News

x

Fußballsaison 2020/2021 - wie geht es weiter? - Update v. 25.03.2021

26.03.2021Spielbetrieb

Das Präsidium des SWFV hat sich in seiner Videokonferenz am 25.03.2021 auf der Grundlage der aktuellen Entwicklungen mit den zeitlichen Möglichkeiten des Wiedereinstiegs in ein unbeschränktes Mannschaftstraining und den laufenden Wettbewerb beschäftigt.
Bereits in seiner Sitzung am 10.03.2021 gelangte das Präsidium zu der Auffassung, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs spätestens Anfang Mai erfolgen muss, um einen rechtzeitigen Abschluss der Runde mit Wertung zu erreichen. Das bedeutet, dass ein uneingeschränktes Mannschaftstraining spätestens Anfang April möglich sein muss. Auf Grundlage der aktuellen Verfügungslagen, der nicht erfolgten Öffnungen für den Amateursport zum 22.03.2021 sowie aktuell steigender Inzidenzzahlen können diese Voraussetzungen nicht mehr erreicht werden. Somit musste das Präsidium feststellen, dass eine sportlich faire Beendigung der Saison 2020/21 bis zum 30.06.2021 nicht möglich und damit die Saison 20/21 mit sofortiger Wirkung in allen Spielklassen beendet ist. Die Saison 20/21 bleibt somit gemäß der Spielordnung ohne Wertung (keine Auf- und Absteiger). Sofern für überregionale Klassen Aufsteiger/Qualifikanten gemeldet werden können, erfolgt dies auf Grundlage der Spiel- bzw. Jugendordnung mittels Quotientenregelung.
Die Pokalspiele sind von dieser Feststellung nicht betroffen. Sie sollen nach Maßgabe der staatlichen Verfügungen noch durchgeführt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Südwestdeutscher Fußballverband e.V.

26. März 2021
Spielbetrieb
x

Fußballsaison 2020/2021 - wie geht es weiter? - Update v. 25.03.2021

26.03.2021Spielbetrieb

Das Präsidium des SWFV hat sich in seiner Videokonferenz am 25.03.2021 auf der Grundlage der aktuellen Entwicklungen mit den zeitlichen Möglichkeiten des Wiedereinstiegs in ein unbeschränktes Mannschaftstraining und den laufenden Wettbewerb beschäftigt.
Bereits in seiner Sitzung am 10.03.2021 gelangte das Präsidium zu der Auffassung, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs spätestens Anfang Mai erfolgen muss, um einen rechtzeitigen Abschluss der Runde mit Wertung zu erreichen. Das bedeutet, dass ein uneingeschränktes Mannschaftstraining spätestens Anfang April möglich sein muss. Auf Grundlage der aktuellen Verfügungslagen, der nicht erfolgten Öffnungen für den Amateursport zum 22.03.2021 sowie aktuell steigender Inzidenzzahlen können diese Voraussetzungen nicht mehr erreicht werden. Somit musste das Präsidium feststellen, dass eine sportlich faire Beendigung der Saison 2020/21 bis zum 30.06.2021 nicht möglich und damit die Saison 20/21 mit sofortiger Wirkung in allen Spielklassen beendet ist. Die Saison 20/21 bleibt somit gemäß der Spielordnung ohne Wertung (keine Auf- und Absteiger). Sofern für überregionale Klassen Aufsteiger/Qualifikanten gemeldet werden können, erfolgt dies auf Grundlage der Spiel- bzw. Jugendordnung mittels Quotientenregelung.
Die Pokalspiele sind von dieser Feststellung nicht betroffen. Sie sollen nach Maßgabe der staatlichen Verfügungen noch durchgeführt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Südwestdeutscher Fußballverband e.V.

Das Präsidium des SWFV hat sich in seiner Videokonferenz am 25.03.2021 auf der Grundlage der aktuellen Entwicklungen mit den zeitlichen Möglichkeiten…
x

