Home | Sitemap | Suche | Impressum | Drucken
Sie befinden sich hier:   Aktuelles  

Fair ist mehr – Großer Sport lebt von kleinen Gesten!

Der DFB möchte gemeinsam mit dem SWFV faires Verhalten auszeichnen. Deshalb existiert seit der Saison 2007/2008 unter dem Motto „Fair ist mehr“ eine Fair-play-Aktion.


Innerhalb der Aktion „Fair ist mehr“ benötigt der Südwestdeutsche Fußballverband die Hilfe aller Fußballinteressierten, egal ob Spieler, Trainer, Betreuer, Zuschauer oder sonstigen Vereinsmitarbeitern, welche dazu aufgerufen sind, beispielhaftes faires Verhalten zu melden. Gemeldet werden können faire Aktionen durch einen Meldebogen (Word, PDF), indem das faire Verhalten kurz geschildert und im Anschluss an die SWFV-Geschäftsstelle gesendet wird. Zusätzlich erhält jeder Schiedsrichter über die Spielansetzung einen Meldebogen, auf dem faire Aktionen und Situationen vermerkt werden können.


Fairness im Fußball ist elementarer Bestandteil des Sports im Allgemeinen und damit auch im Fußball. Insbesondere durch die Aktion „Fair ist mehr“ soll erreicht werden, dass faires Verhalten nicht als erfolgshemmendes Element des Spiels bewertet, sondern positiv gesehen wird.  Entsprechend gilt es, dem Fair Play im Fußball wieder mehr Gewicht zu verleihen, denn faire Aktionen im Spiel sollen nicht Unverständnis auslösen, sondern Anerkennung verdienen. Erfolge sind bereits aus der letzten Saison 2017/2018 zu verzeichnen, in der 62 Meldungen über faires Verhalten im Spiel im SWFV eingegangen sind. Melden auch Sie faires Verhalten und hoffen auf attraktive Preise. Alle Meldungen werden mit einer Urkunde sowie einem Präsent belohnt.


Fair ist mehr


Die Monatssieger der Aktion „Fair ist mehr“  erhalten eine Urkunde und wahlweise einen Gutschein für den DFB-Fanshop oder zwei Eintrittskarten für das Fußballmuseum in Dortmund. Darüber hinaus gibt es noch ein Geschenk des SWFV. Alle Meldungen werden beim Verband registriert und am Ende der Saison findet eine Abschlussveranstaltung statt, zu der ausgewählte Melder und Gemeldete zu einem Bundesligaspiel in den VIP-Bereich eingeladen werden. Aus allen eingegangenen Meldungen wird durch die Kommission Gesellschaftliche Verantwortung der Jahressieger, im letzten Jahr Steffen Gehm von der TSG Kaiserslautern, im Bereich des SWFV ausgewählt. Dieser wird an den DFB gemeldet und zu einer Ehrungsveranstaltung mit Partner und Länderspielbesuch eingeladen.


Im Folgenden sind Beispiele für vorbildliches Verhalten im Rahmen der Aktion „Fair ist mehr“ aufgezeigt, da ein kompletter Katalog für Fair Play nicht vorgegeben werden soll, um das Spektrum möglicher Meldungen nicht einzuschränken.

  • Ein Spieler, Trainer oder Betreuer korrigiert eine Schiedsrichterentscheidung zu Ungunsten seiner Mannschaft
  • Ein Spieler, Trainer oder Betreuer fordert in bemerkenswerter Weise einen Akteur oder mehrere Akteure der eigenen Mannschaft zu fairem Verhalten auf
  • Ein gefoulter Spieler beruhigt aufkommende Emotionen durch eine demonstrative Geste gegenüber dem Spieler, der ihn gefoult hat
  • Ein Spieler, Trainer oder Vereinsvertreter bemüht sich in einer kritischen Situation, die Zuschauer zu fairem Verhalten zu veranlassen


Weitere Informationen erhalten Sie über die Geschäftsstelle des SWFV, Herr Alexander Beuerle (alexander.beuerle@swfv.de; 06323-94936-42).


Edenkoben, 13.09.2018

-------------------------------


Oddset


--------------------------


--------------------------

quicklinks

postfach

mobil


--------------------------


--------------------------


--------------------------

Finaltag der Amateure