News

x

Einladung zu den KREISTAGEN in der SÜDPFALZ ... Junioren / Schiedrichter / Aktive

05.03.2020Sonstiges

SWFV-Südpfalz-Kreistage 2020
Hiermit laden wir die Vereinsvertreter zu folgenden Veranstaltungen ein:
Kreisjugendtag, 25.03.2020  um 19:00 Uhr  in  Jockgrim, Turnhall 
Kreisschiedsrichtertag, 06.04.2020  um 19:00 Uhr  in Barbelroth,Sporthalle
Kreistag-Südpfalz, 09. 05.2020  um 19:00 Uhr  in Queichheim,Sporthalle

05. März 2020
Sonstiges
x

Einladung zu den KREISTAGEN in der SÜDPFALZ ... Junioren / Schiedrichter / Aktive

05.03.2020Sonstiges

SWFV-Südpfalz-Kreistage 2020
Hiermit laden wir die Vereinsvertreter zu folgenden Veranstaltungen ein:
Kreisjugendtag, 25.03.2020  um 19:00 Uhr  in  Jockgrim, Turnhall 
Kreisschiedsrichtertag, 06.04.2020  um 19:00 Uhr  in Barbelroth,Sporthalle
Kreistag-Südpfalz, 09. 05.2020  um 19:00 Uhr  in Queichheim,Sporthalle

SWFV-Südpfalz-Kreistage 2020 Hiermit laden wir die Vereinsvertreter zu folgenden Veranstaltungen ein:Kreisjugendtag, 25.03.2020  um 19:00 Uhr  in …
x

Einladung zu den KREISTAGEN in der SÜDPFALZ ... Junioren / Schiedrichter / Aktive

05. März 2020Sonstiges

SWFV-Südpfalz-Kreistage 2020
Hiermit laden wir die Vereinsvertreter zu folgenden Veranstaltungen ein:
Kreisjugendtag, 25.03.2020  um 19:00 Uhr  in  Jockgrim, Turnhall 
Kreisschiedsrichtertag, 06.04.2020  um 19:00 Uhr  in Barbelroth,Sporthalle
Kreistag-Südpfalz, 09. 05.2020  um 19:00 Uhr  in Queichheim,Sporthalle

x

NACHRUF

22.02.2020Sonstiges

Nachruf
Am vergangenen Donnerstag verstarb Walter Meyer im Alter von 76 Jahren in seinem Wohnort Impflingen. Fast vier Jahrzehnte war er ehrenamtlich tätig, ehe er das Amt des Kreisvorsitzenden an seinen ehemaligen Auswahlspieler Karl Schlimmer weiter gab. Er war Trainer der A-Jugend-Kreisauswahl Bad Bergzabern, die Anfangs der 70er Jahre die Vizemeisterschaft bei den Wanderschildspielen des SWFV errang. Es war der größte Erfolg einer Auswahl dieses Kreises, der je erzielt wurde. Später fungierte er 18 Jahre als Stellvertretender Kreisvorsitzender unter Richard Kainzbauer. Als dieser plötzlich verstarb wurde er 1991 Kreisvorsitzender. Bis 2006 führte er den Kreis, der zwischenzeitlich zum Kreis SÜW umbenannt worden war. Zwei Jahre vor der letzten Gebietsreform übergab er einen kleinen aber sehr gut funktionierenden Kreis. Gesundheitlich angeschlagen wollte er die Gebietsreform nicht mehr begleiten. Beim Kreistag 2006 in Vorderweidenthal wurde er einstimmig zum Kreisehrenvorsitzenden gewählt.  
Die Zeit als Beisitzer mitgerechnet, war er 37 Jahre Funktionär. Zudem war er 18 Jahre stellvertretender Obmann bei der Schiedsrichter-Vereinigung Bad Bergzabernn. Er leitete Spiele bis zur damals zweitklassigen Regionalliga und wurde als Linienrichter in der Bundesliga eingesetzt. Meyer spielte in mehreren Vereinen Fußball, u.a. beim VfL Hainfeld. Meyer war immer stolz auf sein gutes Verhältnis zu den Vereinen. Er sagte: "Es gab immer mal Turbulenzen. Doch wir haben alles immer stets ausräumen können." Seine Karriere als Sportler begann jedoch bei der Leichtathletik. Unvergessen bleibt sein sechster Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren über 5000 Meter im Jahr 1962.  Nach seinem Rückzug aus dem Ehrenamt sah man ihn aus gesundheitlichen Gründen immer weniger auf den Sportplätzen des Kreises. In Billigheim hatte er einen "Ehrenplatz" und dort, wo sein Enkel spielte sah man ihn auch des Öfteren. Meyer hinterlässt eine Tochter und zwei Enkelkinder. Die Fußballer der Südpfalz werden ihn und seine ehrenamtliche Leistungen nicht vergessen. Walter Meyer, ruhe in Frieden.
 