Fußballsaison 2020/2021 - wie geht es weiter? - Update v. 25.03.2021

26. März 2021Spielbetrieb

Das Präsidium des SWFV hat sich in seiner Videokonferenz am 25.03.2021 auf der Grundlage der aktuellen Entwicklungen mit den zeitlichen Möglichkeiten des Wiedereinstiegs in ein unbeschränktes Mannschaftstraining und den laufenden Wettbewerb beschäftigt.
Bereits in seiner Sitzung am 10.03.2021 gelangte das Präsidium zu der Auffassung, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs spätestens Anfang Mai erfolgen muss, um einen rechtzeitigen Abschluss der Runde mit Wertung zu erreichen. Das bedeutet, dass ein uneingeschränktes Mannschaftstraining spätestens Anfang April möglich sein muss. Auf Grundlage der aktuellen Verfügungslagen, der nicht erfolgten Öffnungen für den Amateursport zum 22.03.2021 sowie aktuell steigender Inzidenzzahlen können diese Voraussetzungen nicht mehr erreicht werden. Somit musste das Präsidium feststellen, dass eine sportlich faire Beendigung der Saison 2020/21 bis zum 30.06.2021 nicht möglich und damit die Saison 20/21 mit sofortiger Wirkung in allen Spielklassen beendet ist. Die Saison 20/21 bleibt somit gemäß der Spielordnung ohne Wertung (keine Auf- und Absteiger). Sofern für überregionale Klassen Aufsteiger/Qualifikanten gemeldet werden können, erfolgt dies auf Grundlage der Spiel- bzw. Jugendordnung mittels Quotientenregelung.
Die Pokalspiele sind von dieser Feststellung nicht betroffen. Sie sollen nach Maßgabe der staatlichen Verfügungen noch durchgeführt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Südwestdeutscher Fußballverband e.V.

x

Kreistag des Fußballkreises Alzey-Worms am 24. April 2021

26.03.2021Sonstiges

Am 24. April 2021, 11:00 Uhr, findet der Kreistag des Fußballkreises Alzey-Worms aufgrund der Pandemiesituation erstmals als rein virtuelle Veranstaltung statt.
Die Tagesordnung könnt ihr der nachstehenden Einladung entnehmen.

26. März 2021
Sonstiges
x

Kreistag des Fußballkreises Alzey-Worms am 24. April 2021

26.03.2021Sonstiges

Am 24. April 2021, 11:00 Uhr, findet der Kreistag des Fußballkreises Alzey-Worms aufgrund der Pandemiesituation erstmals als rein virtuelle Veranstaltung statt.
Die Tagesordnung könnt ihr der nachstehenden Einladung entnehmen.

Am 24. April 2021, 11:00 Uhr, findet der Kreistag des Fußballkreises Alzey-Worms aufgrund der Pandemiesituation erstmals als rein virtuelle…
x

Kreistag des Fußballkreises Alzey-Worms am 24. April 2021

26. März 2021Sonstiges

Am 24. April 2021, 11:00 Uhr, findet der Kreistag des Fußballkreises Alzey-Worms aufgrund der Pandemiesituation erstmals als rein virtuelle Veranstaltung statt.
Die Tagesordnung könnt ihr der nachstehenden Einladung entnehmen.

x

Schiedsrichter-Ausbildung online

05.01.2021Schiedsrichter

Ab dem 22. Januar 2021 bietet der SWFV einen Online-Neulingslehrgang für Schiedsrichter an. Die Teilnahme erfolgt mittels Distance Learning - also bequem von der heimischen Couch.
Interessierte ab 14 Jahren können sich über das Lehrgangsmodul des SWFV bis zum 20.01.2021 anmelden. Voraussetzung hierfür ist lediglich ein Computer, Tablet oder mobiles Endgerät mit Internetverbindung.
Der Kurs geht über einen Zeitraum von vier Wochen und wird durch regelmäßige Konferenztermine der Referenten begleitet. Die Prüfung findet zu einem späteren Zeitpunkt an der Sportschule in Edenkoben oder gegebenenfalls dezentral in den Fußballkreisen statt.
Weitere Informationen zur Schiedsrichter-Ausbildung
 

05. Jan. 2021
Schiedsrichter
x

Schiedsrichter-Ausbildung online

05.01.2021Schiedsrichter

Ab dem 22. Januar 2021 bietet der SWFV einen Online-Neulingslehrgang für Schiedsrichter an. Die Teilnahme erfolgt mittels Distance Learning - also bequem von der heimischen Couch.
Interessierte ab 14 Jahren können sich über das Lehrgangsmodul des SWFV bis zum 20.01.2021 anmelden. Voraussetzung hierfür ist lediglich ein Computer, Tablet oder mobiles Endgerät mit Internetverbindung.
Der Kurs geht über einen Zeitraum von vier Wochen und wird durch regelmäßige Konferenztermine der Referenten begleitet. Die Prüfung findet zu einem späteren Zeitpunkt an der Sportschule in Edenkoben oder gegebenenfalls dezentral in den Fußballkreisen statt.
Weitere Informationen zur Schiedsrichter-Ausbildung
 

Ab dem 22. Januar 2021 bietet der SWFV einen Online-Neulingslehrgang für Schiedsrichter an. Die Teilnahme erfolgt mittels Distance Learning - also…
x

