News

x

Lothar Renz mit Sport-Obelisken ausgezeichnet

04.01.2022Ehrenamt

Mit dem Sport-Obelisken werden in Rheinland-Pfalz seit dem Jahr 1997 sowohl herausragende Leistungen von Sportlerinnen und Sportlern mit Vorbildfunktion gewürdigt als auch das Engagement von Menschen, die sich über viele Jahre ehrenamtlich in besonderem Maße für den Sport in Rheinland-Pfalz eingesetzt haben. Der Sport-Obelisk wird pro Jahr an lediglich fünf Preisträgerinnen und Preisträger vergeben.
Seit Herbst befindet sich nun auch Lothar Renz - bis zum Sommer 2021 noch Kreisvorsitzender des Kreises Alzey-Worms - in dem illustren Kreis der Ausgezeichneten. Er erhielt im Rahmen einer Feierstunde in der Landeshauptstadt Mainz vom rheinland-pfälzischen Minister des Innern und für Sport Roger Lewentz den Sport-Obelisken 2020. Pandemiebedingt musste die Verleihung in das Jahr 2021 verschoben werden.
Lothar Renz engagiert sich bereits seit mehr als 50 Jahren in seinem Heimatverein und auf Verbandsebene für den Fußball. Seit Sommer 1964 ist er Mitglied im TSV Gundheim. Als Beisitzer unterstützte er einige Jahre den TSV-Vorstand. Während seiner Zeit als langjähriger Kinder- und Jugendtrainer leistete er Großartiges für den TSV. Von 1999 bis 2002 war er Trainer der 1. Herrenmannschaft und trainierte von 2007 bis 2010 sowohl die 1. als auch die 2. Mannschaft. Mit der Doppel-Meisterschaft in der Saison 2007/2008 (Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksklasse und Aufstieg der 2. Mannschaft in die Kreisliga) konnte er einen bemerkenswerten Erfolg als Trainer verzeichnen. Von 2008 bis 2012 war er Mitglied im Vorstand des Südwestdeutschen Fußballverbandes (SWFV). Von 2010 bis 2021 war er Kreisvorsitzender Alzey-Worms im SWFV. Seit 2012 ist er Mitglied im SWFV Präsidium. Seit 2014 ist er als Vertreter des SWFV im Hauptausschuss des Sportbundes Rheinhessen aktiv. Seit 2021 ist er Vorsitzender des Verbandsspielausschusses im SWFV
Für das Jahr 2021 wurde mit Jürgen Schäfer ein weiteres Präsidiumsmitglied mit der höchsten Auszeichnung für Sportfunktionäre in Rheinland-Pfalz geehrt.
 

04. Jan. 2022
Ehrenamt
x

Lothar Renz mit Sport-Obelisken ausgezeichnet

04.01.2022Ehrenamt

Mit dem Sport-Obelisken werden in Rheinland-Pfalz seit dem Jahr 1997 sowohl herausragende Leistungen von Sportlerinnen und Sportlern mit Vorbildfunktion gewürdigt als auch das Engagement von Menschen, die sich über viele Jahre ehrenamtlich in besonderem Maße für den Sport in Rheinland-Pfalz eingesetzt haben. Der Sport-Obelisk wird pro Jahr an lediglich fünf Preisträgerinnen und Preisträger vergeben.
Seit Herbst befindet sich nun auch Lothar Renz - bis zum Sommer 2021 noch Kreisvorsitzender des Kreises Alzey-Worms - in dem illustren Kreis der Ausgezeichneten. Er erhielt im Rahmen einer Feierstunde in der Landeshauptstadt Mainz vom rheinland-pfälzischen Minister des Innern und für Sport Roger Lewentz den Sport-Obelisken 2020. Pandemiebedingt musste die Verleihung in das Jahr 2021 verschoben werden.
Lothar Renz engagiert sich bereits seit mehr als 50 Jahren in seinem Heimatverein und auf Verbandsebene für den Fußball. Seit Sommer 1964 ist er Mitglied im TSV Gundheim. Als Beisitzer unterstützte er einige Jahre den TSV-Vorstand. Während seiner Zeit als langjähriger Kinder- und Jugendtrainer leistete er Großartiges für den TSV. Von 1999 bis 2002 war er Trainer der 1. Herrenmannschaft und trainierte von 2007 bis 2010 sowohl die 1. als auch die 2. Mannschaft. Mit der Doppel-Meisterschaft in der Saison 2007/2008 (Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksklasse und Aufstieg der 2. Mannschaft in die Kreisliga) konnte er einen bemerkenswerten Erfolg als Trainer verzeichnen. Von 2008 bis 2012 war er Mitglied im Vorstand des Südwestdeutschen Fußballverbandes (SWFV). Von 2010 bis 2021 war er Kreisvorsitzender Alzey-Worms im SWFV. Seit 2012 ist er Mitglied im SWFV Präsidium. Seit 2014 ist er als Vertreter des SWFV im Hauptausschuss des Sportbundes Rheinhessen aktiv. Seit 2021 ist er Vorsitzender des Verbandsspielausschusses im SWFV
Für das Jahr 2021 wurde mit Jürgen Schäfer ein weiteres Präsidiumsmitglied mit der höchsten Auszeichnung für Sportfunktionäre in Rheinland-Pfalz geehrt.
 

