News

x

Frauen Pokalfinale 2020/21

19.07.2021Spielbetrieb

Am, 17.Juli 2021 fand das Pokalfinale der Frauen im Kreis Rhein-Pfalz statt, welches in Obersülzen ausgetragen wurde. Es trafen die Vertretungen vom 1.FFC Ludwigshafen II und dem SV Obersülzen II aufeinander. Zur Halbzeit führten die Gäste aus der Chemiestadt bereits mit 2:0, jedoch blieben die Obersülzener Damen stets gefährlich und konnten während der II. Halbzeit den Ausgleich zum 2:2 schaffen. Als sich bereits alle Beteiligten mit einer Verlängerung abgefunden hatten, erzielten die Gäste noch den etwas schmeichelhaften 3:2 Führungstreffer, welcher stark umjubelt wurde.
Somit stand der 1.FFC Ludwigshafen II wiederholt als Kreispoklasieger fest und konnte den Pokal für sich behalten. Der Beauftragte für Frauen- und Mädchenfussball im Rhein-Pfalz- Kreis Frank Roth übergab die Urkunde. Jedes Team bekam einen Gutschein für Sportartikel vom SWFV überreicht.
Geleitet wurde das Pokalfinale sehr umsichtig von SR Tarik Albayrak, unterstützt von Jasmin Seidenspinner und Thomas Mombaur.

19. Juli 2021
Spielbetrieb
x

Frauen Pokalfinale 2020/21

19.07.2021Spielbetrieb

Am, 17.Juli 2021 fand das Pokalfinale der Frauen im Kreis Rhein-Pfalz statt, welches in Obersülzen ausgetragen wurde. Es trafen die Vertretungen vom 1.FFC Ludwigshafen II und dem SV Obersülzen II aufeinander. Zur Halbzeit führten die Gäste aus der Chemiestadt bereits mit 2:0, jedoch blieben die Obersülzener Damen stets gefährlich und konnten während der II. Halbzeit den Ausgleich zum 2:2 schaffen. Als sich bereits alle Beteiligten mit einer Verlängerung abgefunden hatten, erzielten die Gäste noch den etwas schmeichelhaften 3:2 Führungstreffer, welcher stark umjubelt wurde.
Somit stand der 1.FFC Ludwigshafen II wiederholt als Kreispoklasieger fest und konnte den Pokal für sich behalten. Der Beauftragte für Frauen- und Mädchenfussball im Rhein-Pfalz- Kreis Frank Roth übergab die Urkunde. Jedes Team bekam einen Gutschein für Sportartikel vom SWFV überreicht.
Geleitet wurde das Pokalfinale sehr umsichtig von SR Tarik Albayrak, unterstützt von Jasmin Seidenspinner und Thomas Mombaur.

Am, 17.Juli 2021 fand das Pokalfinale der Frauen im Kreis Rhein-Pfalz statt, welches in Obersülzen ausgetragen wurde. Es trafen die Vertretungen vom…
x

Frauen Pokalfinale 2020/21

19. Juli 2021Spielbetrieb

Am, 17.Juli 2021 fand das Pokalfinale der Frauen im Kreis Rhein-Pfalz statt, welches in Obersülzen ausgetragen wurde. Es trafen die Vertretungen vom 1.FFC Ludwigshafen II und dem SV Obersülzen II aufeinander. Zur Halbzeit führten die Gäste aus der Chemiestadt bereits mit 2:0, jedoch blieben die Obersülzener Damen stets gefährlich und konnten während der II. Halbzeit den Ausgleich zum 2:2 schaffen. Als sich bereits alle Beteiligten mit einer Verlängerung abgefunden hatten, erzielten die Gäste noch den etwas schmeichelhaften 3:2 Führungstreffer, welcher stark umjubelt wurde.
Somit stand der 1.FFC Ludwigshafen II wiederholt als Kreispoklasieger fest und konnte den Pokal für sich behalten. Der Beauftragte für Frauen- und Mädchenfussball im Rhein-Pfalz- Kreis Frank Roth übergab die Urkunde. Jedes Team bekam einen Gutschein für Sportartikel vom SWFV überreicht.
Geleitet wurde das Pokalfinale sehr umsichtig von SR Tarik Albayrak, unterstützt von Jasmin Seidenspinner und Thomas Mombaur.

x

Klaus Rings folgt auf Peter Schakewitsch als Kreisvorsitzender im Kreis Rhein-Pfalz

17.04.2021Ehrenamt

Am Samstag, 17.04.2021 fand der Kreistag in virtueller Form statt. Nach insgesamt  21 Jahren  als Kreisvorsitzender stand Peter Schakewitsch (78)  nicht mehr zur Verfügung.
 