Schiedsrichter-Ausbildung online

05. Jan. 2021Schiedsrichter

Ab dem 22. Januar 2021 bietet der SWFV einen Online-Neulingslehrgang für Schiedsrichter an. Die Teilnahme erfolgt mittels Distance Learning - also bequem von der heimischen Couch.
Interessierte ab 14 Jahren können sich über das Lehrgangsmodul des SWFV bis zum 20.01.2021 anmelden. Voraussetzung hierfür ist lediglich ein Computer, Tablet oder mobiles Endgerät mit Internetverbindung.
Der Kurs geht über einen Zeitraum von vier Wochen und wird durch regelmäßige Konferenztermine der Referenten begleitet. Die Prüfung findet zu einem späteren Zeitpunkt an der Sportschule in Edenkoben oder gegebenenfalls dezentral in den Fußballkreisen statt.
Weitere Informationen zur Schiedsrichter-Ausbildung
 

SWFV Meldungen

x

Ein Ausrufezeichen und ein Mal knapp an der Sensation vorbei

Sonstiges
twitch

Die beiden SWFV-Teams TSG Heppenheim (Kreis Alzey-Worms) und TSG Wolfstein-Roßbach (Kreis Kusel-Kaiserslautern) waren im DFB-ePokal unterwegs. Das eine Team war man nah dran an der Sensation und das andere Team hat ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Die Berichte zu den Spieltagen.

 

Die TSG Heppenheim – Wie sonst auf der roten Erde

Am Freitag, den 19.02.21 um 20:00 Uhr war es endlich soweit – David gegen Goliath! Die B-Klasse-Fighter aus Heppenheim mussten sich nach dem Gewinn der eFOOTBALL-Südwestmeisterschaft auf der PS4 der nächsten Aufgabe stellen. Im DFB-ePokal, zu welchem Sie dank des Sieges bei der Südwestmeisterschaft qualifiziert waren, empfingen die „Hepprumer“ die Profis vom SV Darmstadt 98.

 

Wer dachte, dass der Sieg für Darmstadt bereits vorab in trockenen Tüchern sei, der täuschte sich. Insbesondere einen Satz, der auch im Chat des Livestreams fiel, gilt es hier hervorzuheben: „Zacha, das „z“ steht für unbesiegbar“ und so war es an diesem Abend auch.

 

Den Anfang für Heppenheim machte Marcel Götz, der sich viel für den Abend vornahm. Relativ offensiv ging er die Partie an. Ganz nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“. Aber gegen den Vollblut-Profi aus der Virtual Bundesliga konnte Marcel nur der Ehrentreffer gelingen und so stand es am Ende des ersten Spiels 1:7 aus Heppenheimer Sicht. Die ersten Zuschauer verließen den Livestream, die Stimmung war gedämpft. Aber auch dank unseres Kommentatoren-Duos samt Schiedsrichter-Experte wurden die verbliebenen rund 30 Fans nochmal motiviert, dran zu bleiben. Hier lag doch etwas in der Luft.

 

Das zweite Spiel begann, die virtuellen Ränge im Chat füllten sich wieder und so verfolgten ca. 45 Zuschauer nun den zweiten Schlagabtausch zwischen der TSG Heppenheim und dem SV Darmstadt 98. Die 22 Männer auf dem virtuellen Rasen steuerten nun „Zacha, das „z“ steht für unbesiegbar“ für Hepprum und kein geringerer als der ehemalige Profi von Manchester City „Gotzery“ für Darmstadt 98. Die Ausgangslage war klar. Zacha musste das Spiel gewinnen, sonst waren die Jungs von der TSG raus. Zacha, der auch aus der eFOOTBALL-Südwestmeisterschaft bekant für bärenstarke Abwehrarbeit ist, lieferte genau das auch wieder gegen Gotzery ab. Dennoch kam Darmstadt 98 etwas unglücklich vom Elfmeterpunkt zunächst in Führung.

 

Doch dann war es nur noch Hepprum, die in Person von Zacha alles in die Waagschale warfen. In der 70. Minute war es dann soweit. Zacha glich sehenswert aus und im Chat und bei unserem Kommentatoren-Duo gab es kein Halten mehr. Zwischenzeitlich waren 70 Zuschauer live auf www.twitch.tv/swfv_efootball dabei. Bis zum Ende der regulären Spielzeit passierte nichts spielentscheidendes mehr und die Partie ging tatsächlich in das Golden Goal. Das Golden Goal ist nur mit dem Zitat aus dem Spielbericht der TSG Heppenheim zu beschreiben:

Angetrieben von knapp 70 Zuschauern im Stream und einem peitschenden Kommentatoren-Duo des SWFV erzwang der Hepprumer Buh mit einem überragenden Spielzug den 2:1-Siegtreffer. Der Stream explodierte, die Kommentatoren rasteten komplett aus und man sagt, in einigen Heppenheimer Straßen lagen sich die Menschen mit Freudentränen in den Armen.

