News

x

Schiedsrichter-Ausbildung online

05.01.2021Schiedsrichter

Ab dem 22. Januar 2021 bietet der SWFV einen Online-Neulingslehrgang für Schiedsrichter an. Die Teilnahme erfolgt mittels Distance Learning - also bequem von der heimischen Couch.
Interessierte ab 14 Jahren können sich über das Lehrgangsmodul des SWFV bis zum 20.01.2021 anmelden. Voraussetzung hierfür ist lediglich ein Computer, Tablet oder mobiles Endgerät mit Internetverbindung.
Der Kurs geht über einen Zeitraum von vier Wochen und wird durch regelmäßige Konferenztermine der Referenten begleitet. Die Prüfung findet zu einem späteren Zeitpunkt an der Sportschule in Edenkoben oder gegebenenfalls dezentral in den Fußballkreisen statt.
Weitere Informationen zur Schiedsrichter-Ausbildung
 

05. Jan. 2021
Schiedsrichter
x

Schiedsrichter-Ausbildung online

05.01.2021Schiedsrichter

Ab dem 22. Januar 2021 bietet der SWFV einen Online-Neulingslehrgang für Schiedsrichter an. Die Teilnahme erfolgt mittels Distance Learning - also bequem von der heimischen Couch.
Interessierte ab 14 Jahren können sich über das Lehrgangsmodul des SWFV bis zum 20.01.2021 anmelden. Voraussetzung hierfür ist lediglich ein Computer, Tablet oder mobiles Endgerät mit Internetverbindung.
Der Kurs geht über einen Zeitraum von vier Wochen und wird durch regelmäßige Konferenztermine der Referenten begleitet. Die Prüfung findet zu einem späteren Zeitpunkt an der Sportschule in Edenkoben oder gegebenenfalls dezentral in den Fußballkreisen statt.
Weitere Informationen zur Schiedsrichter-Ausbildung
 

Ab dem 22. Januar 2021 bietet der SWFV einen Online-Neulingslehrgang für Schiedsrichter an. Die Teilnahme erfolgt mittels Distance Learning - also…
x

Schiedsrichter-Ausbildung online

05. Jan. 2021Schiedsrichter

Ab dem 22. Januar 2021 bietet der SWFV einen Online-Neulingslehrgang für Schiedsrichter an. Die Teilnahme erfolgt mittels Distance Learning - also bequem von der heimischen Couch.
Interessierte ab 14 Jahren können sich über das Lehrgangsmodul des SWFV bis zum 20.01.2021 anmelden. Voraussetzung hierfür ist lediglich ein Computer, Tablet oder mobiles Endgerät mit Internetverbindung.
Der Kurs geht über einen Zeitraum von vier Wochen und wird durch regelmäßige Konferenztermine der Referenten begleitet. Die Prüfung findet zu einem späteren Zeitpunkt an der Sportschule in Edenkoben oder gegebenenfalls dezentral in den Fußballkreisen statt.
Weitere Informationen zur Schiedsrichter-Ausbildung
 

x

Fußballsaison 2020 / 2021 im Fußballkreis Alzey-Worms

16.12.2020Spielbetrieb

Vor dem Hintergrund der herrschenden Corona-Pandemie wurde die laufende Saison von Beginn an vom SWFV und dem Fußballkreis Alzey-Worms anders geplant, als in den vergangenen Jahren. Die Staffeln wurden in Gruppen unterteilt und somit verkleinert. Somit wurde die Anzahl der Spiele verringert, um der Gefahr einer erneuten unvollständigen Beendigung der Fußballsaison entgegenzuwirken. Auf Grund der derzeit aktuellen Lage und Unterbrechung der Saison hat sich dieser Schritt als richtig erwiesen und zahlt sich hoffentlich bis zum Ende der Runde auch aus. Es ist unser aller Bestreben, die aktuelle Saison zu einem vernünftigen und sportlich fairen Ende zu bringen. Ob uns dies gelingt, hängt von den weiteren staatlichen Verfügungen und Regeln in den kommenden Wochen und Monaten ab.
Von Seiten des Verbandes und auch des Fußballkreises Alzey-Worms ist es auf jeden Fall beabsichtigt, die Saison, wie ursprünglich geplant, durchzuführen. Wie Ihnen bereits mitgeteilt wurde, soll, sofern dies die staatlichen Verfügungen zulassen, ab dem 27.02. / 28.02.2021 der Spielbetrieb wiederaufgenommen werden. Sofern an diesem Termin wieder gestartet werden kann und keine weiteren Unterbrechungen den Spielbetrieb einschränken ist es dann auch möglich, die Saison wie geplant mit einer Hauptrunde und anschließenden Auf- und Abstiegsrunden sportlich zu beenden. Einen entsprechenden Rahmenterminplan werden wir zu gegebener Zeit den Vereinen rechtzeitig bekannt geben. Dass dies ein recht ambitioniertes Ziel ist, wissen wir und wir möchten bereits heute die Vereine darauf aufmerksam machen, dass dies nur mit einem recht straffen Terminkalender in der Zeit von März bis Juni zu bewältigen ist. Man kann sich auf jeden Fall darauf einstellen, dass in diesem Jahr die Saison erst Mitte / Ende Juni beendet wird. Zwei Spieltage an Ostern werden eingeplant, zwei Spieltage am Pfingstwochenende und auch an den Feiertagen (Christi Himmelfahrt, Fronleichnam) werden Spiele angesetzt werden müssen. Aber wir denken, dass ausnahmsweise in diesen besonderen, außergewöhnlichen Zeiten, besondere, außergewöhnliche Maßnahmen gerechtfertigt sind und von Allen mitgetragen werden müssen.
Es muss aber auch allen klar sein, dass wenn die Fortsetzung des Spielbetriebs bis zum 27.02. / 28.02.2021 immer noch untersagt und nicht möglich ist, die geplanten Auf- und Abstiegsrunden stark gefährdet sind und womöglich nicht, wie geplant, stattfinden können. In der Spielordnung des SWFV wurde für diesen Fall geregelt, dass dann die Tabellenkonstellation nach Beendigung der Hauptrunde zur Ermittlung der Auf- und Absteiger herangezogen wird. Es ist also auf jeden Fall geplant die begonnene Saison (Hauptrunde) in Vor- und Rückspiel bis spätestens am 30.06.2021 zu beenden, um ein sportliches Ergebnis am Ende herbeizuführen.
Es sind somit drei Szenarien bis zum Ende der laufenden Fußballsaison denkbar und in der Spielordnung des SWFV festgelegt und den Vereinen mitgeteilt worden.

