Home | Sitemap | Suche | Impressum | Drucken
Sie befinden sich hier:   Aktuelles  

Inklusionsinitiative wird fortgesetzt


Hennef/Menden, 31. Oktober - Menschen mit Behinderungen sind aus der großen Fußballfamilie schon längst nicht mehr wegzudenken. Gerade deshalb hat der Vorstand der DFB-Stiftung Sepp Herberger beschlossen, die vor sechs Jahren gestartete Inklusionsinitiative der Stiftung fortzusetzen. Das gab DFB-Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge am Rande des Inklusionsspieltags beim SV Menden im Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) bekannt. Osnabrügge verfolgte gemeinsam mit FVM-Präsident Alfred Vianden und Vize-Weltmeister Wolfgang Weber einen Spieltag der neu eingerichteten FVM-Inklusionsliga.


Inklusionsstützpunkt


„Seit Beginn der Inklusionsinitiative im Jahr 2012 sind bis heute viele positive Maßnahmen und Aktivitäten in den DFB-Landesverbänden entstanden“, betonte Osnabrügge. „Das Thema Inklusion ist flächendeckend vielfältig verankert. Inklusive Trainingsangebote sind mittlerweile bundesweit verbreitet. In mehreren DFB-Landesverbänden existieren bereits spezielle Ligen oder inklusive Turnierformate, in denen sich Inklusionsteams oder Werkstatt-Mannschaften im sportlichen Wettkampf messen können. Jüngst wurden erste Schritte auf dem Weg zu spezifischen Qualifizierungsangeboten im Handicap-Fußball eingeleitet, Arbeitsgruppen und Kommissionen eingesetzt sowie Satzungen geändert. Das ist eine tolle Entwicklung, die wir gerne fortsetzen möchten.“ Besonders die Inklusionsbeauftragten in den DFB-Landesverbänden seien dabei wichtige Impuls- und Ratgeber. „Sie stehen für die flächendeckende Einbindung von Menschen mit Behinderung in die Strukturen des jeweiligen Verbandes“, so Osnabrügge. Daher wird die Sepp-Herberger-Stiftung zunächst bis Ende des Jahres 2021 im Rahmen einer paritätischen Ko-Finanzierung den DFB-Landesverbänden Finanzmittel für die Beschäftigung des jeweiligen Inklusionsbeauftragten bereitstellen.


„Wir freuen uns, dass die Initiative fortgeführt wird.“ so Jürgen Veth, 1. Vizepräsident des SWFV. „Insbesondere in den letzten beiden Jahren hat sich bei uns im Verbandsgebiet durch die Gründung der Arbeitsgemeinschaft Inklusion einiges bewegt, von der Ausrichtung eines Praxistags in 2017 bis hin zur Gründung des Inklusionsstützpunktes beim SV Spesbach in diesem Jahr. Insofern können wir, auch durch die Unterstützung der DFB-Stiftung Sepp Herberger, die weiteren geplanten Projekte im nächsten Jahr angehen“.


Das Thema „Behindertenfußball“ ist eine der Säulen, für die sich die DFB-Stiftung Sepp Herberger schon seit Jahren einsetzt. „Mit dem Fußball in die Mitte der Gesellschaft“ ist nicht nur ein Motto, das hier mit Leben gefüllt wird. Sepp Herberger war es schon zu Lebzeiten ein Anliegen, die integrative Kraft des Fußballs für die Gesellschaft nutzen – gerade im Behindertenfußball lebt diese Idee unter anderem mit der Inklusionsinitiative oder der Blindenfußball-Bundesliga weiter.


Edenkoben, 31.10.2018


-------------------------------


Oddset


--------------------------

quicklinks

postfach

mobil


--------------------------


--------------------------


--------------------------

Finaltag der Amateure