22. Febr. 2020
Sonstiges
x

NACHRUF

22.02.2020Sonstiges

Nachruf
Am vergangenen Donnerstag verstarb Walter Meyer im Alter von 76 Jahren in seinem Wohnort Impflingen. Fast vier Jahrzehnte war er ehrenamtlich tätig, ehe er das Amt des Kreisvorsitzenden an seinen ehemaligen Auswahlspieler Karl Schlimmer weiter gab. Er war Trainer der A-Jugend-Kreisauswahl Bad Bergzabern, die Anfangs der 70er Jahre die Vizemeisterschaft bei den Wanderschildspielen des SWFV errang. Es war der größte Erfolg einer Auswahl dieses Kreises, der je erzielt wurde. Später fungierte er 18 Jahre als Stellvertretender Kreisvorsitzender unter Richard Kainzbauer. Als dieser plötzlich verstarb wurde er 1991 Kreisvorsitzender. Bis 2006 führte er den Kreis, der zwischenzeitlich zum Kreis SÜW umbenannt worden war. Zwei Jahre vor der letzten Gebietsreform übergab er einen kleinen aber sehr gut funktionierenden Kreis. Gesundheitlich angeschlagen wollte er die Gebietsreform nicht mehr begleiten. Beim Kreistag 2006 in Vorderweidenthal wurde er einstimmig zum Kreisehrenvorsitzenden gewählt.  
Die Zeit als Beisitzer mitgerechnet, war er 37 Jahre Funktionär. Zudem war er 18 Jahre stellvertretender Obmann bei der Schiedsrichter-Vereinigung Bad Bergzabernn. Er leitete Spiele bis zur damals zweitklassigen Regionalliga und wurde als Linienrichter in der Bundesliga eingesetzt. Meyer spielte in mehreren Vereinen Fußball, u.a. beim VfL Hainfeld. Meyer war immer stolz auf sein gutes Verhältnis zu den Vereinen. Er sagte: "Es gab immer mal Turbulenzen. Doch wir haben alles immer stets ausräumen können." Seine Karriere als Sportler begann jedoch bei der Leichtathletik. Unvergessen bleibt sein sechster Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren über 5000 Meter im Jahr 1962.  Nach seinem Rückzug aus dem Ehrenamt sah man ihn aus gesundheitlichen Gründen immer weniger auf den Sportplätzen des Kreises. In Billigheim hatte er einen "Ehrenplatz" und dort, wo sein Enkel spielte sah man ihn auch des Öfteren. Meyer hinterlässt eine Tochter und zwei Enkelkinder. Die Fußballer der Südpfalz werden ihn und seine ehrenamtliche Leistungen nicht vergessen. Walter Meyer, ruhe in Frieden.
 

Nachruf Am vergangenen Donnerstag verstarb Walter Meyer im Alter von 76 Jahren in seinem Wohnort Impflingen. Fast vier Jahrzehnte war er ehrenamtlich…
x

