News

x

Ü50 AH Kreispokalmeister KL/DOB - TuS Göllheim

30.07.2021Spielbetrieb

Der TuS Göllheim war von Beginn an die bessere Mannschaft und machte sehr viel Druck.
Die Abwehr war immer wieder mit aufgedrückt  so dass Siegelbach durch Konter stets gefährlich war und  dies auch ausnutzten und zur Halbzeit mit 2:0 führten.
In der zweiten Halbzeit versuchte Göllheim alles, wurde dann auch mit 3 Toren belohnt und schoss einen 3:2 Sieg heraus.
Der Sieg war verdient und konnte den Pokal am Ende auch in Empfang nehmen. 

30. Juli 2021
Spielbetrieb
x

Ü50 AH Kreispokalmeister KL/DOB - TuS Göllheim

30.07.2021Spielbetrieb

Der TuS Göllheim war von Beginn an die bessere Mannschaft und machte sehr viel Druck.
Die Abwehr war immer wieder mit aufgedrückt  so dass Siegelbach durch Konter stets gefährlich war und  dies auch ausnutzten und zur Halbzeit mit 2:0 führten.
In der zweiten Halbzeit versuchte Göllheim alles, wurde dann auch mit 3 Toren belohnt und schoss einen 3:2 Sieg heraus.
Der Sieg war verdient und konnte den Pokal am Ende auch in Empfang nehmen. 

Der TuS Göllheim war von Beginn an die bessere Mannschaft und machte sehr viel Druck. Die Abwehr war immer wieder mit aufgedrückt  so dass Siegelbach…
x

Ü50 AH Kreispokalmeister KL/DOB - TuS Göllheim

30. Juli 2021Spielbetrieb

Der TuS Göllheim war von Beginn an die bessere Mannschaft und machte sehr viel Druck.
Die Abwehr war immer wieder mit aufgedrückt  so dass Siegelbach durch Konter stets gefährlich war und  dies auch ausnutzten und zur Halbzeit mit 2:0 führten.
In der zweiten Halbzeit versuchte Göllheim alles, wurde dann auch mit 3 Toren belohnt und schoss einen 3:2 Sieg heraus.
Der Sieg war verdient und konnte den Pokal am Ende auch in Empfang nehmen. 

x

Bitburger Kreispokalsieger SV Alsenborn

29.07.2021Spielbetrieb

Pokalsiegermannschaft mit dem Staffelleiter Klaus Schneider (links im Bild)
 
Der Kreisausschuss des Kreises KL/DOB gratuliert dem SV Alsenborn zum Sieg im Bitburger-Kreispokal.
In einem bis zum Schluss spannenden Kreispokal-Finale setzte sich der SV Alsenborn am Mittwochabend verdient mit 4:2 (1:1) gegen den TuS Ramsen durch. Das Team von Trainer Thomas Riedl präsentierte sich vor knapp 500 Zuschauern in Münchweiler/Alsenz in blendender Spiellaune, biss sich aber lange Zeit die Zähne an einem leidenschaftlich kämpfenden Gegner aus Ramsen aus.
Durch Zuschauereinnahmen und Spenden wurden rund 3000 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe eingesammelt (Bericht zur Spendenübergabe folgt).
Danke an alle Spender!
 

29. Juli 2021
Spielbetrieb
x

Bitburger Kreispokalsieger SV Alsenborn

29.07.2021Spielbetrieb

Pokalsiegermannschaft mit dem Staffelleiter Klaus Schneider (links im Bild)
 
Der Kreisausschuss des Kreises KL/DOB gratuliert dem SV Alsenborn zum Sieg im Bitburger-Kreispokal.
In einem bis zum Schluss spannenden Kreispokal-Finale setzte sich der SV Alsenborn am Mittwochabend verdient mit 4:2 (1:1) gegen den TuS Ramsen durch. Das Team von Trainer Thomas Riedl präsentierte sich vor knapp 500 Zuschauern in Münchweiler/Alsenz in blendender Spiellaune, biss sich aber lange Zeit die Zähne an einem leidenschaftlich kämpfenden Gegner aus Ramsen aus.
Durch Zuschauereinnahmen und Spenden wurden rund 3000 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe eingesammelt (Bericht zur Spendenübergabe folgt).
Danke an alle Spender!
 