Mit dem Sport-Obelisken werden in Rheinland-Pfalz seit dem Jahr 1997 sowohl herausragende Leistungen von Sportlerinnen und Sportlern mit…
x

Lothar Renz mit Sport-Obelisken ausgezeichnet

04. Jan. 2022Ehrenamt

Mit dem Sport-Obelisken werden in Rheinland-Pfalz seit dem Jahr 1997 sowohl herausragende Leistungen von Sportlerinnen und Sportlern mit Vorbildfunktion gewürdigt als auch das Engagement von Menschen, die sich über viele Jahre ehrenamtlich in besonderem Maße für den Sport in Rheinland-Pfalz eingesetzt haben. Der Sport-Obelisk wird pro Jahr an lediglich fünf Preisträgerinnen und Preisträger vergeben.
Seit Herbst befindet sich nun auch Lothar Renz - bis zum Sommer 2021 noch Kreisvorsitzender des Kreises Alzey-Worms - in dem illustren Kreis der Ausgezeichneten. Er erhielt im Rahmen einer Feierstunde in der Landeshauptstadt Mainz vom rheinland-pfälzischen Minister des Innern und für Sport Roger Lewentz den Sport-Obelisken 2020. Pandemiebedingt musste die Verleihung in das Jahr 2021 verschoben werden.
Lothar Renz engagiert sich bereits seit mehr als 50 Jahren in seinem Heimatverein und auf Verbandsebene für den Fußball. Seit Sommer 1964 ist er Mitglied im TSV Gundheim. Als Beisitzer unterstützte er einige Jahre den TSV-Vorstand. Während seiner Zeit als langjähriger Kinder- und Jugendtrainer leistete er Großartiges für den TSV. Von 1999 bis 2002 war er Trainer der 1. Herrenmannschaft und trainierte von 2007 bis 2010 sowohl die 1. als auch die 2. Mannschaft. Mit der Doppel-Meisterschaft in der Saison 2007/2008 (Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksklasse und Aufstieg der 2. Mannschaft in die Kreisliga) konnte er einen bemerkenswerten Erfolg als Trainer verzeichnen. Von 2008 bis 2012 war er Mitglied im Vorstand des Südwestdeutschen Fußballverbandes (SWFV). Von 2010 bis 2021 war er Kreisvorsitzender Alzey-Worms im SWFV. Seit 2012 ist er Mitglied im SWFV Präsidium. Seit 2014 ist er als Vertreter des SWFV im Hauptausschuss des Sportbundes Rheinhessen aktiv. Seit 2021 ist er Vorsitzender des Verbandsspielausschusses im SWFV
Für das Jahr 2021 wurde mit Jürgen Schäfer ein weiteres Präsidiumsmitglied mit der höchsten Auszeichnung für Sportfunktionäre in Rheinland-Pfalz geehrt.
 

x

Spielbetrieb im Regionalverband Südwest sowie in den Landesverbänden des FVR und des SWFV wird auch nach Einführung der 2G-Regel fortgesetzt.

