus die Sommerturniere des Vereins an vorderster Front. Zum Abschluss gab es eine Ehrung für einen „Pechvogel“, wie Andreas Gödtel sagte.
Felix Hörhammer von der TSG Kaiserslautern gewann den Kreiswettbewerb um das Ehrenamt im Jahr 2019. Leider konnte er an keiner Ehrungsveranstaltung bisher teilnehmen: Am Termin des großen Ehrungswochenendes in Edenkoben hatte er schonen einen Urlaub gebucht, und das große Dankeschön-Wochenende fiel Corona-bedingt 2020 aus. Als kleines Trostpflaster überreichte Udo Schöneberger dem 31-Jährigen die Urkunde und die Uhr. Felix Hörhammer gehört zu einer neuen Generation der ehrenamtlich tätigen, ist seit vielen Jahren als Jugendtrainer tätig, hat kürzlich auch die Leitung der 2.Mannschaft übernommen und ist stellvertretender Abteilungsleiter der TSG. Auch wenn kleinere Arbeiten auf dem Sportgelände anfallen, hilft er wie selbstverständlich mit.

x

Ehrungen beim Kreisjugendtag

14.03.2020Ehrenamt

Beim diesjährigen Kreisjugendtag im Sportheim des SV Morlautern erhielten die silberne Ehrennadel des SWFV Gerhard Anefeld, Ralf Schmutzler und Martin Maas, die Ehrennadel in Bronze ging an Alexander Ecker und Matthias Graff. Eine besondere Würdigung erfuhr der alte und neue Vorsitzende des Kreisjugendausschusses: Für seine Verdienste um den Jugendfußball wurde Rainer Bernhardt (Münchweiler) mit der DFB-Verdienstnadel ausgezeichnet. SWFV-Präsident Hans-Dieter Drewitz (rechts) würdigte das Engagement des 60-Jährigen, der seit 1996 dem Kreisjugendausschuss angehört.

14. März 2020
Ehrenamt
x

Ehrungen beim Kreisjugendtag

14.03.2020Ehrenamt

Beim diesjährigen Kreisjugendtag im Sportheim des SV Morlautern erhielten die silberne Ehrennadel des SWFV Gerhard Anefeld, Ralf Schmutzler und Martin Maas, die Ehrennadel in Bronze ging an Alexander Ecker und Matthias Graff. Eine besondere Würdigung erfuhr der alte und neue Vorsitzende des Kreisjugendausschusses: Für seine Verdienste um den Jugendfußball wurde Rainer Bernhardt (Münchweiler) mit der DFB-Verdienstnadel ausgezeichnet. SWFV-Präsident Hans-Dieter Drewitz (rechts) würdigte das Engagement des 60-Jährigen, der seit 1996 dem Kreisjugendausschuss angehört.

Beim diesjährigen Kreisjugendtag im Sportheim des SV Morlautern erhielten die silberne Ehrennadel des SWFV Gerhard Anefeld, Ralf Schmutzler und…
x

Ehrungen beim Kreisjugendtag

14. März 2020Ehrenamt

Beim diesjährigen Kreisjugendtag im Sportheim des SV Morlautern erhielten die silberne Ehrennadel des SWFV Gerhard Anefeld, Ralf Schmutzler und Martin Maas, die Ehrennadel in Bronze ging an Alexander Ecker und Matthias Graff. Eine besondere Würdigung erfuhr der alte und neue Vorsitzende des Kreisjugendausschusses: Für seine Verdienste um den Jugendfußball wurde Rainer Bernhardt (Münchweiler) mit der DFB-Verdienstnadel ausgezeichnet. SWFV-Präsident Hans-Dieter Drewitz (rechts) würdigte das Engagement des 60-Jährigen, der seit 1996 dem Kreisjugendausschuss angehört.

x

Dank an Schiedsrichter

14.03.2020Schiedsrichter

Bei der Aktion "Danke Schiri!" zeichnete Schiedsrichterobmann Florian Benedum (mitte) in diesem Jahr Helmut Schwarz (Ü50, SV Gundersweiler) und Joel Jung (U50, ASV Winnweiler) aus. Beide haben sich im vergangenen Jahr um die Vereinigung verdient gemacht.

14. März 2020
Schiedsrichter
x

Dank an Schiedsrichter

14.03.2020Schiedsrichter

Bei der Aktion "Danke Schiri!" zeichnete Schiedsrichterobmann Florian Benedum (mitte) in diesem Jahr Helmut Schwarz (Ü50, SV Gundersweiler) und Joel Jung (U50, ASV Winnweiler) aus. Beide haben sich im vergangenen Jahr um die Vereinigung verdient gemacht.

