News

x

Gewinner

05.02.2022Partner

Der Fußballkreis Südpfalz war einer der Kreise, die ihr Pokalendspiel im Bitburger Kreispokal 2020/21 durchführen konnten. Wie berichtet, gewann der SV Olympia Rheinzabern gegen den FC Bavaria Wörth in der Verlängerung mit 2:1 Toren. Endgültig abgeschlossen wurde der Wettbewerb jetzt am 31. Januar 2022. Der Kreisvorsitzende Karl Schlimmer überreichte dem Vorsitzenden des SV Dammheim Tobias Wurm einen kompletten Trikotsatz der Bitburger Brauerei. Die Dammheimer waren die Gewinner der erstmals per Internet ausgetragenen Aktion. Freuen dürfen sich die Damen des SV. Herzlichen Glückwunsch.

05. Febr. 2022
Partner
x

Gewinner

05.02.2022Partner

Der Fußballkreis Südpfalz war einer der Kreise, die ihr Pokalendspiel im Bitburger Kreispokal 2020/21 durchführen konnten. Wie berichtet, gewann der SV Olympia Rheinzabern gegen den FC Bavaria Wörth in der Verlängerung mit 2:1 Toren. Endgültig abgeschlossen wurde der Wettbewerb jetzt am 31. Januar 2022. Der Kreisvorsitzende Karl Schlimmer überreichte dem Vorsitzenden des SV Dammheim Tobias Wurm einen kompletten Trikotsatz der Bitburger Brauerei. Die Dammheimer waren die Gewinner der erstmals per Internet ausgetragenen Aktion. Freuen dürfen sich die Damen des SV. Herzlichen Glückwunsch.

Der Fußballkreis Südpfalz war einer der Kreise, die ihr Pokalendspiel im Bitburger Kreispokal 2020/21 durchführen konnten. Wie berichtet, gewann der…
x

Gewinner

05. Febr. 2022Partner

Der Fußballkreis Südpfalz war einer der Kreise, die ihr Pokalendspiel im Bitburger Kreispokal 2020/21 durchführen konnten. Wie berichtet, gewann der SV Olympia Rheinzabern gegen den FC Bavaria Wörth in der Verlängerung mit 2:1 Toren. Endgültig abgeschlossen wurde der Wettbewerb jetzt am 31. Januar 2022. Der Kreisvorsitzende Karl Schlimmer überreichte dem Vorsitzenden des SV Dammheim Tobias Wurm einen kompletten Trikotsatz der Bitburger Brauerei. Die Dammheimer waren die Gewinner der erstmals per Internet ausgetragenen Aktion. Freuen dürfen sich die Damen des SV. Herzlichen Glückwunsch.

x

Nachruf

16.01.2022Ehrenamt

NACHRUF
Der Fußballkreis trauert um sein ehemaliges Ausschussmitglied Robert Schehl, der im Alter von 83 Jahren verstorben ist.
Im Fußballkreis Südliche Weinstraße war er 12 Jahre Mitglied des Ausschusses. Von 1984 – 1998 war er Spielleiter der Senioren, von 1993 – 1996 zusätzlich stellvertretender Kreisvorsitzende.
Seinem Verein FC Erlenbach war er über 60 Jahre treu ergeben. Als 19jähriger begann er als aktiver Spieler, arbeitete im Ausschuss und war von 1969 – 1991 der 1. Vorsitzende des „Wasgauvereines“.
Sein ruhiges und besonnenes Wesen verschafften ihm viel Freunde. In seiner bescheidenen Art war er ein Vorzeige-Funktionär; ein beliebter Ansprechpartner und Vermittler zwischen den Vereinen und dem Verband.
Der SWFV ehrte ihn 1975 mit der Verbandsehrennadel und 1987 mit der Ehrennadel in Silber.
Unter den Fußballern wird er in den Anekdoten immer gegenwärtig sein. Robert Schehl wird nie vergessen werden.
 

16. Jan. 2022
Ehrenamt
x

Nachruf

16.01.2022Ehrenamt

NACHRUF
Der Fußballkreis trauert um sein ehemaliges Ausschussmitglied Robert Schehl, der im Alter von 83 Jahren verstorben ist.
Im Fußballkreis Südliche Weinstraße war er 12 Jahre Mitglied des Ausschusses. Von 1984 – 1998 war er Spielleiter der Senioren, von 1993 – 1996 zusätzlich stellvertretender Kreisvorsitzende.
Seinem Verein FC Erlenbach war er über 60 Jahre treu ergeben. Als 19jähriger begann er als aktiver Spieler, arbeitete im Ausschuss und war von 1969 – 1991 der 1. Vorsitzende des „Wasgauvereines“.
Sein ruhiges und besonnenes Wesen verschafften ihm viel Freunde. In seiner bescheidenen Art war er ein Vorzeige-Funktionär; ein beliebter Ansprechpartner und Vermittler zwischen den Vereinen und dem Verband.
Der SWFV ehrte ihn 1975 mit der Verbandsehrennadel und 1987 mit der Ehrennadel in Silber.
Unter den Fußballern wird er in den Anekdoten immer gegenwärtig sein. Robert Schehl wird nie vergessen werden.
 

NACHRUF Der Fußballkreis trauert um sein ehemaliges Ausschussmitglied Robert Schehl, der im Alter von 83 Jahren verstorben ist. Im Fußballkreis…
x

Nachruf

16. Jan. 2022Ehrenamt

NACHRUF
Der Fußballkreis trauert um sein ehemaliges Ausschussmitglied Robert Schehl, der im Alter von 83 Jahren verstorben ist.
Im Fußballkreis Südliche Weinstraße war er 12 Jahre Mitglied des Ausschusses. Von 1984 – 1998 war er Spielleiter der Senioren, von 1993 – 1996 zusätzlich stellvertretender Kreisvorsitzende.
Seinem Verein FC Erlenbach war er über 60 Jahre treu ergeben. Als 19jähriger begann er als aktiver Spieler, arbeitete im Ausschuss und war von 1969 – 1991 der 1. Vorsitzende des „Wasgauvereines“.
Sein ruhiges und besonnenes Wesen verschafften ihm viel Freunde. In seiner bescheidenen Art war er ein Vorzeige-Funktionär; ein beliebter Ansprechpartner und Vermittler zwischen den Vereinen und dem Verband.
Der SWFV ehrte ihn 1975 mit der Verbandsehrennadel und 1987 mit der Ehrennadel in Silber.
Unter den Fußballern wird er in den Anekdoten immer gegenwärtig sein. Robert Schehl wird nie vergessen werden.
 