NACHRUF

22. Febr. 2020Sonstiges

Nachruf
Am vergangenen Donnerstag verstarb Walter Meyer im Alter von 76 Jahren in seinem Wohnort Impflingen. Fast vier Jahrzehnte war er ehrenamtlich tätig, ehe er das Amt des Kreisvorsitzenden an seinen ehemaligen Auswahlspieler Karl Schlimmer weiter gab. Er war Trainer der A-Jugend-Kreisauswahl Bad Bergzabern, die Anfangs der 70er Jahre die Vizemeisterschaft bei den Wanderschildspielen des SWFV errang. Es war der größte Erfolg einer Auswahl dieses Kreises, der je erzielt wurde. Später fungierte er 18 Jahre als Stellvertretender Kreisvorsitzender unter Richard Kainzbauer. Als dieser plötzlich verstarb wurde er 1991 Kreisvorsitzender. Bis 2006 führte er den Kreis, der zwischenzeitlich zum Kreis SÜW umbenannt worden war. Zwei Jahre vor der letzten Gebietsreform übergab er einen kleinen aber sehr gut funktionierenden Kreis. Gesundheitlich angeschlagen wollte er die Gebietsreform nicht mehr begleiten. Beim Kreistag 2006 in Vorderweidenthal wurde er einstimmig zum Kreisehrenvorsitzenden gewählt.  
Die Zeit als Beisitzer mitgerechnet, war er 37 Jahre Funktionär. Zudem war er 18 Jahre stellvertretender Obmann bei der Schiedsrichter-Vereinigung Bad Bergzabernn. Er leitete Spiele bis zur damals zweitklassigen Regionalliga und wurde als Linienrichter in der Bundesliga eingesetzt. Meyer spielte in mehreren Vereinen Fußball, u.a. beim VfL Hainfeld. Meyer war immer stolz auf sein gutes Verhältnis zu den Vereinen. Er sagte: "Es gab immer mal Turbulenzen. Doch wir haben alles immer stets ausräumen können." Seine Karriere als Sportler begann jedoch bei der Leichtathletik. Unvergessen bleibt sein sechster Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren über 5000 Meter im Jahr 1962.  Nach seinem Rückzug aus dem Ehrenamt sah man ihn aus gesundheitlichen Gründen immer weniger auf den Sportplätzen des Kreises. In Billigheim hatte er einen "Ehrenplatz" und dort, wo sein Enkel spielte sah man ihn auch des Öfteren. Meyer hinterlässt eine Tochter und zwei Enkelkinder. Die Fußballer der Südpfalz werden ihn und seine ehrenamtliche Leistungen nicht vergessen. Walter Meyer, ruhe in Frieden.
 

x

Vorstandstreff

17.02.2020Spielbetrieb

Vorstandstreff - Gewallt auf Sportplätzen                                                                                                         Am 13. Februar 2020 trafen sich 10 Vereinsvorsitzende, 3 Jugendleiter, 3 Spielleiter, 2 Trainer, 4 Schiedsrichter, das geschäftsführende Präsidium, der Geschäftsführer, und 9 Kreisvorsitzende unter der Regie von Christof Seibel zum Vorstandstreff unter dem Thema "Gewalt auf Sportplätzen" in Waldleiningen. Aus dem Fußballkreis Südpfalz waren Markus Degen, TSV Fortuna Billigheim/Mühlhofen, und der Kreisvorsitzende Karl Schlimmer anwesend. Schon vor der offiziellen Begrüßung durch Seibel und dem Präsidenten Dr. Drewitz befanden sich die Anwesenden in einem regen Meinungsaustausch. Nach einem kurzem Imbiss und der Vorstellung des Ablaufes ging es in die Arbeitsphase. Im ersten Schritt mussten die Teilnehmer an den verschieden Tischen die nach ihrer Meinung zutreffenden Gründe für die Gewalt benennen, darüber diskutieren, und dann abschließend den anderen Teilnehmern im Raum mitteilen. Das Ergebnis in den einzelnen Gruppen zeigte, dass viele Gründe als ursächlich angesehen werden. Nach einer kurzen Pause sollten jetzt Lösungsansätze aufgezeigt werden. Auch hier war die Gruppenarbeit sehr spannend und die Ergebnisse zeigten, dass die Teilnehmer sich ernsthaft mit dem Problem auseinander gesetzt hatten. Der Verband hat schon  einige Maßnahmen getroffen, die zielführend sein könnten. Die Teilnehmer betonten aber auch die Verantwortung der Vereine. Hier müsse mehr Zivilcourage an den Tag gelegt werden. Auch ein Sportplatzverbot oder ein Vereinsausschluss für ein "negativ auftretendes" Vereinsmitglied darf kein Tabu mehr sein. Die bessere Ausbildung der Schiedsrichter war ebenfalls ein Thema. Auch die Spieler, Vorstandsmitglieder und die Fans sollten mehr in eine solche Maßnahme einbezogen werden. Insgesamt muss die Kommunikation zwischen den einzelnen Ebenen verbessert werden. Reklamationen beim Schiedsrichter sollten ausschließlich dem Mannschaftskapitän vorbehalten sein. Rudelbildung und Proteste beim Schiedsrichter sollten härter bestraft werden. Die Einführung der Zeitstrafe (mindestens 15 Minuten) sollte laut vielen Teilnehmer wieder eingeführt werden. Auch ein Grätschverbot sollte laut einem Teilnehmer in Erwägung gezogen werden. Dies wäre allerdings eine Maßnahme, die den Charakter des Spiels erheblich verändern und nicht unbedingt zielführend sein könnte. Die Teilnehmer waren von der Veranstaltung begeistert. Viele neuen Ideen und Gedanken wurden erläutert. Hoffen wir, dass einige der angedachten Maßnahmen umgesetzt  und die Gewalt auf den Sportplätzen wesentlich reduziert werden kann.