Zum  neuen Vorsitzenden des Kreises wurde Klaus Rings gewählt.
Als Stellvertreter wurde wie bisher Bernhard Schäfer gewählt.
Als Beisitzer wurden Frank Roth (Beauftragter für Frauen- und Mädchenfußball) Klaus Brendel, Klaus Hilbrecht, Thomas Knecht-Jentzsch und Heinz Mohaupt gewählt.
Bestätigt wurden Wolfgang Poggel (Vorsitzender des Jugendausschusses) und Jens Schmidt (Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses). 

17. Apr. 2021
Ehrenamt
x

Klaus Rings folgt auf Peter Schakewitsch als Kreisvorsitzender im Kreis Rhein-Pfalz

17.04.2021Ehrenamt

Am Samstag, 17.04.2021 fand der Kreistag in virtueller Form statt. Nach insgesamt  21 Jahren  als Kreisvorsitzender stand Peter Schakewitsch (78)  nicht mehr zur Verfügung.
 
Zum  neuen Vorsitzenden des Kreises wurde Klaus Rings gewählt.
Als Stellvertreter wurde wie bisher Bernhard Schäfer gewählt.
Als Beisitzer wurden Frank Roth (Beauftragter für Frauen- und Mädchenfußball) Klaus Brendel, Klaus Hilbrecht, Thomas Knecht-Jentzsch und Heinz Mohaupt gewählt.
Bestätigt wurden Wolfgang Poggel (Vorsitzender des Jugendausschusses) und Jens Schmidt (Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses). 

Am Samstag, 17.04.2021 fand der Kreistag in virtueller Form statt. Nach insgesamt  21 Jahren  als Kreisvorsitzender stand Peter Schakewitsch (78) …
x

Klaus Rings folgt auf Peter Schakewitsch als Kreisvorsitzender im Kreis Rhein-Pfalz

17. Apr. 2021Ehrenamt

Am Samstag, 17.04.2021 fand der Kreistag in virtueller Form statt. Nach insgesamt  21 Jahren  als Kreisvorsitzender stand Peter Schakewitsch (78)  nicht mehr zur Verfügung.
 
Zum  neuen Vorsitzenden des Kreises wurde Klaus Rings gewählt.
Als Stellvertreter wurde wie bisher Bernhard Schäfer gewählt.
Als Beisitzer wurden Frank Roth (Beauftragter für Frauen- und Mädchenfußball) Klaus Brendel, Klaus Hilbrecht, Thomas Knecht-Jentzsch und Heinz Mohaupt gewählt.
Bestätigt wurden Wolfgang Poggel (Vorsitzender des Jugendausschusses) und Jens Schmidt (Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses). 

x

KREISTAG DES FUSSBALLKREISES RHEIN-PFALZ AM 17. APRIL 2021

28.03.2021Ehrenamt

Werte Sportkamerraden,
anbei Unterlagen zum Kreistag.
 
Mit freundlichen Grüßen
Peter Schakewitsch

28. März 2021
Ehrenamt
x

KREISTAG DES FUSSBALLKREISES RHEIN-PFALZ AM 17. APRIL 2021

28.03.2021Ehrenamt

Werte Sportkamerraden,
anbei Unterlagen zum Kreistag.
 
Mit freundlichen Grüßen
Peter Schakewitsch

Werte Sportkamerraden, anbei Unterlagen zum Kreistag.   Mit freundlichen Grüßen Peter Schakewitsch
x

KREISTAG DES FUSSBALLKREISES RHEIN-PFALZ AM 17. APRIL 2021

28. März 2021Ehrenamt

Werte Sportkamerraden,
anbei Unterlagen zum Kreistag.
 