x

DFB Sonderehrung 2021

16.01.2022Ehrenamt

DFB-Sonderehrung
 
Im Jahre 2021 hieß das Motto der Bewerbung „Die Finanzgenies im Verein“. Von den Vereinen oder den Mitgliedern des Kreisausschusses wurden 10 Persönlichkeiten gemeldet. Der Kreisvorsitzende Karl Schlimmer und der Beauftragte für Gesellschaftliche Verantwortung Julian Roth wollen die Vorgeschlagenen bis Ende Februar ehren. Der Rahmen steht noch nicht fest und wird mehr oder weniger von den Auflagen betreffs der Corona-Pandemie bestimmt.
Hier die Sportkameraden, bzw Sportkameradin, die durch ihr hervorragendes ehrenamtliches Engagement so wertvoll Dienste für ihren Verein leisten:
Günther Schwarz, den alle nur "Guschd" nennen, hat in diesem Jahr sein 30-jähriges Dienstjubiläum als Schatzmeister des FV Viktoria Kapsweyer. Er stammt aus Dahn, kam in jungen Jahren der Liebe wegen nach Kapsweyer. Er kassiert Platzgeld, ist fester Bestandteil des Wirtschaftsdienstes und hilft bei jedem der jährlich sechs bis sieben Schlachtfeste tatkräftig mit. Er war viele Jahre aktiver Fußballer und spielte später in der AH. Vor allem beim Clubhausneubau, der komplett in Eigenregie erfolgte, hat er sich als Finanzgenie und Bauhelfer verdient gemacht.
Hubert Sitter war über 20 Jahre aktiver Spieler beim SV Minfeld und galt als einer der gefährlichsten Torjäger der Südpfalz. Nach über 600 Spielen wurde er zum Ehrenspielführer ernannt. In seiner ganzen Karriere bekam er eine einzige gelbe Karte. Er spielt immer noch in der AH-Spielgemeinschaft mit Freckenfeld. Seit 1996 gehört er der Vorstandschaft an, seit 2003 ist er Rechner. Er kommt vom Fach, er war Innenrevisor bei der Volksbank Karlsruhe. Natürlich hilft er bei allen Festen des Vereins mit und steht bei jedem Heimspiel hinter der Theke. Der Zwillingsbruder des südpfälzischen Schiedsrichterobmann hat die Finanzen des SV fest im Griff. Sowohl die Erneuerungen des Vereinsheim/Umkleidetrakts als die Corona-Pandemie führten zu keiner Schieflage der Finanzen. Das ist mit auch sein Verdienst.
Martin Schuba, ist seit 2008 in der Vorstandschaft der Spielvereinigung Rohrbach und seit 2012 Rechner. Er hat wohl einen der zeitintensivsten Rechnerjobs in der Südpfalz. Das Sportheim des Vereins ist neben dem SV Erlenbach das einzige im Fußballkreis, das in Eigenregie betrieben und jeden Tag geöffnet hat. Dort herrscht täglich ab 16.00 Uhr viel Betrieb. Es ist der Treffpunkt für die Rentner der Umgebung. Martin ist verantwortlich für die Abrechnung mit allen Lieferanten und die tägliche Verbuchung der Einnahmen. Zudem hilft er bei allen Festlichkeiten des Vereins wie z.B. dem große Knutfest oder den Schlachtfesten natürlich mit.
Sascha Ehrhardt ist seit 2000 Finanzvorstand des SV Gossersweiler/Stein. Er ist zuständig für alle Abrechnungen und Vorgänge im Finanzwesen des Vereines. Jährlich zieht er die Mitgliedsbeiträge ein. Auch für die Einnahmen aus der Bandenwerbung ist er zuständig. Er organisiert alle Veranstaltungen mit, bereitet sämtliche Kassen vor und rechnet sie danach ab. Mit unserem Steuerberater steht er in enger Verbindung, monatlich bringt er sämtliche Belege und Abrechnungen vorbei, damit sie verbucht werden können. Ebenso ist er für die gesamte Kalkulation im Wirtschaftsbereich zuständig und achtet stets darauf , dass die vorgegebenen Aufschlagsätze eingehalten werden. Sämtliche größere Ausgaben bzw. Investitionen sind von ihm zu genehmigen. Die letzte größere Investition war der Umbau der Küche mit Kosten in Höhe von 20 000 Euro. Sascha Ehrhardt brachte es fertig einige Spender zu finden und Handwerker, die ihre Arbeit gratis erledigten, sodass die Investition aus der Vereinskasse erledigt werden konnte. Er ist auch Kassierer bei dem Förderverein des SVG.
Dominik Gehrlein ist seit über 10 Jahren Schatzmeister des TuS Knittelsheim. Für das "Jahrhundertprojekt" Kunstrasenplatz mit einem Kostenrahmen von genau 500.000 Euro hat er die komplette finanzielle Seite gemanagt und hat hierfür extra Seminare besucht. Als gelernter Banker erstellte er das Finanzierungskonzept, verhandelte mit den Banken und akquirierte Sponsoren. In der Bauphase sorgte er dafür, dass der Kostenrahmen eingehalten werden konnte. Zudem zeichnet er für die komplette Mitgliederverwaltung verantwortlich. Der Verein hat über 800 Mitglieder, in den letzten Jahren sind über 300 neue hinzugekommen.
Willhard Funck ist seit 1970 Mitglied beim SV Spirkelbach. Seit 1987 bis heute ist er als Kassenwart in der Vorstandschaft. Er ist also seit 34 Jahren für die Finanzen des Vereins verantwortlich. Die Kassenführung war immer vorbildlich und tadellos, so dass bei den Jahreshauptversammlungen die Entlastung seitens der Mitglieder problemlos erteilt wurde. Auch wurde dem Verein immer die beantragte Gemeinnützigkeit seitens des Finanzamtes gewährt. Herr Funck gilt als Steuerfachmann. Er ist im Verein ferner für Bandenwerbung, Sponsoring und Spendenbescheinigungen zuständig. Er organisiert Großveranstaltungen (u.a. Dorfmarkt, Hauensteiner Schuhmachermarkt, Spirkelbacher Höllenberg-Trail-Trophy) und ist für den Einkauf von Waren zuständig.
Fritz Schwarzmüller ist seit mehr als 50 !!! Jahren (unter anderem) für die Finanzen des ASV Schwanheim zuständig. Er führt über "alles Finanzielle" akribisch Buch/Bücher. Er fertigt Kassenbuch, Listen und Übersichten etc. an, die der Steuerberater dann nur noch mit wenig Aufwand für den jeweiligen Jahresabschluss verwenden kann. Da gibt es keine Zettelwirtschaft sondern eine absolut profimäßige "Buchführung". Bei großen Projekten ist er federführend und insbesondere auch erster Ansprechpartner für Zuschussgeber und Kreditinstitute. Alles in Allem macht er diese Arbeit schon über 50 Jahre äußerst gewissenhaft und professionell, und immer schon ehrenamtlich.  
Peter Laux, ist seit 1990 Rechner beim ASV Eschbach, hat besonders beim Clubhausneubau nach dem Brand viel bürokratische Arbeit bewältigt. Er hat den ganzen Schriftverkehr und die Abrechnung mit den Versicherungen abgewickelt. Zudem hat er darauf geachtet, dass nach dem Eingang der Spenden und ähnlichem den Kostenrahmen überwacht wurde. Beim alten Clubhaus war er für den Belegungsplan der Sauna zuständig. Bei den Rumpsteak-Eessen, an der Kirchweih und bei den Schlachtfesten zeichnet er für den kompletten Einkauf der Ware zuständig. "Er kalkuliert immer bestens;, es passt immer genau", so ASV-Vorstand Bernd Schmitzer.
Ulrich Bernhart hat sich seit vielen Jahren für die Belange des Breitensports und des SV Landau West eingesetzt. Dabei war es ihm nie wichtig im Vordergrund zu stehen, sondern er war der finanzielle Aufpasser und der handwerkliche Meister des Vereins. Schon weit vor seinem Engagement im Sport war Ulrich Bernhart ehrenamtlich engagiert. Die wenigsten wissen, dass er maßgeblich am Bau des Hauses am Westbahnhof beteiligt war. In der viele Jahre andauernden Zusammenarbeit mit dem 1. Vorsitzenden Peter Schilinski konnte durch geschickte finanzielle Planung von Ulrich Bernhart die im Jahre 2000/2001 ins Stocken geratene Infrastruktur maßgeblich verbessert werden. Der Verein verfügt nun wieder über eine auf dem neuesten Stand sanierte Gastronomie, einen Neubau mit Umkleide, Schiedsrichterraum und Seminarraum und ein eigenes Lagergebäude. Das Projekt Landau baut Zukunft trägt in finanzieller Planungssicht die unübersehbare Handschrift des Kassenwarts des Vereins. Seinem persönlichen Einsatz vor knapp 12 Jahren ist es zu verdanken, dass der damals in leichter Schieflage befindliche Verein ohne Schaden davongekommen ist. Seit dieser Zeit trägt die finanzielle Aufsicht Ulrich Bernhart. Die mit Abstand sicherste und beste Investition in „Human Kapital“ die der Verein jemals vorgenommen hat.
Inge Huck wird als "Mutter des Vereins" bezeichnet. Seit 1976 ist sie Schatzmeisterin des SV Kapellen/Drusweiler. Dies ist die längste ehrenamtliche Vorstandstätigkeit, die eine Frau im Kreis Südpfalz vorweisen kann. Von 1996 - 2008 war sie in Personalunion auch noch Jugendleiterin und legte dort die Basis für noch heute andauernde gute Jugendarbeit beim SV Kapellen-Drusweiler. Sie wuchs als Tochter des langjährigen Vorstands Otto Hirschmann (1976 - 2002) im Verein auf und hat das Gen auch an ihre Tochter Nadine Huck weitergegeben, die zur Zeit u. a. die Spielleiterin der Aktiven ist . Neben ihren normalen Tätigkeiten zeichnet sich Inge für die komplette Organisation der Vereins-Veranstaltungen verantwortlich. Das Weinfest gehürt z.B. zu den Höhepunkten des Dorflebens und wird stark von den Fußballern geprägt. Inge kümmert sich um den Einkauf, erstellt Helferpläne etc. Für die Weihnachtsfeier studiert sie mit der Theatergruppe stets einen Zwei- oder Dreiakter ein. Sie ist aktives Mitglied der Gymnastikgruppe und stets Gast bei den Heimspielen der Aktiven- und Jugendmannschaften.

