News

x

Vorrunde beendet - Bericht A- und B-Klassen

11.11.2019Spielbetrieb

In den Kreisklassen sind die Vorrundenspiele bis auf wenige Nachholspiele absolviert. In der A-Klasse führt der VfB Hochstadt mit sechs Punkten Vorsprung vor dem SV Minfeld. Beide Mannschaften treffen am kommenden Samstag, 14:45 Uhr, in Minfeld aufeinander. Mit dem SV Olympia Rheinzabern, dem FVP Maximiliansau, und dem SV Rülzheim II warten die Verfolger, die noch ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen können, auf einen Ausrutscher des Tabellenführers. Auch die Platzierung am Tabellenende ist interessant. Freimersheim hat null Punkte. Davor sind der TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim II, die Spfr Dierbach, der SV Landau-West und der SV Viktoria Herxheim II platziert. Da wieder mit Absteiger aus der Bezirksliga zu rechnen ist wird vermutlich erst der fünftletzte Platz der sichere Klassenerhalt bedeuten. Da ist Spannung angesagt. Spannung pur gibt es auch in beiden B-Klassen. In der Weststaffel sind noch mindestens sechs Mannschaften im Meisterschaftsrennen. Die SG Rohrbach/Impflingen hat die letzten Spiele gegen direkte Konkurrenten gewonnen und damit die Tabellenführung übernommen. Am Sonntag gab es unter der Leitung des ausgezeichneten Schiedsrichters Erich Hoffmann (Hinderweidenthal) einen verdienten 2:1 Sieg beim bisherigen Tabellenführer ASV Lug/Schwanheim (Ts. 1:0 Yoshua Stolzer, 1:1 Marcel Schulz, 2:1 Jaroslav Michel). Da die SG Birkenhördt/Vorderweidenthal, der SV Mörlheim, die SG Wernersnberg/Spirkelbach, und der TUS Wollmesheim nur wenige Punkte Rückstand haben wird es viele weitere interessante Spiele um die Meisterschaft geben. Am stärksten abstiegsgefährdet sind der FV Queichheim (5 Punkte), die SG Schweigen/Rechtenbach/Oberotterbach(10) und die Spfr Steinfeld (10). In der Oststaffel dürften der VfR Sondernheim, der SV Büchelberg IIU23 und der zuletzt etwas schwächelnde SV Erlenbach das Rennen um die Meisterschaft unter sich ausmachen. Die drei Mannschaften trennen gerade mal ein Punkt. Am Tabellenende ist der FV Leimersheim mit 7 Punkten etwas abgeschlagen. Davor kämpfen der FC Insheim, die Spfr Germania Winden und der stärker eingeschätzte SV Steinweiler um den Klassenerhalt. Die Fußballfreunde im Kreis Südpfalz werden in dieser Runde noch lange Freude haben. Viele gute und spannende Spiele stehen bevor.

11. Nov. 2019
Spielbetrieb
x

Vorrunde beendet - Bericht A- und B-Klassen

11.11.2019Spielbetrieb

In den Kreisklassen sind die Vorrundenspiele bis auf wenige Nachholspiele absolviert. In der A-Klasse führt der VfB Hochstadt mit sechs Punkten Vorsprung vor dem SV Minfeld. Beide Mannschaften treffen am kommenden Samstag, 14:45 Uhr, in Minfeld aufeinander. Mit dem SV Olympia Rheinzabern, dem FVP Maximiliansau, und dem SV Rülzheim II warten die Verfolger, die noch ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen können, auf einen Ausrutscher des Tabellenführers. Auch die Platzierung am Tabellenende ist interessant. Freimersheim hat null Punkte. Davor sind der TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim II, die Spfr Dierbach, der SV Landau-West und der SV Viktoria Herxheim II platziert. Da wieder mit Absteiger aus der Bezirksliga zu rechnen ist wird vermutlich erst der fünftletzte Platz der sichere Klassenerhalt bedeuten. Da ist Spannung angesagt. Spannung pur gibt es auch in beiden B-Klassen. In der Weststaffel sind noch mindestens sechs Mannschaften im Meisterschaftsrennen. Die SG Rohrbach/Impflingen hat die letzten Spiele gegen direkte Konkurrenten gewonnen und damit die Tabellenführung übernommen. Am Sonntag gab es unter der Leitung des ausgezeichneten Schiedsrichters Erich Hoffmann (Hinderweidenthal) einen verdienten 2:1 Sieg beim bisherigen Tabellenführer ASV Lug/Schwanheim (Ts. 1:0 Yoshua Stolzer, 1:1 Marcel Schulz, 2:1 Jaroslav Michel). Da die SG Birkenhördt/Vorderweidenthal, der SV Mörlheim, die SG Wernersnberg/Spirkelbach, und der TUS Wollmesheim nur wenige Punkte Rückstand haben wird es viele weitere interessante Spiele um die Meisterschaft geben. Am stärksten abstiegsgefährdet sind der FV Queichheim (5 Punkte), die SG Schweigen/Rechtenbach/Oberotterbach(10) und die Spfr Steinfeld (10). In der Oststaffel dürften der VfR Sondernheim, der SV Büchelberg IIU23 und der zuletzt etwas schwächelnde SV Erlenbach das Rennen um die Meisterschaft unter sich ausmachen. Die drei Mannschaften trennen gerade mal ein Punkt. Am Tabellenende ist der FV Leimersheim mit 7 Punkten etwas abgeschlagen. Davor kämpfen der FC Insheim, die Spfr Germania Winden und der stärker eingeschätzte SV Steinweiler um den Klassenerhalt. Die Fußballfreunde im Kreis Südpfalz werden in dieser Runde noch lange Freude haben. Viele gute und spannende Spiele stehen bevor.