17. Febr. 2020
Spielbetrieb
x

Vorstandstreff

17.02.2020Spielbetrieb

Vorstandstreff - Gewallt auf Sportplätzen                                                                                                         Am 13. Februar 2020 trafen sich 10 Vereinsvorsitzende, 3 Jugendleiter, 3 Spielleiter, 2 Trainer, 4 Schiedsrichter, das geschäftsführende Präsidium, der Geschäftsführer, und 9 Kreisvorsitzende unter der Regie von Christof Seibel zum Vorstandstreff unter dem Thema "Gewalt auf Sportplätzen" in Waldleiningen. Aus dem Fußballkreis Südpfalz waren Markus Degen, TSV Fortuna Billigheim/Mühlhofen, und der Kreisvorsitzende Karl Schlimmer anwesend. Schon vor der offiziellen Begrüßung durch Seibel und dem Präsidenten Dr. Drewitz befanden sich die Anwesenden in einem regen Meinungsaustausch. Nach einem kurzem Imbiss und der Vorstellung des Ablaufes ging es in die Arbeitsphase. Im ersten Schritt mussten die Teilnehmer an den verschieden Tischen die nach ihrer Meinung zutreffenden Gründe für die Gewalt benennen, darüber diskutieren, und dann abschließend den anderen Teilnehmern im Raum mitteilen. Das Ergebnis in den einzelnen Gruppen zeigte, dass viele Gründe als ursächlich angesehen werden. Nach einer kurzen Pause sollten jetzt Lösungsansätze aufgezeigt werden. Auch hier war die Gruppenarbeit sehr spannend und die Ergebnisse zeigten, dass die Teilnehmer sich ernsthaft mit dem Problem auseinander gesetzt hatten. Der Verband hat schon  einige Maßnahmen getroffen, die zielführend sein könnten. Die Teilnehmer betonten aber auch die Verantwortung der Vereine. Hier müsse mehr Zivilcourage an den Tag gelegt werden. Auch ein Sportplatzverbot oder ein Vereinsausschluss für ein "negativ auftretendes" Vereinsmitglied darf kein Tabu mehr sein. Die bessere Ausbildung der Schiedsrichter war ebenfalls ein Thema. Auch die Spieler, Vorstandsmitglieder und die Fans sollten mehr in eine solche Maßnahme einbezogen werden. Insgesamt muss die Kommunikation zwischen den einzelnen Ebenen verbessert werden. Reklamationen beim Schiedsrichter sollten ausschließlich dem Mannschaftskapitän vorbehalten sein. Rudelbildung und Proteste beim Schiedsrichter sollten härter bestraft werden. Die Einführung der Zeitstrafe (mindestens 15 Minuten) sollte laut vielen Teilnehmer wieder eingeführt werden. Auch ein Grätschverbot sollte laut einem Teilnehmer in Erwägung gezogen werden. Dies wäre allerdings eine Maßnahme, die den Charakter des Spiels erheblich verändern und nicht unbedingt zielführend sein könnte. Die Teilnehmer waren von der Veranstaltung begeistert. Viele neuen Ideen und Gedanken wurden erläutert. Hoffen wir, dass einige der angedachten Maßnahmen umgesetzt  und die Gewalt auf den Sportplätzen wesentlich reduziert werden kann.