16. Jan. 2022
Ehrenamt
x

DFB Sonderehrung 2021

16.01.2022Ehrenamt

DFB-Sonderehrung
 
Im Jahre 2021 hieß das Motto der Bewerbung „Die Finanzgenies im Verein“. Von den Vereinen oder den Mitgliedern des Kreisausschusses wurden 10 Persönlichkeiten gemeldet. Der Kreisvorsitzende Karl Schlimmer und der Beauftragte für Gesellschaftliche Verantwortung Julian Roth wollen die Vorgeschlagenen bis Ende Februar ehren. Der Rahmen steht noch nicht fest und wird mehr oder weniger von den Auflagen betreffs der Corona-Pandemie bestimmt.
Hier die Sportkameraden, bzw Sportkameradin, die durch ihr hervorragendes ehrenamtliches Engagement so wertvoll Dienste für ihren Verein leisten:
Günther Schwarz, den alle nur "Guschd" nennen, hat in diesem Jahr sein 30-jähriges Dienstjubiläum als Schatzmeister des FV Viktoria Kapsweyer. Er stammt aus Dahn, kam in jungen Jahren der Liebe wegen nach Kapsweyer. Er kassiert Platzgeld, ist fester Bestandteil des Wirtschaftsdienstes und hilft bei jedem der jährlich sechs bis sieben Schlachtfeste tatkräftig mit. Er war viele Jahre aktiver Fußballer und spielte später in der AH. Vor allem beim Clubhausneubau, der komplett in Eigenregie erfolgte, hat er sich als Finanzgenie und Bauhelfer verdient gemacht.
Hubert Sitter war über 20 Jahre aktiver Spieler beim SV Minfeld und galt als einer der gefährlichsten Torjäger der Südpfalz. Nach über 600 Spielen wurde er zum Ehrenspielführer ernannt. In seiner ganzen Karriere bekam er eine einzige gelbe Karte. Er spielt immer noch in der AH-Spielgemeinschaft mit Freckenfeld. Seit 1996 gehört er der Vorstandschaft an, seit 2003 ist er Rechner. Er kommt vom Fach, er war Innenrevisor bei der Volksbank Karlsruhe. Natürlich hilft er bei allen Festen des Vereins mit und steht bei jedem Heimspiel hinter der Theke. Der Zwillingsbruder des südpfälzischen Schiedsrichterobmann hat die Finanzen des SV fest im Griff. Sowohl die Erneuerungen des Vereinsheim/Umkleidetrakts als die Corona-Pandemie führten zu keiner Schieflage der Finanzen. Das ist mit auch sein Verdienst.
Martin Schuba, ist seit 2008 in der Vorstandschaft der Spielvereinigung Rohrbach und seit 2012 Rechner. Er hat wohl einen der zeitintensivsten Rechnerjobs in der Südpfalz. Das Sportheim des Vereins ist neben dem SV Erlenbach das einzige im Fußballkreis, das in Eigenregie betrieben und jeden Tag geöffnet hat. Dort herrscht täglich ab 16.00 Uhr viel Betrieb. Es ist der Treffpunkt für die Rentner der Umgebung. Martin ist verantwortlich für die Abrechnung mit allen Lieferanten und die tägliche Verbuchung der Einnahmen. Zudem hilft er bei allen Festlichkeiten des Vereins wie z.B. dem große Knutfest oder den Schlachtfesten natürlich mit.
Sascha Ehrhardt ist seit 2000 Finanzvorstand des SV Gossersweiler/Stein. Er ist zuständig für alle Abrechnungen und Vorgänge im Finanzwesen des Vereines. Jährlich zieht er die Mitgliedsbeiträge ein. Auch für die Einnahmen aus der Bandenwerbung ist er zuständig. Er organisiert alle Veranstaltungen mit, bereitet sämtliche Kassen vor und rechnet sie danach ab. Mit unserem Steuerberater steht er in enger Verbindung, monatlich bringt er sämtliche Belege und Abrechnungen vorbei, damit sie verbucht werden können. Ebenso ist er für die gesamte Kalkulation im Wirtschaftsbereich zuständig und achtet stets darauf , dass die vorgegebenen Aufschlagsätze eingehalten werden. Sämtliche größere Ausgaben bzw. Investitionen sind von ihm zu genehmigen. Die letzte größere Investition war der Umbau der Küche mit Kosten in Höhe von 20 000 Euro. Sascha Ehrhardt brachte es fertig einige Spender zu finden und Handwerker, die ihre Arbeit gratis erledigten, sodass die Investition aus der Vereinskasse erledigt werden konnte. Er ist auch Kassierer bei dem Förderverein des SVG.
Dominik Gehrlein ist seit über 10 Jahren Schatzmeister des TuS Knittelsheim. Für das "Jahrhundertprojekt" Kunstrasenplatz mit einem Kostenrahmen von genau 500.000 Euro hat er die komplette finanzielle Seite gemanagt und hat hierfür extra Seminare besucht. Als gelernter Banker erstellte er das Finanzierungskonzept, verhandelte mit den Banken und akquirierte Sponsoren. In der Bauphase sorgte er dafür, dass der Kostenrahmen eingehalten werden konnte. Zudem zeichnet er für die komplette Mitgliederverwaltung verantwortlich. Der Verein hat über 800 Mitglieder, in den letzten Jahren sind über 300 neue hinzugekommen.