In den Kreisklassen sind die Vorrundenspiele bis auf wenige Nachholspiele absolviert. In der A-Klasse führt der VfB Hochstadt mit sechs Punkten…
x

Vorrunde beendet - Bericht A- und B-Klassen

11. Nov. 2019Spielbetrieb

In den Kreisklassen sind die Vorrundenspiele bis auf wenige Nachholspiele absolviert. In der A-Klasse führt der VfB Hochstadt mit sechs Punkten Vorsprung vor dem SV Minfeld. Beide Mannschaften treffen am kommenden Samstag, 14:45 Uhr, in Minfeld aufeinander. Mit dem SV Olympia Rheinzabern, dem FVP Maximiliansau, und dem SV Rülzheim II warten die Verfolger, die noch ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen können, auf einen Ausrutscher des Tabellenführers. Auch die Platzierung am Tabellenende ist interessant. Freimersheim hat null Punkte. Davor sind der TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim II, die Spfr Dierbach, der SV Landau-West und der SV Viktoria Herxheim II platziert. Da wieder mit Absteiger aus der Bezirksliga zu rechnen ist wird vermutlich erst der fünftletzte Platz der sichere Klassenerhalt bedeuten. Da ist Spannung angesagt. Spannung pur gibt es auch in beiden B-Klassen. In der Weststaffel sind noch mindestens sechs Mannschaften im Meisterschaftsrennen. Die SG Rohrbach/Impflingen hat die letzten Spiele gegen direkte Konkurrenten gewonnen und damit die Tabellenführung übernommen. Am Sonntag gab es unter der Leitung des ausgezeichneten Schiedsrichters Erich Hoffmann (Hinderweidenthal) einen verdienten 2:1 Sieg beim bisherigen Tabellenführer ASV Lug/Schwanheim (Ts. 1:0 Yoshua Stolzer, 1:1 Marcel Schulz, 2:1 Jaroslav Michel). Da die SG Birkenhördt/Vorderweidenthal, der SV Mörlheim, die SG Wernersnberg/Spirkelbach, und der TUS Wollmesheim nur wenige Punkte Rückstand haben wird es viele weitere interessante Spiele um die Meisterschaft geben. Am stärksten abstiegsgefährdet sind der FV Queichheim (5 Punkte), die SG Schweigen/Rechtenbach/Oberotterbach(10) und die Spfr Steinfeld (10). In der Oststaffel dürften der VfR Sondernheim, der SV Büchelberg IIU23 und der zuletzt etwas schwächelnde SV Erlenbach das Rennen um die Meisterschaft unter sich ausmachen. Die drei Mannschaften trennen gerade mal ein Punkt. Am Tabellenende ist der FV Leimersheim mit 7 Punkten etwas abgeschlagen. Davor kämpfen der FC Insheim, die Spfr Germania Winden und der stärker eingeschätzte SV Steinweiler um den Klassenerhalt. Die Fußballfreunde im Kreis Südpfalz werden in dieser Runde noch lange Freude haben. Viele gute und spannende Spiele stehen bevor.

x

Bitburger-Kreispokal

28.10.2019Spielbetrieb

So spannend war der Kreispokal schon lange nicht mehr. Die Überraschungen nehmen kein Ende. Auch in der letzten Runde war das so. Vier A-Ligisten, ein B-Ligist, zwei C-Ligisten und ein D-Ligist sind im Wettbewerb verblieben. Weniger Probleme als gedacht hatte der SV Hagenbach bei der unterklassigen TSG Godramstein. Die Sensation war zweifelsohne der Sieg des C-Ligisten FC Berg gegen den A-Ligisten FV Neuburg im Lokalderby. Hier zeigte es sich, dass der FC nicht umsonst die Tabelle seiner Klasse anführt.  Regisseur Fatih Erden und der überragende Kadir Coban ragen aus einer homogenen und spieltechnisch starken Mannschaft heraus. Im Viertelfinale musst das Team beim D-Ligisten Schweighofen/Kapsweyer antreten. Es wird mit Sicherheit ein sehr interessantes Spiel bei den neu formierten Gastgebern. Der SV Scheibenhardt trifft zu Hause auf den eine Klasse höher spielenden SV Hagenbach. Auch hier ist der Ausgang völlig offen. In den restlichen Partien stehen sich mit dem SV Büchelberg IIU23 und SV Olympia Rheinzabern, sowie dem Sieger aus SV Rülzheim II - SV Viktoria Herxheim II (gespielt wird am 29.10.2019) und dem FVP Maximiliansau Spitzenmannschaften der A-Klasse  gegenüber. Die Fans können sich am 6.11.2019 auf ein spannendes Viertelfinale freuen.