03.12.2021Spielbetrieb

Im Vorfeld der Veröffentlichung der 29. Corona-Schutzverordnung des Landes Rheinland-Pfalz gehen sowohl der Fußballregionalverband Südwest, der Fußballverband Rheinland als auch der Südwestdeutsche Fußballverband davon aus, dass ab Samstag, 04. Dezember, nun auch beim Sport im Freien die 2G-Regel Anwendung finden wird. Das bedeutet, dass Personen ab 18 Jahren Fußball auch im Freien nur dann spielen können, wenn sie den 2G-Status nachweisen können, also geimpft oder genesen sind. Im Bereich des Kinder- und Jugendfußballs gehen die drei Verbände davon aus, dass weiterhin besondere Regelungen gelten, die diesem Altersbereich auch künftig die Ausübung von Wettkampf und Training im Breiten- und Freizeitsport ermöglichen. Die Kontrolle des Impfstatus ist im Senioren- als auch im Jugendbereich durch den gastgebenden bzw. veranstaltenden Verein durchzuführen.
Die Präsidien des Regionalverbandes Südwest, des Fußballverbandes Rheinland und des Südwestdeutschen Fußballverbandes haben sich nach eingehenden Beratungen mit den Vorsitzenden der spieltechnischen Ausschüsse kurzfristig mit den zu erwartenden Veränderungen in der 29. Corona-Verordnung beschäftigt und Folgendes für alle ihre Spielklassen beschlossen:
1. Der Spielbetrieb wird auch nach Einführung der sogenannten 2G-Regel fortgesetzt. Nach den Ankündigungen der politischen Entscheidungsträger ist zu erwarten, dass der 2G-Status künftig Voraussetzung zur Teilnahme am öffentlichen Leben und damit auch am Sport sein wird. Da eine grundlegende Veränderung der Rahmenbedingungen vorerst nicht zu erwarten ist, wäre eine kurzfristige Einstellung des Spielbetriebs wegen der Einführung der 2G-Regelung daher mit einer langfristigen Aussetzung des Spielbetriebs gleichzusetzen.
2. Auf Grund der zu erwartenden kurzfristigen Bekanntgabe der Verordnung können erhebliche Probleme bei der organisatorischen Umsetzung bei den überwiegend ehrenamtlich strukturierten Amateurvereinen auftreten. Daher können die Vereine für alle im Dezember 2021 angesetzten Spiele eine Verlegung per E-Postfach bzw. Verlegungsantrag im dfbnet bei dem jeweils zuständigen Staffelleiter beantragen. Das Einverständnis des jeweiligen Gegners ist in diesem besonderen Fall für eine Verlegung nicht notwendig. Das Spiel wird mit einem Termin im neuen Jahr durch den Staffelleiter angesetzt. Somit wird allen Fußballern, die zum aktuellen Zeitpunkt noch keinen vollständigen Impfschutz vorweisen können, die Gelegenheit gegeben, dies zeitnah nachzuholen und somit kein Spiel ihrer Mannschaft zu verpassen. Die Fußballverbände hoffen, auch auf diesem Weg die Impfkampagne des Landes Rheinland-Pfalz unterstützen zu können.
 

03. Dez. 2021
Spielbetrieb
x

Spielbetrieb im Regionalverband Südwest sowie in den Landesverbänden des FVR und des SWFV wird auch nach Einführung der 2G-Regel fortgesetzt.