Variante 1

Die Saison kann bis zum 30.06.2021, wie bisher geplant, nach gespielter Hauptrunde und anschließender Auf- und Abstiegsrunde sportlich zu Ende geführt werden.
Folge:
A-Klasse Alzey-Worms
Die ersten fünf der beiden Gruppen spielen in der Aufstiegsrunde. Gespielt werden muss jedoch nur noch gegen die Mannschaft aus der anderen Gruppe. Die Punkte gegen die Konkurrenten, die sich ebenfalls für die Aufstiegsrunde qualifiziert haben und gegen die man schon in der Hauptrunde gespielt hat, werden in die Aufstiegsrunde mitgenommen.
Der Erstplatzierte der Aufstiegsrunde steigt als Meister in die Bezirksliga Rheinhessen auf. Der Zweitplatzierte spielt in einer Relegation mit dem Zweitplatzierten der A- Klasse Mainz-Bingen einen weiteren Aufsteiger aus.
Da die A-Klasse Alzey-Worms in dieser Saison mit 20 Mannschaften unverhältnismäßig groß ist, wird eine Reduzierung auf die Regelmannschaftszahl von 16 pro Staffel angestrebt. Wie in der Spielordnung festgelegt und den Vereinen auch vor Beginn der Saison mitgeteilt, kann es daher in dieser Saison in der A-Klasse Alzey-Worm bis zu 6 Absteiger geben. Die Vereine der Plätz 6 – 10 in beiden Gruppen müssen in der Abstiegsrunde antreten. Auch hier spielt man nur noch gegen die Teams aus der anderen Gruppe. Die Punkte aus der Hauptrunde, die gegen die Konkurrenten aus der gleichen Gruppe geholt wurden, werden mitgenommen.
Die Anzahl der Absteiger hängt letztlich auch davon ab, ob und ggf. wie viele Mannschaften aus der Bezirksliga in die A-Klasse Alzey-Worms absteigen. Es ist jedoch möglich, dass die letzten sechs Mannschaften absteigen.
B-Klasse Alzey-Worms
Die B-Klasse Alzey-Worms haben wir vor der Saison in drei Gruppen eingeteilt. Nach der Hauptrunde sollen die drei Erstplatzierten der drei Gruppen in der Aufstiegsrunde insgesamt drei Aufsteiger für die A-Klasse Alzey-Worms ausspielen.
Auch hier ist es so, dass die Punkte aus der Hauptrunde gegen die ebenfalls qualifizierten Mannschaften der gleichen Gruppe mitgenommen werden und man nur noch gegen die Teams der beiden anderen Gruppen antreten muss. Die drei Erstplatzierten Mannschaften der Aufstiegsrunde steigen dann in die A-Klasse Alzey-Worms auf.
Da auf Grund der schwachen Mannschaftszahl in der B-Klasse in diesem Jahr (nur 26 Mannschaften) spielen und man nach Möglichkeit wieder auf die Regelzahl von je 16 Mannschaften für zwei B-Klassen kommen möchte, wird es in dieser Saison nur einen sportlichen Absteiger geben. Die drei Letztplatzierten Mannschaften der drei Gruppen spielen in der Abstiegsrunde einen Absteiger für die C-Klasse Alzey-Worms aus. Auch hier ist es so, dass man nur noch gegen die Mannschaften aus den beiden anderen Gruppen spielt und die Punkte aus der Hauptrunde gegen die Konkurrenten der gleichen Gruppe mitnimmt. Am Ende muss nur der Tabellenletzte den Weg in die C-Klasse Alzey-Worms antreten.
C-Klasse Alzey-Worms
Die C-Klasse Alzey-Worms haben wir vor der Saison ausnahmsweise in vier Gruppen aufgeteilt. Nach Beendigung der Hauptrunde sollen die beiden Erstplatzierten der vier Gruppen in einer Aufstiegsrunde vier Aufsteiger für die B-Klasse Alzey-Worms ausspielen. 
Hier ist es auch so, dass man nur noch gegen die Teams aus den anderen Gruppen antreten muss. Die Punkte gegen den Konkurrenten aus der Hauptrunde werden mitgenommen. Am Ende steigen die vier Erstplatzierten Mannschaften der Aufstiegsrunde in die B-Klasse Alzey-Worms auf. Sollte eine der aufstiegsberechtigten Mannschaften nicht aufsteigen können, weil vielleicht die erste Mannschaft in der B-Klasse Alzey-Worms spielt, geht das Aufstiegsrecht auf die nächstplatzierte Mannschaft über.

Variante 2

Die staatlichen Verfügungen lassen aus Zeitgründen bis zum 30.06.2021 nur die Beendigung der begonnenen Hauptrunde zu. Die geplanten Auf- und Abstiegsrunden müssen entfallen.
Folge:
A-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten der beiden Gruppen ermitteln in einem Entscheidungsspiel auf neutralem Platz den Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga Rheinhessen. Der Verlierer des Entscheidungsspiels müsste anschließend in der Relegation gegen den Vertreter des Kreises Mainz-Bingen einen weiteren Aufsteiger zur Bezirksliga Rheinhessen ausspielen.
Die letzten drei Mannschaften der beiden Gruppen der A-Klasse Alzey-Worms würden in die B-Klasse Alzey-Worms absteigen. Sollten evtl. weniger Mannschaften absteigen müssen, würden die beiden Drittletzten und möglicherweise die beiden Vorletzten die Rangfolge ebenfalls in einem Entscheidungsspiel auf neutralem Platz ausspielen.
B-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten Mannschaften der drei Gruppen würden sich als Aufsteiger für die A-Klasse Alzey-Worms qualifizieren.
Die Tabellenletzten der drei Gruppen würden in einer Relegation (Jeder gegen Jeden) einen Absteiger für die C-Klasse Alzey-Worms ermitteln.
C-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten der vier Gruppen würden sich als Aufsteiger für die B-Klasse Alzey-Worms qualifizieren. Sollte eine dieser Mannschaften nicht aufstiegsberechtigt sein, geht dieses Aufstiegsrecht auf den Tabellenzweiten dieser Gruppe über.

Variante 3

Auf Grund staatlicher Verfügungen wird der Sport- und Wettkampfbetrieb bis zum Ende der laufenden Saison untersagt bzw. die bereits begonnene Hauptrunde kann aus Zeitgründen bis dahin nicht ordnungsgemäß beendet werden.
Folge:
Die Saison 2020/2021 wird annulliert. Es gibt keine Auf- und Absteiger und die Saison 2021/2022 wird in der gleichen Zusammensetzung begonnen, wie die Saison 2020/2021.
 
Mit den vorgenannten Ausführungen hoffen wir alle Vereine und Beteiligte ausreichend über die möglichen Szenarien zu laufenden Fußballsaison informiert zu haben.
Bei Fragen stehe ich oder die jeweiligen Staffelleiter zur Verfügung.
 