28. Okt. 2019
Spielbetrieb
x

Bitburger-Kreispokal

28.10.2019Spielbetrieb

So spannend war der Kreispokal schon lange nicht mehr. Die Überraschungen nehmen kein Ende. Auch in der letzten Runde war das so. Vier A-Ligisten, ein B-Ligist, zwei C-Ligisten und ein D-Ligist sind im Wettbewerb verblieben. Weniger Probleme als gedacht hatte der SV Hagenbach bei der unterklassigen TSG Godramstein. Die Sensation war zweifelsohne der Sieg des C-Ligisten FC Berg gegen den A-Ligisten FV Neuburg im Lokalderby. Hier zeigte es sich, dass der FC nicht umsonst die Tabelle seiner Klasse anführt.  Regisseur Fatih Erden und der überragende Kadir Coban ragen aus einer homogenen und spieltechnisch starken Mannschaft heraus. Im Viertelfinale musst das Team beim D-Ligisten Schweighofen/Kapsweyer antreten. Es wird mit Sicherheit ein sehr interessantes Spiel bei den neu formierten Gastgebern. Der SV Scheibenhardt trifft zu Hause auf den eine Klasse höher spielenden SV Hagenbach. Auch hier ist der Ausgang völlig offen. In den restlichen Partien stehen sich mit dem SV Büchelberg IIU23 und SV Olympia Rheinzabern, sowie dem Sieger aus SV Rülzheim II - SV Viktoria Herxheim II (gespielt wird am 29.10.2019) und dem FVP Maximiliansau Spitzenmannschaften der A-Klasse  gegenüber. Die Fans können sich am 6.11.2019 auf ein spannendes Viertelfinale freuen.

So spannend war der Kreispokal schon lange nicht mehr. Die Überraschungen nehmen kein Ende. Auch in der letzten Runde war das so. Vier A-Ligisten,…
x

Bitburger-Kreispokal

28. Okt. 2019Spielbetrieb

So spannend war der Kreispokal schon lange nicht mehr. Die Überraschungen nehmen kein Ende. Auch in der letzten Runde war das so. Vier A-Ligisten, ein B-Ligist, zwei C-Ligisten und ein D-Ligist sind im Wettbewerb verblieben. Weniger Probleme als gedacht hatte der SV Hagenbach bei der unterklassigen TSG Godramstein. Die Sensation war zweifelsohne der Sieg des C-Ligisten FC Berg gegen den A-Ligisten FV Neuburg im Lokalderby. Hier zeigte es sich, dass der FC nicht umsonst die Tabelle seiner Klasse anführt.  Regisseur Fatih Erden und der überragende Kadir Coban ragen aus einer homogenen und spieltechnisch starken Mannschaft heraus. Im Viertelfinale musst das Team beim D-Ligisten Schweighofen/Kapsweyer antreten. Es wird mit Sicherheit ein sehr interessantes Spiel bei den neu formierten Gastgebern. Der SV Scheibenhardt trifft zu Hause auf den eine Klasse höher spielenden SV Hagenbach. Auch hier ist der Ausgang völlig offen. In den restlichen Partien stehen sich mit dem SV Büchelberg IIU23 und SV Olympia Rheinzabern, sowie dem Sieger aus SV Rülzheim II - SV Viktoria Herxheim II (gespielt wird am 29.10.2019) und dem FVP Maximiliansau Spitzenmannschaften der A-Klasse  gegenüber. Die Fans können sich am 6.11.2019 auf ein spannendes Viertelfinale freuen.