03.12.2021Spielbetrieb

Im Vorfeld der Veröffentlichung der 29. Corona-Schutzverordnung des Landes Rheinland-Pfalz gehen sowohl der Fußballregionalverband Südwest, der Fußballverband Rheinland als auch der Südwestdeutsche Fußballverband davon aus, dass ab Samstag, 04. Dezember, nun auch beim Sport im Freien die 2G-Regel Anwendung finden wird. Das bedeutet, dass Personen ab 18 Jahren Fußball auch im Freien nur dann spielen können, wenn sie den 2G-Status nachweisen können, also geimpft oder genesen sind. Im Bereich des Kinder- und Jugendfußballs gehen die drei Verbände davon aus, dass weiterhin besondere Regelungen gelten, die diesem Altersbereich auch künftig die Ausübung von Wettkampf und Training im Breiten- und Freizeitsport ermöglichen. Die Kontrolle des Impfstatus ist im Senioren- als auch im Jugendbereich durch den gastgebenden bzw. veranstaltenden Verein durchzuführen.
Die Präsidien des Regionalverbandes Südwest, des Fußballverbandes Rheinland und des Südwestdeutschen Fußballverbandes haben sich nach eingehenden Beratungen mit den Vorsitzenden der spieltechnischen Ausschüsse kurzfristig mit den zu erwartenden Veränderungen in der 29. Corona-Verordnung beschäftigt und Folgendes für alle ihre Spielklassen beschlossen:
1. Der Spielbetrieb wird auch nach Einführung der sogenannten 2G-Regel fortgesetzt. Nach den Ankündigungen der politischen Entscheidungsträger ist zu erwarten, dass der 2G-Status künftig Voraussetzung zur Teilnahme am öffentlichen Leben und damit auch am Sport sein wird. Da eine grundlegende Veränderung der Rahmenbedingungen vorerst nicht zu erwarten ist, wäre eine kurzfristige Einstellung des Spielbetriebs wegen der Einführung der 2G-Regelung daher mit einer langfristigen Aussetzung des Spielbetriebs gleichzusetzen.
2. Auf Grund der zu erwartenden kurzfristigen Bekanntgabe der Verordnung können erhebliche Probleme bei der organisatorischen Umsetzung bei den überwiegend ehrenamtlich strukturierten Amateurvereinen auftreten. Daher können die Vereine für alle im Dezember 2021 angesetzten Spiele eine Verlegung per E-Postfach bzw. Verlegungsantrag im dfbnet bei dem jeweils zuständigen Staffelleiter beantragen. Das Einverständnis des jeweiligen Gegners ist in diesem besonderen Fall für eine Verlegung nicht notwendig. Das Spiel wird mit einem Termin im neuen Jahr durch den Staffelleiter angesetzt. Somit wird allen Fußballern, die zum aktuellen Zeitpunkt noch keinen vollständigen Impfschutz vorweisen können, die Gelegenheit gegeben, dies zeitnah nachzuholen und somit kein Spiel ihrer Mannschaft zu verpassen. Die Fußballverbände hoffen, auch auf diesem Weg die Impfkampagne des Landes Rheinland-Pfalz unterstützen zu können.
 

Im Vorfeld der Veröffentlichung der 29. Corona-Schutzverordnung des Landes Rheinland-Pfalz gehen sowohl der Fußballregionalverband Südwest, der…
x

Spielbetrieb im Regionalverband Südwest sowie in den Landesverbänden des FVR und des SWFV wird auch nach Einführung der 2G-Regel fortgesetzt.

03. Dez. 2021Spielbetrieb

Im Vorfeld der Veröffentlichung der 29. Corona-Schutzverordnung des Landes Rheinland-Pfalz gehen sowohl der Fußballregionalverband Südwest, der Fußballverband Rheinland als auch der Südwestdeutsche Fußballverband davon aus, dass ab Samstag, 04. Dezember, nun auch beim Sport im Freien die 2G-Regel Anwendung finden wird. Das bedeutet, dass Personen ab 18 Jahren Fußball auch im Freien nur dann spielen können, wenn sie den 2G-Status nachweisen können, also geimpft oder genesen sind. Im Bereich des Kinder- und Jugendfußballs gehen die drei Verbände davon aus, dass weiterhin besondere Regelungen gelten, die diesem Altersbereich auch künftig die Ausübung von Wettkampf und Training im Breiten- und Freizeitsport ermöglichen. Die Kontrolle des Impfstatus ist im Senioren- als auch im Jugendbereich durch den gastgebenden bzw. veranstaltenden Verein durchzuführen.
Die Präsidien des Regionalverbandes Südwest, des Fußballverbandes Rheinland und des Südwestdeutschen Fußballverbandes haben sich nach eingehenden Beratungen mit den Vorsitzenden der spieltechnischen Ausschüsse kurzfristig mit den zu erwartenden Veränderungen in der 29. Corona-Verordnung beschäftigt und Folgendes für alle ihre Spielklassen beschlossen:
1. Der Spielbetrieb wird auch nach Einführung der sogenannten 2G-Regel fortgesetzt. Nach den Ankündigungen der politischen Entscheidungsträger ist zu erwarten, dass der 2G-Status künftig Voraussetzung zur Teilnahme am öffentlichen Leben und damit auch am Sport sein wird. Da eine grundlegende Veränderung der Rahmenbedingungen vorerst nicht zu erwarten ist, wäre eine kurzfristige Einstellung des Spielbetriebs wegen der Einführung der 2G-Regelung daher mit einer langfristigen Aussetzung des Spielbetriebs gleichzusetzen.
2. Auf Grund der zu erwartenden kurzfristigen Bekanntgabe der Verordnung können erhebliche Probleme bei der organisatorischen Umsetzung bei den überwiegend ehrenamtlich strukturierten Amateurvereinen auftreten. Daher können die Vereine für alle im Dezember 2021 angesetzten Spiele eine Verlegung per E-Postfach bzw. Verlegungsantrag im dfbnet bei dem jeweils zuständigen Staffelleiter beantragen. Das Einverständnis des jeweiligen Gegners ist in diesem besonderen Fall für eine Verlegung nicht notwendig. Das Spiel wird mit einem Termin im neuen Jahr durch den Staffelleiter angesetzt. Somit wird allen Fußballern, die zum aktuellen Zeitpunkt noch keinen vollständigen Impfschutz vorweisen können, die Gelegenheit gegeben, dies zeitnah nachzuholen und somit kein Spiel ihrer Mannschaft zu verpassen. Die Fußballverbände hoffen, auch auf diesem Weg die Impfkampagne des Landes Rheinland-Pfalz unterstützen zu können.
 