16. Dez. 2020
Spielbetrieb
x

Fußballsaison 2020 / 2021 im Fußballkreis Alzey-Worms

16.12.2020Spielbetrieb

Vor dem Hintergrund der herrschenden Corona-Pandemie wurde die laufende Saison von Beginn an vom SWFV und dem Fußballkreis Alzey-Worms anders geplant, als in den vergangenen Jahren. Die Staffeln wurden in Gruppen unterteilt und somit verkleinert. Somit wurde die Anzahl der Spiele verringert, um der Gefahr einer erneuten unvollständigen Beendigung der Fußballsaison entgegenzuwirken. Auf Grund der derzeit aktuellen Lage und Unterbrechung der Saison hat sich dieser Schritt als richtig erwiesen und zahlt sich hoffentlich bis zum Ende der Runde auch aus. Es ist unser aller Bestreben, die aktuelle Saison zu einem vernünftigen und sportlich fairen Ende zu bringen. Ob uns dies gelingt, hängt von den weiteren staatlichen Verfügungen und Regeln in den kommenden Wochen und Monaten ab.
Von Seiten des Verbandes und auch des Fußballkreises Alzey-Worms ist es auf jeden Fall beabsichtigt, die Saison, wie ursprünglich geplant, durchzuführen. Wie Ihnen bereits mitgeteilt wurde, soll, sofern dies die staatlichen Verfügungen zulassen, ab dem 27.02. / 28.02.2021 der Spielbetrieb wiederaufgenommen werden. Sofern an diesem Termin wieder gestartet werden kann und keine weiteren Unterbrechungen den Spielbetrieb einschränken ist es dann auch möglich, die Saison wie geplant mit einer Hauptrunde und anschließenden Auf- und Abstiegsrunden sportlich zu beenden. Einen entsprechenden Rahmenterminplan werden wir zu gegebener Zeit den Vereinen rechtzeitig bekannt geben. Dass dies ein recht ambitioniertes Ziel ist, wissen wir und wir möchten bereits heute die Vereine darauf aufmerksam machen, dass dies nur mit einem recht straffen Terminkalender in der Zeit von März bis Juni zu bewältigen ist. Man kann sich auf jeden Fall darauf einstellen, dass in diesem Jahr die Saison erst Mitte / Ende Juni beendet wird. Zwei Spieltage an Ostern werden eingeplant, zwei Spieltage am Pfingstwochenende und auch an den Feiertagen (Christi Himmelfahrt, Fronleichnam) werden Spiele angesetzt werden müssen. Aber wir denken, dass ausnahmsweise in diesen besonderen, außergewöhnlichen Zeiten, besondere, außergewöhnliche Maßnahmen gerechtfertigt sind und von Allen mitgetragen werden müssen.
Es muss aber auch allen klar sein, dass wenn die Fortsetzung des Spielbetriebs bis zum 27.02. / 28.02.2021 immer noch untersagt und nicht möglich ist, die geplanten Auf- und Abstiegsrunden stark gefährdet sind und womöglich nicht, wie geplant, stattfinden können. In der Spielordnung des SWFV wurde für diesen Fall geregelt, dass dann die Tabellenkonstellation nach Beendigung der Hauptrunde zur Ermittlung der Auf- und Absteiger herangezogen wird. Es ist also auf jeden Fall geplant die begonnene Saison (Hauptrunde) in Vor- und Rückspiel bis spätestens am 30.06.2021 zu beenden, um ein sportliches Ergebnis am Ende herbeizuführen.
Es sind somit drei Szenarien bis zum Ende der laufenden Fußballsaison denkbar und in der Spielordnung des SWFV festgelegt und den Vereinen mitgeteilt worden.

Variante 1

Die Saison kann bis zum 30.06.2021, wie bisher geplant, nach gespielter Hauptrunde und anschließender Auf- und Abstiegsrunde sportlich zu Ende geführt werden.
Folge:
A-Klasse Alzey-Worms
Die ersten fünf der beiden Gruppen spielen in der Aufstiegsrunde. Gespielt werden muss jedoch nur noch gegen die Mannschaft aus der anderen Gruppe. Die Punkte gegen die Konkurrenten, die sich ebenfalls für die Aufstiegsrunde qualifiziert haben und gegen die man schon in der Hauptrunde gespielt hat, werden in die Aufstiegsrunde mitgenommen.
Der Erstplatzierte der Aufstiegsrunde steigt als Meister in die Bezirksliga Rheinhessen auf. Der Zweitplatzierte spielt in einer Relegation mit dem Zweitplatzierten der A- Klasse Mainz-Bingen einen weiteren Aufsteiger aus.
Da die A-Klasse Alzey-Worms in dieser Saison mit 20 Mannschaften unverhältnismäßig groß ist, wird eine Reduzierung auf die Regelmannschaftszahl von 16 pro Staffel angestrebt. Wie in der Spielordnung festgelegt und den Vereinen auch vor Beginn der Saison mitgeteilt, kann es daher in dieser Saison in der A-Klasse Alzey-Worm bis zu 6 Absteiger geben. Die Vereine der Plätz 6 – 10 in beiden Gruppen müssen in der Abstiegsrunde antreten. Auch hier spielt man nur noch gegen die Teams aus der anderen Gruppe. Die Punkte aus der Hauptrunde, die gegen die Konkurrenten aus der gleichen Gruppe geholt wurden, werden mitgenommen.
Die Anzahl der Absteiger hängt letztlich auch davon ab, ob und ggf. wie viele Mannschaften aus der Bezirksliga in die A-Klasse Alzey-Worms absteigen. Es ist jedoch möglich, dass die letzten sechs Mannschaften absteigen.
B-Klasse Alzey-Worms
Die B-Klasse Alzey-Worms haben wir vor der Saison in drei Gruppen eingeteilt. Nach der Hauptrunde sollen die drei Erstplatzierten der drei Gruppen in der Aufstiegsrunde insgesamt drei Aufsteiger für die A-Klasse Alzey-Worms ausspielen.
Auch hier ist es so, dass die Punkte aus der Hauptrunde gegen die ebenfalls qualifizierten Mannschaften der gleichen Gruppe mitgenommen werden und man nur noch gegen die Teams der beiden anderen Gruppen antreten muss. Die drei Erstplatzierten Mannschaften der Aufstiegsrunde steigen dann in die A-Klasse Alzey-Worms auf.
Da auf Grund der schwachen Mannschaftszahl in der B-Klasse in diesem Jahr (nur 26 Mannschaften) spielen und man nach Möglichkeit wieder auf die Regelzahl von je 16 Mannschaften für zwei B-Klassen kommen möchte, wird es in dieser Saison nur einen sportlichen Absteiger geben. Die drei Letztplatzierten Mannschaften der drei Gruppen spielen in der Abstiegsrunde einen Absteiger für die C-Klasse Alzey-Worms aus. Auch hier ist es so, dass man nur noch gegen die Mannschaften aus den beiden anderen Gruppen spielt und die Punkte aus der Hauptrunde gegen die Konkurrenten der gleichen Gruppe mitnimmt. Am Ende muss nur der Tabellenletzte den Weg in die C-Klasse Alzey-Worms antreten.
C-Klasse Alzey-Worms
Die C-Klasse Alzey-Worms haben wir vor der Saison ausnahmsweise in vier Gruppen aufgeteilt. Nach Beendigung der Hauptrunde sollen die beiden Erstplatzierten der vier Gruppen in einer Aufstiegsrunde vier Aufsteiger für die B-Klasse Alzey-Worms ausspielen. 
Hier ist es auch so, dass man nur noch gegen die Teams aus den anderen Gruppen antreten muss. Die Punkte gegen den Konkurrenten aus der Hauptrunde werden mitgenommen. Am Ende steigen die vier Erstplatzierten Mannschaften der Aufstiegsrunde in die B-Klasse Alzey-Worms auf. Sollte eine der aufstiegsberechtigten Mannschaften nicht aufsteigen können, weil vielleicht die erste Mannschaft in der B-Klasse Alzey-Worms spielt, geht das Aufstiegsrecht auf die nächstplatzierte Mannschaft über.