 

Mit diesem Sieg im Rücken musste nun der dritte Spieler Robert „Robby“ im dritten und letzten Spiel 110% geben, um das Wunder perfekt zu machen. Über weite Strecken sah es mehr als gut für die TSG aus Heppenheim aus. Aber die mangelnde Chancenverwertung von Robert mündete leider in eine deutliche Niederlage, wenn auch in der Höhe nicht verdient. Nach dem 1:1-Halbzeitergebnis scheiterte Robert zweimal hintereinander mit Hochkarätern vor dem gegnerischen Tor. Als hätte der Profi von Darmstadt nichts anderes zu tun, als virtuelle Eckbälle zu trainieren, sicherte sich der SV Darmstadt unteranderem mit drei Kopfballtoren nach Eckstößen einen 6:1-Sieg im dritten Spiel.

 

Nach den Spielen standen Zacha und Robert unseren Kommentatoren vor 30 Zuschauern noch Rede und Antwort.

 

Insgesamt war es ein toller Abend, auch wenn die Fortsetzung des Spielbetriebs noch auf sich warten lässt, war dieses eFOOTBALL-Erlebnis doch etwas Balsam für die Fußballseele. Egal, ob aus Heppenheim, Wolfstein, Kirchheim oder Sausenheim. Alle waren sich am Ende im Chat des Livestreams einig: „Ihr hättet es verdient gehabt! Danke für das tolle und spannende Spiel!“

 

Die Spiel gibt es unter: https://www.twitch.tv/swfv_efootball zum „Immer-wieder-ansehen“.

 

DFB ePokal Ankündigungsplakat

 

Rowos setzen virtuelles Ausrufezeichen

Fußballkreis Kusel-Kaiserslautern, Freitag, 12.02.21, 18:30 Uhr. Drei eFOOTBALL-Spieler der eRoWos der TSG Wolfstein-Roßbach sorgen für staunende Augen bei den rund 30 Zuschauern auf dem twitch-Kanal des SWFV.

 

Die eRoWos mussten virtuell nach Niedersachsen, um dort zweimal mit Bayer 04 Leverkusen und einmal mit der Hertha aus Berlin gegen dreimal den Hamburger SV anzutreten. Der HSV wurde dabei von den Spielern der Hittfelder Kickers (TSV Eintracht Hittfeld) gesteuert.

 

Im ersten Spiel hatten nicht nur die Kommentatoren einen gefühlten Puls von 180. DFB-ePokal, Neuland für Verband, Verein und Zuschauer. Aufregend ging es auch ins Spiel, denn Christian Huber, der für die eRoWos das erste Spiel bestritt, ging zunächst relativ früh mit 1:0 in Rückstand. Aber man kennt es, „Mund abputzen und weitermachen“ und so machte es auch Christian. Mit jeder verstrichenen Minute kam er besser ins Spiel und sorgte für einen Torreigen für alle Zuschauer im Livestream. Insgesamt gewann er das erste Spiel mit 5:1. Die anfängliche Hoffnung der eRoWos, hier eine Runde weiterzukommen wurde nun immer größer.

 

Im zweiten Spiel musste nun der Captain des eFOOTBALL-Teams ran. Jerrit Braun konnte mit einem Sieg die Vorentscheidung perfekt machen und den eRoWos somit den Einzug in die nächste Runde bescheren. Und das tat er auch. Kurz vor der Halbzeitpause kam es zum 1:0 für die TSG aus Wolfstein-Roßbach. Mit einigen wenigen Chancen, die nicht genutzt wurden, blieb es auch dabei und im Chat gab es kein Halten mehr.

 

Niklas Lalla durfte dennoch zum dritten Spiel antreten, auch wenn dies nicht mehr nötig war. Der Rheinpfalz erklärte Niklas, dass es eine ganz andere Bühne sei, den Verein auf einem bundesweiten virtuellen Pokal, wie dem DFB-ePokal zu vertreten. Chancen noch eine Runde weiterzukommen rechnen sich die Jungs der eRoWos insgeheim auch aus. Mit einem 8:0 im dritten Spiel von Niklas und den beiden Ergebnissen: 5:1 im ersten und 1:0 im zweiten Spiel können Sie das auch getrost machen.

 

Es war uns eine wahre Freude mit euch den vergangenen Livestream durchzuführen und freuen uns schon jetzt auf den nächsten!

 

Sobald es für die TSG Wolfstein-Roßbach und deren eRoWos weitergeht, erfahren Sie alle wichtigen Informationen auf unserer Homepage.

 

eFOOTBALL
Lotto Rheinland-Pfalz

 

Sonstiges
Ein Ausrufezeichen und ein Mal knapp an der Sensation vorbei
Die beiden SWFV-Teams TSG Heppenheim (Kreis Alzey-Worms) und TSG Wolfstein-Roßbach (Kreis Kusel-Kaiserslautern) waren im DFB-ePokal unterwegs. Das eine Team war man nah dran an der Sensation und das andere Team hat ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Die Berichte zu den Spieltagen.   Die TSG Heppenheim – Wie sonst auf der roten Erde Am Freitag, den ...
x

Ein Ausrufezeichen und ein Mal knapp an der Sensation vorbei

Sonstiges
twitch

Die beiden SWFV-Teams TSG Heppenheim (Kreis Alzey-Worms) und TSG Wolfstein-Roßbach (Kreis Kusel-Kaiserslautern) waren im DFB-ePokal unterwegs. Das eine Team war man nah dran an der Sensation und das andere Team hat ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Die Berichte zu den Spieltagen.