Pokalsiegermannschaft mit dem Staffelleiter Klaus Schneider (links im Bild)   Der Kreisausschuss des Kreises KL/DOB gratuliert dem SV Alsenborn zum …
x

Bitburger Kreispokalsieger SV Alsenborn

29. Juli 2021Spielbetrieb

Pokalsiegermannschaft mit dem Staffelleiter Klaus Schneider (links im Bild)
 
Der Kreisausschuss des Kreises KL/DOB gratuliert dem SV Alsenborn zum Sieg im Bitburger-Kreispokal.
In einem bis zum Schluss spannenden Kreispokal-Finale setzte sich der SV Alsenborn am Mittwochabend verdient mit 4:2 (1:1) gegen den TuS Ramsen durch. Das Team von Trainer Thomas Riedl präsentierte sich vor knapp 500 Zuschauern in Münchweiler/Alsenz in blendender Spiellaune, biss sich aber lange Zeit die Zähne an einem leidenschaftlich kämpfenden Gegner aus Ramsen aus.
Durch Zuschauereinnahmen und Spenden wurden rund 3000 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe eingesammelt (Bericht zur Spendenübergabe folgt).
Danke an alle Spender!
 

x

Ü32 AH Kreispokalmeister KL/DOB - FV Rockenhausen

27.07.2021Spielbetrieb

Rockenhausen überrollt Siegelbach
Am Ende war es eine Machtdemonstration: Mit 8:1 (4:0) besiegte die Ü32 des FV Rockenhausen im Kreispokalfinale in Mehlingen den SC Siegelbach. Es ist der erste AH-Titel in der Vereinsgeschichte des FVR.
Beide Teams mussten auf zahlreiche „Urlauber“ verzichten, waren aber trotzdem erleichtert, nach rund einem Jahr den Pokalwettbewerb 2020/21 zu Ende spielen zu können. Doch das Finale vor rund 100 Zuschauern in Mehlingen war früh entschieden. Dem Führungstreffer von Philipp Schmitt (5.) folgte nur kurze Zeit später das 2:0: Alexes Losing brachte Fabian Schmitt im Strafraum zu Fall, den fälligen Strafstoß verwandelte Patrik Baumann (14.). Die weiteren Torschützen für Rockenhausen waren: Fabian Schmitt (29.), Marco Geib (35.), Etienne Loth (39.), Matthias Porz (60.), Sebastian Cnota (63.) und Philipp Schmitt (68.). Den schönsten Treffer des Tages zum zwischenzeitlichen 1:5 erzielte ein Siegelbacher Spieler: John Dietrich hatte Maß genommen und das Leder aus gut 20 Metern in den Winkel gezirkelt.
 
 

27. Juli 2021
Spielbetrieb
x

Ü32 AH Kreispokalmeister KL/DOB - FV Rockenhausen

27.07.2021Spielbetrieb

Rockenhausen überrollt Siegelbach
Am Ende war es eine Machtdemonstration: Mit 8:1 (4:0) besiegte die Ü32 des FV Rockenhausen im Kreispokalfinale in Mehlingen den SC Siegelbach. Es ist der erste AH-Titel in der Vereinsgeschichte des FVR.
Beide Teams mussten auf zahlreiche „Urlauber“ verzichten, waren aber trotzdem erleichtert, nach rund einem Jahr den Pokalwettbewerb 2020/21 zu Ende spielen zu können. Doch das Finale vor rund 100 Zuschauern in Mehlingen war früh entschieden. Dem Führungstreffer von Philipp Schmitt (5.) folgte nur kurze Zeit später das 2:0: Alexes Losing brachte Fabian Schmitt im Strafraum zu Fall, den fälligen Strafstoß verwandelte Patrik Baumann (14.). Die weiteren Torschützen für Rockenhausen waren: Fabian Schmitt (29.), Marco Geib (35.), Etienne Loth (39.), Matthias Porz (60.), Sebastian Cnota (63.) und Philipp Schmitt (68.). Den schönsten Treffer des Tages zum zwischenzeitlichen 1:5 erzielte ein Siegelbacher Spieler: John Dietrich hatte Maß genommen und das Leder aus gut 20 Metern in den Winkel gezirkelt.
 