Willhard Funck ist seit 1970 Mitglied beim SV Spirkelbach. Seit 1987 bis heute ist er als Kassenwart in der Vorstandschaft. Er ist also seit 34 Jahren für die Finanzen des Vereins verantwortlich. Die Kassenführung war immer vorbildlich und tadellos, so dass bei den Jahreshauptversammlungen die Entlastung seitens der Mitglieder problemlos erteilt wurde. Auch wurde dem Verein immer die beantragte Gemeinnützigkeit seitens des Finanzamtes gewährt. Herr Funck gilt als Steuerfachmann. Er ist im Verein ferner für Bandenwerbung, Sponsoring und Spendenbescheinigungen zuständig. Er organisiert Großveranstaltungen (u.a. Dorfmarkt, Hauensteiner Schuhmachermarkt, Spirkelbacher Höllenberg-Trail-Trophy) und ist für den Einkauf von Waren zuständig.
Fritz Schwarzmüller ist seit mehr als 50 !!! Jahren (unter anderem) für die Finanzen des ASV Schwanheim zuständig. Er führt über "alles Finanzielle" akribisch Buch/Bücher. Er fertigt Kassenbuch, Listen und Übersichten etc. an, die der Steuerberater dann nur noch mit wenig Aufwand für den jeweiligen Jahresabschluss verwenden kann. Da gibt es keine Zettelwirtschaft sondern eine absolut profimäßige "Buchführung". Bei großen Projekten ist er federführend und insbesondere auch erster Ansprechpartner für Zuschussgeber und Kreditinstitute. Alles in Allem macht er diese Arbeit schon über 50 Jahre äußerst gewissenhaft und professionell, und immer schon ehrenamtlich.  
Peter Laux, ist seit 1990 Rechner beim ASV Eschbach, hat besonders beim Clubhausneubau nach dem Brand viel bürokratische Arbeit bewältigt. Er hat den ganzen Schriftverkehr und die Abrechnung mit den Versicherungen abgewickelt. Zudem hat er darauf geachtet, dass nach dem Eingang der Spenden und ähnlichem den Kostenrahmen überwacht wurde. Beim alten Clubhaus war er für den Belegungsplan der Sauna zuständig. Bei den Rumpsteak-Eessen, an der Kirchweih und bei den Schlachtfesten zeichnet er für den kompletten Einkauf der Ware zuständig. "Er kalkuliert immer bestens;, es passt immer genau", so ASV-Vorstand Bernd Schmitzer.
Ulrich Bernhart hat sich seit vielen Jahren für die Belange des Breitensports und des SV Landau West eingesetzt. Dabei war es ihm nie wichtig im Vordergrund zu stehen, sondern er war der finanzielle Aufpasser und der handwerkliche Meister des Vereins. Schon weit vor seinem Engagement im Sport war Ulrich Bernhart ehrenamtlich engagiert. Die wenigsten wissen, dass er maßgeblich am Bau des Hauses am Westbahnhof beteiligt war. In der viele Jahre andauernden Zusammenarbeit mit dem 1. Vorsitzenden Peter Schilinski konnte durch geschickte finanzielle Planung von Ulrich Bernhart die im Jahre 2000/2001 ins Stocken geratene Infrastruktur maßgeblich verbessert werden. Der Verein verfügt nun wieder über eine auf dem neuesten Stand sanierte Gastronomie, einen Neubau mit Umkleide, Schiedsrichterraum und Seminarraum und ein eigenes Lagergebäude. Das Projekt Landau baut Zukunft trägt in finanzieller Planungssicht die unübersehbare Handschrift des Kassenwarts des Vereins. Seinem persönlichen Einsatz vor knapp 12 Jahren ist es zu verdanken, dass der damals in leichter Schieflage befindliche Verein ohne Schaden davongekommen ist. Seit dieser Zeit trägt die finanzielle Aufsicht Ulrich Bernhart. Die mit Abstand sicherste und beste Investition in „Human Kapital“ die der Verein jemals vorgenommen hat.
Inge Huck wird als "Mutter des Vereins" bezeichnet. Seit 1976 ist sie Schatzmeisterin des SV Kapellen/Drusweiler. Dies ist die längste ehrenamtliche Vorstandstätigkeit, die eine Frau im Kreis Südpfalz vorweisen kann. Von 1996 - 2008 war sie in Personalunion auch noch Jugendleiterin und legte dort die Basis für noch heute andauernde gute Jugendarbeit beim SV Kapellen-Drusweiler. Sie wuchs als Tochter des langjährigen Vorstands Otto Hirschmann (1976 - 2002) im Verein auf und hat das Gen auch an ihre Tochter Nadine Huck weitergegeben, die zur Zeit u. a. die Spielleiterin der Aktiven ist . Neben ihren normalen Tätigkeiten zeichnet sich Inge für die komplette Organisation der Vereins-Veranstaltungen verantwortlich. Das Weinfest gehürt z.B. zu den Höhepunkten des Dorflebens und wird stark von den Fußballern geprägt. Inge kümmert sich um den Einkauf, erstellt Helferpläne etc. Für die Weihnachtsfeier studiert sie mit der Theatergruppe stets einen Zwei- oder Dreiakter ein. Sie ist aktives Mitglied der Gymnastikgruppe und stets Gast bei den Heimspielen der Aktiven- und Jugendmannschaften.

