News

x

DFB-Aktion Ehrenamt

27.09.2021Ehrenamt

DFB-Aktion Ehrenamt ist gestartet

Seit dem 1. September bis zum 31.Oktober 2021 laufen die Aktionen                                                                                              DFB-Ehrenamtspreis und Fußballhelden-Junges Ehrenamt.
 
DFB-Ehrenamtspreis und "Club 100"
Die Aktionen richten sich an sämtliche ehrenamtliche und freiwillige Mitarbeiter/innen  der Vereine. Bei der Bewerbung sollen alle Verdienste des Vorgeschlagenen erwähnt werden. Besonders die Aktionen in den letzten drei Jahren sollen ausdrücklich beschrieben werden. Infos und Bewerbung unter: www.dfb.de/ehrenamt/anerkennung. Jeder Fußballkreis bestimmt dann seinen Kreissieger. 
Aus bundesweit 265 Kreissiegern wählen die Beauftragten für Gesellschaftliche Verantwortung der Verbände noch einmal 100 der engagiertesten  Ehrenamtler aus, die dann für ein Jahr dem "Club 100" des DFB angehören. Das bedeutet noch einmal eine höherwertige Anerkennung und eine Ehrung innerhalb des Vereines.
 
Fußballhelden - Junges Ehrenamt
Die Ausschreibung richtet sich speziell an junge Ehrenamtliche bis 30 Jahre, die sich im Jugendbereich engagieren. Auch hier wird in jedem Fußballkreis ein Sieger/in ausgewählt. Mit dem Kooperationspartner "KOMM MIT" wird der Gewinner zu einer 5-tägigen "Fußball-Bildungsreise" nach Spanien eingeladen. Zusätzlich ist eine weitere Betreuung durch den Verband vorgesehen, die im Masterplan des DFB festgeschrieben ist.
Der Verein, der also eine Person in seinen Reihen hat, die für eine eventuelle Auszeichnung in Frage kommt, sollte sich schnellstmöglich um die Bewerbung kümmern.
 
 

27. Sep 2021
Ehrenamt
x

DFB-Aktion Ehrenamt

27.09.2021Ehrenamt

DFB-Aktion Ehrenamt ist gestartet

Seit dem 1. September bis zum 31.Oktober 2021 laufen die Aktionen                                                                                              DFB-Ehrenamtspreis und Fußballhelden-Junges Ehrenamt.
 
DFB-Ehrenamtspreis und "Club 100"
Die Aktionen richten sich an sämtliche ehrenamtliche und freiwillige Mitarbeiter/innen  der Vereine. Bei der Bewerbung sollen alle Verdienste des Vorgeschlagenen erwähnt werden. Besonders die Aktionen in den letzten drei Jahren sollen ausdrücklich beschrieben werden. Infos und Bewerbung unter: www.dfb.de/ehrenamt/anerkennung. Jeder Fußballkreis bestimmt dann seinen Kreissieger. 
Aus bundesweit 265 Kreissiegern wählen die Beauftragten für Gesellschaftliche Verantwortung der Verbände noch einmal 100 der engagiertesten  Ehrenamtler aus, die dann für ein Jahr dem "Club 100" des DFB angehören. Das bedeutet noch einmal eine höherwertige Anerkennung und eine Ehrung innerhalb des Vereines.
 
Fußballhelden - Junges Ehrenamt
Die Ausschreibung richtet sich speziell an junge Ehrenamtliche bis 30 Jahre, die sich im Jugendbereich engagieren. Auch hier wird in jedem Fußballkreis ein Sieger/in ausgewählt. Mit dem Kooperationspartner "KOMM MIT" wird der Gewinner zu einer 5-tägigen "Fußball-Bildungsreise" nach Spanien eingeladen. Zusätzlich ist eine weitere Betreuung durch den Verband vorgesehen, die im Masterplan des DFB festgeschrieben ist.
Der Verein, der also eine Person in seinen Reihen hat, die für eine eventuelle Auszeichnung in Frage kommt, sollte sich schnellstmöglich um die Bewerbung kümmern.
 