x

Fritz-Walter-Preis für Jugendabteilung des ASV Lug/Schwanheim

24.10.2019Ehrenamt

Was für eine Wertschätzung und Anerkennung der Jugendarbeit des ASV Lug/Schwanheim! Die Fritz-Walter-Stiftung verleiht der Jugendabteilung des ASV auf Vorschlag des Südwestdeutschen Fußballverbandes den Fritz-Walter-Preis und lädt vom Verein vier Personen als Ehrengäste zur der Fritz-Walter-Gala, die in diesem Jahr am 31. Oktober in Alsenborn stattfindet und zu der über 200 prominente Personen aus der der Sport- und Politikwelt erwartet werden.
Eingeladen wurden von der Stiftung die ASV-Jugendtrainer Dr. Theo Schwarzmüller (A-Jugend), Robert Weber (C-Jugend), Herbert Schwarzmüller (E-Jugend) sowie Winfried Schäfer als Jugendleiter. Der Fritz-Walter-Preis ist mit einem Gutschein für Sportausstattung in Höhe von 1.500 EUR dotiert. 
Der ASV-Jugendleiter hatte die Bewerbung verfasst und seine Präsentation überzeugte den Verbandsjugendausschuss des SWFV. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr, schließlich hat man zuvor schon den AOK-Gesundheitspreis und vor wenigen Monaten den Pfalzpreis Jugend & Sport gewonnen, war für die Flüchtlingsarbeit ausgezeichnet worden und dafür mit jeweils 500 € belohnt worden. Inklusion, Suchtpräventionsmaßnahmen, Aktionen zu „Kinder stark machen“, eine Fahrt nach London sowie Kajakfahren nahe der Schweizer Grenze und einem Nebenfluss der Mosel nebst Zeltlager sind Beweise für die vielfältige Jugendarbeit. Hinzu kommen die Fußball-Ferienfreizeiten, die der Verein seit 2018 und auch 2019 in den Herbstferien angeboten hat und an denen jeweils über 30 Kinder und Jugendliche teilgenommen haben. 
ASV-Jugendleiter Winfried Schäfer: „Diese Auszeichnung ist das Verdienst vieler engagierter Jugendtrainer und Betreuer, die für den ASV Lug/Schwanheim tätig sind. Mich freut dieser Preis ganz besonders, weil ich 1992 Fritz Walter noch persönlich kennenlernen durfte. In der Saison 91/92 wurde der 1.FCK mit der A-Jugend Deutscher Meister und mit der B-Jugend Deutscher Vizemeister. Aufgrund dieser Erfolge hat Fritz Walter es sich nicht nehmen lassen, die Spieler der B- und A-Jugend samt den Eltern zu einem Ehrenabend einzuladen. Er nahm sich damals für jeden Tisch sehr viel Zeit für ein Gespräch und war auf "seine FCK-Buben" sehr stolz."

24. Okt. 2019
Ehrenamt
x

Fritz-Walter-Preis für Jugendabteilung des ASV Lug/Schwanheim

24.10.2019Ehrenamt

Was für eine Wertschätzung und Anerkennung der Jugendarbeit des ASV Lug/Schwanheim! Die Fritz-Walter-Stiftung verleiht der Jugendabteilung des ASV auf Vorschlag des Südwestdeutschen Fußballverbandes den Fritz-Walter-Preis und lädt vom Verein vier Personen als Ehrengäste zur der Fritz-Walter-Gala, die in diesem Jahr am 31. Oktober in Alsenborn stattfindet und zu der über 200 prominente Personen aus der der Sport- und Politikwelt erwartet werden.
Eingeladen wurden von der Stiftung die ASV-Jugendtrainer Dr. Theo Schwarzmüller (A-Jugend), Robert Weber (C-Jugend), Herbert Schwarzmüller (E-Jugend) sowie Winfried Schäfer als Jugendleiter. Der Fritz-Walter-Preis ist mit einem Gutschein für Sportausstattung in Höhe von 1.500 EUR dotiert. 
Der ASV-Jugendleiter hatte die Bewerbung verfasst und seine Präsentation überzeugte den Verbandsjugendausschuss des SWFV. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr, schließlich hat man zuvor schon den AOK-Gesundheitspreis und vor wenigen Monaten den Pfalzpreis Jugend & Sport gewonnen, war für die Flüchtlingsarbeit ausgezeichnet worden und dafür mit jeweils 500 € belohnt worden. Inklusion, Suchtpräventionsmaßnahmen, Aktionen zu „Kinder stark machen“, eine Fahrt nach London sowie Kajakfahren nahe der Schweizer Grenze und einem Nebenfluss der Mosel nebst Zeltlager sind Beweise für die vielfältige Jugendarbeit. Hinzu kommen die Fußball-Ferienfreizeiten, die der Verein seit 2018 und auch 2019 in den Herbstferien angeboten hat und an denen jeweils über 30 Kinder und Jugendliche teilgenommen haben. 
ASV-Jugendleiter Winfried Schäfer: „Diese Auszeichnung ist das Verdienst vieler engagierter Jugendtrainer und Betreuer, die für den ASV Lug/Schwanheim tätig sind. Mich freut dieser Preis ganz besonders, weil ich 1992 Fritz Walter noch persönlich kennenlernen durfte. In der Saison 91/92 wurde der 1.FCK mit der A-Jugend Deutscher Meister und mit der B-Jugend Deutscher Vizemeister. Aufgrund dieser Erfolge hat Fritz Walter es sich nicht nehmen lassen, die Spieler der B- und A-Jugend samt den Eltern zu einem Ehrenabend einzuladen. Er nahm sich damals für jeden Tisch sehr viel Zeit für ein Gespräch und war auf "seine FCK-Buben" sehr stolz."