DFB-Sonderehrung   Im Jahre 2021 hieß das Motto der Bewerbung „Die Finanzgenies im Verein“. Von den Vereinen oder den Mitgliedern des…
x

DFB Sonderehrung 2021

16. Jan. 2022Ehrenamt

DFB-Sonderehrung
 
Im Jahre 2021 hieß das Motto der Bewerbung „Die Finanzgenies im Verein“. Von den Vereinen oder den Mitgliedern des Kreisausschusses wurden 10 Persönlichkeiten gemeldet. Der Kreisvorsitzende Karl Schlimmer und der Beauftragte für Gesellschaftliche Verantwortung Julian Roth wollen die Vorgeschlagenen bis Ende Februar ehren. Der Rahmen steht noch nicht fest und wird mehr oder weniger von den Auflagen betreffs der Corona-Pandemie bestimmt.
Hier die Sportkameraden, bzw Sportkameradin, die durch ihr hervorragendes ehrenamtliches Engagement so wertvoll Dienste für ihren Verein leisten:
Günther Schwarz, den alle nur "Guschd" nennen, hat in diesem Jahr sein 30-jähriges Dienstjubiläum als Schatzmeister des FV Viktoria Kapsweyer. Er stammt aus Dahn, kam in jungen Jahren der Liebe wegen nach Kapsweyer. Er kassiert Platzgeld, ist fester Bestandteil des Wirtschaftsdienstes und hilft bei jedem der jährlich sechs bis sieben Schlachtfeste tatkräftig mit. Er war viele Jahre aktiver Fußballer und spielte später in der AH. Vor allem beim Clubhausneubau, der komplett in Eigenregie erfolgte, hat er sich als Finanzgenie und Bauhelfer verdient gemacht.
Hubert Sitter war über 20 Jahre aktiver Spieler beim SV Minfeld und galt als einer der gefährlichsten Torjäger der Südpfalz. Nach über 600 Spielen wurde er zum Ehrenspielführer ernannt. In seiner ganzen Karriere bekam er eine einzige gelbe Karte. Er spielt immer noch in der AH-Spielgemeinschaft mit Freckenfeld. Seit 1996 gehört er der Vorstandschaft an, seit 2003 ist er Rechner. Er kommt vom Fach, er war Innenrevisor bei der Volksbank Karlsruhe. Natürlich hilft er bei allen Festen des Vereins mit und steht bei jedem Heimspiel hinter der Theke. Der Zwillingsbruder des südpfälzischen Schiedsrichterobmann hat die Finanzen des SV fest im Griff. Sowohl die Erneuerungen des Vereinsheim/Umkleidetrakts als die Corona-Pandemie führten zu keiner Schieflage der Finanzen. Das ist mit auch sein Verdienst.
Martin Schuba, ist seit 2008 in der Vorstandschaft der Spielvereinigung Rohrbach und seit 2012 Rechner. Er hat wohl einen der zeitintensivsten Rechnerjobs in der Südpfalz. Das Sportheim des Vereins ist neben dem SV Erlenbach das einzige im Fußballkreis, das in Eigenregie betrieben und jeden Tag geöffnet hat. Dort herrscht täglich ab 16.00 Uhr viel Betrieb. Es ist der Treffpunkt für die Rentner der Umgebung. Martin ist verantwortlich für die Abrechnung mit allen Lieferanten und die tägliche Verbuchung der Einnahmen. Zudem hilft er bei allen Festlichkeiten des Vereins wie z.B. dem große Knutfest oder den Schlachtfesten natürlich mit.
Sascha Ehrhardt ist seit 2000 Finanzvorstand des SV Gossersweiler/Stein. Er ist zuständig für alle Abrechnungen und Vorgänge im Finanzwesen des Vereines. Jährlich zieht er die Mitgliedsbeiträge ein. Auch für die Einnahmen aus der Bandenwerbung ist er zuständig. Er organisiert alle Veranstaltungen mit, bereitet sämtliche Kassen vor und rechnet sie danach ab. Mit unserem Steuerberater steht er in enger Verbindung, monatlich bringt er sämtliche Belege und Abrechnungen vorbei, damit sie verbucht werden können. Ebenso ist er für die gesamte Kalkulation im Wirtschaftsbereich zuständig und achtet stets darauf , dass die vorgegebenen Aufschlagsätze eingehalten werden. Sämtliche größere Ausgaben bzw. Investitionen sind von ihm zu genehmigen. Die letzte größere Investition war der Umbau der Küche mit Kosten in Höhe von 20 000 Euro. Sascha Ehrhardt brachte es fertig einige Spender zu finden und Handwerker, die ihre Arbeit gratis erledigten, sodass die Investition aus der Vereinskasse erledigt werden konnte. Er ist auch Kassierer bei dem Förderverein des SVG.
Dominik Gehrlein ist seit über 10 Jahren Schatzmeister des TuS Knittelsheim. Für das "Jahrhundertprojekt" Kunstrasenplatz mit einem Kostenrahmen von genau 500.000 Euro hat er die komplette finanzielle Seite gemanagt und hat hierfür extra Seminare besucht. Als gelernter Banker erstellte er das Finanzierungskonzept, verhandelte mit den Banken und akquirierte Sponsoren. In der Bauphase sorgte er dafür, dass der Kostenrahmen eingehalten werden konnte. Zudem zeichnet er für die komplette Mitgliederverwaltung verantwortlich. Der Verein hat über 800 Mitglieder, in den letzten Jahren sind über 300 neue hinzugekommen.