Vorstandstreff - Gewallt auf Sportplätzen                                                                                                         Am…
x

Vorstandstreff

17. Febr. 2020Spielbetrieb

Vorstandstreff - Gewallt auf Sportplätzen                                                                                                         Am 13. Februar 2020 trafen sich 10 Vereinsvorsitzende, 3 Jugendleiter, 3 Spielleiter, 2 Trainer, 4 Schiedsrichter, das geschäftsführende Präsidium, der Geschäftsführer, und 9 Kreisvorsitzende unter der Regie von Christof Seibel zum Vorstandstreff unter dem Thema "Gewalt auf Sportplätzen" in Waldleiningen. Aus dem Fußballkreis Südpfalz waren Markus Degen, TSV Fortuna Billigheim/Mühlhofen, und der Kreisvorsitzende Karl Schlimmer anwesend. Schon vor der offiziellen Begrüßung durch Seibel und dem Präsidenten Dr. Drewitz befanden sich die Anwesenden in einem regen Meinungsaustausch. Nach einem kurzem Imbiss und der Vorstellung des Ablaufes ging es in die Arbeitsphase. Im ersten Schritt mussten die Teilnehmer an den verschieden Tischen die nach ihrer Meinung zutreffenden Gründe für die Gewalt benennen, darüber diskutieren, und dann abschließend den anderen Teilnehmern im Raum mitteilen. Das Ergebnis in den einzelnen Gruppen zeigte, dass viele Gründe als ursächlich angesehen werden. Nach einer kurzen Pause sollten jetzt Lösungsansätze aufgezeigt werden. Auch hier war die Gruppenarbeit sehr spannend und die Ergebnisse zeigten, dass die Teilnehmer sich ernsthaft mit dem Problem auseinander gesetzt hatten. Der Verband hat schon  einige Maßnahmen getroffen, die zielführend sein könnten. Die Teilnehmer betonten aber auch die Verantwortung der Vereine. Hier müsse mehr Zivilcourage an den Tag gelegt werden. Auch ein Sportplatzverbot oder ein Vereinsausschluss für ein "negativ auftretendes" Vereinsmitglied darf kein Tabu mehr sein. Die bessere Ausbildung der Schiedsrichter war ebenfalls ein Thema. Auch die Spieler, Vorstandsmitglieder und die Fans sollten mehr in eine solche Maßnahme einbezogen werden. Insgesamt muss die Kommunikation zwischen den einzelnen Ebenen verbessert werden. Reklamationen beim Schiedsrichter sollten ausschließlich dem Mannschaftskapitän vorbehalten sein. Rudelbildung und Proteste beim Schiedsrichter sollten härter bestraft werden. Die Einführung der Zeitstrafe (mindestens 15 Minuten) sollte laut vielen Teilnehmer wieder eingeführt werden. Auch ein Grätschverbot sollte laut einem Teilnehmer in Erwägung gezogen werden. Dies wäre allerdings eine Maßnahme, die den Charakter des Spiels erheblich verändern und nicht unbedingt zielführend sein könnte. Die Teilnehmer waren von der Veranstaltung begeistert. Viele neuen Ideen und Gedanken wurden erläutert. Hoffen wir, dass einige der angedachten Maßnahmen umgesetzt  und die Gewalt auf den Sportplätzen wesentlich reduziert werden kann.

SWFV Meldungen

x

Jetzt anmelden: Schiedsrichter-Ausbildung online

Schiedsrichter
Schiedsrichter Online-Ausbildung

Der SWFV bietet ab dem 22. Januar 2021 einen Neulingslehrgang für Schiedsrichter Online an. Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise findet die Ausbildung mittels Distance Learning statt. Die Teilnahme kann also bequem von der heimischen Couch erfolgen.

 

Interessierte ab 14 Jahren können sich über das Lehrgangsmodul des SWFV bis zum 20.01.2021 anmelden – Hier geht’s zur Anmeldung (Bereich Veranstaltungskalender 2021 und Kategorie Schiedsrichter auswählen)

Voraussetzung ist lediglich ein Computer, Tablet oder mobiles Endgerät mit Internetverbindung.

 

Online-Kurs geht über vier Wochen

Der Kurs geht über einen Zeitraum von vier Wochen und wird durch regelmäßige Konferenztermine der Referenten begleitet. Die Prüfung findet zu einem späteren Zeitpunkt an der Sportschule in Edenkoben oder gegebenenfalls dezentral in den Fußballkreisen statt.

 

Weitere Informationen zur Schiedsrichter-Ausbildung finden Sie bei uns auf der Homepage im Bereich SPIELBETRIEB / Schiedsrichter / Schiedsrichter-Ausbildung

 

Ansprechpartner bei Fragen rund um die E-Learning-Ausbildung ist Verbandslehrwart Dr. Markus Schwinn (Email: markus.schwinn@swfv.net).