 

DFB-Aktion Ehrenamt ist gestartet Seit dem 1. September bis zum 31.Oktober 2021 laufen die Aktionen…
x

DFB-Aktion Ehrenamt

27. Sep 2021Ehrenamt

DFB-Aktion Ehrenamt ist gestartet

Seit dem 1. September bis zum 31.Oktober 2021 laufen die Aktionen                                                                                              DFB-Ehrenamtspreis und Fußballhelden-Junges Ehrenamt.
 
DFB-Ehrenamtspreis und "Club 100"
Die Aktionen richten sich an sämtliche ehrenamtliche und freiwillige Mitarbeiter/innen  der Vereine. Bei der Bewerbung sollen alle Verdienste des Vorgeschlagenen erwähnt werden. Besonders die Aktionen in den letzten drei Jahren sollen ausdrücklich beschrieben werden. Infos und Bewerbung unter: www.dfb.de/ehrenamt/anerkennung. Jeder Fußballkreis bestimmt dann seinen Kreissieger. 
Aus bundesweit 265 Kreissiegern wählen die Beauftragten für Gesellschaftliche Verantwortung der Verbände noch einmal 100 der engagiertesten  Ehrenamtler aus, die dann für ein Jahr dem "Club 100" des DFB angehören. Das bedeutet noch einmal eine höherwertige Anerkennung und eine Ehrung innerhalb des Vereines.
 
Fußballhelden - Junges Ehrenamt
Die Ausschreibung richtet sich speziell an junge Ehrenamtliche bis 30 Jahre, die sich im Jugendbereich engagieren. Auch hier wird in jedem Fußballkreis ein Sieger/in ausgewählt. Mit dem Kooperationspartner "KOMM MIT" wird der Gewinner zu einer 5-tägigen "Fußball-Bildungsreise" nach Spanien eingeladen. Zusätzlich ist eine weitere Betreuung durch den Verband vorgesehen, die im Masterplan des DFB festgeschrieben ist.
Der Verein, der also eine Person in seinen Reihen hat, die für eine eventuelle Auszeichnung in Frage kommt, sollte sich schnellstmöglich um die Bewerbung kümmern.
 
 

x

Bitburger Kreispokal

25.09.2021Spielbetrieb

Viertelfinale im Bitburger Kreispokal
SG Hagenbach/Scheibenhardt – FV Neuburg 1:4
Vor ca. 300 Zuschauern in Scheibenhardt unterlag die SG Hagenbach/Scheibenhardt dem klassenhöheren FV Neuburg aus der A-Klasse mit 1:4 (0:3). Die Gäste ließen schnell erkennen wer das stärkere Team ist. Sie dominierten die Partie und zeigten von Beginn an, warum sie in der A-Klasse Ost noch ungeschlagen sind. Schon in der ersten Minute musste SG-Keeper Aleks Dibra sein Können zeigen und einen Schuss von Kevin Pfirrmann an die Latte lenken. Sieben Minuten später traf derselbe Spieler aus 25 Metern erneut das Gebälk. Hagenbach strahlte nur wenig Gefahr aus. Nach einer halben Stunde fiel das überfällige 0:1. Pedro Hessakker verwertete eine Flanke von Thorsten Syring. Pascal Boudgoust staubte zehn Minuten später aus kurzer Distanz ab, nachdem Hessakker an den Pfosten geköpft hatte. Mit dem Halbzeitpfiff traf Roman Walz zum 3:0 für Neuburg. Nach dem Wechsel kamen die SG-Spieler selbstbewusster aus der Kabine. Sie erarbeitete sich eine Serie von Eckbällen. Die Partie wurde offener, auch weil Neuburg einen Gang zurückschaltete. In der 63. Minute sorgte Reis mit einer tollen Volleyabnahme nach Flanke des eingewechselten Patrick Raveane für das 1:3. In der 79. Minute machte Pedro Hessakker mit seinem Tor zum 1:4 den geringen Hoffnungen der Gastgeber auf eine Wende ein Ende.
Schiedsrichter: Johannes Gartner, SV Olympia Rheinzabern
Je zwei Gelbe Karten für beide Mannschaften
 