 

Rockenhausen überrollt Siegelbach Am Ende war es eine Machtdemonstration: Mit 8:1 (4:0) besiegte die Ü32 des FV Rockenhausen im Kreispokalfinale in…
x

Ü32 AH Kreispokalmeister KL/DOB - FV Rockenhausen

27. Juli 2021Spielbetrieb

Rockenhausen überrollt Siegelbach
Am Ende war es eine Machtdemonstration: Mit 8:1 (4:0) besiegte die Ü32 des FV Rockenhausen im Kreispokalfinale in Mehlingen den SC Siegelbach. Es ist der erste AH-Titel in der Vereinsgeschichte des FVR.
Beide Teams mussten auf zahlreiche „Urlauber“ verzichten, waren aber trotzdem erleichtert, nach rund einem Jahr den Pokalwettbewerb 2020/21 zu Ende spielen zu können. Doch das Finale vor rund 100 Zuschauern in Mehlingen war früh entschieden. Dem Führungstreffer von Philipp Schmitt (5.) folgte nur kurze Zeit später das 2:0: Alexes Losing brachte Fabian Schmitt im Strafraum zu Fall, den fälligen Strafstoß verwandelte Patrik Baumann (14.). Die weiteren Torschützen für Rockenhausen waren: Fabian Schmitt (29.), Marco Geib (35.), Etienne Loth (39.), Matthias Porz (60.), Sebastian Cnota (63.) und Philipp Schmitt (68.). Den schönsten Treffer des Tages zum zwischenzeitlichen 1:5 erzielte ein Siegelbacher Spieler: John Dietrich hatte Maß genommen und das Leder aus gut 20 Metern in den Winkel gezirkelt.
 
 

SWFV Meldungen

x

SWFV-Partner: Bitburger Trikotaktion - jetzt anmelden

Partner
Bitburger-Trikotaktion August 2021

Aufgrund der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Ausfall der Bitburger-Kreispokalendspiele in der vergangenen Saison, wurde die Bitburger Trikotaktion im letzten Jahr erstmalig online durchgeführt.

 

Und das mit großem Erfolg. Über 160 Vereine haben sich im vergangenen Jahr für die Aktion angemeldet und so die Chance erhalten einen Adidas®-Trikotsatz pro Kreis zu gewinnen. Gesponsert wurde das Ganze von Bitburger.

 

Auch in diesem Jahr werden wir die Bitburger Trikotaktion wieder online durchführen und eurem Verein die Chance geben, mit etwas Glück einen neuen Adidas®-Trikotsatz pro Kreis zu gewinnen.

 

Wie ihr teilnehmen könnt? Ganz einfach:

 

1. Ihr habt eine Herren- und/oder Damenmannschaft im Verein, die einen Trikotsatz verdient hat? Dann erstellt vom 30.07.21 bis zum 09.08.21 euer Vereinsprofil inkl. Vereinsfoto auf https://www.bitburger.de/trikot-aktion-2021

2. Sammelt vom 12.08.21 bis zum 30.08.21 fleißig Stimmen von euren Fans, Mitgliedern und Unterstützern. Pro Kalendertag kann jeder User eine Stimme für seinen Lieblingsverein vergeben.

3. Der Verein mit den meisten Stimmen pro Kreis gewinnt einen neuen Adidas®-Trikotsatz – die Gewinner werden am 1.09.2021 auf der Aktionsseite von Bitburger bekanntgegeben.

 

Worauf wartet ihr? Verein anmelden, Werbung fürs Voting machen und die Chance auf einen neuen Adidas®-Trikotsatz für eure Mannschaft sichern.

 

Bitburger und der SWFV wünschen euch viel Erfolg!