 

Schiedsrichter-Online-Lehrgang 2021 - Werbeplakat

Schiedsrichter
Jetzt anmelden: Schiedsrichter-Ausbildung online
Der SWFV bietet ab dem 22. Januar 2021 einen Neulingslehrgang für Schiedsrichter Online an. Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise findet die Ausbildung mittels Distance Learning statt. Die Teilnahme kann also bequem von der heimischen Couch erfolgen.   Interessierte ab 14 Jahren können sich über das Lehrgangsmodul des SWFV bis zum 20.01.2021 ...
x

Jetzt anmelden: Schiedsrichter-Ausbildung online

Schiedsrichter
Schiedsrichter Online-Ausbildung

Der SWFV bietet ab dem 22. Januar 2021 einen Neulingslehrgang für Schiedsrichter Online an. Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise findet die Ausbildung mittels Distance Learning statt. Die Teilnahme kann also bequem von der heimischen Couch erfolgen.

 

Interessierte ab 14 Jahren können sich über das Lehrgangsmodul des SWFV bis zum 20.01.2021 anmelden – Hier geht’s zur Anmeldung (Bereich Veranstaltungskalender 2021 und Kategorie Schiedsrichter auswählen)

Voraussetzung ist lediglich ein Computer, Tablet oder mobiles Endgerät mit Internetverbindung.

 

Online-Kurs geht über vier Wochen

Der Kurs geht über einen Zeitraum von vier Wochen und wird durch regelmäßige Konferenztermine der Referenten begleitet. Die Prüfung findet zu einem späteren Zeitpunkt an der Sportschule in Edenkoben oder gegebenenfalls dezentral in den Fußballkreisen statt.

 

Weitere Informationen zur Schiedsrichter-Ausbildung finden Sie bei uns auf der Homepage im Bereich SPIELBETRIEB / Schiedsrichter / Schiedsrichter-Ausbildung

 

Ansprechpartner bei Fragen rund um die E-Learning-Ausbildung ist Verbandslehrwart Dr. Markus Schwinn (Email: markus.schwinn@swfv.net).

 

Schiedsrichter-Online-Lehrgang 2021 - Werbeplakat

x

PAMINA-Klima-Challenge

Gesellschaftliche Verantwortung
Pamina

Seit dem 01.12.2020 läuft die PAMINA-Klima-Challenge! Bis zum 9. Mai 2021 sind alle Bürgerinnen und Bürger des PAMINA-Raums eingeladen und aufgerufen, möglichst viele der Klima-Aktionen umzusetzen, die die Teilnehmenden auf der PAMINA-Jugendkonferenz-Klimaschutz festgelegt haben. Mit jeder umgesetzten Aktion wird ein kleiner Beitrag zum Klimaschutz geleistet und es werden Punkte für die eigene Gemeinde gesammelt, die so vielleicht zu einer der drei PAMINA-Klima-Kommunen gekürt wird.

Viele Aktionen sind geplant

Die Aktionenliste reicht von einer grenzübergreifenden Fahrradtour bis zu einer Müllsammelaktion in der Schule und auch individuell durchführbare Aktionen wie ein veganer Tag oder eine autofreie Woche sind dabei.

 

Alle Infos zur Challenge und die komplette Liste der Aktionen

 

Die PAMINA-Klima-Challenge ist Teil des EU-geförderten INTERREG Kleinprojektes der PAMINA-Jugendkonferenz-Klimaschutz. Macht mit!

Gesellschaftliche Verantwortung
PAMINA-Klima-Challenge
Seit dem 01.12.2020 läuft die PAMINA-Klima-Challenge! Bis zum 9. Mai 2021 sind alle Bürgerinnen und Bürger des PAMINA-Raums eingeladen und aufgerufen, möglichst viele der Klima-Aktionen umzusetzen, die die Teilnehmenden auf der PAMINA-Jugendkonferenz-Klimaschutz festgelegt haben. Mit jeder umgesetzten Aktion wird ein kleiner Beitrag zum Klimaschutz ...
x

PAMINA-Klima-Challenge

Gesellschaftliche Verantwortung
Pamina

Seit dem 01.12.2020 läuft die PAMINA-Klima-Challenge! Bis zum 9. Mai 2021 sind alle Bürgerinnen und Bürger des PAMINA-Raums eingeladen und aufgerufen, möglichst viele der Klima-Aktionen umzusetzen, die die Teilnehmenden auf der PAMINA-Jugendkonferenz-Klimaschutz festgelegt haben. Mit jeder umgesetzten Aktion wird ein kleiner Beitrag zum Klimaschutz geleistet und es werden Punkte für die eigene Gemeinde gesammelt, die so vielleicht zu einer der drei PAMINA-Klima-Kommunen gekürt wird.