x

Ehrungen im Kreisjugendausschuss

02.11.2021Ehrenamt

Im zweiten Jugendleitertreff am 27.10.2021 beim VfL Gundersheim konnten wiederum noch  fällige Ehrungen aus dem wegen Corona 2021 nur virtuell ausgetragenen Kreisjugendtag vorgenommen werden.
Herwarth Mankel (Beauftragter für Gesellschaftliche Verantwortung) konnte an diesem Abend Irene Sander vom TSV Gau-Odernheim und Anja Backhaus-Ehlert vom SV Gimbsheim
für ihre langjährige, verdienstvolle Tätigkeit in der Vereinsarbeit sowie in der Vereinsjugendarbeit ihrer Vereine mit Ehrenurkunde und DFB-Ehrenamts-Uhr auszeichnen. 
Weiterhin konnte Karlheinz Best (Vors. Kreisjugendausschuss) dem Sportkameraden Jonni Franz vom SV Leiselheim  für  seine langjährige, verdienstvolle Tätigkeit in der Vereins- als auch in der Vereinsjugendarbeit  die  Ehrenurkunde  sowie  die  Verbandsehrennadel des Südwestdeutschen Fußballverbandes (SWFV)  überreichen.  Es gratulieren auch die Mitglieder des Kreisjugendausschuss Alzey-Worms recht herzlich.
 

02. Nov. 2021
Ehrenamt
x

Ehrungen im Kreisjugendausschuss

02.11.2021Ehrenamt

Im zweiten Jugendleitertreff am 27.10.2021 beim VfL Gundersheim konnten wiederum noch  fällige Ehrungen aus dem wegen Corona 2021 nur virtuell ausgetragenen Kreisjugendtag vorgenommen werden.
Herwarth Mankel (Beauftragter für Gesellschaftliche Verantwortung) konnte an diesem Abend Irene Sander vom TSV Gau-Odernheim und Anja Backhaus-Ehlert vom SV Gimbsheim
für ihre langjährige, verdienstvolle Tätigkeit in der Vereinsarbeit sowie in der Vereinsjugendarbeit ihrer Vereine mit Ehrenurkunde und DFB-Ehrenamts-Uhr auszeichnen. 
Weiterhin konnte Karlheinz Best (Vors. Kreisjugendausschuss) dem Sportkameraden Jonni Franz vom SV Leiselheim  für  seine langjährige, verdienstvolle Tätigkeit in der Vereins- als auch in der Vereinsjugendarbeit  die  Ehrenurkunde  sowie  die  Verbandsehrennadel des Südwestdeutschen Fußballverbandes (SWFV)  überreichen.  Es gratulieren auch die Mitglieder des Kreisjugendausschuss Alzey-Worms recht herzlich.
 