 

Handout zur Trikotaktion

Partner
SWFV-Partner: Bitburger Trikotaktion - jetzt anmelden
Aufgrund der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Ausfall der Bitburger-Kreispokalendspiele in der vergangenen Saison, wurde die Bitburger Trikotaktion im letzten Jahr erstmalig online durchgeführt.   Und das mit großem Erfolg. Über 160 Vereine haben sich im vergangenen Jahr für die Aktion angemeldet und so die Chance erhalten einen Adidas® ...
x

SWFV-Partner: Bitburger Trikotaktion - jetzt anmelden

Partner
Bitburger-Trikotaktion August 2021

Aufgrund der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Ausfall der Bitburger-Kreispokalendspiele in der vergangenen Saison, wurde die Bitburger Trikotaktion im letzten Jahr erstmalig online durchgeführt.

 

Und das mit großem Erfolg. Über 160 Vereine haben sich im vergangenen Jahr für die Aktion angemeldet und so die Chance erhalten einen Adidas®-Trikotsatz pro Kreis zu gewinnen. Gesponsert wurde das Ganze von Bitburger.

 

Auch in diesem Jahr werden wir die Bitburger Trikotaktion wieder online durchführen und eurem Verein die Chance geben, mit etwas Glück einen neuen Adidas®-Trikotsatz pro Kreis zu gewinnen.

 

Wie ihr teilnehmen könnt? Ganz einfach:

 

1. Ihr habt eine Herren- und/oder Damenmannschaft im Verein, die einen Trikotsatz verdient hat? Dann erstellt vom 30.07.21 bis zum 09.08.21 euer Vereinsprofil inkl. Vereinsfoto auf https://www.bitburger.de/trikot-aktion-2021

2. Sammelt vom 12.08.21 bis zum 30.08.21 fleißig Stimmen von euren Fans, Mitgliedern und Unterstützern. Pro Kalendertag kann jeder User eine Stimme für seinen Lieblingsverein vergeben.

3. Der Verein mit den meisten Stimmen pro Kreis gewinnt einen neuen Adidas®-Trikotsatz – die Gewinner werden am 1.09.2021 auf der Aktionsseite von Bitburger bekanntgegeben.

 

Worauf wartet ihr? Verein anmelden, Werbung fürs Voting machen und die Chance auf einen neuen Adidas®-Trikotsatz für eure Mannschaft sichern.

 

Bitburger und der SWFV wünschen euch viel Erfolg!

 

Handout zur Trikotaktion

x

Ehrungen im Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg

Ehrenamt
Ehrung Kaiserslautern-Donnersberg

„Gerade in so schweren Zeiten wie im Moment soll man die nicht vergessen, die mit ihrem Engagement den Betrieb am Laufen halten“, meinte Udo Schöneberger, der Vorsitzende des Fußballkreises Kaiserslautern-Donnersberg zu Beginn einer kleinen Feierstunde. Geehrt wurden verdiente ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder mit der original DFB-Uhr sowie langjährige Kreisausschussmitglieder des Fußballkreises Kaiserslautern-Donnersberg.

 

An die verschiedenen Aktivitäten des DFB zur Förderung des Ehrenamtes erinnerte der Beauftragte für gesellschaftliche Verantwortung im Fußballkreis, Andreas Gödtel. Er stellte vor allem die alljährlichen Wettbewerbe zur Wahl des Ehrenamtlers des Kreises sowie zur Wahl des jungen Fußballhelden vor.

 

DFB-Uhr als „Dankeschön“ für die Ehrenamtler

Ein langjährig ehrenamtlich Aktiver ist Martin Becker vom ASV Winnweiler. Der 52-Jährige agierte schon im Alter von 20 Jahren als Trainer der E-Junioren, nebenbei war er als Schiedsrichter unterwegs. Nach einer beruflich und familiär bedingten Pause wagte er 2006 nach der WM den Wiedereinstieg als Trainer, als sein Sohn bei den Bambini anfing. Seitdem ist Martin Becker ununterbrochen für seinen Verein da, sei es als Jugendkoordinator, aktuell als Sportvorstand oder als einer der Organisatoren der alljährlichen Trainingscamps des ASV Winnweiler. Besonders am Herzen liegen ihm die Jugendturniere mit bis zu 70 Mannschaften. Und als sein größtes Erfolgserlebnis bezeichnete er den Moment, „wenn nach einem Turnier alles gut geklappt hat.“

 