ASV Lug/Schwanheim – SV Landau Süd (Spielabbruch)
Im Spiel der Spitzenmannschaften der B-Klasse West und Mitte sahen die ca. 100 Zuschauern zuerst eine überlegene Heimmannschaft. Verdient auch zu diesem Zeitpunkt die Führung durch Sebastian Baron in der 15. Minute. Danach wurden die Gäste aus Landau immer stärker und hätte nicht Torhüter Ben Braun drei tolle Paraden gezeigt, wäre der Ausgleich und sogar die Führung für die Gäste möglich gewesen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit brach der Schiedsrichter das Spiel nach eine verbalen Kontroverse ab. Das nächste Wort hat jetzt die Gebietsspruchkammer Vorderpfalz, die den Vorfall zu bewerten hat.
Schiedsrichter: Sascha Schreck
2 Gelbe Karten ASV Lug/Schwanheim, 4 GK, eine Gelb Rote und eine Rote Karte SV Landau Süd
 
 
SG Hördt/Leimersheim – FC Phoenix Bellheim (abgesetzt)
Zwei Spieler der Gastgeber wurden positive auf Corona getestet. Da beide am Trainingsbetrieb teilgenommen hatten wurde das Spiel abgesetzt. Das Gesundheitsamt Germersheim wird entscheiden wann es weiter geht.
 
TSV Landau - SV Dammheim 4:2.
Die Gastgeber, die in der C-Klasse an der Tabellenspitze stehen, empfingen den eine Klasse höher spielenden Stadtrivalen vor ca. 100 Zuschauern. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Gastgeber kombinierten etwas gefälliger, während die Gäste vor allem bei Standards gefährlich waren. Tore: 1:0 Safak Metin (24.), 1:1 Hakan Torun (59.), 2:1 Denis Thomas (63.), 2:2 Mahmoud Abou El Azm (78.), 3:2 Thomas (81.), 4:2 Tayfun Simsek (90.).
Schiedsrichter: Stefan Kopf, TUS 1903/25 Knittelsheim
Keine persönlichen Strafen
FC Viktoria Neupotz - SV Hatzenbühl 1:3.
150 Zuschauer sahen das prestigekräftige Duell zwischen dem B-Klassen Spitzenreiter und dem A-Ligisten, der so schwach in die Runde gestartet ist. Vorteil für die stark körperbetont agierenden Gäste, dass das Spiel auf dem Hartplatz ausgetragen werden musste, da auf dem Rasenspielfeld ein solches nicht vorhanden ist. Die Gastgeber beklagten zudem das Fehlen von Topscorer Dominik Heid und Spielertrainer Mathias Orso. Die Gäste lieferten eine souveräne Leistung ab und so hatten die Victoria-Spieler keine Chance auf den Einzug ins Viertelfinale. Tore: 0:1 Kevin Exner (10.), 0:2 Jonas Petry (33.), 0:3 Steven Knoblauch (Distanzschuss), 1:3 Marius Heintz (72.).
Schiedsrichter: Tobias Petry, TUS 1908 Freckenfeld.
6 x Gelbe Karten für SV Hatzenbühl
 