Variante 2

Die staatlichen Verfügungen lassen aus Zeitgründen bis zum 30.06.2021 nur die Beendigung der begonnenen Hauptrunde zu. Die geplanten Auf- und Abstiegsrunden müssen entfallen.
Folge:
A-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten der beiden Gruppen ermitteln in einem Entscheidungsspiel auf neutralem Platz den Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga Rheinhessen. Der Verlierer des Entscheidungsspiels müsste anschließend in der Relegation gegen den Vertreter des Kreises Mainz-Bingen einen weiteren Aufsteiger zur Bezirksliga Rheinhessen ausspielen.
Die letzten drei Mannschaften der beiden Gruppen der A-Klasse Alzey-Worms würden in die B-Klasse Alzey-Worms absteigen. Sollten evtl. weniger Mannschaften absteigen müssen, würden die beiden Drittletzten und möglicherweise die beiden Vorletzten die Rangfolge ebenfalls in einem Entscheidungsspiel auf neutralem Platz ausspielen.
B-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten Mannschaften der drei Gruppen würden sich als Aufsteiger für die A-Klasse Alzey-Worms qualifizieren.
Die Tabellenletzten der drei Gruppen würden in einer Relegation (Jeder gegen Jeden) einen Absteiger für die C-Klasse Alzey-Worms ermitteln.
C-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten der vier Gruppen würden sich als Aufsteiger für die B-Klasse Alzey-Worms qualifizieren. Sollte eine dieser Mannschaften nicht aufstiegsberechtigt sein, geht dieses Aufstiegsrecht auf den Tabellenzweiten dieser Gruppe über.

Variante 3

Auf Grund staatlicher Verfügungen wird der Sport- und Wettkampfbetrieb bis zum Ende der laufenden Saison untersagt bzw. die bereits begonnene Hauptrunde kann aus Zeitgründen bis dahin nicht ordnungsgemäß beendet werden.
Folge:
Die Saison 2020/2021 wird annulliert. Es gibt keine Auf- und Absteiger und die Saison 2021/2022 wird in der gleichen Zusammensetzung begonnen, wie die Saison 2020/2021.
 
Mit den vorgenannten Ausführungen hoffen wir alle Vereine und Beteiligte ausreichend über die möglichen Szenarien zu laufenden Fußballsaison informiert zu haben.
Bei Fragen stehe ich oder die jeweiligen Staffelleiter zur Verfügung.
 

Vor dem Hintergrund der herrschenden Corona-Pandemie wurde die laufende Saison von Beginn an vom SWFV und dem Fußballkreis Alzey-Worms anders geplant…
x

Fußballsaison 2020 / 2021 im Fußballkreis Alzey-Worms

16. Dez. 2020Spielbetrieb

Vor dem Hintergrund der herrschenden Corona-Pandemie wurde die laufende Saison von Beginn an vom SWFV und dem Fußballkreis Alzey-Worms anders geplant, als in den vergangenen Jahren. Die Staffeln wurden in Gruppen unterteilt und somit verkleinert. Somit wurde die Anzahl der Spiele verringert, um der Gefahr einer erneuten unvollständigen Beendigung der Fußballsaison entgegenzuwirken. Auf Grund der derzeit aktuellen Lage und Unterbrechung der Saison hat sich dieser Schritt als richtig erwiesen und zahlt sich hoffentlich bis zum Ende der Runde auch aus. Es ist unser aller Bestreben, die aktuelle Saison zu einem vernünftigen und sportlich fairen Ende zu bringen. Ob uns dies gelingt, hängt von den weiteren staatlichen Verfügungen und Regeln in den kommenden Wochen und Monaten ab.
Von Seiten des Verbandes und auch des Fußballkreises Alzey-Worms ist es auf jeden Fall beabsichtigt, die Saison, wie ursprünglich geplant, durchzuführen. Wie Ihnen bereits mitgeteilt wurde, soll, sofern dies die staatlichen Verfügungen zulassen, ab dem 27.02. / 28.02.2021 der Spielbetrieb wiederaufgenommen werden. Sofern an diesem Termin wieder gestartet werden kann und keine weiteren Unterbrechungen den Spielbetrieb einschränken ist es dann auch möglich, die Saison wie geplant mit einer Hauptrunde und anschließenden Auf- und Abstiegsrunden sportlich zu beenden. Einen entsprechenden Rahmenterminplan werden wir zu gegebener Zeit den Vereinen rechtzeitig bekannt geben. Dass dies ein recht ambitioniertes Ziel ist, wissen wir und wir möchten bereits heute die Vereine darauf aufmerksam machen, dass dies nur mit einem recht straffen Terminkalender in der Zeit von März bis Juni zu bewältigen ist. Man kann sich auf jeden Fall darauf einstellen, dass in diesem Jahr die Saison erst Mitte / Ende Juni beendet wird. Zwei Spieltage an Ostern werden eingeplant, zwei Spieltage am Pfingstwochenende und auch an den Feiertagen (Christi Himmelfahrt, Fronleichnam) werden Spiele angesetzt werden müssen. Aber wir denken, dass ausnahmsweise in diesen besonderen, außergewöhnlichen Zeiten, besondere, außergewöhnliche Maßnahmen gerechtfertigt sind und von Allen mitgetragen werden müssen.
Es muss aber auch allen klar sein, dass wenn die Fortsetzung des Spielbetriebs bis zum 27.02. / 28.02.2021 immer noch untersagt und nicht möglich ist, die geplanten Auf- und Abstiegsrunden stark gefährdet sind und womöglich nicht, wie geplant, stattfinden können. In der Spielordnung des SWFV wurde für diesen Fall geregelt, dass dann die Tabellenkonstellation nach Beendigung der Hauptrunde zur Ermittlung der Auf- und Absteiger herangezogen wird. Es ist also auf jeden Fall geplant die begonnene Saison (Hauptrunde) in Vor- und Rückspiel bis spätestens am 30.06.2021 zu beenden, um ein sportliches Ergebnis am Ende herbeizuführen.
Es sind somit drei Szenarien bis zum Ende der laufenden Fußballsaison denkbar und in der Spielordnung des SWFV festgelegt und den Vereinen mitgeteilt worden.