Willhard Funck ist seit 1970 Mitglied beim SV Spirkelbach. Seit 1987 bis heute ist er als Kassenwart in der Vorstandschaft. Er ist also seit 34 Jahren für die Finanzen des Vereins verantwortlich. Die Kassenführung war immer vorbildlich und tadellos, so dass bei den Jahreshauptversammlungen die Entlastung seitens der Mitglieder problemlos erteilt wurde. Auch wurde dem Verein immer die beantragte Gemeinnützigkeit seitens des Finanzamtes gewährt. Herr Funck gilt als Steuerfachmann. Er ist im Verein ferner für Bandenwerbung, Sponsoring und Spendenbescheinigungen zuständig. Er organisiert Großveranstaltungen (u.a. Dorfmarkt, Hauensteiner Schuhmachermarkt, Spirkelbacher Höllenberg-Trail-Trophy) und ist für den Einkauf von Waren zuständig.
Fritz Schwarzmüller ist seit mehr als 50 !!! Jahren (unter anderem) für die Finanzen des ASV Schwanheim zuständig. Er führt über "alles Finanzielle" akribisch Buch/Bücher. Er fertigt Kassenbuch, Listen und Übersichten etc. an, die der Steuerberater dann nur noch mit wenig Aufwand für den jeweiligen Jahresabschluss verwenden kann. Da gibt es keine Zettelwirtschaft sondern eine absolut profimäßige "Buchführung". Bei großen Projekten ist er federführend und insbesondere auch erster Ansprechpartner für Zuschussgeber und Kreditinstitute. Alles in Allem macht er diese Arbeit schon über 50 Jahre äußerst gewissenhaft und professionell, und immer schon ehrenamtlich.  
Peter Laux, ist seit 1990 Rechner beim ASV Eschbach, hat besonders beim Clubhausneubau nach dem Brand viel bürokratische Arbeit bewältigt. Er hat den ganzen Schriftverkehr und die Abrechnung mit den Versicherungen abgewickelt. Zudem hat er darauf geachtet, dass nach dem Eingang der Spenden und ähnlichem den Kostenrahmen überwacht wurde. Beim alten Clubhaus war er für den Belegungsplan der Sauna zuständig. Bei den Rumpsteak-Eessen, an der Kirchweih und bei den Schlachtfesten zeichnet er für den kompletten Einkauf der Ware zuständig. "Er kalkuliert immer bestens;, es passt immer genau", so ASV-Vorstand Bernd Schmitzer.
Ulrich Bernhart hat sich seit vielen Jahren für die Belange des Breitensports und des SV Landau West eingesetzt. Dabei war es ihm nie wichtig im Vordergrund zu stehen, sondern er war der finanzielle Aufpasser und der handwerkliche Meister des Vereins. Schon weit vor seinem Engagement im Sport war Ulrich Bernhart ehrenamtlich engagiert. Die wenigsten wissen, dass er maßgeblich am Bau des Hauses am Westbahnhof beteiligt war. In der viele Jahre andauernden Zusammenarbeit mit dem 1. Vorsitzenden Peter Schilinski konnte durch geschickte finanzielle Planung von Ulrich Bernhart die im Jahre 2000/2001 ins Stocken geratene Infrastruktur maßgeblich verbessert werden. Der Verein verfügt nun wieder über eine auf dem neuesten Stand sanierte Gastronomie, einen Neubau mit Umkleide, Schiedsrichterraum und Seminarraum und ein eigenes Lagergebäude. Das Projekt Landau baut Zukunft trägt in finanzieller Planungssicht die unübersehbare Handschrift des Kassenwarts des Vereins. Seinem persönlichen Einsatz vor knapp 12 Jahren ist es zu verdanken, dass der damals in leichter Schieflage befindliche Verein ohne Schaden davongekommen ist. Seit dieser Zeit trägt die finanzielle Aufsicht Ulrich Bernhart. Die mit Abstand sicherste und beste Investition in „Human Kapital“ die der Verein jemals vorgenommen hat.
Inge Huck wird als "Mutter des Vereins" bezeichnet. Seit 1976 ist sie Schatzmeisterin des SV Kapellen/Drusweiler. Dies ist die längste ehrenamtliche Vorstandstätigkeit, die eine Frau im Kreis Südpfalz vorweisen kann. Von 1996 - 2008 war sie in Personalunion auch noch Jugendleiterin und legte dort die Basis für noch heute andauernde gute Jugendarbeit beim SV Kapellen-Drusweiler. Sie wuchs als Tochter des langjährigen Vorstands Otto Hirschmann (1976 - 2002) im Verein auf und hat das Gen auch an ihre Tochter Nadine Huck weitergegeben, die zur Zeit u. a. die Spielleiterin der Aktiven ist . Neben ihren normalen Tätigkeiten zeichnet sich Inge für die komplette Organisation der Vereins-Veranstaltungen verantwortlich. Das Weinfest gehürt z.B. zu den Höhepunkten des Dorflebens und wird stark von den Fußballern geprägt. Inge kümmert sich um den Einkauf, erstellt Helferpläne etc. Für die Weihnachtsfeier studiert sie mit der Theatergruppe stets einen Zwei- oder Dreiakter ein. Sie ist aktives Mitglied der Gymnastikgruppe und stets Gast bei den Heimspielen der Aktiven- und Jugendmannschaften.