Bei der Aktion "Danke Schiri!" zeichnete Schiedsrichterobmann Florian Benedum (mitte) in diesem Jahr Helmut Schwarz (Ü50, SV Gundersweiler) und Joel…
x

Dank an Schiedsrichter

14. März 2020Schiedsrichter

Bei der Aktion "Danke Schiri!" zeichnete Schiedsrichterobmann Florian Benedum (mitte) in diesem Jahr Helmut Schwarz (Ü50, SV Gundersweiler) und Joel Jung (U50, ASV Winnweiler) aus. Beide haben sich im vergangenen Jahr um die Vereinigung verdient gemacht.

SWFV Meldungen

x

Dirk Leibfried an die Spitze der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung gewählt

Schiedsrichter
Kreis-Schiedsrichter-Tag Kaiserslautern-Donnersberg

Beim harmonisch verlaufenden Kreis-Schiedsrichter-Tag Kaiserslautern-Donnersberg wurde auf allen Positionen einstimmig ein neuer Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss gewählt. Von 106 wahlberechtigen Schiedsrichtern waren 71 der Einladung ins Sportheim des SV Lohnsfeld gefolgt.

Als neuer Kreis-Schiedsrichter-Obmann ist Dirk Leibfried (SV Alsenborn) an die Spitze des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses gewählt worden. Er tritt die Nachfolge von Florian Benedum (SpVgg NMB Mehlingen-Baalborn) an, der aus beruflichen Gründen ins zweite Glied zurückgeht. Als stellvertretenden Kreis-Schiedsrichter-Obmann wählte die Versammlung Wolfgang Adam vom FV Rockenhausen. Marcel Mai (TuS Erfenbach) wird weiterhin als Lehrwart fungieren. Die drei Beisitzer des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses Kaiserslautern-Donnersberg sind Florian Benedum (SpVgg NMB Mehlingen-Baalborn), Torsten Heimers (1. FC Kaiserslautern) und Tobias Persohn (TuS Bolanden).

Dieter Pommeranz (TSG Zellertal), der bisher als stellvertretender Kreis-Schiedsrichter-Obmann dem Ausschuss angehörte, stand nicht mehr zur Wiederwahl. Ihm wurde der Ehrenbrief des Südwestdeutschen Fußballverbandes verliehen. Mit Fabian Jutzi (SV Fischbach) schied ein weiterer Beisitzer aus. Sie werden aber beide der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Kaiserslautern-Donnersberg weiter zur Verfügung stehen.

Foto oben: Der neue Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Kaiserslautern-Donnersberg: Marcel Mai, Torsten Heimers, Dirk Leibfried, Wolfgang Adam und Florian Benedum (von links). Es fehlt: Tobias Persohn.

Foto unten: Helmut Schwarz (links) in der Kategorie „Ü50“ und Joel Maurice Jung (rechts) in der Kategorie „U50“ sind die Kreissieger der Aktion „Danke Schiri“. Kreis-Schiedsrichter-Obmann Florian Benedum überreichte die Urkunden und Präsente.

Aktion „Danke Schiri“

Schiedsrichter
Dirk Leibfried an die Spitze der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung gewählt
Beim harmonisch verlaufenden Kreis-Schiedsrichter-Tag Kaiserslautern-Donnersberg wurde auf allen Positionen einstimmig ein neuer Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss gewählt. Von 106 wahlberechtigen Schiedsrichtern waren 71 der Einladung ins Sportheim des SV Lohnsfeld gefolgt. Als neuer Kreis-Schiedsrichter-Obmann ist Dirk Leibfried (SV Alsenborn) an die ...
x

Dirk Leibfried an die Spitze der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung gewählt

Schiedsrichter
Kreis-Schiedsrichter-Tag Kaiserslautern-Donnersberg

Beim harmonisch verlaufenden Kreis-Schiedsrichter-Tag Kaiserslautern-Donnersberg wurde auf allen Positionen einstimmig ein neuer Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss gewählt. Von 106 wahlberechtigen Schiedsrichtern waren 71 der Einladung ins Sportheim des SV Lohnsfeld gefolgt.