Variante 1

Die Saison kann bis zum 30.06.2021, wie bisher geplant, nach gespielter Hauptrunde und anschließender Auf- und Abstiegsrunde sportlich zu Ende geführt werden.
Folge:
A-Klasse Alzey-Worms
Die ersten fünf der beiden Gruppen spielen in der Aufstiegsrunde. Gespielt werden muss jedoch nur noch gegen die Mannschaft aus der anderen Gruppe. Die Punkte gegen die Konkurrenten, die sich ebenfalls für die Aufstiegsrunde qualifiziert haben und gegen die man schon in der Hauptrunde gespielt hat, werden in die Aufstiegsrunde mitgenommen.
Der Erstplatzierte der Aufstiegsrunde steigt als Meister in die Bezirksliga Rheinhessen auf. Der Zweitplatzierte spielt in einer Relegation mit dem Zweitplatzierten der A- Klasse Mainz-Bingen einen weiteren Aufsteiger aus.
Da die A-Klasse Alzey-Worms in dieser Saison mit 20 Mannschaften unverhältnismäßig groß ist, wird eine Reduzierung auf die Regelmannschaftszahl von 16 pro Staffel angestrebt. Wie in der Spielordnung festgelegt und den Vereinen auch vor Beginn der Saison mitgeteilt, kann es daher in dieser Saison in der A-Klasse Alzey-Worm bis zu 6 Absteiger geben. Die Vereine der Plätz 6 – 10 in beiden Gruppen müssen in der Abstiegsrunde antreten. Auch hier spielt man nur noch gegen die Teams aus der anderen Gruppe. Die Punkte aus der Hauptrunde, die gegen die Konkurrenten aus der gleichen Gruppe geholt wurden, werden mitgenommen.
Die Anzahl der Absteiger hängt letztlich auch davon ab, ob und ggf. wie viele Mannschaften aus der Bezirksliga in die A-Klasse Alzey-Worms absteigen. Es ist jedoch möglich, dass die letzten sechs Mannschaften absteigen.
B-Klasse Alzey-Worms
Die B-Klasse Alzey-Worms haben wir vor der Saison in drei Gruppen eingeteilt. Nach der Hauptrunde sollen die drei Erstplatzierten der drei Gruppen in der Aufstiegsrunde insgesamt drei Aufsteiger für die A-Klasse Alzey-Worms ausspielen.
Auch hier ist es so, dass die Punkte aus der Hauptrunde gegen die ebenfalls qualifizierten Mannschaften der gleichen Gruppe mitgenommen werden und man nur noch gegen die Teams der beiden anderen Gruppen antreten muss. Die drei Erstplatzierten Mannschaften der Aufstiegsrunde steigen dann in die A-Klasse Alzey-Worms auf.
Da auf Grund der schwachen Mannschaftszahl in der B-Klasse in diesem Jahr (nur 26 Mannschaften) spielen und man nach Möglichkeit wieder auf die Regelzahl von je 16 Mannschaften für zwei B-Klassen kommen möchte, wird es in dieser Saison nur einen sportlichen Absteiger geben. Die drei Letztplatzierten Mannschaften der drei Gruppen spielen in der Abstiegsrunde einen Absteiger für die C-Klasse Alzey-Worms aus. Auch hier ist es so, dass man nur noch gegen die Mannschaften aus den beiden anderen Gruppen spielt und die Punkte aus der Hauptrunde gegen die Konkurrenten der gleichen Gruppe mitnimmt. Am Ende muss nur der Tabellenletzte den Weg in die C-Klasse Alzey-Worms antreten.
C-Klasse Alzey-Worms
Die C-Klasse Alzey-Worms haben wir vor der Saison ausnahmsweise in vier Gruppen aufgeteilt. Nach Beendigung der Hauptrunde sollen die beiden Erstplatzierten der vier Gruppen in einer Aufstiegsrunde vier Aufsteiger für die B-Klasse Alzey-Worms ausspielen. 
Hier ist es auch so, dass man nur noch gegen die Teams aus den anderen Gruppen antreten muss. Die Punkte gegen den Konkurrenten aus der Hauptrunde werden mitgenommen. Am Ende steigen die vier Erstplatzierten Mannschaften der Aufstiegsrunde in die B-Klasse Alzey-Worms auf. Sollte eine der aufstiegsberechtigten Mannschaften nicht aufsteigen können, weil vielleicht die erste Mannschaft in der B-Klasse Alzey-Worms spielt, geht das Aufstiegsrecht auf die nächstplatzierte Mannschaft über.

Variante 2

Die staatlichen Verfügungen lassen aus Zeitgründen bis zum 30.06.2021 nur die Beendigung der begonnenen Hauptrunde zu. Die geplanten Auf- und Abstiegsrunden müssen entfallen.
Folge:
A-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten der beiden Gruppen ermitteln in einem Entscheidungsspiel auf neutralem Platz den Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga Rheinhessen. Der Verlierer des Entscheidungsspiels müsste anschließend in der Relegation gegen den Vertreter des Kreises Mainz-Bingen einen weiteren Aufsteiger zur Bezirksliga Rheinhessen ausspielen.
Die letzten drei Mannschaften der beiden Gruppen der A-Klasse Alzey-Worms würden in die B-Klasse Alzey-Worms absteigen. Sollten evtl. weniger Mannschaften absteigen müssen, würden die beiden Drittletzten und möglicherweise die beiden Vorletzten die Rangfolge ebenfalls in einem Entscheidungsspiel auf neutralem Platz ausspielen.
B-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten Mannschaften der drei Gruppen würden sich als Aufsteiger für die A-Klasse Alzey-Worms qualifizieren.
Die Tabellenletzten der drei Gruppen würden in einer Relegation (Jeder gegen Jeden) einen Absteiger für die C-Klasse Alzey-Worms ermitteln.
C-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten der vier Gruppen würden sich als Aufsteiger für die B-Klasse Alzey-Worms qualifizieren. Sollte eine dieser Mannschaften nicht aufstiegsberechtigt sein, geht dieses Aufstiegsrecht auf den Tabellenzweiten dieser Gruppe über.

Variante 3

Auf Grund staatlicher Verfügungen wird der Sport- und Wettkampfbetrieb bis zum Ende der laufenden Saison untersagt bzw. die bereits begonnene Hauptrunde kann aus Zeitgründen bis dahin nicht ordnungsgemäß beendet werden.
Folge:
Die Saison 2020/2021 wird annulliert. Es gibt keine Auf- und Absteiger und die Saison 2021/2022 wird in der gleichen Zusammensetzung begonnen, wie die Saison 2020/2021.
 
Mit den vorgenannten Ausführungen hoffen wir alle Vereine und Beteiligte ausreichend über die möglichen Szenarien zu laufenden Fußballsaison informiert zu haben.
Bei Fragen stehe ich oder die jeweiligen Staffelleiter zur Verfügung.
 

x

COVID-19-Update - Kein Fußball mindestens bis Mitte Januar 2021

12.12.2020Spielbetrieb

Das Präsidium des SWFV hat sich bei seiner Videokonferenz am 11.12.2020 erneut mit der aktuellen Situation im Verband beschäftigt. Hierbei wurde folgende Entscheidung getroffen.
Das SWFV-Präsidium hat folgendes beschlossen:
1. Auf Grundlage der geltenden staatlichen Verfügungslage und der bereits bekannten Informationen ist der Spiel- und Trainingsbetrieb im Amateurfußball in Rheinland-Pfalz mindestens bis Mitte Januar untersagt. In der letzten Präsidiumsentscheidung des SWFV hatten wir angekündigt, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs rechtzeitig vorher bekanntgegeben wird. Auf Grund der derzeitigen Infektionslage ist auch für den gesamten Januar nicht mit Lockerungen zu rechnen.
2. Ein Restart der Runde wird wegen der dann langen Unterbrechung erst nach einer angemessenen Vorbereitungszeit mit Trainingsmöglichkeiten von grundsätzlich vier Wochen vertretbar sein. Das Präsidium greift daher die Empfehlung seines Verbandsspielausschusses auf, den ersten kompletten Spieltag der Männer auf den 27./28.02.2021 zu terminieren. Zuvor ist die Ansetzung von Nachholspielen durch den Staffelleiter im Einvernehmen mit den beteiligten Vereinen möglich. Der Spielbeginn 27./28.02.2021 ermöglicht es, die geplante Saison vollständig bis zum 30.06.2021 zu beenden, sofern keine weiteren zwingenden Unterbrechungen stattfinden.
Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs steht unter dem Vorbehalt, dass die staatlichen Verfügungen einen Spielbetrieb zulassen.
3. Der Rahmenterminplan der Jugend sowie der Starttermin der Frauen bleiben unverändert.
Südwestdeutscher Fußballverband e.V.