SWFV Meldungen

x

Südwestgirls durch DFB Stiftung Egidius Braun ausgezeichnet

Ehrenamt
Fußball-Ferien-Freizeiten DFB Stiftung

Ehre, wem Ehre gebührt - Am vergangenen Sonntag wurden die Südwestgirls (Kreis Südpfalz) durch die DFB-Stiftung Egidius Braun ausgezeichnet. Im Rahmen einer gemeinsamen Trainingseinheit mit Christian Gittelmann (Referent der DFB-Stiftung Egidius Braun), Angelika Schermer (Kreis-Frauen- und –mädchenbeauftragte des Kreises Südpfalz) und Eva-Maria Göhring (Kreis-Frauen- und –mädchenbeauftragte Rhein-Mittelhaardt und zuständige Staffelleiterin) wurde nach einem gemeinsamen Aufwärmen und einem abschließenden Spiel der Mädchen die Auszeichnung übergeben. 

 

Was sind die Fußball-Ferien-Freizeiten der DFB-Stiftung Egidius Braun

Die Fußball-Ferien-Freizeiten sind das zentrale Eigenprojekt der Stiftung. Die Jugendarbeit „kleiner“ Fußballvereine, die sich durch eine besondere Integrationswirkung und Qualität auszeichnet, wird durch die Teilnahme an den Fußball-Ferien-Freizeiten prämiert. Die DFB-Stiftung Egidius Braun trägt für alle teilnehmenden Mannschaften die Kosten für Unterbringung, Verpflegung und das Programm. Ebenso wird der Transfer organisiert und finanziert. Die Fußball-Ferien-Freizeiten sind das wirtschaftlich stärkste Projekt der nach Egidius Braun benannten Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes. Sie entstanden Anfang der 1990er-Jahre. Es war das erste DFB-Projekt, das direkt an die Vereinsbasis gerichtet war. Die Idee hierzu stammt von Egidius Braun.

 

Dankeschön an Fußballvereine

Die Einladung zur Teilnahme an einer Fußball-Ferien-Freizeit ist ein Dankeschön für das ehrenamtliche Engagement in den bundesdeutschen Fußballvereinen. Dabei steht nach Egidius Brauns Credo „Fußball – Mehr als ein 1:0!“ nicht nur das Thema „Fußball“ auf dem Programm. Die Vermittlung von Werten, Besuche in Kletterparks sowie den Stadien und Nachwuchsleistungszentren einzelner Bundesliga-Klubs stehen ebenso im Fokus, wie Teambuilding-Angebote und Informationen zu ehrenamtlichem Engagement in den Fußballverbänden und -vereinen. Prominente Gäste aus der Welt des Fußballs vermitteln in Trainings und Gesprächen unvergessliche Eindrücke bei den Jugendlichen und ihren Betreuern.

 

Die DFB-Stiftung freut sich darauf, die Südwestgirls und weitere 74 Vereine in sechs Sportschulen bei den diesjährigen Fußball-Ferien-Freizeiten vom 9.7. bis 1.9. begrüßen zu können!

 

DFB Stiftung Egidius Braun

Bild: Klaus Venus / DFB-Stiftung Egidius Braun
Text: Auszug Homepage DFB-Stiftung Egidius Braun / SWFV 

Ehrenamt
Südwestgirls durch DFB Stiftung Egidius Braun ausgezeichnet
Ehre, wem Ehre gebührt - Am vergangenen Sonntag wurden die Südwestgirls (Kreis Südpfalz) durch die DFB-Stiftung Egidius Braun ausgezeichnet. Im Rahmen einer gemeinsamen Trainingseinheit mit Christian Gittelmann (Referent der DFB-Stiftung Egidius Braun), Angelika Schermer (Kreis-Frauen- und –mädchenbeauftragte des Kreises Südpfalz) und Eva-Maria ...
x

Südwestgirls durch DFB Stiftung Egidius Braun ausgezeichnet

Ehrenamt
Fußball-Ferien-Freizeiten DFB Stiftung

Ehre, wem Ehre gebührt - Am vergangenen Sonntag wurden die Südwestgirls (Kreis Südpfalz) durch die DFB-Stiftung Egidius Braun ausgezeichnet. Im Rahmen einer gemeinsamen Trainingseinheit mit Christian Gittelmann (Referent der DFB-Stiftung Egidius Braun), Angelika Schermer (Kreis-Frauen- und –mädchenbeauftragte des Kreises Südpfalz) und Eva-Maria Göhring (Kreis-Frauen- und –mädchenbeauftragte Rhein-Mittelhaardt und zuständige Staffelleiterin) wurde nach einem gemeinsamen Aufwärmen und einem abschließenden Spiel der Mädchen die Auszeichnung übergeben. 

 

Was sind die Fußball-Ferien-Freizeiten der DFB-Stiftung Egidius Braun

Die Fußball-Ferien-Freizeiten sind das zentrale Eigenprojekt der Stiftung. Die Jugendarbeit „kleiner“ Fußballvereine, die sich durch eine besondere Integrationswirkung und Qualität auszeichnet, wird durch die Teilnahme an den Fußball-Ferien-Freizeiten prämiert. Die DFB-Stiftung Egidius Braun trägt für alle teilnehmenden Mannschaften die Kosten für Unterbringung, Verpflegung und das Programm. Ebenso wird der Transfer organisiert und finanziert. Die Fußball-Ferien-Freizeiten sind das wirtschaftlich stärkste Projekt der nach Egidius Braun benannten Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes. Sie entstanden Anfang der 1990er-Jahre. Es war das erste DFB-Projekt, das direkt an die Vereinsbasis gerichtet war. Die Idee hierzu stammt von Egidius Braun.

 

Dankeschön an Fußballvereine

Die Einladung zur Teilnahme an einer Fußball-Ferien-Freizeit ist ein Dankeschön für das ehrenamtliche Engagement in den bundesdeutschen Fußballvereinen. Dabei steht nach Egidius Brauns Credo „Fußball – Mehr als ein 1:0!“ nicht nur das Thema „Fußball“ auf dem Programm. Die Vermittlung von Werten, Besuche in Kletterparks sowie den Stadien und Nachwuchsleistungszentren einzelner Bundesliga-Klubs stehen ebenso im Fokus, wie Teambuilding-Angebote und Informationen zu ehrenamtlichem Engagement in den Fußballverbänden und -vereinen. Prominente Gäste aus der Welt des Fußballs vermitteln in Trainings und Gesprächen unvergessliche Eindrücke bei den Jugendlichen und ihren Betreuern.

