News

x

Nachruf Hansgerd Walch

19.10.2022Schiedsrichter

Nachruf Hansgerd Walch
Die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt trauert um ihren Ehrenschiedsrichter Hansgerd Walch (TuS Mechtersheim), der am 11. Oktober im Alter von 77. Jahren verstorben ist. 1971 legte Hansgerd Walch seine Schiedsrichterprüfung ab und leitete aktiv Spiele bis zur Bezirksliga. Als Assistent wurde er in der Oberliga eingesetzt. Von 1976 bis 1996 bildete Walch viele Unparteiische als Schiedsrichterlehrwart in der ehemaligen Kreisschiedsrichtervereinigung Speyer aus und beobachtete die Spitzenschiedsrichter auf Verbandsebene in der Landes- und Verbandsliga. Die Heranführung junger, talentierter Kreisschiedsrichter an höhere Aufgaben war Hansgerd Walch ein besonderes Anliegen. Gerne nahm er Talente auf Turniere oder als Schiedsrichterassistenten zu Spielen der Bezirksliga mit. 2010 beendete Walch seine aktive Schiedsrichterlaufbahn und wurden nach über 40-jähriger aktiver Schiedsrichtertätigkeit für seine Verdienste zum Ehrenschiedsrichter ernannt. Mit Hansgerd Walch verliert die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt einen Schiedsrichterkollegen, den die Unparteiischen in ehrender Erinnerung behalten werden.
 
 

19. Okt. 2022
Schiedsrichter
x

Nachruf Hansgerd Walch

19.10.2022Schiedsrichter

Nachruf Hansgerd Walch
Die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt trauert um ihren Ehrenschiedsrichter Hansgerd Walch (TuS Mechtersheim), der am 11. Oktober im Alter von 77. Jahren verstorben ist. 1971 legte Hansgerd Walch seine Schiedsrichterprüfung ab und leitete aktiv Spiele bis zur Bezirksliga. Als Assistent wurde er in der Oberliga eingesetzt. Von 1976 bis 1996 bildete Walch viele Unparteiische als Schiedsrichterlehrwart in der ehemaligen Kreisschiedsrichtervereinigung Speyer aus und beobachtete die Spitzenschiedsrichter auf Verbandsebene in der Landes- und Verbandsliga. Die Heranführung junger, talentierter Kreisschiedsrichter an höhere Aufgaben war Hansgerd Walch ein besonderes Anliegen. Gerne nahm er Talente auf Turniere oder als Schiedsrichterassistenten zu Spielen der Bezirksliga mit. 2010 beendete Walch seine aktive Schiedsrichterlaufbahn und wurden nach über 40-jähriger aktiver Schiedsrichtertätigkeit für seine Verdienste zum Ehrenschiedsrichter ernannt. Mit Hansgerd Walch verliert die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt einen Schiedsrichterkollegen, den die Unparteiischen in ehrender Erinnerung behalten werden.
 
 

Nachruf Hansgerd Walch Die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt trauert um ihren Ehrenschiedsrichter Hansgerd Walch (TuS Mechtersheim), der…
x

Nachruf Hansgerd Walch

19. Okt. 2022Schiedsrichter

Nachruf Hansgerd Walch
Die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt trauert um ihren Ehrenschiedsrichter Hansgerd Walch (TuS Mechtersheim), der am 11. Oktober im Alter von 77. Jahren verstorben ist. 1971 legte Hansgerd Walch seine Schiedsrichterprüfung ab und leitete aktiv Spiele bis zur Bezirksliga. Als Assistent wurde er in der Oberliga eingesetzt. Von 1976 bis 1996 bildete Walch viele Unparteiische als Schiedsrichterlehrwart in der ehemaligen Kreisschiedsrichtervereinigung Speyer aus und beobachtete die Spitzenschiedsrichter auf Verbandsebene in der Landes- und Verbandsliga. Die Heranführung junger, talentierter Kreisschiedsrichter an höhere Aufgaben war Hansgerd Walch ein besonderes Anliegen. Gerne nahm er Talente auf Turniere oder als Schiedsrichterassistenten zu Spielen der Bezirksliga mit. 2010 beendete Walch seine aktive Schiedsrichterlaufbahn und wurden nach über 40-jähriger aktiver Schiedsrichtertätigkeit für seine Verdienste zum Ehrenschiedsrichter ernannt. Mit Hansgerd Walch verliert die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt einen Schiedsrichterkollegen, den die Unparteiischen in ehrender Erinnerung behalten werden.
 