12. Dez. 2020
Spielbetrieb
x

COVID-19-Update - Kein Fußball mindestens bis Mitte Januar 2021

12.12.2020Spielbetrieb

Das Präsidium des SWFV hat sich bei seiner Videokonferenz am 11.12.2020 erneut mit der aktuellen Situation im Verband beschäftigt. Hierbei wurde folgende Entscheidung getroffen.
Das SWFV-Präsidium hat folgendes beschlossen:
1. Auf Grundlage der geltenden staatlichen Verfügungslage und der bereits bekannten Informationen ist der Spiel- und Trainingsbetrieb im Amateurfußball in Rheinland-Pfalz mindestens bis Mitte Januar untersagt. In der letzten Präsidiumsentscheidung des SWFV hatten wir angekündigt, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs rechtzeitig vorher bekanntgegeben wird. Auf Grund der derzeitigen Infektionslage ist auch für den gesamten Januar nicht mit Lockerungen zu rechnen.
2. Ein Restart der Runde wird wegen der dann langen Unterbrechung erst nach einer angemessenen Vorbereitungszeit mit Trainingsmöglichkeiten von grundsätzlich vier Wochen vertretbar sein. Das Präsidium greift daher die Empfehlung seines Verbandsspielausschusses auf, den ersten kompletten Spieltag der Männer auf den 27./28.02.2021 zu terminieren. Zuvor ist die Ansetzung von Nachholspielen durch den Staffelleiter im Einvernehmen mit den beteiligten Vereinen möglich. Der Spielbeginn 27./28.02.2021 ermöglicht es, die geplante Saison vollständig bis zum 30.06.2021 zu beenden, sofern keine weiteren zwingenden Unterbrechungen stattfinden.
Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs steht unter dem Vorbehalt, dass die staatlichen Verfügungen einen Spielbetrieb zulassen.
3. Der Rahmenterminplan der Jugend sowie der Starttermin der Frauen bleiben unverändert.
Südwestdeutscher Fußballverband e.V.

Das Präsidium des SWFV hat sich bei seiner Videokonferenz am 11.12.2020 erneut mit der aktuellen Situation im Verband beschäftigt. Hierbei wurde…
x

COVID-19-Update - Kein Fußball mindestens bis Mitte Januar 2021

12. Dez. 2020Spielbetrieb

Das Präsidium des SWFV hat sich bei seiner Videokonferenz am 11.12.2020 erneut mit der aktuellen Situation im Verband beschäftigt. Hierbei wurde folgende Entscheidung getroffen.
Das SWFV-Präsidium hat folgendes beschlossen:
1. Auf Grundlage der geltenden staatlichen Verfügungslage und der bereits bekannten Informationen ist der Spiel- und Trainingsbetrieb im Amateurfußball in Rheinland-Pfalz mindestens bis Mitte Januar untersagt. In der letzten Präsidiumsentscheidung des SWFV hatten wir angekündigt, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs rechtzeitig vorher bekanntgegeben wird. Auf Grund der derzeitigen Infektionslage ist auch für den gesamten Januar nicht mit Lockerungen zu rechnen.
2. Ein Restart der Runde wird wegen der dann langen Unterbrechung erst nach einer angemessenen Vorbereitungszeit mit Trainingsmöglichkeiten von grundsätzlich vier Wochen vertretbar sein. Das Präsidium greift daher die Empfehlung seines Verbandsspielausschusses auf, den ersten kompletten Spieltag der Männer auf den 27./28.02.2021 zu terminieren. Zuvor ist die Ansetzung von Nachholspielen durch den Staffelleiter im Einvernehmen mit den beteiligten Vereinen möglich. Der Spielbeginn 27./28.02.2021 ermöglicht es, die geplante Saison vollständig bis zum 30.06.2021 zu beenden, sofern keine weiteren zwingenden Unterbrechungen stattfinden.
Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs steht unter dem Vorbehalt, dass die staatlichen Verfügungen einen Spielbetrieb zulassen.
3. Der Rahmenterminplan der Jugend sowie der Starttermin der Frauen bleiben unverändert.
Südwestdeutscher Fußballverband e.V.

SWFV Meldungen

x

34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

Qualifizierung
34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

„Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“, lautet das Thema des 34. DFB-Info-Abends an den DFB-Stützpunkten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) führt seit mehreren Jahren an seinen Talentförderstützpunkten Info-Abende für Vereinstrainer durch. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt statt.

Ziel ist es, gerade die Nachwuchstrainer der Stützpunktspieler im Rahmen des DFB-Talentförderprogramms besser zu schulen und ihnen, im Sinne ihrer Schützlinge, hilfreiche Tipps und Tricks an die Hand zu geben. Das Thema der Trainerfortbildung lautet „Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“. Bei dieser Trainer-Fortbildung leiten Stützpunkttrainer eine exemplarische Trainingseinheit, während ein weiterer Stützpunkttrainer den anwesenden Vereinstrainern die Trainingsinhalte und -abläufe moderiert.

Alle Teilnehmer erhalten am Ende der Kurzschulung eine Infobroschüre, die die Trainingseinheit detailliert beschreibt. Die Teilnahme an den Infoabenden ist kostenfrei und zählt mit 3 LE auch zur Verlängerung der Trainer-C-Lizenz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch ist die Anwesenheitsliste vollständig auszufüllen.

Ansprechpartner: Andreas Hölscher, DFB-Stützpunkt-Koordinator Südwestdeutscher Fußballverband, Tel.: 06323 / 94 03 333, Mobil: 0170 – 483 15 87, andreas.hoelscher@swfv.de

 

StützpunktDatumUhrzeitOrt
RuchheimMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruchheim
GöllheimMo., 21.09.202018.00 UhrTuS Göllheim
HettenrodtMo., 21.09.202017.30 UhrTV Hettenrodt
KandelMo., 21.09.202018.30 UhrMinderslachen
LandstuhlMo., 14.09.202018.00 UhrSSC Landstuhl
MaikammerMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Maikammer
Mainz-DraisMo., 14.09.202018.00 UhrTSG Drais
PirmasensMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruhbank
WinzenheimMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Winzenheim
WormsMo., 14.09.202018.00 UhrBIZ Worms

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Qualifizierung
34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten
„Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“, lautet das Thema des 34. DFB-Info-Abends an den DFB-Stützpunkten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) führt seit mehreren Jahren an seinen Talentförderstützpunkten Info-Abende für Vereinstrainer durch. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt ...
x

34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

Qualifizierung
34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

„Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“, lautet das Thema des 34. DFB-Info-Abends an den DFB-Stützpunkten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) führt seit mehreren Jahren an seinen Talentförderstützpunkten Info-Abende für Vereinstrainer durch. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt statt.

Ziel ist es, gerade die Nachwuchstrainer der Stützpunktspieler im Rahmen des DFB-Talentförderprogramms besser zu schulen und ihnen, im Sinne ihrer Schützlinge, hilfreiche Tipps und Tricks an die Hand zu geben. Das Thema der Trainerfortbildung lautet „Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“. Bei dieser Trainer-Fortbildung leiten Stützpunkttrainer eine exemplarische Trainingseinheit, während ein weiterer Stützpunkttrainer den anwesenden Vereinstrainern die Trainingsinhalte und -abläufe moderiert.

Alle Teilnehmer erhalten am Ende der Kurzschulung eine Infobroschüre, die die Trainingseinheit detailliert beschreibt. Die Teilnahme an den Infoabenden ist kostenfrei und zählt mit 3 LE auch zur Verlängerung der Trainer-C-Lizenz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch ist die Anwesenheitsliste vollständig auszufüllen.