Als neuer Kreis-Schiedsrichter-Obmann ist Dirk Leibfried (SV Alsenborn) an die Spitze des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses gewählt worden. Er tritt die Nachfolge von Florian Benedum (SpVgg NMB Mehlingen-Baalborn) an, der aus beruflichen Gründen ins zweite Glied zurückgeht. Als stellvertretenden Kreis-Schiedsrichter-Obmann wählte die Versammlung Wolfgang Adam vom FV Rockenhausen. Marcel Mai (TuS Erfenbach) wird weiterhin als Lehrwart fungieren. Die drei Beisitzer des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses Kaiserslautern-Donnersberg sind Florian Benedum (SpVgg NMB Mehlingen-Baalborn), Torsten Heimers (1. FC Kaiserslautern) und Tobias Persohn (TuS Bolanden).

Dieter Pommeranz (TSG Zellertal), der bisher als stellvertretender Kreis-Schiedsrichter-Obmann dem Ausschuss angehörte, stand nicht mehr zur Wiederwahl. Ihm wurde der Ehrenbrief des Südwestdeutschen Fußballverbandes verliehen. Mit Fabian Jutzi (SV Fischbach) schied ein weiterer Beisitzer aus. Sie werden aber beide der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Kaiserslautern-Donnersberg weiter zur Verfügung stehen.

Foto oben: Der neue Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Kaiserslautern-Donnersberg: Marcel Mai, Torsten Heimers, Dirk Leibfried, Wolfgang Adam und Florian Benedum (von links). Es fehlt: Tobias Persohn.

Foto unten: Helmut Schwarz (links) in der Kategorie „Ü50“ und Joel Maurice Jung (rechts) in der Kategorie „U50“ sind die Kreissieger der Aktion „Danke Schiri“. Kreis-Schiedsrichter-Obmann Florian Benedum überreichte die Urkunden und Präsente.

Aktion „Danke Schiri“

x

Neue Kinderfußball-Spielformen werden im Kreis KL-Donnersberg vorgestellt

Spielbetrieb
Kinderfußball beim SWFV

Der Südwestdeutsche Fußballverband stellt am Mittwoch, 16. Oktober, um 18:00 Uhr beim FC Erlenbach für den Kreis Kaiserslautern-Donnersberg die neuen vom DFB initiierten Spielformen für den Kinderfußball vor.

 

Mit den Erfahrungen dieser Pilotphase möchte der SWFV unter Einbindung seiner Vereine die Spielformen optimieren, um sie in der kommenden Saison als geregelten Spielbetrieb einzuführen. Die Pilotveranstaltung in Kaiserslautern-Erlenbach startet mit einer 45minütigen Praxisdemonstration mit F-Junioren, der sich eine theoretische Nachbereitung anschließt. Referenten sind SWFV-Verbandstrainer Christian Bauer und SWFV-Lehrstabsmitglied Patrik Maaß. Diese Veranstaltung, die als Lizenzverlängerung für C-Lizenz-Trainer anerkannt wird, richtet sich primär an die Kindertrainer. Eltern und andere Interessierte sind natürlich auch willkommen.  

 

Weitere Informationen sowie die wichtigsten Fragen und Antworten zu den neuen Spielformen entnehmen Sie der Anlage.

 

 

Spielbetrieb
Neue Kinderfußball-Spielformen werden im Kreis KL-Donnersberg vorgestellt
Der Südwestdeutsche Fußballverband stellt am Mittwoch, 16. Oktober, um 18:00 Uhr beim FC Erlenbach für den Kreis Kaiserslautern-Donnersberg die neuen vom DFB initiierten Spielformen für den Kinderfußball vor.   Mit den Erfahrungen dieser Pilotphase möchte der SWFV unter Einbindung seiner Vereine die Spielformen optimieren, um sie in der kommenden ...
x

Neue Kinderfußball-Spielformen werden im Kreis KL-Donnersberg vorgestellt

Spielbetrieb
Kinderfußball beim SWFV

Der Südwestdeutsche Fußballverband stellt am Mittwoch, 16. Oktober, um 18:00 Uhr beim FC Erlenbach für den Kreis Kaiserslautern-Donnersberg die neuen vom DFB initiierten Spielformen für den Kinderfußball vor.

 

Mit den Erfahrungen dieser Pilotphase möchte der SWFV unter Einbindung seiner Vereine die Spielformen optimieren, um sie in der kommenden Saison als geregelten Spielbetrieb einzuführen. Die Pilotveranstaltung in Kaiserslautern-Erlenbach startet mit einer 45minütigen Praxisdemonstration mit F-Junioren, der sich eine theoretische Nachbereitung anschließt. Referenten sind SWFV-Verbandstrainer Christian Bauer und SWFV-Lehrstabsmitglied Patrik Maaß. Diese Veranstaltung, die als Lizenzverlängerung für C-Lizenz-Trainer anerkannt wird, richtet sich primär an die Kindertrainer. Eltern und andere Interessierte sind natürlich auch willkommen.  

