09 – Verstöße gegen die Fußballregeln

Verbandsgericht Nr. 00003-19/20-4000001:

Verbandsgericht Nr. 00003-19/20-4000001: Berufung im Umlaufverfahren gegen das Urteil Nr. 00005-19/20-4223102 des Einzelrichters Roland Musterand zum Meisterschaftsspiel der B-Junioren Landesliga Musterland TSG Musterhausen – Musterheimer FC II vom 08.09.2019.

Urteil:       

Auf die Berufung des Vereins TSG Musterhausen wird das Urteil Nr. 00005-19/20-4223102 des Einzelrichters Roland Musterand aufgehoben. Das Verfahren wird zur weiteren Sachbehandlung an die Verbandsspruchkammer als zuständige Spruchkammer abgegeben. Die Kosten des Berufungsverfahrens fallen der Verbandskasse zur Last.

Gründe:

In der 39. Spielminute des oben genannten Meisterschaftsspiels wurde der Spieler Max Mustermann (TSG Musterhausen) von dem Schiedsrichter mit der Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen. Nach dem Spiel vermerkte der Schiedsrichter in dem Spielbericht fälschlicherweise, dass er den Spieler mit einer Roten Karte des Feldes verwiesen hatte. Der Einzelrichter verhängte daraufhin eine Sperre von 2 Meisterschaftsspielen gegen den Spieler Max Mustermann.

Die gegen dieses Urteil gerichtete und ordnungsgemäß eingelegte Berufung des TSG Musterhausen hat Erfolg. Das Verbandsgericht hat ergänzende Ermittlungen vorgenommen. Der Schiedsrichter hat in seiner ergänzenden Stellungnahme mitgeteilt, dass ihm ein Fehler unterlaufen sei und er den Spieler fälschlicherweise mit der Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen hatte. Er hat damit eingeräumt, eine Bestrafungsform gewählt zu haben, die nicht in § 14 JugendO vorgesehen ist. Mithin war das Urteil des Einzelrichters aufzuheben und zur weiteren Veranlassung an die zuständige Spruchkammer, die Verbandsspruchkammer, abzugeben.

Die Kostenentscheidung beruht auf § 15 RVO.

Dr. Weidemann, Schulz, Dr. Hein, Dr. Zink, Schäfer