 

Die TSG Heppenheim – Wie sonst auf der roten Erde

Am Freitag, den 19.02.21 um 20:00 Uhr war es endlich soweit – David gegen Goliath! Die B-Klasse-Fighter aus Heppenheim mussten sich nach dem Gewinn der eFOOTBALL-Südwestmeisterschaft auf der PS4 der nächsten Aufgabe stellen. Im DFB-ePokal, zu welchem Sie dank des Sieges bei der Südwestmeisterschaft qualifiziert waren, empfingen die „Hepprumer“ die Profis vom SV Darmstadt 98.

 

Wer dachte, dass der Sieg für Darmstadt bereits vorab in trockenen Tüchern sei, der täuschte sich. Insbesondere einen Satz, der auch im Chat des Livestreams fiel, gilt es hier hervorzuheben: „Zacha, das „z“ steht für unbesiegbar“ und so war es an diesem Abend auch.

 

Den Anfang für Heppenheim machte Marcel Götz, der sich viel für den Abend vornahm. Relativ offensiv ging er die Partie an. Ganz nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“. Aber gegen den Vollblut-Profi aus der Virtual Bundesliga konnte Marcel nur der Ehrentreffer gelingen und so stand es am Ende des ersten Spiels 1:7 aus Heppenheimer Sicht. Die ersten Zuschauer verließen den Livestream, die Stimmung war gedämpft. Aber auch dank unseres Kommentatoren-Duos samt Schiedsrichter-Experte wurden die verbliebenen rund 30 Fans nochmal motiviert, dran zu bleiben. Hier lag doch etwas in der Luft.

 

Das zweite Spiel begann, die virtuellen Ränge im Chat füllten sich wieder und so verfolgten ca. 45 Zuschauer nun den zweiten Schlagabtausch zwischen der TSG Heppenheim und dem SV Darmstadt 98. Die 22 Männer auf dem virtuellen Rasen steuerten nun „Zacha, das „z“ steht für unbesiegbar“ für Hepprum und kein geringerer als der ehemalige Profi von Manchester City „Gotzery“ für Darmstadt 98. Die Ausgangslage war klar. Zacha musste das Spiel gewinnen, sonst waren die Jungs von der TSG raus. Zacha, der auch aus der eFOOTBALL-Südwestmeisterschaft bekant für bärenstarke Abwehrarbeit ist, lieferte genau das auch wieder gegen Gotzery ab. Dennoch kam Darmstadt 98 etwas unglücklich vom Elfmeterpunkt zunächst in Führung.

 

Doch dann war es nur noch Hepprum, die in Person von Zacha alles in die Waagschale warfen. In der 70. Minute war es dann soweit. Zacha glich sehenswert aus und im Chat und bei unserem Kommentatoren-Duo gab es kein Halten mehr. Zwischenzeitlich waren 70 Zuschauer live auf www.twitch.tv/swfv_efootball dabei. Bis zum Ende der regulären Spielzeit passierte nichts spielentscheidendes mehr und die Partie ging tatsächlich in das Golden Goal. Das Golden Goal ist nur mit dem Zitat aus dem Spielbericht der TSG Heppenheim zu beschreiben:

Angetrieben von knapp 70 Zuschauern im Stream und einem peitschenden Kommentatoren-Duo des SWFV erzwang der Hepprumer Buh mit einem überragenden Spielzug den 2:1-Siegtreffer. Der Stream explodierte, die Kommentatoren rasteten komplett aus und man sagt, in einigen Heppenheimer Straßen lagen sich die Menschen mit Freudentränen in den Armen.

 

Mit diesem Sieg im Rücken musste nun der dritte Spieler Robert „Robby“ im dritten und letzten Spiel 110% geben, um das Wunder perfekt zu machen. Über weite Strecken sah es mehr als gut für die TSG aus Heppenheim aus. Aber die mangelnde Chancenverwertung von Robert mündete leider in eine deutliche Niederlage, wenn auch in der Höhe nicht verdient. Nach dem 1:1-Halbzeitergebnis scheiterte Robert zweimal hintereinander mit Hochkarätern vor dem gegnerischen Tor. Als hätte der Profi von Darmstadt nichts anderes zu tun, als virtuelle Eckbälle zu trainieren, sicherte sich der SV Darmstadt unteranderem mit drei Kopfballtoren nach Eckstößen einen 6:1-Sieg im dritten Spiel.