Ansprechpartner: Andreas Hölscher, DFB-Stützpunkt-Koordinator Südwestdeutscher Fußballverband, Tel.: 06323 / 94 03 333, Mobil: 0170 – 483 15 87, andreas.hoelscher@swfv.de

 

StützpunktDatumUhrzeitOrt
RuchheimMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruchheim
GöllheimMo., 21.09.202018.00 UhrTuS Göllheim
HettenrodtMo., 21.09.202017.30 UhrTV Hettenrodt
KandelMo., 21.09.202018.30 UhrMinderslachen
LandstuhlMo., 14.09.202018.00 UhrSSC Landstuhl
MaikammerMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Maikammer
Mainz-DraisMo., 14.09.202018.00 UhrTSG Drais
PirmasensMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruhbank
WinzenheimMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Winzenheim
WormsMo., 14.09.202018.00 UhrBIZ Worms

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

x

TuS Wörrstadt Frauen Futsal-Meister des SWFV

Spielbetrieb
TuS Wörrstadt Frauen Futsal-Meister

Die Frauen des TuS Wörrstadt sind Futsal-Meister des Südwestdeutschen Fußballverbandes. Im Finale in Kirn besiegten sie den SC Kirn-Sulzbach mit 2:0.

 

Dritter wurde der 1. FFC Ludwigshafen durch ein 3:0 im „kleinen Finale“ gegen den SV Bretzenheim. Beste Spielerin des Turniers wurde Laura Braun (SC Siegelbach), als beste Torfrau des Turniers wurde Denise Bauer (TuS Wörrstadt) ausgezeichnet.

 

Der ausrichtende Verein SC Kirn-Sulzbach hatte das Turnier hervorragend organisiert.

 

Frauen-Futsalmeisterschaft
Frauen Futsalmeisterschaft
Denise Bauer (rechts) mit Dany Spindler (Kreis Bad Kreuznach) und Mario Bronner (Kreis Birkenfeld)Kaura Braun mit Dany Spindler (Kreis Bad Kreuznach) und Mario Bronner (Kreis Birkenfeld)

 

Schiedsrichter

 Das Schiedsrichterteam musste lediglich 3 gelbe Karten beim Turnier "verteilen".

 

Alle Ergebnisse finden Sie hier:

http://www.fussball.de/spieltagsuebersicht/hallenturnier-suedwest-frauen-hallen-landesturnier-frauen-saison1920-suedwest/-/staffel/028CTH5AJC000000VS5489B2VUKVPRL4-C#!/

 

Spielbetrieb
TuS Wörrstadt Frauen Futsal-Meister des SWFV
Die Frauen des TuS Wörrstadt sind Futsal-Meister des Südwestdeutschen Fußballverbandes. Im Finale in Kirn besiegten sie den SC Kirn-Sulzbach mit 2:0.   Dritter wurde der 1. FFC Ludwigshafen durch ein 3:0 im „kleinen Finale“ gegen den SV Bretzenheim. Beste Spielerin des Turniers wurde Laura Braun (SC Siegelbach), als beste Torfrau des Turniers wurde ...
x

TuS Wörrstadt Frauen Futsal-Meister des SWFV

Spielbetrieb
TuS Wörrstadt Frauen Futsal-Meister

Die Frauen des TuS Wörrstadt sind Futsal-Meister des Südwestdeutschen Fußballverbandes. Im Finale in Kirn besiegten sie den SC Kirn-Sulzbach mit 2:0.

 

Dritter wurde der 1. FFC Ludwigshafen durch ein 3:0 im „kleinen Finale“ gegen den SV Bretzenheim. Beste Spielerin des Turniers wurde Laura Braun (SC Siegelbach), als beste Torfrau des Turniers wurde Denise Bauer (TuS Wörrstadt) ausgezeichnet.

 

Der ausrichtende Verein SC Kirn-Sulzbach hatte das Turnier hervorragend organisiert.

 

Frauen-Futsalmeisterschaft
Frauen Futsalmeisterschaft
Denise Bauer (rechts) mit Dany Spindler (Kreis Bad Kreuznach) und Mario Bronner (Kreis Birkenfeld)Kaura Braun mit Dany Spindler (Kreis Bad Kreuznach) und Mario Bronner (Kreis Birkenfeld)

 

Schiedsrichter

 Das Schiedsrichterteam musste lediglich 3 gelbe Karten beim Turnier "verteilen".

 

Alle Ergebnisse finden Sie hier:

http://www.fussball.de/spieltagsuebersicht/hallenturnier-suedwest-frauen-hallen-landesturnier-frauen-saison1920-suedwest/-/staffel/028CTH5AJC000000VS5489B2VUKVPRL4-C#!/

 

x

Zwölfter Vereinsdialog 2019 beim SV SW Mauchenheim

Vereinsdialog
Vereinsdialog beim SV Mauchenheim

In der vergangenen Woche, dem 12.11.2019, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der insgesamt zwölfte Vereinsdialog des Jahres 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des Südwestdeutschen Fußballverbandes war zu Gast in der Vereinsgaststätte des SV SW Mauchenheim. Inhalte des knapp 150-minütigen, informativen Austausches waren Themen rund um die Säulen „Spielbetrieb“, „Finanzen“, „Ehrenamt“ und „Kommunikation“.

 

Zu Beginn präsentierte Schatzmeister Wolfgang Ritzheim mit einer kleinen Präsentation den Verein SV SW Mauchenheim. Der SV besitzt bemerkenswerterweise mit rund 500 Mitgliedern eine sehr hohe und stabile Mitgliederzahl, im Verhältnis zur Größe des Dorfes mit nur knapp 1.000 Einwohnern und großer Konkurrenz durch umliegende Vereine. Besondere Arbeit wird zudem seit Jahren im Bereich der Integration geleistet.

 

Im Anschluss an die Einführungen seitens des Vereins, stellte SWFV-Präsident Dr. Hans Dieter Drewitz die Inhalte der Amateurfußballkampagne kurz vor. In seinen Ausführungen sprach er unter anderem über die „Piloten“ im Kinder- und Jugendspielbetrieb, der Online-Spielberechtigung, den Qualifizierungsmöglichkeiten im SWFV hinsichtlich Trainerlizenzen und DFB-Mobil sowie der Wichtigkeit des Livetickers als bedeutender Kommunikationsbaustein der Vereine über die Plattform Fußball.de.

 

Der SV Mauchenheim nimmt zurzeit mit insgesamt 6 Mannschaften aktiv im Herren- sowie Juniorenbereich teil: Ein Seniorenteam, zwei Herren-Teams, zwei E-Junioren sowie einer F-Junioren-Mannschaft. Gesprächsinhalte waren dahingehend die Umstrukturierungsgedanken im Kinderspielbetrieb sowie im A-Juniorenspielbetrieb. Vor allem das Pilotprojekt im ältesten Jugendbereich wird als guter möglicher Ansatz gesehen, um der Problematik in dieser Altersklasse entgegenzuwirken, da auch der Verein selbst seit der Saison 17/18 keine A-Jugend mehr stellen kann. Auch die Idee der zeitgemäßen Anpassungen im Kinderbereich wird als zielführend betrachtet. Idee seitens des Vereins ist dahingehend gewesen, den regelmäßigen und wöchentlichen Spielbetrieb bei den Kids eventuell anzupassen und gegebenenfalls ein bis zwei Mal im Monat an einem zentralen Ort spielen zu lassen. Dieser Gedanke deckt sich unter anderem auch mit der Idee der zentralen Spielfeste in den geplanten neuen Spielformen im U8- bis U11-Bereich.