 

Weitere Informationen sowie die wichtigsten Fragen und Antworten zu den neuen Spielformen entnehmen Sie der Anlage.

 

 

x

Zehnter Vereinsdialog im Jahr 2019 beim FC 1931 Erlenbach

Vereinsdialog
Vereinsdialog beim FC Erlenbach

Am vergangenen Mittwoch, dem 11.09.2019, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der insgesamt zehnte Vereinsdialog im Kalenderjahr 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des Südwestdeutschen Fußballverbandes war zu Gast im Vereinsheim des FC 1931 Erlenbach. Inhalte des knapp 120-minütigen, informativen Austausches waren Themen rund um die Säulen „Spielbetrieb“, „Finanzen“, „Ehrenamt“ und „Kommunikation“.

 

Einleitend stellte Präsident Dr. Hans Dieter Drewitz die Inhalte der Amateurfußballkampagne vor. In seinen Ausführungen sprach er über die Führungsspielertreffs beim SWFV, den Flexibilisierungsgedanken im Kinder- und Jugendfußball sowie die Wichtigkeit des Livetickers über Fußball.de. Die angesprochenen Führungsspielertreffs, die sich zur Zeit noch auf Führungsspieler der A- und B-Junioren der Landes- und Verbandsligen beschränken, sollen in der Zukunft auch auf aktive Jugendspieler der unteren Spielklassen ausgeweitet werden, um ein noch größeres Meinungsbild der Basis zu erhalten.

 

Im Anschluss daran präsentierte der 1.Vorsitzende, Dirk Zepp, mit einer kleinen Einführung den Verein FC 1931 Erlenbach. Der FC besetzt erfreulicherweise, trotz der Größe des Dorfes mit nur knapp 2.000 Einwohnern und großer Konkurrenz durch umliegende Vereine, jede Altersstufe in der Jugend, teilweise sogar doppelt. Bemerkenswerte Arbeit wird zudem seit Jahren vor allem im Bereich der Integration geleistet.

 

Ausgesprochen gut zeigt sich auch die Schiedsrichtertätigkeit im Verein. Aushängeschild ist dahingehend vor allem Schiedsrichter Ziyad Ikanovic, der am kommenden Wochenende in der B-Junioren-Bundesliga beim Duell des VFB Stuttgart gegen den FC Bayern München an der Seitenlinie stehen wird.

 

Großes Gesprächsthema war darüber hinaus die Umstrukturierungsgedanken im Kinderspielbetrieb sowie im A-Juniorenspielbetrieb. Vor allem die gute Jugendarbeit in Erlenbach ist mittlerweile zum Markenzeichen des Vereins geworden. Es wurde der Wunsch eines Piloten speziell im Kinderfußball im Kreis Kaiserslautern-Donnersberg geäußert. Das Pilotprojekt im höchsten Jugendbereich, der A-Junioren, bei welchem auf Kreisebene auch U20/U21-Spieler für diesen Juniorenbereich spielberechtig sind, wurde von über 35% der Vereine des SWFV angenommen und als positiv bewertet.

Vereinsdialog beim FC Erlenbach

Im Themenfeld des Ehrenamtes informierte der 1. Vizepräsident des SWFV, Jürgen Veth, den Verein über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Gewinnung und Wertschätzung der tragenden Rolle des Ehrenamtlers im Fußball. In Zusammenarbeit mit dem DFB zeichnet der SWFV beispielsweise jährlich einen „jungen Fußballhelden“ mit besonderen ehrenamtlichen Leistungen aus. Diese werden vom DFB und seinem Kooperationspartner „KOMM MIT“ auf eine fünftägige Bildungsreise nach Barcelona eingeladen. Dort erhalten sie, neben einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm, wertvolle theoretische und praktische Kenntnisse an einem ganz besonderen Lernort.

 

Neben den schon genannten Themen ging es ebenfalls um die Qualifizierungsmöglichkeiten im SWFV, die Plattform Fußball.de sowie die Finanzierung und Strafordnung des SWFV.

 

Der SWFV bedankt sich beim FC Erlenbach für den sehr angenehmen und kommunikativen Austausch und wünscht dem Verein für die Zukunft alles Gute. Der nächste Vereinsdialog findet am 22.10.2019 beim FV Freinsheim (Kreis Rhein-Pfalz) statt. 

