Home | Sitemap | Suche | Impressum | Drucken
Sie befinden sich hier:   Aktuelles  

Metropolregion FußballCup 2018 in Rauenberg

In der entscheidenden Phase des 10. SAP Cups bewiesen die Frauen der SGS Essen den längsten Atem. Nachdem sie sich in der Verlängerung des Halbfinals mit 5:3 gegen Vorjahressieger SC Sand durchsetzen konnten, stand auch im Finale gegen den SC Freiburg der Gang in die Verlängerung an.


Zweimal hatte die SGS Treffer von Rebecca Knaak egalisiert, bevor sie in der in der fünfminütigen Extrazeit erstmals in Führung gingen. Kapitänin Ina Lehmann erzielte den goldenen Treffer, der Essen den verdienten Turniersieg sicherte. Daran trug auch Nationalspielerin Linda Dallmann großen Anteil, sie wurde von den Trainern mit deutlicher Mehrheit zur Spielerin des Turniers gekürt.

 

Trotz einer starken Turnierleistung hatte der SC Freiburg um Laura Benkarth, der besten Torfrau des Turniers, das Nachsehen. Zuvor hatte der SC die Erstvertretung der TSG Hoffenheim mit 4:1 im Halbfinale ausgeschaltet. Die Lokalmatadorinnen um Nicole Billa, mit sechs Toren beste Torjägerin, verlor im Neunmeterschießen um Platz 3 gegen SC Sand. Ebenfalls im Neunmeterschießen standen sich die erstmals angereisten Traditionsvereine Turbine Potsdam und 1. FFC Frankfurt gegenüber. In engen Vorrundenspielen hatten sie im Kampf um die Halbfinal-Plätze das Nachsehen und schossen den fünften Platz unter sich aus.

 

Dennoch sorgten die Teams aus Potsdam und Frankfurt für eine klare Qualitätssteigerung des SAP Cups. TSG Hoffenheim II, am Freitag noch strahlender Sieger des RegioCups, hatte ebenso wie die anderen Qualifikanten SG 99 Andernach und Karlsruher SC sowie Zweitligist Bayer Leverkusen deutlich das Nachsehen gegenüber den Erstligisten. Das zehnjährige Jubiläum markierte damit den bisherigen Höhepunkt in der Geschichte der von der Sportregion Rhein-Neckar initiierten Metropolregion FußballCups. Dank der Unterstützung langjähriger Partner wie der Dietmar Hopp Stiftung und der SAP konnte das Niveau kontinuierlich gesteigert werden.

 

Auch beim 2. ENTEGA FußballCup lieferten die B-Juniorinnen wieder tollen Fußball. Schließlich war es der 1. FFC Frankfurt, der das Finale mit 5:2 gegen Alberweiler gewann. Maßgeblichen Anteil daran hatte Camilla Küver, die erfolgreichste Torschützin (9 Tore) wurde auch zur besten Spielerin des Turniers gewählt.

 

1

Die Sieger des 10. SAP Cup mit Partnern und Sponsoren. Bildquelle: Mirko Kappes

 

Auszeichnungen, Metropolregion FußballCup

RegioCup

1. TSG 1899 Hoffenheim II

2. SG 99 Andernach

3. Karlsruher SC

4. 1. FFC Frankfurt II

5. VfB Wiesloch

6. FC Speyer 09

 

Beste Spielerin: Natalie Stulin, 1. FFC Niederkirchen

Beste Torfrau: Da Hye Lee, 1. FFC Frankfurt

Beste Torschützin: Natalie Stulin, 7 Tore, 1. FFC Niederkirchen

 

ENTEGA FußballCup

1. 1. FFC Frankfurt

2. SV Alberweiler

3. TSG 1899 Hoffenheim

4. SC Freiburg

5. 1. FC Saarbrücken

6. TSV Crailsheim

 

Beste Spielerin: Camilla Küver, 1. FFC Frankfurt

Beste Torfrau: Lara Grausam, TSG 1899 Hoffenheim

Beste Torschützin: Camilla Küver, 9 Tore, 1. FFC Frankfurt

 

SAP FußballCup

1. SGS Essen

2. SC Freiburg

3. SC Sand

4. TSG 1899 Hoffenheim

5. 1. FFC Turbine Potsdam

6. 1. FFC Frankfurt

 

Beste Spielerin: Linda Dallmann, SGS Essen

Beste Torfrau: Laura Benkarth, SC Freiburg

Beste Torschützin: Nicole Billa, 6 Tore, TSG 1899 Hoffenheim

 

-------------------------------


Oddset

Den Leitfaden Internationale Erstausstellung und internationaler Vereinswechsel