 

x

Schiedsrichtersitzung 10.10.2022

08.10.2022Schiedsrichter

Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt
  
Obmann: F. Roß, Stellv. Obmann: S. Rüdiger, Lehrwart: J. Kuhn                                                                                                                                                                                  
Beisitzer: C. Gassmann, M. Laque´, J. Julino
 
Lieber Schiedsrichterinnen,                      
liebe Schiedsrichter,
hiermit laden wir Euch recht herzlich zur nächsten Schiedsrichtersitzung beim SV Geinsheim ein.
Diese findet statt am Montag, den 10. Oktober 2022 um 19:30 Uhr!
Tagesordnungspunkte:

  1. Neues vom Obmann
  2. Informationen vom Kreisausschuss
  3. Regelschulung
  4. Der Förderverein
  5. Verschiedenes

 
Bereits um 18:20 Uhr findet die Fördergruppe statt!
Zum Schluss noch eine wichtige Information für unsere Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen der Bezirksliga, sowie der Landes- und Verbandsliga.
In Absprach mit dem Verbandsspielausschuss wurden die pauschalen Spesensätze für Spielausfälle in diesen Spielklassen des SWFV wie folgt festgelegt:
Verbandsliga 170,- €, Landesliga 150,- € und Bezirksliga 120,- €!
Wir bitten dies zu beachten!
 
Liebe Grüße
I.A. der Vorstandschaft                                                                                                                                                                                Frank RoßKreisschiedsrichterobmann

08. Okt. 2022
Schiedsrichter
x

Schiedsrichtersitzung 10.10.2022

08.10.2022Schiedsrichter

Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt
  
Obmann: F. Roß, Stellv. Obmann: S. Rüdiger, Lehrwart: J. Kuhn                                                                                                                                                                                  
Beisitzer: C. Gassmann, M. Laque´, J. Julino
 
Lieber Schiedsrichterinnen,                      
liebe Schiedsrichter,
hiermit laden wir Euch recht herzlich zur nächsten Schiedsrichtersitzung beim SV Geinsheim ein.
Diese findet statt am Montag, den 10. Oktober 2022 um 19:30 Uhr!
Tagesordnungspunkte:

  1. Neues vom Obmann
  2. Informationen vom Kreisausschuss
  3. Regelschulung
  4. Der Förderverein
  5. Verschiedenes

 
Bereits um 18:20 Uhr findet die Fördergruppe statt!
Zum Schluss noch eine wichtige Information für unsere Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen der Bezirksliga, sowie der Landes- und Verbandsliga.
In Absprach mit dem Verbandsspielausschuss wurden die pauschalen Spesensätze für Spielausfälle in diesen Spielklassen des SWFV wie folgt festgelegt:
Verbandsliga 170,- €, Landesliga 150,- € und Bezirksliga 120,- €!
Wir bitten dies zu beachten!
 