Seit seinem 14. Lebensjahr ist Hainer „Rainer“ Geyer für den SV Kirchheimbolanden aktiv. Zunächst als Jugendspieler, dann als Aktiver und nun seit 35 Jahren als Schriftführer. Geboren im westfälischen Herne kam er 1969 nach Kirchheimbolanden, wo er im  Verein sofort Freunde fand. Für ihn eine „Selbstverständlichkeit, dass er sich diesem Verein dankbar zeigt“, betonte Geyer. Er führt nicht nur die Sitzungsprotokolle, sondern übernimmt auch immer wieder Sonderaufgaben wie aktuell die des Hygienebeauftragten, vorübergehend des Jugendleiters oder des Kassierers. Gefragt nach seinem schönsten Fußballerlebnis erzählt Geyer von einem Aufstiegsspiel des SV Kirchheimbolanden gegen den VfL Neustadt in der 1970er Jahren. Sein Gegenspieler hieß damals Seppl Pirrung, und den Freistoß von Hans-Günther Neues in seine Rippengegend spürte er wochenlang…

 

Einer der Stillen im Hintergrund, ohne die aber ein Verein nicht funktionieren würde, ist Klaus Immel vom SV Alsenbrück-Langmeil. Der heute 66-Jährige ist seit 33 Jahren buchstäblich „das Mädchen für alles“ im Verein. Früher Jugendtrainer und Jugendleiter, später Trainer der Aktiven, heute Platzwart, Zeugwart und ehrenamtlicher Gastronom im Vereinsheim. Wie viele Stunden er für den Verein da ist, zählt er nicht. „Es macht mir ja Spaß,“ sagt er, „da zähle ich nicht die Stunden.“ Besonders gern denkt er an ein Austausch-Programm mit einem Soccer-Club aus Milwaukee (USA). 25 junge US-Amerikaner waren im kleinen Alsenbrück-Langmeil unterzubringen, aber das war kein Problem, erzählte er stolz.

 

Eigentlich sollte Horst Schulz vom SV Katzweiler Boxer werden. Sein Onkel Emil Schulz war schließlich Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele in Tokio 1964. „Doch nach dem ersten Training wusste ich, das ist nichts für mich“, erinnert sich der 59-Jährige. Ihm hatte es der Fußball angetan. So war er Gründungsmitglied beim FSV 1986 Kaiserslautern, bevor es ihn nach Katzweiler zog. Hier ist er seit 1999 in verschiedenen Funktionen tätig im Vorstand, aktuell auch als Spielleiter. Das Organisationstalent war einer der Anführer beim großen Corona-Lauf des SV Katzweiler im Jahr 2020, als der Verein mit dieser Spendenaktion bundesweit für Aufsehen sorgte und dafür auch vom DFB geehrt wurde.

 

SWFV-Ehrennadeln und Ehrenbrief für langjährige Kreisfunktionäre

Schon mit 18 Jahren hat Jan-Philipp Herzog aus Mehlingen sein Engagement als Jungfunktionär begonnen. Heute ist er 29 Jahre alt und fungiert seit sechs Jahren als Staffelleiter. Da er auch noch selbst für die SpVgg Mehlingen aktiv auf dem Platz steht, könnte er theoretisch in eine Zwickmühle geraten, dass er sich bei einem Vergehen selbst zu verurteilen hätte, meinte der Kreisvorsitzende Udo Schöneberger schmunzelnd. Bei einem so fairen Spieler wie er sei das aber nicht zu befürchten. Herzog erhielt die Verbandsehrennadel in Bronze.

 

52 Jahre lang ehrenamtlich aktiv für den SWFV war Armin Bothe aus Kaiserslautern, der in diesem Jahr aus dem Kreisausschuss ausgeschieden ist. 43 Jahre lang als Schiedsrichter und überlappend 25 Jahre als Staffelleiter, zuletzt zuständig für die AH des Fußballkreises. Dafür überreichte ihm Schöneberger die Verbandsehrennadel in gold. Der 72-jährige Bothe betonte in seiner in seiner kurzen Dankesrede, dass es ihm immer großen Spaß gemacht hätte, sich für den Fußball zu engagieren.