 

Die DFB-Stiftung freut sich darauf, die Südwestgirls und weitere 74 Vereine in sechs Sportschulen bei den diesjährigen Fußball-Ferien-Freizeiten vom 9.7. bis 1.9. begrüßen zu können!

 

DFB Stiftung Egidius Braun

Bild: Klaus Venus / DFB-Stiftung Egidius Braun
Text: Auszug Homepage DFB-Stiftung Egidius Braun / SWFV 

x

Gewinner der Bitburger Trikotaktion

Partner

Im Rahmen der Bitburger Trikotaktion wurden in der vergangenen Woche die Gewinnermannschaften ermittelt.

 

Wir gratulieren den Vereinen herzlich zum Gewinn der Bitburger Trikotaktion. Ihr dürft euch über einen neuen Satz Adidas-Mannschaftstrikots freuen – bereitgestellt von Bitburger und dem Südwestdeutschen Fußballverband

 

Die einzelnen Gewinner

  • TG 1890 Wallertheim (Kreis Alzey-Worms)
  • TuS 1886 Bosenheim (Kreis Bad Kreuznach) 
  • DSG Breitenthal 95 (Kreis Birkenfeld) 
  • TuS 1898 Olsbrücken (Kreis Kaiserslautern-Donnersberg)
  • SV 52 Hefersweiler-Berzw. (Kreis Kusel-Kaiserslautern)
  • FC 1961 Lörzweiler (Kreis Mainz-Bingen)
  • FC 1921 Ruppertsweiler (Kreis Pirmasens-Zweibrücken)
  • 1. FFC 08 Niederkirchen (Kreis Rhein-Mittelhaardt)
  • TSV 1900 Carlsberg (Kreis Rhein-Pfalz)
  • SV Dammheim 1961 e.V. (Kreis Südpfalz) 
Partner
Gewinner der Bitburger Trikotaktion
Im Rahmen der Bitburger Trikotaktion wurden in der vergangenen Woche die Gewinnermannschaften ermittelt.   Wir gratulieren den Vereinen herzlich zum Gewinn der Bitburger Trikotaktion. Ihr dürft euch über einen neuen Satz Adidas-Mannschaftstrikots freuen – bereitgestellt von Bitburger und dem Südwestdeutschen Fußballverband.    Die einzelnen ...
x

Gewinner der Bitburger Trikotaktion

Partner

Im Rahmen der Bitburger Trikotaktion wurden in der vergangenen Woche die Gewinnermannschaften ermittelt.

 

Wir gratulieren den Vereinen herzlich zum Gewinn der Bitburger Trikotaktion. Ihr dürft euch über einen neuen Satz Adidas-Mannschaftstrikots freuen – bereitgestellt von Bitburger und dem Südwestdeutschen Fußballverband

 

Die einzelnen Gewinner

  • TG 1890 Wallertheim (Kreis Alzey-Worms)
  • TuS 1886 Bosenheim (Kreis Bad Kreuznach) 
  • DSG Breitenthal 95 (Kreis Birkenfeld) 
  • TuS 1898 Olsbrücken (Kreis Kaiserslautern-Donnersberg)
  • SV 52 Hefersweiler-Berzw. (Kreis Kusel-Kaiserslautern)
  • FC 1961 Lörzweiler (Kreis Mainz-Bingen)
  • FC 1921 Ruppertsweiler (Kreis Pirmasens-Zweibrücken)
  • 1. FFC 08 Niederkirchen (Kreis Rhein-Mittelhaardt)
  • TSV 1900 Carlsberg (Kreis Rhein-Pfalz)
  • SV Dammheim 1961 e.V. (Kreis Südpfalz) 
x

DFB-Stützpunkttrainer für Kandel und Hettenrodt gesucht

Auswahlmannschaften
DFB-Stützpunkttrainer

Der Deutsche Fußball-Bund sucht in Zusammenarbeit mit dem SWFV ab dem 01. August 2022 je einen Stützpunkttrainer für den DFB-Stützpunkt Kandel (Kreis Südpfalz) und den DFB-Stützpunkt Hettenrodt (Kreis Birkenfeld).

Stützpunkttrainer werden vom DFB auf Honorarbasis eingestellt und leiten ganzjährig jeweils Montagabends (17.00 – 20.00 Uhr) das Stützpunkttraining für die talentiertesten D- und C-Jugendlichen. Die Wohnortnähe zum Stützpunktgebiet wäre aus Gründen der regionalen Spielersichtung wünschenswert.

Stellenausschreibung und Infos

Weitere Informationen zur Stellenausschreibung findet ihr hier!

Auswahlmannschaften
DFB-Stützpunkttrainer für Kandel und Hettenrodt gesucht
Der Deutsche Fußball-Bund sucht in Zusammenarbeit mit dem SWFV ab dem 01. August 2022 je einen Stützpunkttrainer für den DFB-Stützpunkt Kandel (Kreis Südpfalz) und den DFB-Stützpunkt Hettenrodt (Kreis Birkenfeld). Stützpunkttrainer werden vom DFB auf Honorarbasis eingestellt und leiten ganzjährig jeweils Montagabends (17.00 – 20.00 Uhr) das ...
x

DFB-Stützpunkttrainer für Kandel und Hettenrodt gesucht

Auswahlmannschaften
DFB-Stützpunkttrainer

Der Deutsche Fußball-Bund sucht in Zusammenarbeit mit dem SWFV ab dem 01. August 2022 je einen Stützpunkttrainer für den DFB-Stützpunkt Kandel (Kreis Südpfalz) und den DFB-Stützpunkt Hettenrodt (Kreis Birkenfeld).

Stützpunkttrainer werden vom DFB auf Honorarbasis eingestellt und leiten ganzjährig jeweils Montagabends (17.00 – 20.00 Uhr) das Stützpunkttraining für die talentiertesten D- und C-Jugendlichen. Die Wohnortnähe zum Stützpunktgebiet wäre aus Gründen der regionalen Spielersichtung wünschenswert.

Stellenausschreibung und Infos

Weitere Informationen zur Stellenausschreibung findet ihr hier!

Sponsoren