Liebe Grüße
I.A. der Vorstandschaft                                                                                                                                                                                Frank RoßKreisschiedsrichterobmann

Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt   Obmann: F. Roß, Stellv. Obmann: S. Rüdiger, Lehrwart: J. Kuhn…
x

Schiedsrichtersitzung 10.10.2022

08. Okt. 2022Schiedsrichter

Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt
  
Obmann: F. Roß, Stellv. Obmann: S. Rüdiger, Lehrwart: J. Kuhn                                                                                                                                                                                  
Beisitzer: C. Gassmann, M. Laque´, J. Julino
 
Lieber Schiedsrichterinnen,                      
liebe Schiedsrichter,
hiermit laden wir Euch recht herzlich zur nächsten Schiedsrichtersitzung beim SV Geinsheim ein.
Diese findet statt am Montag, den 10. Oktober 2022 um 19:30 Uhr!
Tagesordnungspunkte:

  1. Neues vom Obmann
  2. Informationen vom Kreisausschuss
  3. Regelschulung
  4. Der Förderverein
  5. Verschiedenes

 
Bereits um 18:20 Uhr findet die Fördergruppe statt!
Zum Schluss noch eine wichtige Information für unsere Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen der Bezirksliga, sowie der Landes- und Verbandsliga.
In Absprach mit dem Verbandsspielausschuss wurden die pauschalen Spesensätze für Spielausfälle in diesen Spielklassen des SWFV wie folgt festgelegt:
Verbandsliga 170,- €, Landesliga 150,- € und Bezirksliga 120,- €!
Wir bitten dies zu beachten!
 
Liebe Grüße
I.A. der Vorstandschaft                                                                                                                                                                                Frank RoßKreisschiedsrichterobmann

x

Herzlichen Glückwunsch Wolfhart Schulz

11.09.2022Schiedsrichter

Von Westfalen in die Pfalz: Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz wird 80. Jahre alt.

1975, im Alter von 33. Jahren und damit ein „spätberufener“ der Schiedsrichtergilde, legte Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz (FV Berghausen) die Schiedsrichterprüfung ab und sammelte erste Erfahrungen in Siegen/Westfalen. 1981 kam der Jubilar in die Pfalz, wo er für die damalige Schiedsrichtervereinigung Speyer bis zum Jahr 2002 in der Aktivität Spiele bis zur Bezirksliga leitete. In seiner 27.-jährigen Schiedsrichtertätigkeit zeichnete sich Wolfhart Schulz als stets zuverlässiger Schiedsrichter aus, wofür er 2002 zum Ehrenschiedsrichter ernannt wurde. Neben seiner Schiedsrichtertätigkeit unterstützte Schulz viele Jahre den Kreisausschuss Speyer in unterschiedlichen Funktionen: Von 1996 bis 2000 als Beisitzer im Kreisausschuss und Spielleiter der AH, von 2000 bis 2004 als stellvertretender Kreisvorsitzender und Spielleiter der AH. Anschließend war Wolfhart Schulz von 2004 bis 2008 im Fußballkreis Speyer Vorsitzender des Kreisgerichts. Ab 2008 setzte er seine Funktionärstätigkeit beim Südwestdeutschen Fußballverband als Beisitzer im Verbandsgericht des SWFV bis Juli 2021 fort und wurde dann Beisitzer im neu eingerichteten Kontrollgremium des SWFV.
Der Kreisschiedsrichterausschuss der Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt um Obmann Frank Roß dankt seinem Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz für sein langjähriges Engagement auf Kreis- und Verbandsebene und wünscht dem Geburtstagskind viel Glück und Gesundheit für die Zukunft.

11. Sep 2022
Schiedsrichter
x

Herzlichen Glückwunsch Wolfhart Schulz

11.09.2022Schiedsrichter

Von Westfalen in die Pfalz: Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz wird 80. Jahre alt.

