SWFV-Schiedsrichter *innen der Verbandsliga

Felix Bank
(SC 1919 Birkenfeld)

Felix Bank - SWFV-Schiedsrichter

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Ich wurde zum Schiedsrichter, weil mich diese Seite vom Fußball schon immer interessiert hat. Für mich bedeutet die Schiedsrichterei, bei jedem Spiel neue Herausforderungen und Charaktere kennenzulernen  und einfach Spaß auf dem Platz zu haben."

Marcel Bender
(ASV Langweiler-Merzweiler)
 

Qualifikation Verbandsliga

"Da ich als Kind schon immer gerne Assistent bei der eigenen Herrenmannschaft war und viele Schiedsrichter mir den Lehrgang empfahlen, machte ich mit 13 Jahren den Schirischein. Pfeifen bedeutet mir sehr viel, vor allem kommt man viel herum und pflegt durch die Pfeiferei auch Bekanntschaften, besonders mit den Assistenten."

Lars Busch
(SV 1951 Birkenhördt)

Lars Busch - SWFV-Schiedsrichter

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Ich bin Schiedsrichter geworden, weil ich den Fußball liebe und ich mich gerne mit verschiedenen Persönlichkeiten, die gerade auch in schwierigen Spielsituationen zur Geltung kommen, auseinandersetze"

Carsten Gassmann
(FV 1946 Hahnhofen)

SWFV-Schiedsrichter - Carsten Gassmann

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Als ich das erste Mal aushilfsweise gepfiffen habe, hatte ich so viel Spaß, dass ich dieses Hobby beibehalten wollte. Die Schiedsrichterei steht für mich für Fairness und Respekt und ist unheimlich am Prozess der Persönlichkeitsreifung beteiligt"

Zijad Ikanovic
(FC 1931 Erlenbach)

Zijad Ikanovic - SWFV-Schiedsrichter

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Ich bin Schiedsrichter, weil es die schönste Nebensache der Welt ist und ich dem Fußball verbunden bleiben möchte"

Joel Maurice Jung
(ASV 1910 Winnweiler)

Joel Maurice Jung - SWFV-Schiedsrichter

 

Qualifikation Verbandsliga

Fabian Jutzi
(Leinbach)

Fabian Jutzi - SWFV-Schiedsrichter

 

Qualifikation Verbandsliga

Julian Kuhn
(TuRa 1898/99 Otterstadt)

Julian Kuhn - SWFV-Schiedsrichter

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Ich bin Schiedsrichter geworden, weil mir der FairPlay-Gedanke wichtig ist und mir die Umsetzung und die Tätigkeit Spaß machen. "

Marcel Mai
(TuS 1894 Erfenbach)

Marcel Mai - SWFV-Schiedsrichter

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Mein damaliger Nachbar und mehrfacher Weltschiedsrichter Dr. Markus Merk zeigte mir nach einer Verletzung eine andere Perspektive auf dem Fußballfeld auf, nämlich die des Schiedsrichters. Heute bedeutet das Ganze für mich vorallem Spaß und Zeit mit Freunden zu verbringe"

Marc Menches
(SV 1919 Rodenbach)

Marc Menches - SWFV-Schiedsrichter

 

Qualifikation Verbandsliga

"Schiedsrichter wurde ich damals, nachdem mein Vater den Neulingslehrgang absolviert hatte und sich nach einem Wochenende in Edenkoben ,Schiedsrichter’ nennen durfte. Ich tat es ihm gleich und spürte sofort Begeisterung für dieses Engagement.Heute bedeutet mir die Schiedsrichterei zum einen tolle Momente und Erinnerungen, die ich machen durfte, zum anderen hat sie mich nachhaltig in meiner Persönlichkeit gestärkt, weshalb ich gerne auf die vielen geleiteten Spiele zurückschaue."

Robinson Michel
(1. FSV Mainz 05)

Robinson Michel - SWFV-Schiedsrichter

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Ich bin Schiedsrichter, weil ich den Fußball liebe und weil es mir Spaß macht, Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen. Die Schiedsrichterei bedeutet für mich, körperliche und persönliche Weiterentwicklung in punkto Menschenkenntnis, Entscheidungsfindung und dem Bewerten von Situationen."