Im zweiten Jugendleitertreff am 27.10.2021 beim VfL Gundersheim konnten wiederum noch  fällige Ehrungen aus dem wegen Corona 2021 nur virtuell…
x

Ehrungen im Kreisjugendausschuss

02. Nov. 2021Ehrenamt

Im zweiten Jugendleitertreff am 27.10.2021 beim VfL Gundersheim konnten wiederum noch  fällige Ehrungen aus dem wegen Corona 2021 nur virtuell ausgetragenen Kreisjugendtag vorgenommen werden.
Herwarth Mankel (Beauftragter für Gesellschaftliche Verantwortung) konnte an diesem Abend Irene Sander vom TSV Gau-Odernheim und Anja Backhaus-Ehlert vom SV Gimbsheim
für ihre langjährige, verdienstvolle Tätigkeit in der Vereinsarbeit sowie in der Vereinsjugendarbeit ihrer Vereine mit Ehrenurkunde und DFB-Ehrenamts-Uhr auszeichnen. 
Weiterhin konnte Karlheinz Best (Vors. Kreisjugendausschuss) dem Sportkameraden Jonni Franz vom SV Leiselheim  für  seine langjährige, verdienstvolle Tätigkeit in der Vereins- als auch in der Vereinsjugendarbeit  die  Ehrenurkunde  sowie  die  Verbandsehrennadel des Südwestdeutschen Fußballverbandes (SWFV)  überreichen.  Es gratulieren auch die Mitglieder des Kreisjugendausschuss Alzey-Worms recht herzlich.
 

SWFV Meldungen

x

Obelisk für die Präsidiumsmitglieder Jürgen Schäfer und Lothar Renz

Ehrenamt
Obelisk

In Jürgen Schäfer und Lothar Renz wurden gleich zwei Mitglieder des Präsidiums des SWFV von Sportminister Roger Lewentz mit dem Sport-Obelisken des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Es ist die höchste Auszeichnung des Bundeslandes für Sportfunktionäre. Nur fünf Persönlichkeiten pro Jahr, die sich mindestens 20 Jahre lang ehrenamtlich engagiert haben, werden vom Sportminister geehrt.

 

Seit mehr als 50 Jahren engagiert sich 69-jährige Schäfer

Bei Jürgen Schäfer sind die 50 Jahre weit übertroffen. Seit mehr als 50 Jahren engagiert sich der 69-jährige Frankelbacher für den Jugendfußball, hat die verschiedensten Funktionen in Vereinen und Verbänden ausgeübt. Im SWFV-Präsidium zeichnet er seit 2004 für den Nachwuchs verantwortlich, ist Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses. Angefangen hat seine Funktionärskarriere 1972 als Beisitzer im Kreisjugendausschuss, Schiedsrichter in der Oberliga und Linienrichter in den höchsten deutschen Spielklassen war er zudem von 1974 bis 1985. 1979 wurde er Kreisjugendwart im Kreis Kaiserslautern, 1988 Bezirksjugendwart Westpfalz, ehe er 2004 auch auf SWFV-Ebene die Verantwortung übernahm.

 

Renz ist seit 1964 Mitglied im TSV Gundheim

Im SWFV-Präsidium ist sein Mitstreiter Lothar Renz seit dem Verbandstag im Sommer 2021 Vorsitzender des Verbandsspielausschusses. Bereits seit Sommer 1964 ist der 57-Jährige Mitglied im TSV Gundheim. Als Beisitzer unterstützte er einige Jahre den TSV-Vorstand. Während seiner Zeit als langjähriger Kinder- und Jugendtrainer leistete er bereits Großartiges für den TSV. Von 1999 bis 2002 sowie von 2007 bis 2010 war er auch Trainer der Männer. Mit der Doppel-Meisterschaft in der Saison 2007/2008 (Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksklasse und Aufstieg der 2. Mannschaft in die Kreisliga) konnte er einen bemerkenswerten Erfolg als Trainer verzeichnen. Von 2010 bis 2021 war er Kreisvorsitzender Alzey-Worms. Seit 2014 ist er zudem als Vertreter des SWFV im Hauptausschuss des Sportbundes Rheinhessen aktiv.