Was für eine Wertschätzung und Anerkennung der Jugendarbeit des ASV Lug/Schwanheim! Die Fritz-Walter-Stiftung verleiht der Jugendabteilung des ASV…
x

Fritz-Walter-Preis für Jugendabteilung des ASV Lug/Schwanheim

24. Okt. 2019Ehrenamt

Was für eine Wertschätzung und Anerkennung der Jugendarbeit des ASV Lug/Schwanheim! Die Fritz-Walter-Stiftung verleiht der Jugendabteilung des ASV auf Vorschlag des Südwestdeutschen Fußballverbandes den Fritz-Walter-Preis und lädt vom Verein vier Personen als Ehrengäste zur der Fritz-Walter-Gala, die in diesem Jahr am 31. Oktober in Alsenborn stattfindet und zu der über 200 prominente Personen aus der der Sport- und Politikwelt erwartet werden.
Eingeladen wurden von der Stiftung die ASV-Jugendtrainer Dr. Theo Schwarzmüller (A-Jugend), Robert Weber (C-Jugend), Herbert Schwarzmüller (E-Jugend) sowie Winfried Schäfer als Jugendleiter. Der Fritz-Walter-Preis ist mit einem Gutschein für Sportausstattung in Höhe von 1.500 EUR dotiert. 
Der ASV-Jugendleiter hatte die Bewerbung verfasst und seine Präsentation überzeugte den Verbandsjugendausschuss des SWFV. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr, schließlich hat man zuvor schon den AOK-Gesundheitspreis und vor wenigen Monaten den Pfalzpreis Jugend & Sport gewonnen, war für die Flüchtlingsarbeit ausgezeichnet worden und dafür mit jeweils 500 € belohnt worden. Inklusion, Suchtpräventionsmaßnahmen, Aktionen zu „Kinder stark machen“, eine Fahrt nach London sowie Kajakfahren nahe der Schweizer Grenze und einem Nebenfluss der Mosel nebst Zeltlager sind Beweise für die vielfältige Jugendarbeit. Hinzu kommen die Fußball-Ferienfreizeiten, die der Verein seit 2018 und auch 2019 in den Herbstferien angeboten hat und an denen jeweils über 30 Kinder und Jugendliche teilgenommen haben. 
ASV-Jugendleiter Winfried Schäfer: „Diese Auszeichnung ist das Verdienst vieler engagierter Jugendtrainer und Betreuer, die für den ASV Lug/Schwanheim tätig sind. Mich freut dieser Preis ganz besonders, weil ich 1992 Fritz Walter noch persönlich kennenlernen durfte. In der Saison 91/92 wurde der 1.FCK mit der A-Jugend Deutscher Meister und mit der B-Jugend Deutscher Vizemeister. Aufgrund dieser Erfolge hat Fritz Walter es sich nicht nehmen lassen, die Spieler der B- und A-Jugend samt den Eltern zu einem Ehrenabend einzuladen. Er nahm sich damals für jeden Tisch sehr viel Zeit für ein Gespräch und war auf "seine FCK-Buben" sehr stolz."

SWFV Meldungen

x

Vereinsdialog des SWFV bei der SpVgg Bad Bergzabern (Kreis Südpfalz)

Vereinsdialog
Vereinsdialog

Am Dienstag,  03.12.2019, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der insgesamt 71. Vereinsdialog des Südwestdeutschen Fußballverbandes und der insgesamt 13. Vereinsdialog im Kalenderjahr 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des SWFV war zu Gast im Vereinsheim der SpVgg Bad Bergzabern. Inhalte des knapp 120-minütigen, informativen Austausches waren Themen rund um die Säulen „Spielbetrieb“, „Finanzen“, „Ehrenamt“, „Kommunikation“ und „Schiedsrichter“.

Einleitend stellte Präsident Dr. Hans Dieter Drewitz die Inhalte der Amateurfußballkampagne kurz vor. In seinen Ausführungen sprach er über die Flexibilisierungsgedanken im Kinder- und Jugendfußball, dem Baustein der Digitalisierung, den jährlichen Führungsspielertreff beim SWFV sowie den geplanten Änderungen im Spielbetrieb. Zurzeit wird beispielsweise über den Gedanken einer möglichen vierten Auswechslung im aktiven Herrenbereich gesprochen, welcher auch in Bad Bergzabern sehr begrüßt werden würde.

Die SpVgg Bad Bergzabern ist in dieser Saison mit insgesamt 14 Mannschaften im Herren-, Jugend- und Frauenspielbetrieb aktiv. In der Jugendabteilung zudem in einer Spielgemeinschaft mit dem SV SF 1923 Steinfeld, dem SV 1959 Schweighofen und dem FV 26 Viktoria Kapsweyer. Bemerkenswert zeigt sich der Verein zum einen in seiner Mitgliederentwicklung, welche seit dem Jahr 2013 von knapp 280 auf 400 Mitglieder angewachsen ist und zum anderen im Bereich des Ehrenamtes. Mit dem letztjährigen „Fair ist mehr“ Sieger des Südwestdeutschen Fußballverbandes Torsten Trösch und mit Andreas Füß sowie Alexander Buhrhardt als Klub-100-Mitglieder im DFB ist der Verein absolutes Vorbild in der Würdigung des ehrenamtlichen Engagements.