Mit freundlichen Grüßen
Peter Schakewitsch

SWFV Meldungen

x

Barometer fordert klar: Sportbetrieb im Verein aufrechterhalten!

Spielbetrieb
Fußball-Barometer Ergebnisse

Die Vereine und ihre Vertreter*innen hätten mehrheitlich kein Verständnis für einen neuerlichen Lockdown im Amateurfußball. Drei Viertel der befragten Personen befürworten, dass sich der DFB und seine Landesverbände gegen weitere Einschränkungen für den Breitensport einsetzen. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Umfrage im Amateurfußball-Barometer, die in den vergangenen Tagen durchgeführt wurde. Mehr als 6.200 Personen aus dem Amateurfußball haben im Zeitraum vom 17. bis 22. November daran teilgenommen.

 

Die Sorge vor gravierenden Einschnitten für das organisierte Sporttreiben in den Vereinen ist groß. Angesichts der bundesweit deutlich gestiegenen Infektionszahlen befürchten 85 Prozent der Befragten weitere Einschränkungen auch für den Freiluftsport.

 

Deutlich zu erkennen ist der Wunsch, weiterhin ein Sportangebot im Verein bieten und wahrnehmen zu können. Eine Einstellung des Trainingsbetriebs würden 75 Prozent klar ablehnen, eine flächendeckende Aussetzung des Spielbetriebs würde bei 62 Prozent auf kein Verständnis stoßen,

 

Hier geht es zu allen Ergebnissen der Umfrage auf dfb.de

 

Anders verhält es sich in Bezug auf die gesellschaftlichen Aktivitäten im Vereinsleben. Hier signalisieren 68 Prozent der Umfrageteilnehmer*innen Verständnis, sollten diese mit Blick auf die Corona-Entwicklung bis auf Weiteres eingestellt werden.

 

Die Frage, ob sich der DFB und seine Landesverbände gegenüber der Politik gegen weitere Einschränkungen für den Amateurfußball einsetzen sollten, beantworten 75 Prozent der befragten Personen mit Ja. Gewichtigste Argumente für den Sport sind aus ihrer Sicht die geringe Ansteckungsgefahr beim Fußballspielen an der frischen Luft, untermauert durch eine wissenschaftliche Studie der Universität des Saarlandes, sowie die potenziellen Gesundheitsrisiken, die durch Bewegungsmangel entstehen.

 

Größtes Problem für Vereine: Häufige Änderungen der Corona-Verordnungen

Der Aussage, dass Kinder und Jugendliche im Falle eines neuerlichen Lockdowns für den Amateursport die größten Verlierer wären, stimmen 91 Prozent der Befragten zu. 85 Prozent halten es für wichtig, dauerhaft zumindest einen Trainingsbetrieb anbieten zu können. Dass ihr Verein eine erneute Aussetzung des Spiel- und Trainingsbetriebs aufgrund fehlender Einnahmen finanziell nicht überstehen würde, glauben 23 Prozent der Umfrageteilnehmer*innen.

 

Gleichzeitig sagen 34 Prozent auch, dass die finanzielle Situation ihrem Klub in den vergangenen Lockdowns die größten Schwierigkeiten bereitet habe. Ähnlich herausfordernd gestaltete sich die Organisation des Trainingsbetriebs (31 Prozent). Mit Abstand größtes Problem aber waren laut Umfrage die häufigen Änderungen der Verordnungen und Vorgaben in der Pandemie. Angeführt wird dies von 62 Prozent der Befragten.

 

Hier für das Amateurfußball-Barometer registrieren.

 

Der DFB und seine Landesverbände haben im Oktober das Amateurfußball-Barometer ins Leben gerufen. Wir wollen damit Deine Meinung erfahren. Die Einrichtung des Barometers folgt einer Handlungsempfehlung des Amateurfußball-Kongresses 2019, auf dem die Amateurvertreter*innen unter anderem den Wunsch nach mehr Kommunikation und Beteiligung geäußert hatten. Angesprochen sind vor allem diejenigen, die sich in Fußballvereinen und -abteilungen engagieren - von Vorsitzenden über Schatzmeister*innen bis hin zu Jugendleiter*innen, Trainer*innen, Spieler*innen oder auch Eltern von Nachwuchsspieler*innen.