1975, im Alter von 33. Jahren und damit ein „spätberufener“ der Schiedsrichtergilde, legte Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz (FV Berghausen) die Schiedsrichterprüfung ab und sammelte erste Erfahrungen in Siegen/Westfalen. 1981 kam der Jubilar in die Pfalz, wo er für die damalige Schiedsrichtervereinigung Speyer bis zum Jahr 2002 in der Aktivität Spiele bis zur Bezirksliga leitete. In seiner 27.-jährigen Schiedsrichtertätigkeit zeichnete sich Wolfhart Schulz als stets zuverlässiger Schiedsrichter aus, wofür er 2002 zum Ehrenschiedsrichter ernannt wurde. Neben seiner Schiedsrichtertätigkeit unterstützte Schulz viele Jahre den Kreisausschuss Speyer in unterschiedlichen Funktionen: Von 1996 bis 2000 als Beisitzer im Kreisausschuss und Spielleiter der AH, von 2000 bis 2004 als stellvertretender Kreisvorsitzender und Spielleiter der AH. Anschließend war Wolfhart Schulz von 2004 bis 2008 im Fußballkreis Speyer Vorsitzender des Kreisgerichts. Ab 2008 setzte er seine Funktionärstätigkeit beim Südwestdeutschen Fußballverband als Beisitzer im Verbandsgericht des SWFV bis Juli 2021 fort und wurde dann Beisitzer im neu eingerichteten Kontrollgremium des SWFV.
Der Kreisschiedsrichterausschuss der Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt um Obmann Frank Roß dankt seinem Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz für sein langjähriges Engagement auf Kreis- und Verbandsebene und wünscht dem Geburtstagskind viel Glück und Gesundheit für die Zukunft.

Von Westfalen in die Pfalz: Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz wird 80. Jahre alt. 1975, im Alter von 33. Jahren und damit ein „spätberufener“ der…
x

Herzlichen Glückwunsch Wolfhart Schulz

11. Sep 2022Schiedsrichter

Von Westfalen in die Pfalz: Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz wird 80. Jahre alt.

1975, im Alter von 33. Jahren und damit ein „spätberufener“ der Schiedsrichtergilde, legte Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz (FV Berghausen) die Schiedsrichterprüfung ab und sammelte erste Erfahrungen in Siegen/Westfalen. 1981 kam der Jubilar in die Pfalz, wo er für die damalige Schiedsrichtervereinigung Speyer bis zum Jahr 2002 in der Aktivität Spiele bis zur Bezirksliga leitete. In seiner 27.-jährigen Schiedsrichtertätigkeit zeichnete sich Wolfhart Schulz als stets zuverlässiger Schiedsrichter aus, wofür er 2002 zum Ehrenschiedsrichter ernannt wurde. Neben seiner Schiedsrichtertätigkeit unterstützte Schulz viele Jahre den Kreisausschuss Speyer in unterschiedlichen Funktionen: Von 1996 bis 2000 als Beisitzer im Kreisausschuss und Spielleiter der AH, von 2000 bis 2004 als stellvertretender Kreisvorsitzender und Spielleiter der AH. Anschließend war Wolfhart Schulz von 2004 bis 2008 im Fußballkreis Speyer Vorsitzender des Kreisgerichts. Ab 2008 setzte er seine Funktionärstätigkeit beim Südwestdeutschen Fußballverband als Beisitzer im Verbandsgericht des SWFV bis Juli 2021 fort und wurde dann Beisitzer im neu eingerichteten Kontrollgremium des SWFV.
Der Kreisschiedsrichterausschuss der Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt um Obmann Frank Roß dankt seinem Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz für sein langjähriges Engagement auf Kreis- und Verbandsebene und wünscht dem Geburtstagskind viel Glück und Gesundheit für die Zukunft.

SWFV Meldungen

x

Kita-Fortbildung „Spielen – Erfahren – Erleben“ in Haßloch

Qualifizierung
Kita-Fortbildung „Spielen – Erfahren – Erleben“ in Haßloch

Im Rahmen des Kinderfußball-Projekts des SWFV fand in der Kita „Don Bosco“ in Haßloch eine Fortbildung für Erzieher/innen unter dem Titel „Spielen – Erfahren – Erleben“ statt.

Die Fortbildungsreihe „Spielen – Erfahren – Erleben“ richtet sich an Erzieherinnen und Erzieher, Eltern und auch Übungsleiterinnen und Übungsleiter aus Vereinen, die im Kindergarten ein ballorientiertes Bewegungsangebot für Vorschulkinder (Fünf- bis Sechsjährige) durchführen möchten.