 

Noch länger als Bothe ist Hans-Jürgen Steuerwald aus Gauersheim  ehrenamtlich tätig, nämlich 56 Jahre. Zunächst bei seinem Heimatverein SpVgg Gauersheim, dann seit 2010 im Kreisausschuss als Staffelleiter. Und den 76-Jährigen kann man immer noch jedes Wochenende als Schiedsrichter auf den Plätzen der Region sehen. Auch er bekam die Verbandsehrennadel in gold.

 

Ebenfalls aus dem Kreisausschuss ausgeschieden ist Ulrich Lindner aus Bayerfeld. Udo Schöneberger erinnerte an die vielen gemeinsamen Aktivitäten der beiden auf Funktionärsebene. Lindner war 51 Jahre lang Schriftführer seines Vereins VfL Mannweiler und seit 1988 ununterbrochen Staffelleiter, dazu stellvertretender Kreisvorsitzender und Vorsitzender des Kreisgerichts. Er erhielt den Ehrenbrief des SWFV.

 

Text: Andreas Goedtel

Bild: Dirk Leibfried

Ehrenamt
Ehrungen im Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg
„Gerade in so schweren Zeiten wie im Moment soll man die nicht vergessen, die mit ihrem Engagement den Betrieb am Laufen halten“, meinte Udo Schöneberger, der Vorsitzende des Fußballkreises Kaiserslautern-Donnersberg zu Beginn einer kleinen Feierstunde. Geehrt wurden verdiente ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder mit der original DFB-Uhr sowie ...
x

Ehrungen im Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg

Ehrenamt
Ehrung Kaiserslautern-Donnersberg

„Gerade in so schweren Zeiten wie im Moment soll man die nicht vergessen, die mit ihrem Engagement den Betrieb am Laufen halten“, meinte Udo Schöneberger, der Vorsitzende des Fußballkreises Kaiserslautern-Donnersberg zu Beginn einer kleinen Feierstunde. Geehrt wurden verdiente ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder mit der original DFB-Uhr sowie langjährige Kreisausschussmitglieder des Fußballkreises Kaiserslautern-Donnersberg.

 

An die verschiedenen Aktivitäten des DFB zur Förderung des Ehrenamtes erinnerte der Beauftragte für gesellschaftliche Verantwortung im Fußballkreis, Andreas Gödtel. Er stellte vor allem die alljährlichen Wettbewerbe zur Wahl des Ehrenamtlers des Kreises sowie zur Wahl des jungen Fußballhelden vor.

 

DFB-Uhr als „Dankeschön“ für die Ehrenamtler

Ein langjährig ehrenamtlich Aktiver ist Martin Becker vom ASV Winnweiler. Der 52-Jährige agierte schon im Alter von 20 Jahren als Trainer der E-Junioren, nebenbei war er als Schiedsrichter unterwegs. Nach einer beruflich und familiär bedingten Pause wagte er 2006 nach der WM den Wiedereinstieg als Trainer, als sein Sohn bei den Bambini anfing. Seitdem ist Martin Becker ununterbrochen für seinen Verein da, sei es als Jugendkoordinator, aktuell als Sportvorstand oder als einer der Organisatoren der alljährlichen Trainingscamps des ASV Winnweiler. Besonders am Herzen liegen ihm die Jugendturniere mit bis zu 70 Mannschaften. Und als sein größtes Erfolgserlebnis bezeichnete er den Moment, „wenn nach einem Turnier alles gut geklappt hat.“

 

Seit seinem 14. Lebensjahr ist Hainer „Rainer“ Geyer für den SV Kirchheimbolanden aktiv. Zunächst als Jugendspieler, dann als Aktiver und nun seit 35 Jahren als Schriftführer. Geboren im westfälischen Herne kam er 1969 nach Kirchheimbolanden, wo er im  Verein sofort Freunde fand. Für ihn eine „Selbstverständlichkeit, dass er sich diesem Verein dankbar zeigt“, betonte Geyer. Er führt nicht nur die Sitzungsprotokolle, sondern übernimmt auch immer wieder Sonderaufgaben wie aktuell die des Hygienebeauftragten, vorübergehend des Jugendleiters oder des Kassierers. Gefragt nach seinem schönsten Fußballerlebnis erzählt Geyer von einem Aufstiegsspiel des SV Kirchheimbolanden gegen den VfL Neustadt in der 1970er Jahren. Sein Gegenspieler hieß damals Seppl Pirrung, und den Freistoß von Hans-Günther Neues in seine Rippengegend spürte er wochenlang…