 

Weitere Gesprächsinhalte im Themenblock des Spielbetriebes waren die Situation der zweiten Mannschaften sowie der Gedanke einer 4. Auswechslung im aktiven Bereich einzuführen, welcher vom Verein sehr begrüßt werden würde.  

SV Mauchenheim Vereinsdialog

Auch die Finanzen wurden besprochen

Daraufhin ging es um die finanzielle Situation und die Zuschussmöglichkeiten des Vereins. Im Allgemeinen zeigen sich die Finanzen in Mauchenheim sehr stabil, welche hauptsächlich durch fünf große Hauptveranstaltungen, Sponsoring und Mitgliedsbeiträge erwirtschaftet werden.

 

Zudem war Gesprächsinhalt die aktuelle Situation des Schiedsrichterbereiches. Der SWFV informierte über die Angebote der Neulingslehrgänge sowie die Schiedsrichter-Patensysteme und appellierte an den Verein, sich dahingehend weiterhin zu engagieren. Das Schiedsrichterwesen sollte im Allgemeinen, genau wie beispielsweise der Spielbetrieb, fester Bestandteil eines Vereinsleitbildes darstellen und gut gepflegt werden. Auch die aktuelle Situation der Vorkommnisse gegenüber Schiedsrichtern war Inhalt des Gespräches.

 

Neben den schon genannten Themen ging es ebenfalls um die Finanzierung und Strafordnung des SWFV, dem Ü-Spielbetrieb sowie weiteren möglichen Flexibilisierungsgedanken im Herren-Spielbetrieb.

 

Der SWFV bedankt sich beim SV SW Mauchenheim für den sehr konstruktiven und angenehmen Dialog und wünscht dem Verein für die Zukunft alles Gute. Der nächste und letzte Vereinsdialog im Jahr 2019 findet am 03.12.2019 bei der SpVgg Bad Bergzabern (Kreis Südpfalz) statt.

 

SV Mauchenheim

Vereinsdialog
Zwölfter Vereinsdialog 2019 beim SV SW Mauchenheim
In der vergangenen Woche, dem 12.11.2019, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der insgesamt zwölfte Vereinsdialog des Jahres 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des Südwestdeutschen Fußballverbandes war zu Gast in der Vereinsgaststätte des SV SW Mauchenheim. Inhalte des knapp 150-minütigen, informativen Austausches waren Themen rund ...
x

Zwölfter Vereinsdialog 2019 beim SV SW Mauchenheim

Vereinsdialog
Vereinsdialog beim SV Mauchenheim

In der vergangenen Woche, dem 12.11.2019, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der insgesamt zwölfte Vereinsdialog des Jahres 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des Südwestdeutschen Fußballverbandes war zu Gast in der Vereinsgaststätte des SV SW Mauchenheim. Inhalte des knapp 150-minütigen, informativen Austausches waren Themen rund um die Säulen „Spielbetrieb“, „Finanzen“, „Ehrenamt“ und „Kommunikation“.

 

Zu Beginn präsentierte Schatzmeister Wolfgang Ritzheim mit einer kleinen Präsentation den Verein SV SW Mauchenheim. Der SV besitzt bemerkenswerterweise mit rund 500 Mitgliedern eine sehr hohe und stabile Mitgliederzahl, im Verhältnis zur Größe des Dorfes mit nur knapp 1.000 Einwohnern und großer Konkurrenz durch umliegende Vereine. Besondere Arbeit wird zudem seit Jahren im Bereich der Integration geleistet.

 

Im Anschluss an die Einführungen seitens des Vereins, stellte SWFV-Präsident Dr. Hans Dieter Drewitz die Inhalte der Amateurfußballkampagne kurz vor. In seinen Ausführungen sprach er unter anderem über die „Piloten“ im Kinder- und Jugendspielbetrieb, der Online-Spielberechtigung, den Qualifizierungsmöglichkeiten im SWFV hinsichtlich Trainerlizenzen und DFB-Mobil sowie der Wichtigkeit des Livetickers als bedeutender Kommunikationsbaustein der Vereine über die Plattform Fußball.de.

 

Der SV Mauchenheim nimmt zurzeit mit insgesamt 6 Mannschaften aktiv im Herren- sowie Juniorenbereich teil: Ein Seniorenteam, zwei Herren-Teams, zwei E-Junioren sowie einer F-Junioren-Mannschaft. Gesprächsinhalte waren dahingehend die Umstrukturierungsgedanken im Kinderspielbetrieb sowie im A-Juniorenspielbetrieb. Vor allem das Pilotprojekt im ältesten Jugendbereich wird als guter möglicher Ansatz gesehen, um der Problematik in dieser Altersklasse entgegenzuwirken, da auch der Verein selbst seit der Saison 17/18 keine A-Jugend mehr stellen kann. Auch die Idee der zeitgemäßen Anpassungen im Kinderbereich wird als zielführend betrachtet. Idee seitens des Vereins ist dahingehend gewesen, den regelmäßigen und wöchentlichen Spielbetrieb bei den Kids eventuell anzupassen und gegebenenfalls ein bis zwei Mal im Monat an einem zentralen Ort spielen zu lassen. Dieser Gedanke deckt sich unter anderem auch mit der Idee der zentralen Spielfeste in den geplanten neuen Spielformen im U8- bis U11-Bereich.

 

Weitere Gesprächsinhalte im Themenblock des Spielbetriebes waren die Situation der zweiten Mannschaften sowie der Gedanke einer 4. Auswechslung im aktiven Bereich einzuführen, welcher vom Verein sehr begrüßt werden würde.  

SV Mauchenheim Vereinsdialog

Auch die Finanzen wurden besprochen

Daraufhin ging es um die finanzielle Situation und die Zuschussmöglichkeiten des Vereins. Im Allgemeinen zeigen sich die Finanzen in Mauchenheim sehr stabil, welche hauptsächlich durch fünf große Hauptveranstaltungen, Sponsoring und Mitgliedsbeiträge erwirtschaftet werden.

 

Zudem war Gesprächsinhalt die aktuelle Situation des Schiedsrichterbereiches. Der SWFV informierte über die Angebote der Neulingslehrgänge sowie die Schiedsrichter-Patensysteme und appellierte an den Verein, sich dahingehend weiterhin zu engagieren. Das Schiedsrichterwesen sollte im Allgemeinen, genau wie beispielsweise der Spielbetrieb, fester Bestandteil eines Vereinsleitbildes darstellen und gut gepflegt werden. Auch die aktuelle Situation der Vorkommnisse gegenüber Schiedsrichtern war Inhalt des Gespräches.

 

Neben den schon genannten Themen ging es ebenfalls um die Finanzierung und Strafordnung des SWFV, dem Ü-Spielbetrieb sowie weiteren möglichen Flexibilisierungsgedanken im Herren-Spielbetrieb.

 

Der SWFV bedankt sich beim SV SW Mauchenheim für den sehr konstruktiven und angenehmen Dialog und wünscht dem Verein für die Zukunft alles Gute. Der nächste und letzte Vereinsdialog im Jahr 2019 findet am 03.12.2019 bei der SpVgg Bad Bergzabern (Kreis Südpfalz) statt.

 

SV Mauchenheim

Sponsoren