Von "Zwergenland" bis "auf eine Insel"

Präsentiert wird im Rahmen der kostenlosen Fortbildung eine Vielzahl praxiserprobter, innovativer Spielstunden. Sie funktionieren mit verschiedenen Gruppengrößen, in kleinen Bewegungsräumen oder auf dem Außengelände. Vom „Zwergenland“, „über die Wolken“ bis hin „auf eine Insel“ – die Kinder tauchen in immer wieder neue Welten ein und entwickeln dabei mehr oder weniger unbewusst Spaß an der Bewegung. Bälle kommen in unterschiedlichsten Formen und Variationen zum Einsatz und verstärken durch ihren hohen Aufforderungscharakter die Freude an der Bewegung. Jeder Teilnehmer erhält eine Broschüre sowie einen Softball – jeder Kindergarten ein kleines „Starter-Set“ mit Equipment zur Durchführung der Spielstunden.

Infos und Anmeldung

Weitere Informationen erhalten interessierte Kitas beim SWFV unter 06323 – 94 93 660 oder per Mail: oliver.herrmann@swfv.de.

Kita-Fortbildung „Spielen – Erfahren – Erleben“ in Haßloch

Qualifizierung
Kita-Fortbildung „Spielen – Erfahren – Erleben“ in Haßloch
Im Rahmen des Kinderfußball-Projekts des SWFV fand in der Kita „Don Bosco“ in Haßloch eine Fortbildung für Erzieher/innen unter dem Titel „Spielen – Erfahren – Erleben“ statt. Die Fortbildungsreihe „Spielen – Erfahren – Erleben“ richtet sich an Erzieherinnen und Erzieher, Eltern und auch Übungsleiterinnen und Übungsleiter aus Vereinen, die im ...
x

Kita-Fortbildung „Spielen – Erfahren – Erleben“ in Haßloch

Qualifizierung
Kita-Fortbildung „Spielen – Erfahren – Erleben“ in Haßloch

Im Rahmen des Kinderfußball-Projekts des SWFV fand in der Kita „Don Bosco“ in Haßloch eine Fortbildung für Erzieher/innen unter dem Titel „Spielen – Erfahren – Erleben“ statt.

Die Fortbildungsreihe „Spielen – Erfahren – Erleben“ richtet sich an Erzieherinnen und Erzieher, Eltern und auch Übungsleiterinnen und Übungsleiter aus Vereinen, die im Kindergarten ein ballorientiertes Bewegungsangebot für Vorschulkinder (Fünf- bis Sechsjährige) durchführen möchten.

Von "Zwergenland" bis "auf eine Insel"

Präsentiert wird im Rahmen der kostenlosen Fortbildung eine Vielzahl praxiserprobter, innovativer Spielstunden. Sie funktionieren mit verschiedenen Gruppengrößen, in kleinen Bewegungsräumen oder auf dem Außengelände. Vom „Zwergenland“, „über die Wolken“ bis hin „auf eine Insel“ – die Kinder tauchen in immer wieder neue Welten ein und entwickeln dabei mehr oder weniger unbewusst Spaß an der Bewegung. Bälle kommen in unterschiedlichsten Formen und Variationen zum Einsatz und verstärken durch ihren hohen Aufforderungscharakter die Freude an der Bewegung. Jeder Teilnehmer erhält eine Broschüre sowie einen Softball – jeder Kindergarten ein kleines „Starter-Set“ mit Equipment zur Durchführung der Spielstunden.

Infos und Anmeldung

Weitere Informationen erhalten interessierte Kitas beim SWFV unter 06323 – 94 93 660 oder per Mail: oliver.herrmann@swfv.de.

Kita-Fortbildung „Spielen – Erfahren – Erleben“ in Haßloch

x

Comeback Kampagne der Sportbünde

Gesellschaftliche Verantwortung
Comeback Kampagne

Die Comeback-Kampagne geht weiter: Zwei Millionen Euro sollen bei Mitgliedergewinnung und -bindung unterstützen. Unter dem Motto #Comeback der #Bewegung stehen den Sportvereinen in RLP erneut verschiedene Fördertöpfe zur Verfügung.