SG Klingenmünster/Göcklingen - SV Erlenbach 6:5 n. E.
Die Gäste als Spitzenreiter der A-Klasse Ost angereist, waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Sie kombinierten gefällig und hatte in der 20. Minute die erste Großchance durch Christian Cenusa. Sein Schuss aus 16 Meter klatschte aber an die Latte. Danach gab es die vielleicht entscheidende Szene dieses Spieles. SG-Keeper Andreas Klein fing eine Flanke regelkonform ab und prallte danach mit Cenusa zusammen. Benommen blieb der Torjäger liegen, ehe er nach einer Behandlung wieder weiter spielte. Im Verlaufe des Spiels zog er sich mehr ins Mittelfeld zurück, trat dort aber kaum noch in Erscheinung. Nach der Halbzeitpause waren die Gastgeber die stärker agierende Mannschaft. Ein Lattentreffer von Moritz Eckhardt war das erste Signal. Der Kapitän der SG Kai-Lukas Bressler, nutzte in der 78. Spielminute eine Unachtsamkeit von Torhüter Ethem Suat Özkökk und verwandelte einen Freistoß aus 20m Entfernung. Nach einem krassen Abwehrfehler markierte Mircea-Olivin Vacaruin der 82. Minute den überraschenden Ausgleich. In der Verlängerung ging die SG erneut durch Bressler in Führung. Er hatte eine schöne Kombination aus 14m Entfernung erfolgreich abgeschlossen. Drei Minuten vor Ende der offiziellen Spielzeit markierte dann Florian Guth den erneuten Ausgleich. Wie beim ersten Gästetor ging ein grober Abwehrfehler der SG`ler voraus. Guth, der im Spiel vor allem wegen seiner vielen Reklamationen aufgefallen war, schloss den Angriff mit einem sehenswerten Schuss erfolgreich ab. Im 5er-Pack des Elfmeterschießens vergaben beide Mannschaften je einen Penalty. Der sechste Schütze Julian Geiling der Gastgeber traf, der Schütze aus Erlenbach scheiterte an Torhüter Andy Klein. Die ca. 150 Zuschauer sahen ein spannendes Pokalspiel. Beide Mannschaften zeigten trotz des engen Spiels viel Fair-Play. Das galt auch für die Zeit nach dem Spiel. So wünscht man sich Fußballspiele.
Schiedsrichter: Dorian Schurer
1 GK für Erlenbach, 4 GK für die SG Klingenmünster/Göcklingen
 
 
SG Schweighofen/Kapsweyer - TuS Schaidt 6:7 n. E.
Im „Viehstrich-Derby waren die Gäste vor ca. 250 Zuschauern anfangs die bessere Mannschaft und gingen in der 35. Minute durch Tim Gaab auch verdient in Führung. Vier Minuten später erhielt die Spielgemeinschaft einen Foul-Elfmeter zugesprochen. Dennis Bohlen traf aber nur die Latte. Die Gastgeber drehten nach der Pause auf und führten durch den Doppelpack von Dennis Bohlen (58./82.) bis zur 94. Minute 2:1. Ein im Fanlager der Gastgeber umstrittener Freistoß führte zum glücklichen 2:2 durch Jeremy Krämer (94.). In der Verlängerung gingen die Gastgeber durch Alparslan Demiral (112.) wieder in Führung, die Jeremy Krämer in der 117. Spielminute erneut egalisierte.
Im Elfmeterschießen trafen der A-Ligist 4 mal während der C-Ligist nur 3 x traf.
Schiedsrichter: Timo Sitzenstuhl, SV 1961 West Landau.
Für beide Teams gab es jeweils drei Gelbe Karten.
 
SG Wernersberg/Spirkelbach – SG Birkenhördt/Vorderweidenthal
Die SG Vorderweidenthal/Birkenhördt zeigte wieder ihr besseres Gesicht und steht nach dem 5:1 (3:0)-Sieg bei der SG Wernersberg/Spirkelbach im Viertelfinale um den Bitburger-Kreispokal. Beim 0:1 erlief Patrick Schmidt eine missglückte Rückgabe an Torhüter Steven Burkard und ließ diesem in der 5. Minute keine Chance. Das spielte den Gästen in die Karten und bereits 10 Minuten später 0:2 erzielte Marius Gast das 0:2. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verwandelte Timon Gebers einen Strafstoß nach Foul an Luca Hoffelner zum 0:3. Das 1:3 durch Pascal Dittmar (61., Elfmeter nach Foul an Marc Burgard) beantwortete der Spielertrainer der Gäste Alexander Burhardt mit einem Doppelpack (74. Drehschuss, 80. Direkter Freistoß). Wernesbergs Keeper Steven Burkhard hielt einen Strafstoß von Marius Gast (82.). Simon Onolfa, SG S/W traf beim vierten Foulelfmeter der Partie den Außenpfosten (85.).
Schiedsrichter: Marco Hirsch, Sportfreunde Germania Winden
Drei Gelbe Karten für die Gastgeber
 