 

Nach den Spielen standen Zacha und Robert unseren Kommentatoren vor 30 Zuschauern noch Rede und Antwort.

 

Insgesamt war es ein toller Abend, auch wenn die Fortsetzung des Spielbetriebs noch auf sich warten lässt, war dieses eFOOTBALL-Erlebnis doch etwas Balsam für die Fußballseele. Egal, ob aus Heppenheim, Wolfstein, Kirchheim oder Sausenheim. Alle waren sich am Ende im Chat des Livestreams einig: „Ihr hättet es verdient gehabt! Danke für das tolle und spannende Spiel!“

 

Die Spiel gibt es unter: https://www.twitch.tv/swfv_efootball zum „Immer-wieder-ansehen“.

 

DFB ePokal Ankündigungsplakat

 

Rowos setzen virtuelles Ausrufezeichen

Fußballkreis Kusel-Kaiserslautern, Freitag, 12.02.21, 18:30 Uhr. Drei eFOOTBALL-Spieler der eRoWos der TSG Wolfstein-Roßbach sorgen für staunende Augen bei den rund 30 Zuschauern auf dem twitch-Kanal des SWFV.

 

Die eRoWos mussten virtuell nach Niedersachsen, um dort zweimal mit Bayer 04 Leverkusen und einmal mit der Hertha aus Berlin gegen dreimal den Hamburger SV anzutreten. Der HSV wurde dabei von den Spielern der Hittfelder Kickers (TSV Eintracht Hittfeld) gesteuert.

 

Im ersten Spiel hatten nicht nur die Kommentatoren einen gefühlten Puls von 180. DFB-ePokal, Neuland für Verband, Verein und Zuschauer. Aufregend ging es auch ins Spiel, denn Christian Huber, der für die eRoWos das erste Spiel bestritt, ging zunächst relativ früh mit 1:0 in Rückstand. Aber man kennt es, „Mund abputzen und weitermachen“ und so machte es auch Christian. Mit jeder verstrichenen Minute kam er besser ins Spiel und sorgte für einen Torreigen für alle Zuschauer im Livestream. Insgesamt gewann er das erste Spiel mit 5:1. Die anfängliche Hoffnung der eRoWos, hier eine Runde weiterzukommen wurde nun immer größer.

 

Im zweiten Spiel musste nun der Captain des eFOOTBALL-Teams ran. Jerrit Braun konnte mit einem Sieg die Vorentscheidung perfekt machen und den eRoWos somit den Einzug in die nächste Runde bescheren. Und das tat er auch. Kurz vor der Halbzeitpause kam es zum 1:0 für die TSG aus Wolfstein-Roßbach. Mit einigen wenigen Chancen, die nicht genutzt wurden, blieb es auch dabei und im Chat gab es kein Halten mehr.

 

Niklas Lalla durfte dennoch zum dritten Spiel antreten, auch wenn dies nicht mehr nötig war. Der Rheinpfalz erklärte Niklas, dass es eine ganz andere Bühne sei, den Verein auf einem bundesweiten virtuellen Pokal, wie dem DFB-ePokal zu vertreten. Chancen noch eine Runde weiterzukommen rechnen sich die Jungs der eRoWos insgeheim auch aus. Mit einem 8:0 im dritten Spiel von Niklas und den beiden Ergebnissen: 5:1 im ersten und 1:0 im zweiten Spiel können Sie das auch getrost machen.

 

Es war uns eine wahre Freude mit euch den vergangenen Livestream durchzuführen und freuen uns schon jetzt auf den nächsten!

 

Sobald es für die TSG Wolfstein-Roßbach und deren eRoWos weitergeht, erfahren Sie alle wichtigen Informationen auf unserer Homepage.

 

eFOOTBALL
Lotto Rheinland-Pfalz

 

x

E-Postfach zieht um in die Cloud - Kurzfristige Ausfälle möglich

Sonstiges
E-Postfach DFBnet

Der Umzug unseres E-Postfachsystems in die Cloud steht unmittelbar bevor. Neben der daraus resultierenden Performance-Steigerung des Gesamtsystems werden dadurch auch auch die internen Prozesse, wie das Datenbank-Cloning, effizienter gestaltet.

 

Um den Umzug zu gewährleisten sind einige technische bzw. organisatorische Schritte erforderlich. Um die Auswirkungen für die Anwender so gering wie möglich zu halten, wird versucht, so viel wie möglich im offiziellen Wartungsfenster donnerstags von 0 bis 6 Uhr ablaufen zu lassen.

 

Folgender Ablauf ist für die Migration der Postfächer vorgesehen

1. Im Wartungsfenster, Donnerstag 18.02.21 von 0:00 bis 6:00 Uhr, werden die ersten technischen Vorbereitungen getroffen. Dies hat für den Anwender keine unterschiedlichen Auswirkungen gegenüber anderen Wartungsfenstern.