 

Ehrenamt
Obelisk für die Präsidiumsmitglieder Jürgen Schäfer und Lothar Renz
In Jürgen Schäfer und Lothar Renz wurden gleich zwei Mitglieder des Präsidiums des SWFV von Sportminister Roger Lewentz mit dem Sport-Obelisken des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Es ist die höchste Auszeichnung des Bundeslandes für Sportfunktionäre. Nur fünf Persönlichkeiten pro Jahr, die sich mindestens 20 Jahre lang ehrenamtlich engagiert ...
x

Obelisk für die Präsidiumsmitglieder Jürgen Schäfer und Lothar Renz

Ehrenamt
Obelisk

In Jürgen Schäfer und Lothar Renz wurden gleich zwei Mitglieder des Präsidiums des SWFV von Sportminister Roger Lewentz mit dem Sport-Obelisken des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Es ist die höchste Auszeichnung des Bundeslandes für Sportfunktionäre. Nur fünf Persönlichkeiten pro Jahr, die sich mindestens 20 Jahre lang ehrenamtlich engagiert haben, werden vom Sportminister geehrt.

 

Seit mehr als 50 Jahren engagiert sich 69-jährige Schäfer

Bei Jürgen Schäfer sind die 50 Jahre weit übertroffen. Seit mehr als 50 Jahren engagiert sich der 69-jährige Frankelbacher für den Jugendfußball, hat die verschiedensten Funktionen in Vereinen und Verbänden ausgeübt. Im SWFV-Präsidium zeichnet er seit 2004 für den Nachwuchs verantwortlich, ist Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses. Angefangen hat seine Funktionärskarriere 1972 als Beisitzer im Kreisjugendausschuss, Schiedsrichter in der Oberliga und Linienrichter in den höchsten deutschen Spielklassen war er zudem von 1974 bis 1985. 1979 wurde er Kreisjugendwart im Kreis Kaiserslautern, 1988 Bezirksjugendwart Westpfalz, ehe er 2004 auch auf SWFV-Ebene die Verantwortung übernahm.

 

Renz ist seit 1964 Mitglied im TSV Gundheim

Im SWFV-Präsidium ist sein Mitstreiter Lothar Renz seit dem Verbandstag im Sommer 2021 Vorsitzender des Verbandsspielausschusses. Bereits seit Sommer 1964 ist der 57-Jährige Mitglied im TSV Gundheim. Als Beisitzer unterstützte er einige Jahre den TSV-Vorstand. Während seiner Zeit als langjähriger Kinder- und Jugendtrainer leistete er bereits Großartiges für den TSV. Von 1999 bis 2002 sowie von 2007 bis 2010 war er auch Trainer der Männer. Mit der Doppel-Meisterschaft in der Saison 2007/2008 (Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksklasse und Aufstieg der 2. Mannschaft in die Kreisliga) konnte er einen bemerkenswerten Erfolg als Trainer verzeichnen. Von 2010 bis 2021 war er Kreisvorsitzender Alzey-Worms. Seit 2014 ist er zudem als Vertreter des SWFV im Hauptausschuss des Sportbundes Rheinhessen aktiv.

 

x

FUFA setzt Zeichen - Bälle für den SG Ahrtal

Gesellschaftliche Verantwortung
FUFA

Auf dem sehr hoch gelegenen Hartplatz in Reifferscheid wurden Trainer Peter Zimmermann (Mitte) und seine F-Junioren kürzlich überrascht. Die Jungs sowie ihr Coach, der in Personalunion auch Vorstandsvorsitzender der SG Ahrtal ist, durften acht gespendete Bälle in  Empfang nehmen. Die wurden von den kleinen Akteuren gleich einmal getestet. Überbringer der Ballspenden war Heinz Hinkel (rechts).

 

Der Förderverein Fußballjugend Kreis Alzey-Worms (FUFA) hatte über den Kreisvorsitzenden Dieter Sesterheim (Fußballverband Rheinland, Kreis Rhein-Ahr, auf dem Foto links) die Fäden zu der von der Flutkatastrophe besonders hart getroffenen Region geknüpft. Außer der Aktion in Reifferscheid - zur SG Ahrtal gehören ebenfalls Insul sowie Schuld und Hönningen - übergab die FUFA auch den beiden Vereinen TSG Mittelahr und Spfr. Monreal je einen Fünferpack Bälle.