 

Nach dem erfolgreichen Auftakt der landesweiten Mitgliedergewinnungskampagne im vergangenen Jahr führt der Sportbund Rheinhessen gemeinsam mit den Sportbünden Rheinland und Pfalz sowie dem Landessportbund (LSB) die 2021 gestartete Kampagne nun gemeinsam fort. Es geht darum, Menschen wieder für eine Mitgliedschaft im Sportverein (zurück) zu gewinnen und sie an den Verein zu binden – ebenso wie ehrenamtlich Engagierte. Dies geschieht insbesondere auf Grundlage der Förderzusage des Landes Rheinland-Pfalz. „In Folge der Corona-Pandemie haben die Sportvereine erhebliche Mitgliederverluste zu verkraften“, so Sportminister Roger Lewentz. „Durch die Kampagne #Comeback der #Bewegung, die wir seitens des Landes allzu gerne mit zwei Millionen Euro unterstützen, wollen wir diesem Trend jetzt kraftvoll entgegenwirken.“ 

 

Fördergelder für Neueintritte, ohne Beschränkung auf bestimmte Altersgruppen, können Sportvereine unkompliziert beantragen. Darüber hinaus werden die Vereine bei Ausgaben für Aus- und Weiterbildungen ihrer Übungsleitenden und Trainer*innen unterstützt. Hierzu stellt Klaus Kuhn, Präsident des Sportbund Rheinhessen, klar: „Die Übernahme von Aus- und Weiterbildungskosten macht Vereine attraktiv für ehrenamtlich engagierte Übungsleiter*innen, das ist ein extrem wichtiger Baustein, um Trainer*innen zu gewinnen und auch längerfristig halten zu können.“ Neben Bildungskosten werden Sportvereine im Rahmen des #Comeback der #Bewegung auch bei der Bezahlung von Freiwilligendienstleistenden unterstützt. Bis zu 1.000 Euro kann jeder Verein außerdem für öffentlichkeitswirksame, niederschwellige Aktionen zur Mitgliedergewinnung und -bindung erhalten. Wichtig für die Beantragung von Geldern aller Fördertöpfe ist die Beachtung des jeweiligen Förderzeitraums. 

 

Die Förderung der diesjährigen Kampagne umfasst die folgenden drei Bausteine

  • Baustein I
    Fördergelder für Neueintritte (15,00 € pro neuem Mitglied), ohne Beschränkung auf bestimmte Altersgruppen
     
  • Baustein II
    Unterstützung bei Ausgaben für Aus- und Weiterbildungen von Übungsleitenden und Trainer*innen sowie bei der Bezahlung von Freiwilligendienstleistenden
     
  • Baustein III
    Bis zu 1.000 € für öffentlichkeitswirksame Aktionen zur Mitgliedergewinnung und -bindung
     
  • Sonderförderung: Freiwilligendienst - Rheinland-pfälzische Vereine, die als Einsatzstelle im Freiwilligendienst anerkannt sind und eine FWD-Stelle mindestens sechs Monate besetzt haben, erhalten eine pauschale Sonderförderung von 1.000 Euro pro Freiwilligen. 
     
  • Sonderpreis: Außerordentliche Aktionen: Für neun besondere Aktionen, die Leuchtturmcharakter haben und für viele Vereine als nachahmenswert angesehen werden, erhalten die durchführenden Vereine einen Sonderpreis von bis zu 10.000 Euro. 
     