André Moritz
(1. FSV Mainz 05)

Andre Moritz - SWFV-Schiedsrichter

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Ich bin Schiedsrichter, weil ich dadurch Teil einer großen Gemeinschaft bin und gleichzeitig körperlich fit bleibe. Spannend und fordernd finde ich den kommunikativen Umgang mit unterschiedlichen Menschentypen, aber auch eigene Entscheidungen zu hinterfragen und mit Kritik umzugehen"

Jannik Ohl
(SV 1929 Rülzheim)

Jannik Ohl - SWFV-Schiedsrichter

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Ich bin Schiedsrichter geworden, um dem Fussball trotz meiner eher limitierten spielerischen Fähigkeiten nahe zu bleiben; zudem reizte - und reizt mich noch immer - die Aufgabe, ein Spiel unauffällig, falls notwendig aber auch klar und bestimmt zu leiten."

David Rau
(VfR 1911 Nierstein)

David Rau - SWFV-Schiedsrichter

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Ich bin Schiedsrichter, weil es ohne Schiedsrichter keinen Fußball gibt. Schiedsrichterei bedeutet für mich Regelkenntniss, Fitness, Kommunikation und vorallem Spaß"

Jan-Vincent Ritter
(Tus 28 Münchweiler-Alsenz)

Jan-Vincent Ritter - SWFV-Schiedsrichter

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Die Schiedsrichterei ist für mich die Zugehörigkeit zu einer großen und tollen Familie, mit der man viel erlebt und viele Momente und Spiele hat, die man nicht vergisst. Ich bin Schiedsrichter, weil ich den Fußball liebe und jedes Spiel eine neue spannende Herausforderung mit sich bringt, die den Schiedsrichter benötigt, um das ganze zu bewerten und wichtige Entscheidungen zu treffen."

Stephan Rüdiger
(SV 1920 Herta Kirrweiler)

Stephan Rüdiger - SWFV-Schiedsrichter

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Um mich in der Persönlichkeit immer weiterzu entwickeln Was bedeutet die Schiedsrichterei für mich: Kameradschaft und Freundschaften die über das Spiel und die Kreisgrenze hinaus gehen"

Robin Schulze
(SV 1946 Nanz-Dietschweiler)

Robin Schulze - SWFV-Schiedsrichter

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Schiedsrichter zu sein bedeutet für mich Woche für Woche kognitive und sportliche Herausforderungen, welche mich antreiben immer besser zu werden, um so einen gelingenden Part der schönsten Nebensache der Welt einzunehmen."

Dorian Schurer
(TuS Frankweiler-Gleisweiler)

Dorian Schurer - SWFV-Schiedsrichter

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Andere und eine Vielzahl von Sportstätten zu erleben mit Mensch und Geschichte"

Niklas Stauch
(TuS 1906 Roxheim)

Niklas Stauch - SWFV-Schiedsrichter

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Für mich hat die Schiedsrichterei einen sehr hohen Stellenwert. Mir macht die Aufgabe als Regelhüter sehr viel Spaß und ich bin immer höchst motiviert. Außerdem kommt man als SR viel herum und lernt die ein oder anderen Leute in verschiedenen Regionen kennen"

Kisanet Zekarias
(SV 1912 Bretzenheim)

Kisanet Zekarias - SWFV-Schiedsrichter

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Mit 16 Jahren kam ich auf die Idee, den Fußball aus einer dritten Perspektive zu sehen, da ich bereits als Spieler und als Trainer tätig war. Die Schiedsrichterei macht mir heute viel Spaß, da ich mich immer weiter entwickeln möchte, um auf dem Platz möglichst immer die richtigen Entscheidungen zu treffen"

Felix Zirbel
(SpVgg. Nahbollenbach)

Felix Zirbel - SWFV-Schiedsrichter

 

 

 

Qualifikation Verbandsliga

"Schiedsrichter zu sein bedeutet für mich Spaß zu haben und das dritte Team auf dem Feld zu sein, aber auch Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen. Diese Mischung ist einzigartig und einer der Gründe, warum ich Schiedsrichter bin"