Vereinsdialog
Zehnter Vereinsdialog im Jahr 2019 beim FC 1931 Erlenbach
Am vergangenen Mittwoch, dem 11.09.2019, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der insgesamt zehnte Vereinsdialog im Kalenderjahr 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des Südwestdeutschen Fußballverbandes war zu Gast im Vereinsheim des FC 1931 Erlenbach. Inhalte des knapp 120-minütigen, informativen Austausches waren Themen rund um die ...
x

Zehnter Vereinsdialog im Jahr 2019 beim FC 1931 Erlenbach

Vereinsdialog
Vereinsdialog beim FC Erlenbach

Am vergangenen Mittwoch, dem 11.09.2019, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der insgesamt zehnte Vereinsdialog im Kalenderjahr 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des Südwestdeutschen Fußballverbandes war zu Gast im Vereinsheim des FC 1931 Erlenbach. Inhalte des knapp 120-minütigen, informativen Austausches waren Themen rund um die Säulen „Spielbetrieb“, „Finanzen“, „Ehrenamt“ und „Kommunikation“.

 

Einleitend stellte Präsident Dr. Hans Dieter Drewitz die Inhalte der Amateurfußballkampagne vor. In seinen Ausführungen sprach er über die Führungsspielertreffs beim SWFV, den Flexibilisierungsgedanken im Kinder- und Jugendfußball sowie die Wichtigkeit des Livetickers über Fußball.de. Die angesprochenen Führungsspielertreffs, die sich zur Zeit noch auf Führungsspieler der A- und B-Junioren der Landes- und Verbandsligen beschränken, sollen in der Zukunft auch auf aktive Jugendspieler der unteren Spielklassen ausgeweitet werden, um ein noch größeres Meinungsbild der Basis zu erhalten.

 

Im Anschluss daran präsentierte der 1.Vorsitzende, Dirk Zepp, mit einer kleinen Einführung den Verein FC 1931 Erlenbach. Der FC besetzt erfreulicherweise, trotz der Größe des Dorfes mit nur knapp 2.000 Einwohnern und großer Konkurrenz durch umliegende Vereine, jede Altersstufe in der Jugend, teilweise sogar doppelt. Bemerkenswerte Arbeit wird zudem seit Jahren vor allem im Bereich der Integration geleistet.

 

Ausgesprochen gut zeigt sich auch die Schiedsrichtertätigkeit im Verein. Aushängeschild ist dahingehend vor allem Schiedsrichter Ziyad Ikanovic, der am kommenden Wochenende in der B-Junioren-Bundesliga beim Duell des VFB Stuttgart gegen den FC Bayern München an der Seitenlinie stehen wird.

 

Großes Gesprächsthema war darüber hinaus die Umstrukturierungsgedanken im Kinderspielbetrieb sowie im A-Juniorenspielbetrieb. Vor allem die gute Jugendarbeit in Erlenbach ist mittlerweile zum Markenzeichen des Vereins geworden. Es wurde der Wunsch eines Piloten speziell im Kinderfußball im Kreis Kaiserslautern-Donnersberg geäußert. Das Pilotprojekt im höchsten Jugendbereich, der A-Junioren, bei welchem auf Kreisebene auch U20/U21-Spieler für diesen Juniorenbereich spielberechtig sind, wurde von über 35% der Vereine des SWFV angenommen und als positiv bewertet.

Vereinsdialog beim FC Erlenbach

Im Themenfeld des Ehrenamtes informierte der 1. Vizepräsident des SWFV, Jürgen Veth, den Verein über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Gewinnung und Wertschätzung der tragenden Rolle des Ehrenamtlers im Fußball. In Zusammenarbeit mit dem DFB zeichnet der SWFV beispielsweise jährlich einen „jungen Fußballhelden“ mit besonderen ehrenamtlichen Leistungen aus. Diese werden vom DFB und seinem Kooperationspartner „KOMM MIT“ auf eine fünftägige Bildungsreise nach Barcelona eingeladen. Dort erhalten sie, neben einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm, wertvolle theoretische und praktische Kenntnisse an einem ganz besonderen Lernort.

 

Neben den schon genannten Themen ging es ebenfalls um die Qualifizierungsmöglichkeiten im SWFV, die Plattform Fußball.de sowie die Finanzierung und Strafordnung des SWFV.

 

Der SWFV bedankt sich beim FC Erlenbach für den sehr angenehmen und kommunikativen Austausch und wünscht dem Verein für die Zukunft alles Gute. Der nächste Vereinsdialog findet am 22.10.2019 beim FV Freinsheim (Kreis Rhein-Pfalz) statt. 

Sponsoren