 

Alle Infos, Anträge und Materialien für die Sportvereine im Land gibt es auf der eigens für die Kampagne eingerichteten Webseite unter www.comeback-rlp.de
 

Gesellschaftliche Verantwortung
Comeback Kampagne der Sportbünde
Die Comeback-Kampagne geht weiter: Zwei Millionen Euro sollen bei Mitgliedergewinnung und -bindung unterstützen. Unter dem Motto #Comeback der #Bewegung stehen den Sportvereinen in RLP erneut verschiedene Fördertöpfe zur Verfügung.   Nach dem erfolgreichen Auftakt der landesweiten Mitgliedergewinnungskampagne im vergangenen Jahr führt der Sportbund ...
x

Comeback Kampagne der Sportbünde

Gesellschaftliche Verantwortung
Comeback Kampagne

Die Comeback-Kampagne geht weiter: Zwei Millionen Euro sollen bei Mitgliedergewinnung und -bindung unterstützen. Unter dem Motto #Comeback der #Bewegung stehen den Sportvereinen in RLP erneut verschiedene Fördertöpfe zur Verfügung.

 

Nach dem erfolgreichen Auftakt der landesweiten Mitgliedergewinnungskampagne im vergangenen Jahr führt der Sportbund Rheinhessen gemeinsam mit den Sportbünden Rheinland und Pfalz sowie dem Landessportbund (LSB) die 2021 gestartete Kampagne nun gemeinsam fort. Es geht darum, Menschen wieder für eine Mitgliedschaft im Sportverein (zurück) zu gewinnen und sie an den Verein zu binden – ebenso wie ehrenamtlich Engagierte. Dies geschieht insbesondere auf Grundlage der Förderzusage des Landes Rheinland-Pfalz. „In Folge der Corona-Pandemie haben die Sportvereine erhebliche Mitgliederverluste zu verkraften“, so Sportminister Roger Lewentz. „Durch die Kampagne #Comeback der #Bewegung, die wir seitens des Landes allzu gerne mit zwei Millionen Euro unterstützen, wollen wir diesem Trend jetzt kraftvoll entgegenwirken.“ 

 

Fördergelder für Neueintritte, ohne Beschränkung auf bestimmte Altersgruppen, können Sportvereine unkompliziert beantragen. Darüber hinaus werden die Vereine bei Ausgaben für Aus- und Weiterbildungen ihrer Übungsleitenden und Trainer*innen unterstützt. Hierzu stellt Klaus Kuhn, Präsident des Sportbund Rheinhessen, klar: „Die Übernahme von Aus- und Weiterbildungskosten macht Vereine attraktiv für ehrenamtlich engagierte Übungsleiter*innen, das ist ein extrem wichtiger Baustein, um Trainer*innen zu gewinnen und auch längerfristig halten zu können.“ Neben Bildungskosten werden Sportvereine im Rahmen des #Comeback der #Bewegung auch bei der Bezahlung von Freiwilligendienstleistenden unterstützt. Bis zu 1.000 Euro kann jeder Verein außerdem für öffentlichkeitswirksame, niederschwellige Aktionen zur Mitgliedergewinnung und -bindung erhalten. Wichtig für die Beantragung von Geldern aller Fördertöpfe ist die Beachtung des jeweiligen Förderzeitraums. 

 

Die Förderung der diesjährigen Kampagne umfasst die folgenden drei Bausteine

  • Baustein I
    Fördergelder für Neueintritte (15,00 € pro neuem Mitglied), ohne Beschränkung auf bestimmte Altersgruppen
     
  • Baustein II
    Unterstützung bei Ausgaben für Aus- und Weiterbildungen von Übungsleitenden und Trainer*innen sowie bei der Bezahlung von Freiwilligendienstleistenden
     
  • Baustein III
    Bis zu 1.000 € für öffentlichkeitswirksame Aktionen zur Mitgliedergewinnung und -bindung
     
  • Sonderförderung: Freiwilligendienst - Rheinland-pfälzische Vereine, die als Einsatzstelle im Freiwilligendienst anerkannt sind und eine FWD-Stelle mindestens sechs Monate besetzt haben, erhalten eine pauschale Sonderförderung von 1.000 Euro pro Freiwilligen. 
     