 

Mehr als 10.000 Personen bereits registriert

Mehr als 10.000 Menschen haben sich bereits angemeldet, um regelmäßig an den Umfragen zu den wichtigen Themen des Amateurfußballs teilzunehmen und mitzureden. Technisch umgesetzt und inhaltlich begleitet wird das Amateurfußball-Barometer von der SLC Management GmbH, die mit dem Bundesliga-Barometer eines der renommiertesten deutschen Sport-Panels betreibt.

 

Du bist noch nicht dabei? Dann registriere dich jetzt hier für das Amateurfußball-Barometer und schon gehörst du zu unserem Pool an Expert*innen. Alle Registrierten erhalten immer eine direkte Benachrichtigung, wenn eine neue Umfrage ansteht.

 

Die Ergebnisse sämtlicher Umfragen des Amateurfußball-Barometers werden bei DFB.de und FUSSBALL.DE auf einer eigenen Unterseite fortlaufend veröffentlicht und gesammelt.

 

 

Spielbetrieb
Barometer fordert klar: Sportbetrieb im Verein aufrechterhalten!
Die Vereine und ihre Vertreter*innen hätten mehrheitlich kein Verständnis für einen neuerlichen Lockdown im Amateurfußball. Drei Viertel der befragten Personen befürworten, dass sich der DFB und seine Landesverbände gegen weitere Einschränkungen für den Breitensport einsetzen. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Umfrage im Amateurfußball ...
x

Barometer fordert klar: Sportbetrieb im Verein aufrechterhalten!

Spielbetrieb
Fußball-Barometer Ergebnisse

Die Vereine und ihre Vertreter*innen hätten mehrheitlich kein Verständnis für einen neuerlichen Lockdown im Amateurfußball. Drei Viertel der befragten Personen befürworten, dass sich der DFB und seine Landesverbände gegen weitere Einschränkungen für den Breitensport einsetzen. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Umfrage im Amateurfußball-Barometer, die in den vergangenen Tagen durchgeführt wurde. Mehr als 6.200 Personen aus dem Amateurfußball haben im Zeitraum vom 17. bis 22. November daran teilgenommen.

 

Die Sorge vor gravierenden Einschnitten für das organisierte Sporttreiben in den Vereinen ist groß. Angesichts der bundesweit deutlich gestiegenen Infektionszahlen befürchten 85 Prozent der Befragten weitere Einschränkungen auch für den Freiluftsport.

 

Deutlich zu erkennen ist der Wunsch, weiterhin ein Sportangebot im Verein bieten und wahrnehmen zu können. Eine Einstellung des Trainingsbetriebs würden 75 Prozent klar ablehnen, eine flächendeckende Aussetzung des Spielbetriebs würde bei 62 Prozent auf kein Verständnis stoßen,

 

Hier geht es zu allen Ergebnissen der Umfrage auf dfb.de

 

Anders verhält es sich in Bezug auf die gesellschaftlichen Aktivitäten im Vereinsleben. Hier signalisieren 68 Prozent der Umfrageteilnehmer*innen Verständnis, sollten diese mit Blick auf die Corona-Entwicklung bis auf Weiteres eingestellt werden.

 

Die Frage, ob sich der DFB und seine Landesverbände gegenüber der Politik gegen weitere Einschränkungen für den Amateurfußball einsetzen sollten, beantworten 75 Prozent der befragten Personen mit Ja. Gewichtigste Argumente für den Sport sind aus ihrer Sicht die geringe Ansteckungsgefahr beim Fußballspielen an der frischen Luft, untermauert durch eine wissenschaftliche Studie der Universität des Saarlandes, sowie die potenziellen Gesundheitsrisiken, die durch Bewegungsmangel entstehen.

 

Größtes Problem für Vereine: Häufige Änderungen der Corona-Verordnungen

Der Aussage, dass Kinder und Jugendliche im Falle eines neuerlichen Lockdowns für den Amateursport die größten Verlierer wären, stimmen 91 Prozent der Befragten zu. 85 Prozent halten es für wichtig, dauerhaft zumindest einen Trainingsbetrieb anbieten zu können. Dass ihr Verein eine erneute Aussetzung des Spiel- und Trainingsbetriebs aufgrund fehlender Einnahmen finanziell nicht überstehen würde, glauben 23 Prozent der Umfrageteilnehmer*innen.