Viele Aktionen sind geplant

Die Aktionenliste reicht von einer grenzübergreifenden Fahrradtour bis zu einer Müllsammelaktion in der Schule und auch individuell durchführbare Aktionen wie ein veganer Tag oder eine autofreie Woche sind dabei.

 

Alle Infos zur Challenge und die komplette Liste der Aktionen

 

Die PAMINA-Klima-Challenge ist Teil des EU-geförderten INTERREG Kleinprojektes der PAMINA-Jugendkonferenz-Klimaschutz. Macht mit!

x

Gewinner der Bitburger Trikotaktion ausgewählt

Partner
Bitburger Trikotaktion

2020 war für den Fußball kein leichtes Jahr. Spiele konnten nur bedingt stattfinden, das gemütliche Beisammensein entfiel und die letzte Saison konnte nicht wie gewohnt mit einem spannenden Pokalspiel beendet werden. Gemeinsam mit Bitburger möchten wir den Ball trotz aktueller Trainings-/Spielpause weiter rollen lassen und in dieser besonderen Situation Danke sagen.

 

Danke für euren Zusammenhalt. Danke für euer Engagement. Und Danke, dass ihr dem Fußball auch weiterhin die Treue haltet.

 

Das Voting ist beendet und die Gewinner stehen fest: https://www.bitburger.de/trikotaktion.

 

Aus jedem Kreis geht ein Bitburger Trikotsatz an:

SG Unnertal Berschweiler - Kreis Birkenfeld

SG Guldenbachtal - Kreis Bad Kreuznach

FSV Alemannia Laubenheim 1911 - Kreis Mainz-Bingen

ASV Nibelungen Worms - Kreis Alzey-Worms

TSV Carlsberg Fussball- Kreis Rhein-Pfalz

ASV Harthausen - Kreis Rhein-Mittelhaard

TuS Knittelsheim - Kreis Südpfalz

SV Mackenbach - Kreis Kusel-Kaiserslautern

TuS 05 Ramsen - Kreis Kaiserslautern-Donnersberg

Tus Rumbach - Kreis Pirmasens-Zweibrücken

 

Partner
Gewinner der Bitburger Trikotaktion ausgewählt
2020 war für den Fußball kein leichtes Jahr. Spiele konnten nur bedingt stattfinden, das gemütliche Beisammensein entfiel und die letzte Saison konnte nicht wie gewohnt mit einem spannenden Pokalspiel beendet werden. Gemeinsam mit Bitburger möchten wir den Ball trotz aktueller Trainings-/Spielpause weiter rollen lassen und in dieser besonderen ...
x

Gewinner der Bitburger Trikotaktion ausgewählt

Partner
Bitburger Trikotaktion

2020 war für den Fußball kein leichtes Jahr. Spiele konnten nur bedingt stattfinden, das gemütliche Beisammensein entfiel und die letzte Saison konnte nicht wie gewohnt mit einem spannenden Pokalspiel beendet werden. Gemeinsam mit Bitburger möchten wir den Ball trotz aktueller Trainings-/Spielpause weiter rollen lassen und in dieser besonderen Situation Danke sagen.

 

Danke für euren Zusammenhalt. Danke für euer Engagement. Und Danke, dass ihr dem Fußball auch weiterhin die Treue haltet.

 

Das Voting ist beendet und die Gewinner stehen fest: https://www.bitburger.de/trikotaktion.

 

Aus jedem Kreis geht ein Bitburger Trikotsatz an:

SG Unnertal Berschweiler - Kreis Birkenfeld

SG Guldenbachtal - Kreis Bad Kreuznach

FSV Alemannia Laubenheim 1911 - Kreis Mainz-Bingen

ASV Nibelungen Worms - Kreis Alzey-Worms

TSV Carlsberg Fussball- Kreis Rhein-Pfalz

ASV Harthausen - Kreis Rhein-Mittelhaard

TuS Knittelsheim - Kreis Südpfalz

SV Mackenbach - Kreis Kusel-Kaiserslautern

TuS 05 Ramsen - Kreis Kaiserslautern-Donnersberg

Tus Rumbach - Kreis Pirmasens-Zweibrücken

 

Sponsoren