In der Halbzeitpause des Spiels Klingenmünster – Erlenbach wurde das Viertelfinale ausgelost. In Anwesenheit von Rüdiger Werling (Pokalspielleiter), Karl Schlimmer (Kreisvorsitzender) und Roland Rothhaß (1. Vors. SV Klingenmünster) agierte als Losfee der Spielleiter des SV Erlenbach Manuel Wüst. Er zog folgende Paarungen:
 
Spiel 1 SG Birkenhördt/Vorderweidenthal gegen SV Klingenmünster
Spiel 2 Sieger aus SG Hördt/Leimersheim-FC Phoenix Bellheim gegen SV Hatzenbühl
Spiel 3 Sieger aus ASV Lug/Schwanheim-SV Landau Süd gegen TUS Schaidt
Spiel 4 TSV Landau gegen FV Neuburg
 
Die Spiele 1,2 und 4 sind für den 13.10.2010 angesetzt. Die Spiele können auch vorher gespielt werden, wenn sich beide Mannschaften auf einen Termin geeinigt haben.
Das Spiel 3 ist für den 20.10. terminiert. Hier kann es je nach Richterentscheid noch zu einer Änderung kommen.
Das dürfte in der Presse bzw. im fussball.de zu erfahren sein.

25. Sep 2021
Spielbetrieb
x

Bitburger Kreispokal

25.09.2021Spielbetrieb

Viertelfinale im Bitburger Kreispokal
SG Hagenbach/Scheibenhardt – FV Neuburg 1:4
Vor ca. 300 Zuschauern in Scheibenhardt unterlag die SG Hagenbach/Scheibenhardt dem klassenhöheren FV Neuburg aus der A-Klasse mit 1:4 (0:3). Die Gäste ließen schnell erkennen wer das stärkere Team ist. Sie dominierten die Partie und zeigten von Beginn an, warum sie in der A-Klasse Ost noch ungeschlagen sind. Schon in der ersten Minute musste SG-Keeper Aleks Dibra sein Können zeigen und einen Schuss von Kevin Pfirrmann an die Latte lenken. Sieben Minuten später traf derselbe Spieler aus 25 Metern erneut das Gebälk. Hagenbach strahlte nur wenig Gefahr aus. Nach einer halben Stunde fiel das überfällige 0:1. Pedro Hessakker verwertete eine Flanke von Thorsten Syring. Pascal Boudgoust staubte zehn Minuten später aus kurzer Distanz ab, nachdem Hessakker an den Pfosten geköpft hatte. Mit dem Halbzeitpfiff traf Roman Walz zum 3:0 für Neuburg. Nach dem Wechsel kamen die SG-Spieler selbstbewusster aus der Kabine. Sie erarbeitete sich eine Serie von Eckbällen. Die Partie wurde offener, auch weil Neuburg einen Gang zurückschaltete. In der 63. Minute sorgte Reis mit einer tollen Volleyabnahme nach Flanke des eingewechselten Patrick Raveane für das 1:3. In der 79. Minute machte Pedro Hessakker mit seinem Tor zum 1:4 den geringen Hoffnungen der Gastgeber auf eine Wende ein Ende.
Schiedsrichter: Johannes Gartner, SV Olympia Rheinzabern
Je zwei Gelbe Karten für beide Mannschaften
 