Jürgen Veth informierte dahingehend weiterhin über die zurzeit laufenden Ausschreibungen der Sepp-Herberger-Urkunden. Ausgezeichnet werden herausragende Aktivitäten aus dem Behindertenfußball, der Resozialisierung von Strafgefangenen sowie in der Kooperation zwischen Schulen und Vereinen. Zusätzlich wird zusammen mit dem Softwarekonzern SAP die Kategorie „Fußball Digital“ ausgelobt. Hier werden besonders kreative Ideen bei der Nutzung von neuen Technologien und Möglichkeiten prämiert. In der Kategorie „Sozialwerk“ wird gemeinsam mit der Horst-Eckel-Stiftung der „Horst-Eckel-Preis“ verliehen, mit dem ein Engagement für in Not geratene Fußballerinnen und Fußballer geehrt wird. In den Kategorien Behindertenfußball, Resozialisierung, Schule und Verein sowie „Fußball Digital“ werden je drei ausgewählte Vorschläge mit einem Geldpreis prämiert (1. Platz/5.000 Euro, 2. Platz/3.000 Euro, 3. Platz/2.000 Euro). In der Kategorie "Sozialwerk" wird der mit 5.000 Euro dotierte „Horst-Eckel-Preis“ vergeben. Bewerbungen sind noch bis 03.01.2020 möglich.

Großer Gesprächsinhalt war zudem der komplette Bereich des Schiedsrichterwesens. Dabei ging es um die Funktion und Möglichkeit der Schiedsrichter-Paten, Unklarheiten seitens des Vereins im Schiedsrichter-Soll sowie mögliche Neuregelungen im SR-Bereich. So kam beispielsweise seitens des Vereins der Wunsch auf, Neuschiedsrichtern durch das Patensystem die Möglichkeit zu bieten, Freundschaftsspiele des eigenen Vereins zu leiten oder erste Erfahrungen bei E-Jugend-Turnieren zu sammeln.

Neben den schon genannten Themen ging es weiterhin um die Finanzen des Vereins, Möglichkeiten von Kooperationen zwischen Vereinen und Kindergärten sowie dem im nächsten Jahr stattfindenden 100-jährigem Jubiläum der SpVgg.

Der SWFV bedankt sich bei der SpVgg Bad Bergzabern für den sehr konstruktiven und angenehmen Dialog und wünscht dem Verein für die Zukunft alles Gute. Auch im kommenden Jahr werden die erfolgreichen Vereinsdialoge im Rahmen der Amateurfußballkampagne weiter fortgeführt. Der erste Dialog im Jahr 2020 findet am 28.01.2020 beim SV Gommersheim (Kreis Rhein-Mittelhaardt) statt.

 

Vereinsdialog
Vereinsdialog des SWFV bei der SpVgg Bad Bergzabern (Kreis Südpfalz)
Am Dienstag,  03.12.2019, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der insgesamt 71. Vereinsdialog des Südwestdeutschen Fußballverbandes und der insgesamt 13. Vereinsdialog im Kalenderjahr 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des SWFV war zu Gast im Vereinsheim der SpVgg Bad Bergzabern. Inhalte des knapp 120-minütigen, informativen ...
x

Vereinsdialog des SWFV bei der SpVgg Bad Bergzabern (Kreis Südpfalz)

Vereinsdialog
Vereinsdialog

Am Dienstag,  03.12.2019, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der insgesamt 71. Vereinsdialog des Südwestdeutschen Fußballverbandes und der insgesamt 13. Vereinsdialog im Kalenderjahr 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des SWFV war zu Gast im Vereinsheim der SpVgg Bad Bergzabern. Inhalte des knapp 120-minütigen, informativen Austausches waren Themen rund um die Säulen „Spielbetrieb“, „Finanzen“, „Ehrenamt“, „Kommunikation“ und „Schiedsrichter“.

Einleitend stellte Präsident Dr. Hans Dieter Drewitz die Inhalte der Amateurfußballkampagne kurz vor. In seinen Ausführungen sprach er über die Flexibilisierungsgedanken im Kinder- und Jugendfußball, dem Baustein der Digitalisierung, den jährlichen Führungsspielertreff beim SWFV sowie den geplanten Änderungen im Spielbetrieb. Zurzeit wird beispielsweise über den Gedanken einer möglichen vierten Auswechslung im aktiven Herrenbereich gesprochen, welcher auch in Bad Bergzabern sehr begrüßt werden würde.