 

Einer der Stillen im Hintergrund, ohne die aber ein Verein nicht funktionieren würde, ist Klaus Immel vom SV Alsenbrück-Langmeil. Der heute 66-Jährige ist seit 33 Jahren buchstäblich „das Mädchen für alles“ im Verein. Früher Jugendtrainer und Jugendleiter, später Trainer der Aktiven, heute Platzwart, Zeugwart und ehrenamtlicher Gastronom im Vereinsheim. Wie viele Stunden er für den Verein da ist, zählt er nicht. „Es macht mir ja Spaß,“ sagt er, „da zähle ich nicht die Stunden.“ Besonders gern denkt er an ein Austausch-Programm mit einem Soccer-Club aus Milwaukee (USA). 25 junge US-Amerikaner waren im kleinen Alsenbrück-Langmeil unterzubringen, aber das war kein Problem, erzählte er stolz.

 

Eigentlich sollte Horst Schulz vom SV Katzweiler Boxer werden. Sein Onkel Emil Schulz war schließlich Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele in Tokio 1964. „Doch nach dem ersten Training wusste ich, das ist nichts für mich“, erinnert sich der 59-Jährige. Ihm hatte es der Fußball angetan. So war er Gründungsmitglied beim FSV 1986 Kaiserslautern, bevor es ihn nach Katzweiler zog. Hier ist er seit 1999 in verschiedenen Funktionen tätig im Vorstand, aktuell auch als Spielleiter. Das Organisationstalent war einer der Anführer beim großen Corona-Lauf des SV Katzweiler im Jahr 2020, als der Verein mit dieser Spendenaktion bundesweit für Aufsehen sorgte und dafür auch vom DFB geehrt wurde.

 

SWFV-Ehrennadeln und Ehrenbrief für langjährige Kreisfunktionäre

Schon mit 18 Jahren hat Jan-Philipp Herzog aus Mehlingen sein Engagement als Jungfunktionär begonnen. Heute ist er 29 Jahre alt und fungiert seit sechs Jahren als Staffelleiter. Da er auch noch selbst für die SpVgg Mehlingen aktiv auf dem Platz steht, könnte er theoretisch in eine Zwickmühle geraten, dass er sich bei einem Vergehen selbst zu verurteilen hätte, meinte der Kreisvorsitzende Udo Schöneberger schmunzelnd. Bei einem so fairen Spieler wie er sei das aber nicht zu befürchten. Herzog erhielt die Verbandsehrennadel in Bronze.

 

52 Jahre lang ehrenamtlich aktiv für den SWFV war Armin Bothe aus Kaiserslautern, der in diesem Jahr aus dem Kreisausschuss ausgeschieden ist. 43 Jahre lang als Schiedsrichter und überlappend 25 Jahre als Staffelleiter, zuletzt zuständig für die AH des Fußballkreises. Dafür überreichte ihm Schöneberger die Verbandsehrennadel in gold. Der 72-jährige Bothe betonte in seiner in seiner kurzen Dankesrede, dass es ihm immer großen Spaß gemacht hätte, sich für den Fußball zu engagieren.

 

Noch länger als Bothe ist Hans-Jürgen Steuerwald aus Gauersheim  ehrenamtlich tätig, nämlich 56 Jahre. Zunächst bei seinem Heimatverein SpVgg Gauersheim, dann seit 2010 im Kreisausschuss als Staffelleiter. Und den 76-Jährigen kann man immer noch jedes Wochenende als Schiedsrichter auf den Plätzen der Region sehen. Auch er bekam die Verbandsehrennadel in gold.

 

Ebenfalls aus dem Kreisausschuss ausgeschieden ist Ulrich Lindner aus Bayerfeld. Udo Schöneberger erinnerte an die vielen gemeinsamen Aktivitäten der beiden auf Funktionärsebene. Lindner war 51 Jahre lang Schriftführer seines Vereins VfL Mannweiler und seit 1988 ununterbrochen Staffelleiter, dazu stellvertretender Kreisvorsitzender und Vorsitzender des Kreisgerichts. Er erhielt den Ehrenbrief des SWFV.