 

2. Beginnend ab dem Wartungsfenster 25.02.21 um 0:00 Uhr werden die Postfächer schrittweise migriert. Die Migration eines einzelnen Postfaches wird je nach Größe etwa 5 Minuten dauern, in Einzelfällen auch mal länger. Für einen Anwender kann dies folgende Auswirkungen haben:

 

  • Das Einloggen in ein gerade zu migrierendes Postfach ist nicht möglich. Dem Anwender wird empfohlen, die Anmeldung nach 10min erneut zu probieren. Es können also in dieser Zeit keine Mails gelesen oder verfasst werden. In dieser Zeit empfangene Nachrichten werden in einer Warteschlage gespeichert und direkt nach der Migration abgerufen.
  • Ist ein Anwender eingeloggt, wenn dessen Postfach gerade zur Migration ansteht, dann wird dieser ausgeloggt. Ist er gerade dabei, eine E-Mail zu verfassen, ist es unter Umständen möglich, dass das eben Verfasste verloren geht, sofern es nicht als Entwurf gespeichert wurde. Wir empfehlen daher, bei längeren E-Mails in dem betroffenen Zeitraum der Migration in einem externen Textverarbeitungsprogramm zu formulieren und abzuspeichern.

 

3. In den nachfolgenden Wochen beginnend ab der Wartungszeit donnerstags 0 Uhr wird am 04.03., 11.03. sowie 18.03. mit der Migration der nächsten Batches begonnen.

 

Einhergehend mit der Migration wird gleichzeitig der Internet Explorer 11 nicht mehr unterstützt. Microsoft hat die Weiterentwicklung bereits im Januar 2020 eingestellt. Eine weitere Nutzung dieses Browsers wäre damit unsicher. Vereine und Funktionäre können stattdessen neben dem Chromium-basierenden Microsoft Edge auch alle anderen gängigen Browser wie Mozilla FireFox oder Google Chrome stattdessen verwenden

Sonstiges
E-Postfach zieht um in die Cloud - Kurzfristige Ausfälle möglich
Der Umzug unseres E-Postfachsystems in die Cloud steht unmittelbar bevor. Neben der daraus resultierenden Performance-Steigerung des Gesamtsystems werden dadurch auch auch die internen Prozesse, wie das Datenbank-Cloning, effizienter gestaltet.   Um den Umzug zu gewährleisten sind einige technische bzw. organisatorische Schritte erforderlich. Um ...
x

E-Postfach zieht um in die Cloud - Kurzfristige Ausfälle möglich

Sonstiges
E-Postfach DFBnet

Der Umzug unseres E-Postfachsystems in die Cloud steht unmittelbar bevor. Neben der daraus resultierenden Performance-Steigerung des Gesamtsystems werden dadurch auch auch die internen Prozesse, wie das Datenbank-Cloning, effizienter gestaltet.

 

Um den Umzug zu gewährleisten sind einige technische bzw. organisatorische Schritte erforderlich. Um die Auswirkungen für die Anwender so gering wie möglich zu halten, wird versucht, so viel wie möglich im offiziellen Wartungsfenster donnerstags von 0 bis 6 Uhr ablaufen zu lassen.

 

Folgender Ablauf ist für die Migration der Postfächer vorgesehen

1. Im Wartungsfenster, Donnerstag 18.02.21 von 0:00 bis 6:00 Uhr, werden die ersten technischen Vorbereitungen getroffen. Dies hat für den Anwender keine unterschiedlichen Auswirkungen gegenüber anderen Wartungsfenstern.

 

2. Beginnend ab dem Wartungsfenster 25.02.21 um 0:00 Uhr werden die Postfächer schrittweise migriert. Die Migration eines einzelnen Postfaches wird je nach Größe etwa 5 Minuten dauern, in Einzelfällen auch mal länger. Für einen Anwender kann dies folgende Auswirkungen haben:

 

  • Das Einloggen in ein gerade zu migrierendes Postfach ist nicht möglich. Dem Anwender wird empfohlen, die Anmeldung nach 10min erneut zu probieren. Es können also in dieser Zeit keine Mails gelesen oder verfasst werden. In dieser Zeit empfangene Nachrichten werden in einer Warteschlage gespeichert und direkt nach der Migration abgerufen.
  • Ist ein Anwender eingeloggt, wenn dessen Postfach gerade zur Migration ansteht, dann wird dieser ausgeloggt. Ist er gerade dabei, eine E-Mail zu verfassen, ist es unter Umständen möglich, dass das eben Verfasste verloren geht, sofern es nicht als Entwurf gespeichert wurde. Wir empfehlen daher, bei längeren E-Mails in dem betroffenen Zeitraum der Migration in einem externen Textverarbeitungsprogramm zu formulieren und abzuspeichern.