Die SpVgg Bad Bergzabern ist in dieser Saison mit insgesamt 14 Mannschaften im Herren-, Jugend- und Frauenspielbetrieb aktiv. In der Jugendabteilung zudem in einer Spielgemeinschaft mit dem SV SF 1923 Steinfeld, dem SV 1959 Schweighofen und dem FV 26 Viktoria Kapsweyer. Bemerkenswert zeigt sich der Verein zum einen in seiner Mitgliederentwicklung, welche seit dem Jahr 2013 von knapp 280 auf 400 Mitglieder angewachsen ist und zum anderen im Bereich des Ehrenamtes. Mit dem letztjährigen „Fair ist mehr“ Sieger des Südwestdeutschen Fußballverbandes Torsten Trösch und mit Andreas Füß sowie Alexander Buhrhardt als Klub-100-Mitglieder im DFB ist der Verein absolutes Vorbild in der Würdigung des ehrenamtlichen Engagements.

Jürgen Veth informierte dahingehend weiterhin über die zurzeit laufenden Ausschreibungen der Sepp-Herberger-Urkunden. Ausgezeichnet werden herausragende Aktivitäten aus dem Behindertenfußball, der Resozialisierung von Strafgefangenen sowie in der Kooperation zwischen Schulen und Vereinen. Zusätzlich wird zusammen mit dem Softwarekonzern SAP die Kategorie „Fußball Digital“ ausgelobt. Hier werden besonders kreative Ideen bei der Nutzung von neuen Technologien und Möglichkeiten prämiert. In der Kategorie „Sozialwerk“ wird gemeinsam mit der Horst-Eckel-Stiftung der „Horst-Eckel-Preis“ verliehen, mit dem ein Engagement für in Not geratene Fußballerinnen und Fußballer geehrt wird. In den Kategorien Behindertenfußball, Resozialisierung, Schule und Verein sowie „Fußball Digital“ werden je drei ausgewählte Vorschläge mit einem Geldpreis prämiert (1. Platz/5.000 Euro, 2. Platz/3.000 Euro, 3. Platz/2.000 Euro). In der Kategorie "Sozialwerk" wird der mit 5.000 Euro dotierte „Horst-Eckel-Preis“ vergeben. Bewerbungen sind noch bis 03.01.2020 möglich.

Großer Gesprächsinhalt war zudem der komplette Bereich des Schiedsrichterwesens. Dabei ging es um die Funktion und Möglichkeit der Schiedsrichter-Paten, Unklarheiten seitens des Vereins im Schiedsrichter-Soll sowie mögliche Neuregelungen im SR-Bereich. So kam beispielsweise seitens des Vereins der Wunsch auf, Neuschiedsrichtern durch das Patensystem die Möglichkeit zu bieten, Freundschaftsspiele des eigenen Vereins zu leiten oder erste Erfahrungen bei E-Jugend-Turnieren zu sammeln.

Neben den schon genannten Themen ging es weiterhin um die Finanzen des Vereins, Möglichkeiten von Kooperationen zwischen Vereinen und Kindergärten sowie dem im nächsten Jahr stattfindenden 100-jährigem Jubiläum der SpVgg.

Der SWFV bedankt sich bei der SpVgg Bad Bergzabern für den sehr konstruktiven und angenehmen Dialog und wünscht dem Verein für die Zukunft alles Gute. Auch im kommenden Jahr werden die erfolgreichen Vereinsdialoge im Rahmen der Amateurfußballkampagne weiter fortgeführt. Der erste Dialog im Jahr 2020 findet am 28.01.2020 beim SV Gommersheim (Kreis Rhein-Mittelhaardt) statt.

 

x

100 Jahre Elsässischer Fußballverband: SWFV überbringt Glückwünsche

Sonstiges
Elsässischer Fußballverband

Am Samstag, 23.11.2019 feierte der elsässische Fußballverband seinen 100 Geburtstag. In Selestat, wo vor 100 Jahren alles begann, fanden sich die Vereinsvertreter und jede Menge Prominenz ein. Unter anderem war auch Robert Würtz anwesend, der 1978 bei der Weltmeisterschaft in Argentinien zum besten Schiedsrichter des Turniers gewählt worden war.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten des Districtes Elsass René Marbach gab es einen kurzweiligen Rückblick in die Geschichte des elsässischen Fußballs. Ehemalige Nationalspieler gaben ihr Statement ebenso ab wie ehemalige Funktionäre. Dazwischen gab es immer wieder Filmsequenzen der sportlichen Highlights unter anderem auch des UEFA-Pokal-Triumphes von Racing Straßburg. Die Glückwünsche des SWFV überbrachte Präsidiumsmitglied Karl Schlimmer.

Auf dem Bild sind zu sehen (von links): Pascal Fritz (Lafa), Peter Cleiß (Südbaden), René Marbach (Präsident Distrkt Elsass), Karl Schlimmer (SWFV), Francis Willig (Lafa).