 

Dem FUFA-Vorsitzenden Felix Schmidt (Framersheim) war es ein Anliegen, sich bei den beiden "Mitsponsoren", den Sportgeschäften in Alzey und Osthofen, für das großzügige Entgegenkommen zu bedanken.

 

Bild und Text: FUFA

 

Gesellschaftliche Verantwortung
FUFA setzt Zeichen - Bälle für den SG Ahrtal
Auf dem sehr hoch gelegenen Hartplatz in Reifferscheid wurden Trainer Peter Zimmermann (Mitte) und seine F-Junioren kürzlich überrascht. Die Jungs sowie ihr Coach, der in Personalunion auch Vorstandsvorsitzender der SG Ahrtal ist, durften acht gespendete Bälle in  Empfang nehmen. Die wurden von den kleinen Akteuren gleich einmal getestet. ...
x

FUFA setzt Zeichen - Bälle für den SG Ahrtal

Gesellschaftliche Verantwortung
FUFA

Auf dem sehr hoch gelegenen Hartplatz in Reifferscheid wurden Trainer Peter Zimmermann (Mitte) und seine F-Junioren kürzlich überrascht. Die Jungs sowie ihr Coach, der in Personalunion auch Vorstandsvorsitzender der SG Ahrtal ist, durften acht gespendete Bälle in  Empfang nehmen. Die wurden von den kleinen Akteuren gleich einmal getestet. Überbringer der Ballspenden war Heinz Hinkel (rechts).

 

Der Förderverein Fußballjugend Kreis Alzey-Worms (FUFA) hatte über den Kreisvorsitzenden Dieter Sesterheim (Fußballverband Rheinland, Kreis Rhein-Ahr, auf dem Foto links) die Fäden zu der von der Flutkatastrophe besonders hart getroffenen Region geknüpft. Außer der Aktion in Reifferscheid - zur SG Ahrtal gehören ebenfalls Insul sowie Schuld und Hönningen - übergab die FUFA auch den beiden Vereinen TSG Mittelahr und Spfr. Monreal je einen Fünferpack Bälle.

 

Dem FUFA-Vorsitzenden Felix Schmidt (Framersheim) war es ein Anliegen, sich bei den beiden "Mitsponsoren", den Sportgeschäften in Alzey und Osthofen, für das großzügige Entgegenkommen zu bedanken.

 

Bild und Text: FUFA

 

x

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Sonstiges
SWFV-Weihnachtskarte

Auch in diesem Jahr ist unsere Geschäftsstelle "zwischen den Jahren" nicht besetzt. Die Betriebsferien der SWFV-Geschäftsstelle in Edenkoben finden von Mittwoch, 22.12.2021 bis Sonntag, 02.01.2021 statt.

 

Für die Zusammenarbeit in diesen schwierigen Zeiten möchten wir uns herzlich bedanken, wünschen euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022. Gemeinsam kommen wir auch wieder aus der pandemischen Krise, sodass im Frühjahr der Ball hoffentlich wieder ohne Einschränkungen rollen kann.

 

Euer Team des SWFV

Sonstiges
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Auch in diesem Jahr ist unsere Geschäftsstelle "zwischen den Jahren" nicht besetzt. Die Betriebsferien der SWFV-Geschäftsstelle in Edenkoben finden von Mittwoch, 22.12.2021 bis Sonntag, 02.01.2021 statt.   Für die Zusammenarbeit in diesen schwierigen Zeiten möchten wir uns herzlich bedanken, wünschen euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen ...
x

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Sonstiges
SWFV-Weihnachtskarte

Auch in diesem Jahr ist unsere Geschäftsstelle "zwischen den Jahren" nicht besetzt. Die Betriebsferien der SWFV-Geschäftsstelle in Edenkoben finden von Mittwoch, 22.12.2021 bis Sonntag, 02.01.2021 statt.

 

Für die Zusammenarbeit in diesen schwierigen Zeiten möchten wir uns herzlich bedanken, wünschen euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022. Gemeinsam kommen wir auch wieder aus der pandemischen Krise, sodass im Frühjahr der Ball hoffentlich wieder ohne Einschränkungen rollen kann.

 

Euer Team des SWFV

Sponsoren