  • Sonderpreis: Außerordentliche Aktionen: Für neun besondere Aktionen, die Leuchtturmcharakter haben und für viele Vereine als nachahmenswert angesehen werden, erhalten die durchführenden Vereine einen Sonderpreis von bis zu 10.000 Euro. 
     

 

Alle Infos, Anträge und Materialien für die Sportvereine im Land gibt es auf der eigens für die Kampagne eingerichteten Webseite unter www.comeback-rlp.de
 

x

Achtelfinale im Bitburger Verbandspokal 2022/23

Verbandspokal
Achtelfinale im Bitburger Verbandspokal 2022/23

Die Auslosung des Achtelfinals im Bitburger Verbandspokal 2022/23 ergab folgende Begegnungen.

 

Die Auslosung wurde durch Lothar Renz (Vorsitzender des SWFV-Spielausschusses) durchgeführt. Losfee war Sascha Fischer.

DIE PAARUNGEN IM ÜBERBLICK

SV Alemannia Waldalgesheim - VfR Wormatia Worms

TB Jahn Zeiskam - FC Arminia Ludwigshafen

SV Morlautern - FV Dudenhofen

SV Hermersberg - TuS Mechtersheim

Sieger TuS Rüssingen vs. SV Gonsenheim - Sieger SG Meisenheim/Desloch/Lauschied vs. TuS Steinbach

Sieger FV Weilerbach vs. TSV Schott Mainz - VfR Baumholder

Sieger SV Viktoria Herxheim vs. ASV Fußgönnheim - TSG Pfeddersheim

SG Eintracht Bad Kreuznach - TSV Gau-Odernheim

 

Die nächste Auslosung findet am 14.10.2022 um 11:00 Uhr in der Sportschule Edenkoben statt. Die Achtelfinal-Paarungen sind spätestens bis zum 20.10.2022 auszutragen.

 

Hier geht es zu den Paarungen auf FUSSBALL.DE

Verbandspokal
Achtelfinale im Bitburger Verbandspokal 2022/23
Die Auslosung des Achtelfinals im Bitburger Verbandspokal 2022/23 ergab folgende Begegnungen.   Die Auslosung wurde durch Lothar Renz (Vorsitzender des SWFV-Spielausschusses) durchgeführt. Losfee war Sascha Fischer. DIE PAARUNGEN IM ÜBERBLICK SV Alemannia Waldalgesheim - VfR Wormatia Worms TB Jahn Zeiskam - FC Arminia Ludwigshafen SV Morlautern - ...
x

Achtelfinale im Bitburger Verbandspokal 2022/23

Verbandspokal
Achtelfinale im Bitburger Verbandspokal 2022/23

Die Auslosung des Achtelfinals im Bitburger Verbandspokal 2022/23 ergab folgende Begegnungen.

 

Die Auslosung wurde durch Lothar Renz (Vorsitzender des SWFV-Spielausschusses) durchgeführt. Losfee war Sascha Fischer.

DIE PAARUNGEN IM ÜBERBLICK

SV Alemannia Waldalgesheim - VfR Wormatia Worms

TB Jahn Zeiskam - FC Arminia Ludwigshafen

SV Morlautern - FV Dudenhofen

SV Hermersberg - TuS Mechtersheim

Sieger TuS Rüssingen vs. SV Gonsenheim - Sieger SG Meisenheim/Desloch/Lauschied vs. TuS Steinbach

Sieger FV Weilerbach vs. TSV Schott Mainz - VfR Baumholder

Sieger SV Viktoria Herxheim vs. ASV Fußgönnheim - TSG Pfeddersheim

SG Eintracht Bad Kreuznach - TSV Gau-Odernheim

 

Die nächste Auslosung findet am 14.10.2022 um 11:00 Uhr in der Sportschule Edenkoben statt. Die Achtelfinal-Paarungen sind spätestens bis zum 20.10.2022 auszutragen.

 

Hier geht es zu den Paarungen auf FUSSBALL.DE

Sponsoren