 

Gleichzeitig sagen 34 Prozent auch, dass die finanzielle Situation ihrem Klub in den vergangenen Lockdowns die größten Schwierigkeiten bereitet habe. Ähnlich herausfordernd gestaltete sich die Organisation des Trainingsbetriebs (31 Prozent). Mit Abstand größtes Problem aber waren laut Umfrage die häufigen Änderungen der Verordnungen und Vorgaben in der Pandemie. Angeführt wird dies von 62 Prozent der Befragten.

 

Hier für das Amateurfußball-Barometer registrieren.

 

Der DFB und seine Landesverbände haben im Oktober das Amateurfußball-Barometer ins Leben gerufen. Wir wollen damit Deine Meinung erfahren. Die Einrichtung des Barometers folgt einer Handlungsempfehlung des Amateurfußball-Kongresses 2019, auf dem die Amateurvertreter*innen unter anderem den Wunsch nach mehr Kommunikation und Beteiligung geäußert hatten. Angesprochen sind vor allem diejenigen, die sich in Fußballvereinen und -abteilungen engagieren - von Vorsitzenden über Schatzmeister*innen bis hin zu Jugendleiter*innen, Trainer*innen, Spieler*innen oder auch Eltern von Nachwuchsspieler*innen.

 

Mehr als 10.000 Personen bereits registriert

Mehr als 10.000 Menschen haben sich bereits angemeldet, um regelmäßig an den Umfragen zu den wichtigen Themen des Amateurfußballs teilzunehmen und mitzureden. Technisch umgesetzt und inhaltlich begleitet wird das Amateurfußball-Barometer von der SLC Management GmbH, die mit dem Bundesliga-Barometer eines der renommiertesten deutschen Sport-Panels betreibt.

 

Du bist noch nicht dabei? Dann registriere dich jetzt hier für das Amateurfußball-Barometer und schon gehörst du zu unserem Pool an Expert*innen. Alle Registrierten erhalten immer eine direkte Benachrichtigung, wenn eine neue Umfrage ansteht.

 

Die Ergebnisse sämtlicher Umfragen des Amateurfußball-Barometers werden bei DFB.de und FUSSBALL.DE auf einer eigenen Unterseite fortlaufend veröffentlicht und gesammelt.

 

 

x

„Spielen und Bewegen mit Ball“: 19 Grundschullehrer/innen fortgebildet

Qualifizierung
Grundschule Dannstadt-Schauernheim

Im Rahmen der DFB-Fortbildungsreihe „20.000 plus“ wurden bei einem dezentralen Lehrgang am 22. November  in der  Grundschule Kurpfalzschule Dannstadt-Schauernheim 19 Grundschullehrer/innen im Bereich „Spielen und Bewegen mit Ball“ in den Klassenstufen 1-4 fortgebildet.

Schwerpunkt der Fortbildung war das Thema „Spielen und Bewegen mit Ball – Unterrichtsbeispiele für die Grundschule“ sowie Ballgewöhnung und kleine Spielformen. Zudem wurden die Teilnehmer über das DFB-Mobil, DFB-Fußballabzeichen, die Sepp-Herberger-Tage an Schulen sowie Kooperation Schule und Verein informiert.

Anmeldung und weitere Informationen

Die Fortbildungsreihe ist für alle Schulen und Teilnehmer kostenfrei. Zudem erhalten alle Teilnehmer kostenlose Unterrichtsmaterialien sowie einen Grundschul-Fußball. Grundschulen haben die Möglichkeit, die Fortbildung dezentral an ihrer eigenen Schule durchzuführen. Anmeldung und weitere Informationen: oliver.herrmann@swfv.de, Tel. 06323 – 9493 660.