 

3. In den nachfolgenden Wochen beginnend ab der Wartungszeit donnerstags 0 Uhr wird am 04.03., 11.03. sowie 18.03. mit der Migration der nächsten Batches begonnen.

 

Einhergehend mit der Migration wird gleichzeitig der Internet Explorer 11 nicht mehr unterstützt. Microsoft hat die Weiterentwicklung bereits im Januar 2020 eingestellt. Eine weitere Nutzung dieses Browsers wäre damit unsicher. Vereine und Funktionäre können stattdessen neben dem Chromium-basierenden Microsoft Edge auch alle anderen gängigen Browser wie Mozilla FireFox oder Google Chrome stattdessen verwenden

x

Vereinswettbewerb BÄM PLOPP BOOM 2021

Sonstiges
Vereinswettbewerb Bäm Plopp Boom

Bereits zum vierten Mal gibt der Landessportbund Rheinland-Pfalz e.V. den Startschuss für den Wettstreit um die besten Projekte für Nachwuchsleistungssportler der rheinland-pfälzischen Sportvereine mit Preisgeldern in Höhe von bis zu 10.000 Euro.

 

Der Anmeldezeitraum läuft noch bis zum 28. Februar 2021!

 

Überzeugt den Landessportbund  Rheinland-Pfalz mit der Anmeldung, dass Euer Projekt für 2021 das beste, kreativste und effektivste für den Nachwuchsleistungssport ist. Die aktuelle Situation mit Blick auf die COVID-19 Pandemie stellt für uns alle eine besondere Herausforderung dar. In diesem Zusammenhang gibt es sicherlich viele Punkte, in denen Euer Projekt der Nachwuchsarbeit Eures Vereins gerade unter Berücksichtigung der aktuellen Situation weiterhelfen kann.

 

BÄM PLOPP BOOM -

Bäm- voller Kraft & Köpfchen für euren Verein

Plopp – lasst eure Ideen aufploppen

Boom – überrascht uns & zeigt warum ihr die Besten seid

 

Das Anmeldeformular findet ihr hier zum Download. Die Anmeldung kann dem Landessportbund Rheinland-Pfalz auch gerne per Mail (info@baemploppboom.de) oder per Post (Stichwort: Bäm Plopp Boom) übermittelt werden.

 

Weitere Informationen gefällig? Dann schaut auf www.baemp­lopp­boom.de vorbei und mel­det euch noch bis zum 28. Feb­ruar 2021 an!

Sonstiges
Vereinswettbewerb BÄM PLOPP BOOM 2021
Bereits zum vierten Mal gibt der Landessportbund Rheinland-Pfalz e.V. den Startschuss für den Wettstreit um die besten Projekte für Nachwuchsleistungssportler der rheinland-pfälzischen Sportvereine mit Preisgeldern in Höhe von bis zu 10.000 Euro.   Der Anmeldezeitraum läuft noch bis zum 28. Februar 2021!   Überzeugt den Landessportbund  Rheinland ...
x

Vereinswettbewerb BÄM PLOPP BOOM 2021

Sonstiges
Vereinswettbewerb Bäm Plopp Boom

Bereits zum vierten Mal gibt der Landessportbund Rheinland-Pfalz e.V. den Startschuss für den Wettstreit um die besten Projekte für Nachwuchsleistungssportler der rheinland-pfälzischen Sportvereine mit Preisgeldern in Höhe von bis zu 10.000 Euro.

 

Der Anmeldezeitraum läuft noch bis zum 28. Februar 2021!

 

Überzeugt den Landessportbund  Rheinland-Pfalz mit der Anmeldung, dass Euer Projekt für 2021 das beste, kreativste und effektivste für den Nachwuchsleistungssport ist. Die aktuelle Situation mit Blick auf die COVID-19 Pandemie stellt für uns alle eine besondere Herausforderung dar. In diesem Zusammenhang gibt es sicherlich viele Punkte, in denen Euer Projekt der Nachwuchsarbeit Eures Vereins gerade unter Berücksichtigung der aktuellen Situation weiterhelfen kann.

 

BÄM PLOPP BOOM -

Bäm- voller Kraft & Köpfchen für euren Verein

Plopp – lasst eure Ideen aufploppen

Boom – überrascht uns & zeigt warum ihr die Besten seid

 

Das Anmeldeformular findet ihr hier zum Download. Die Anmeldung kann dem Landessportbund Rheinland-Pfalz auch gerne per Mail (info@baemploppboom.de) oder per Post (Stichwort: Bäm Plopp Boom) übermittelt werden.

 

Weitere Informationen gefällig? Dann schaut auf www.baemp­lopp­boom.de vorbei und mel­det euch noch bis zum 28. Feb­ruar 2021 an!

Sponsoren