Sonstiges
100 Jahre Elsässischer Fußballverband: SWFV überbringt Glückwünsche
Am Samstag, 23.11.2019 feierte der elsässische Fußballverband seinen 100 Geburtstag. In Selestat, wo vor 100 Jahren alles begann, fanden sich die Vereinsvertreter und jede Menge Prominenz ein. Unter anderem war auch Robert Würtz anwesend, der 1978 bei der Weltmeisterschaft in Argentinien zum besten Schiedsrichter des Turniers gewählt worden war. N ...
x

100 Jahre Elsässischer Fußballverband: SWFV überbringt Glückwünsche

Sonstiges
Elsässischer Fußballverband

Am Samstag, 23.11.2019 feierte der elsässische Fußballverband seinen 100 Geburtstag. In Selestat, wo vor 100 Jahren alles begann, fanden sich die Vereinsvertreter und jede Menge Prominenz ein. Unter anderem war auch Robert Würtz anwesend, der 1978 bei der Weltmeisterschaft in Argentinien zum besten Schiedsrichter des Turniers gewählt worden war.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten des Districtes Elsass René Marbach gab es einen kurzweiligen Rückblick in die Geschichte des elsässischen Fußballs. Ehemalige Nationalspieler gaben ihr Statement ebenso ab wie ehemalige Funktionäre. Dazwischen gab es immer wieder Filmsequenzen der sportlichen Highlights unter anderem auch des UEFA-Pokal-Triumphes von Racing Straßburg. Die Glückwünsche des SWFV überbrachte Präsidiumsmitglied Karl Schlimmer.

Auf dem Bild sind zu sehen (von links): Pascal Fritz (Lafa), Peter Cleiß (Südbaden), René Marbach (Präsident Distrkt Elsass), Karl Schlimmer (SWFV), Francis Willig (Lafa).

x

SpVgg Bad Bergzabern gewinnt Bitburger-Trikotsatz

Partner
Gewinner des Bitburger Trikotsatzes 2019 - SpVgg Bad Bergzabern

Am 30.09.2019 fand die Herbstsitzung des Kreises Südpfalz im Sportheim der Spielvereinigung Bad Bergzabern statt. Nach dem Gedenken an die vor wenigen Tagen verstorbenen Sportkameraden Karlheinz Brödel, langjähriger Vorsitzender des TSV Wilgartswiesen, und Günter Jansen, Verbandssportlehrer, ging  es im wesentlichen um den laufenden Spielbetrieb und um die Aufgaben der Staffelleiter.

 

Zweites Hauptthema waren die Aktionen "Ehrenamtspreis" (Sieger: Hans-Peter Herberger, SV West Landau) und "Junges Ehrenamt" (Siegerein Christin Ferrini, FC Bavaria Wörth).

 

Zum Abschluss der Sitzung übergab Kreisvorsitzender Karl Schlimmer den im Bitburger-Pokalwettbewerb gewonnen Trikotsatz an den Spielleiter der Spielvereinigung, Thorsten Trösch. Dieser Trikotsatz wurde im Rahmen des Bitburger-Kreispokalendspiels 2019 (Mittwoch, 22.05.2019; VTG Queichhambach - SV Minfeld 2:1 (2:0)) gewonnen, bei dem in der Halbzeitpause unter allen anwesendenen Mannschaften der Gewinner gezogen wurde. Herzlichen Glückwunsch.

Partner
SpVgg Bad Bergzabern gewinnt Bitburger-Trikotsatz
Am 30.09.2019 fand die Herbstsitzung des Kreises Südpfalz im Sportheim der Spielvereinigung Bad Bergzabern statt. Nach dem Gedenken an die vor wenigen Tagen verstorbenen Sportkameraden Karlheinz Brödel, langjähriger Vorsitzender des TSV Wilgartswiesen, und Günter Jansen, Verbandssportlehrer, ging  es im wesentlichen um den laufenden Spielbetrieb ...
x

SpVgg Bad Bergzabern gewinnt Bitburger-Trikotsatz

Partner
Gewinner des Bitburger Trikotsatzes 2019 - SpVgg Bad Bergzabern

Am 30.09.2019 fand die Herbstsitzung des Kreises Südpfalz im Sportheim der Spielvereinigung Bad Bergzabern statt. Nach dem Gedenken an die vor wenigen Tagen verstorbenen Sportkameraden Karlheinz Brödel, langjähriger Vorsitzender des TSV Wilgartswiesen, und Günter Jansen, Verbandssportlehrer, ging  es im wesentlichen um den laufenden Spielbetrieb und um die Aufgaben der Staffelleiter.

 

Zweites Hauptthema waren die Aktionen "Ehrenamtspreis" (Sieger: Hans-Peter Herberger, SV West Landau) und "Junges Ehrenamt" (Siegerein Christin Ferrini, FC Bavaria Wörth).

 

Zum Abschluss der Sitzung übergab Kreisvorsitzender Karl Schlimmer den im Bitburger-Pokalwettbewerb gewonnen Trikotsatz an den Spielleiter der Spielvereinigung, Thorsten Trösch. Dieser Trikotsatz wurde im Rahmen des Bitburger-Kreispokalendspiels 2019 (Mittwoch, 22.05.2019; VTG Queichhambach - SV Minfeld 2:1 (2:0)) gewonnen, bei dem in der Halbzeitpause unter allen anwesendenen Mannschaften der Gewinner gezogen wurde. Herzlichen Glückwunsch.

Sponsoren