Qualifizierung
„Spielen und Bewegen mit Ball“: 19 Grundschullehrer/innen fortgebildet
Im Rahmen der DFB-Fortbildungsreihe „20.000 plus“ wurden bei einem dezentralen Lehrgang am 22. November  in der  Grundschule Kurpfalzschule Dannstadt-Schauernheim 19 Grundschullehrer/innen im Bereich „Spielen und Bewegen mit Ball“ in den Klassenstufen 1-4 fortgebildet. Schwerpunkt der Fortbildung war das Thema „Spielen und Bewegen mit Ball – ...
x

„Spielen und Bewegen mit Ball“: 19 Grundschullehrer/innen fortgebildet

Qualifizierung
Grundschule Dannstadt-Schauernheim

Im Rahmen der DFB-Fortbildungsreihe „20.000 plus“ wurden bei einem dezentralen Lehrgang am 22. November  in der  Grundschule Kurpfalzschule Dannstadt-Schauernheim 19 Grundschullehrer/innen im Bereich „Spielen und Bewegen mit Ball“ in den Klassenstufen 1-4 fortgebildet.

Schwerpunkt der Fortbildung war das Thema „Spielen und Bewegen mit Ball – Unterrichtsbeispiele für die Grundschule“ sowie Ballgewöhnung und kleine Spielformen. Zudem wurden die Teilnehmer über das DFB-Mobil, DFB-Fußballabzeichen, die Sepp-Herberger-Tage an Schulen sowie Kooperation Schule und Verein informiert.

Anmeldung und weitere Informationen

Die Fortbildungsreihe ist für alle Schulen und Teilnehmer kostenfrei. Zudem erhalten alle Teilnehmer kostenlose Unterrichtsmaterialien sowie einen Grundschul-Fußball. Grundschulen haben die Möglichkeit, die Fortbildung dezentral an ihrer eigenen Schule durchzuführen. Anmeldung und weitere Informationen: oliver.herrmann@swfv.de, Tel. 06323 – 9493 660.

x

Barometer: Deine Einschätzung zur Corona-Lage im Amateurfußball

Sonstiges
Amateurfußball-Barometer des DFB - Cornaeinschärnkungen Befragung

Die aktuelle Corona-Entwicklung wirft auch wieder Schatten auf den Amateurfußball. Der DFB und seine Landesverbände möchten Deine Meinung und Einschätzung. Fürchtest Du weitere gravierende Einschränkungen für den Breitensport? Hättest Du Verständnis für einen neuerlichen Lockdown im Amateurfußball? Welche Auswirkungen hätte das auf Deinen Verein? Sollen sich die Verbände gegen weitere Einschränkungen für den Sport einsetzen? Gebe jetzt Deine Stimme zu diesem wichtigen Thema ab und nehme an der neuen Umfrage im Amateurfußball-Barometer  teil.

Hier für das Amateurfußball-Barometer registrieren.

Die Umfrage läuft bis nächsten Montag, 22. November. Die Ergebnisse werden anschließend vom DFB veröffentlicht.

So funktioniert das Mitmachen

So kannst Du mitmachen: Registriere Dich hier für das Amateurfußball-Barometer und schon gehörst Du zu unserem Pool an Expert*innen, der regelmäßig zu Themen zum und aus dem Amateurfußball befragt wird. Diejenigen, die schon für das Barometer registriert sind, haben bereits eine direkte Benachrichtigung zur neuen Umfrage erhalten und können über den Link in der Benachrichtigungsmail oder über ihr Profil an der Befragung teilnehmen.

 

Der DFB und seine Landesverbände sind mit der Einrichtung des Barometers einer Handlungsempfehlung des Amateurfußball-Kongresses 2019 nachgekommen, auf dem die Amateurvertreter*innen unter anderem den Wunsch nach mehr Kommunikation und Beteiligung geäußert hatten. Die Ergebnisse der Umfragen sollen bei Entscheidungen in zentralen Fragen des Amateurfußballs helfen.

 

Mehr als 6.000 Menschen sind schon dabei

Rund 6.100 Personen haben sich in den vergangenen Wochen für das Amateurfußball-Barometer registriert. Mit dem Angebot wollen der DFB und seine Landesverbände die Menschen abholen, die den Sport tragen. Angesprochen sind vor allem diejenigen, die sich in Fußballvereinen und -abteilungen engagieren - Ehrenamtliche von Vorsitzenden über Schatzmeister*innen bis hin zu Jugendleiter*innen, Trainer*innen, Spieler*innen oder auch Eltern von Nachwuchsspieler*innen.

 

Zuletzt war im Barometer eine Umfrage zum Impfen im Amateurfußball durchgeführt worden. Die Ergebnisse sind hier alle zu finden und in dieser Meldung zusammengefasst.