 

Text: Andreas Goedtel

Bild: Dirk Leibfried

x

SV Alsenborn ist Bitburger-Kreispokalsieger KL-Donnersberg

Spielbetrieb
SV Alsenborn - Bitburger Kreispokalendspiel

Sechs Tore, Sonnenschein und gute Stimmung von den Zuschauern bestimmten das Bitburger-Kreispokalendspiel in Münchweiler an der Alsenz.

 

Maurizio Mormone war es, der den SV Alsenborn nach super Zuspiel auf der Außenbahn in Führung bringt. Kurz vor der Halbzeitpause glich der TuS Ramsen mit einem Treffer von Jannik Hildmann aus. Nachdem Dennis Spieß das 2:1 für die Alsenborner erzielte, war es Ramsen, die unbedingt den Ausgleich wollten. Das gelang wieder in Person von Jannik Hildmann. Doch gegen die folgende Drangphase von Ramsen hatte der SV Alsenborn etwas dagegen zu setzen. Mit etwas Glück erzielte Jato Miguel Tcha-Tokey in der 82. Minute das 3:2 für den SV Alsenborn. Markus Karl setzte dann in der 92. Minute den Schlusspunkt und verwandelte einen Elfmeter mit einem absoluten Kracher, der von der Unterkante der Latte den Weg ins Tor fand.

 

Vielen Dank an den TuS Münchweiler für das Ausrichten des Bitburger-Kreispokalendspiels und an beide Teams für die faire und spannende Partie. Glückwunsch an den SV Alsenborn zum Sieg im Bitburger-Kreispokalendspiel.

 

Signet Kl-Donnersberg

 

Bitburger Kreispokalendspiel KL-Donnersberg Schiedsrichter
Kreispokalendspiel
Kreispokalendspiel
Kreispokalendspiel

 

Spielbetrieb
SV Alsenborn ist Bitburger-Kreispokalsieger KL-Donnersberg
Sechs Tore, Sonnenschein und gute Stimmung von den Zuschauern bestimmten das Bitburger-Kreispokalendspiel in Münchweiler an der Alsenz.   Maurizio Mormone war es, der den SV Alsenborn nach super Zuspiel auf der Außenbahn in Führung bringt. Kurz vor der Halbzeitpause glich der TuS Ramsen mit einem Treffer von Jannik Hildmann aus. Nachdem Dennis ...
x

SV Alsenborn ist Bitburger-Kreispokalsieger KL-Donnersberg

Spielbetrieb
SV Alsenborn - Bitburger Kreispokalendspiel

Sechs Tore, Sonnenschein und gute Stimmung von den Zuschauern bestimmten das Bitburger-Kreispokalendspiel in Münchweiler an der Alsenz.

 

Maurizio Mormone war es, der den SV Alsenborn nach super Zuspiel auf der Außenbahn in Führung bringt. Kurz vor der Halbzeitpause glich der TuS Ramsen mit einem Treffer von Jannik Hildmann aus. Nachdem Dennis Spieß das 2:1 für die Alsenborner erzielte, war es Ramsen, die unbedingt den Ausgleich wollten. Das gelang wieder in Person von Jannik Hildmann. Doch gegen die folgende Drangphase von Ramsen hatte der SV Alsenborn etwas dagegen zu setzen. Mit etwas Glück erzielte Jato Miguel Tcha-Tokey in der 82. Minute das 3:2 für den SV Alsenborn. Markus Karl setzte dann in der 92. Minute den Schlusspunkt und verwandelte einen Elfmeter mit einem absoluten Kracher, der von der Unterkante der Latte den Weg ins Tor fand.

 

Vielen Dank an den TuS Münchweiler für das Ausrichten des Bitburger-Kreispokalendspiels und an beide Teams für die faire und spannende Partie. Glückwunsch an den SV Alsenborn zum Sieg im Bitburger-Kreispokalendspiel.

 

Signet Kl-Donnersberg

 

Bitburger Kreispokalendspiel KL-Donnersberg Schiedsrichter
Kreispokalendspiel
Kreispokalendspiel
Kreispokalendspiel

 

Sponsoren