 

Technisch umgesetzt und inhaltlich begleitet wird das Amateurfußball-Barometer von der SLC Management GmbH, die ein ähnliches Projekt bereits erfolgreich mit dem Bayerischen Fußball-Verband durchführt und darüber hinaus mit dem Bundesliga-Barometer eines der renommiertesten deutschen Sport-Panels betreibt.

Du kannst dich jederzeit hier registrieren.

 

Sonstiges
Barometer: Deine Einschätzung zur Corona-Lage im Amateurfußball
Die aktuelle Corona-Entwicklung wirft auch wieder Schatten auf den Amateurfußball. Der DFB und seine Landesverbände möchten Deine Meinung und Einschätzung. Fürchtest Du weitere gravierende Einschränkungen für den Breitensport? Hättest Du Verständnis für einen neuerlichen Lockdown im Amateurfußball? Welche Auswirkungen hätte das auf Deinen Verein? ...
x

Barometer: Deine Einschätzung zur Corona-Lage im Amateurfußball

Sonstiges
Amateurfußball-Barometer des DFB - Cornaeinschärnkungen Befragung

Die aktuelle Corona-Entwicklung wirft auch wieder Schatten auf den Amateurfußball. Der DFB und seine Landesverbände möchten Deine Meinung und Einschätzung. Fürchtest Du weitere gravierende Einschränkungen für den Breitensport? Hättest Du Verständnis für einen neuerlichen Lockdown im Amateurfußball? Welche Auswirkungen hätte das auf Deinen Verein? Sollen sich die Verbände gegen weitere Einschränkungen für den Sport einsetzen? Gebe jetzt Deine Stimme zu diesem wichtigen Thema ab und nehme an der neuen Umfrage im Amateurfußball-Barometer  teil.

Hier für das Amateurfußball-Barometer registrieren.

Die Umfrage läuft bis nächsten Montag, 22. November. Die Ergebnisse werden anschließend vom DFB veröffentlicht.

So funktioniert das Mitmachen

So kannst Du mitmachen: Registriere Dich hier für das Amateurfußball-Barometer und schon gehörst Du zu unserem Pool an Expert*innen, der regelmäßig zu Themen zum und aus dem Amateurfußball befragt wird. Diejenigen, die schon für das Barometer registriert sind, haben bereits eine direkte Benachrichtigung zur neuen Umfrage erhalten und können über den Link in der Benachrichtigungsmail oder über ihr Profil an der Befragung teilnehmen.

 

Der DFB und seine Landesverbände sind mit der Einrichtung des Barometers einer Handlungsempfehlung des Amateurfußball-Kongresses 2019 nachgekommen, auf dem die Amateurvertreter*innen unter anderem den Wunsch nach mehr Kommunikation und Beteiligung geäußert hatten. Die Ergebnisse der Umfragen sollen bei Entscheidungen in zentralen Fragen des Amateurfußballs helfen.

 

Mehr als 6.000 Menschen sind schon dabei

Rund 6.100 Personen haben sich in den vergangenen Wochen für das Amateurfußball-Barometer registriert. Mit dem Angebot wollen der DFB und seine Landesverbände die Menschen abholen, die den Sport tragen. Angesprochen sind vor allem diejenigen, die sich in Fußballvereinen und -abteilungen engagieren - Ehrenamtliche von Vorsitzenden über Schatzmeister*innen bis hin zu Jugendleiter*innen, Trainer*innen, Spieler*innen oder auch Eltern von Nachwuchsspieler*innen.

 

Zuletzt war im Barometer eine Umfrage zum Impfen im Amateurfußball durchgeführt worden. Die Ergebnisse sind hier alle zu finden und in dieser Meldung zusammengefasst.

 

Technisch umgesetzt und inhaltlich begleitet wird das Amateurfußball-Barometer von der SLC Management GmbH, die ein ähnliches Projekt bereits erfolgreich mit dem Bayerischen Fußball-Verband durchführt und darüber hinaus mit dem Bundesliga-Barometer eines der renommiertesten deutschen Sport-Panels betreibt.

Du kannst dich jederzeit hier registrieren.

 

Sponsoren