ASV Lug/Schwanheim – SV Landau Süd (Spielabbruch)
Im Spiel der Spitzenmannschaften der B-Klasse West und Mitte sahen die ca. 100 Zuschauern zuerst eine überlegene Heimmannschaft. Verdient auch zu diesem Zeitpunkt die Führung durch Sebastian Baron in der 15. Minute. Danach wurden die Gäste aus Landau immer stärker und hätte nicht Torhüter Ben Braun drei tolle Paraden gezeigt, wäre der Ausgleich und sogar die Führung für die Gäste möglich gewesen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit brach der Schiedsrichter das Spiel nach eine verbalen Kontroverse ab. Das nächste Wort hat jetzt die Gebietsspruchkammer Vorderpfalz, die den Vorfall zu bewerten hat.
Schiedsrichter: Sascha Schreck
2 Gelbe Karten ASV Lug/Schwanheim, 4 GK, eine Gelb Rote und eine Rote Karte SV Landau Süd
 
 
SG Hördt/Leimersheim – FC Phoenix Bellheim (abgesetzt)
Zwei Spieler der Gastgeber wurden positive auf Corona getestet. Da beide am Trainingsbetrieb teilgenommen hatten wurde das Spiel abgesetzt. Das Gesundheitsamt Germersheim wird entscheiden wann es weiter geht.
 
TSV Landau - SV Dammheim 4:2.
Die Gastgeber, die in der C-Klasse an der Tabellenspitze stehen, empfingen den eine Klasse höher spielenden Stadtrivalen vor ca. 100 Zuschauern. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Gastgeber kombinierten etwas gefälliger, während die Gäste vor allem bei Standards gefährlich waren. Tore: 1:0 Safak Metin (24.), 1:1 Hakan Torun (59.), 2:1 Denis Thomas (63.), 2:2 Mahmoud Abou El Azm (78.), 3:2 Thomas (81.), 4:2 Tayfun Simsek (90.).
Schiedsrichter: Stefan Kopf, TUS 1903/25 Knittelsheim
Keine persönlichen Strafen
FC Viktoria Neupotz - SV Hatzenbühl 1:3.
150 Zuschauer sahen das prestigekräftige Duell zwischen dem B-Klassen Spitzenreiter und dem A-Ligisten, der so schwach in die Runde gestartet ist. Vorteil für die stark körperbetont agierenden Gäste, dass das Spiel auf dem Hartplatz ausgetragen werden musste, da auf dem Rasenspielfeld ein solches nicht vorhanden ist. Die Gastgeber beklagten zudem das Fehlen von Topscorer Dominik Heid und Spielertrainer Mathias Orso. Die Gäste lieferten eine souveräne Leistung ab und so hatten die Victoria-Spieler keine Chance auf den Einzug ins Viertelfinale. Tore: 0:1 Kevin Exner (10.), 0:2 Jonas Petry (33.), 0:3 Steven Knoblauch (Distanzschuss), 1:3 Marius Heintz (72.).
Schiedsrichter: Tobias Petry, TUS 1908 Freckenfeld.
6 x Gelbe Karten für SV Hatzenbühl
 
SG Klingenmünster/Göcklingen - SV Erlenbach 6:5 n. E.
Die Gäste als Spitzenreiter der A-Klasse Ost angereist, waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Sie kombinierten gefällig und hatte in der 20. Minute die erste Großchance durch Christian Cenusa. Sein Schuss aus 16 Meter klatschte aber an die Latte. Danach gab es die vielleicht entscheidende Szene dieses Spieles. SG-Keeper Andreas Klein fing eine Flanke regelkonform ab und prallte danach mit Cenusa zusammen. Benommen blieb der Torjäger liegen, ehe er nach einer Behandlung wieder weiter spielte. Im Verlaufe des Spiels zog er sich mehr ins Mittelfeld zurück, trat dort aber kaum noch in Erscheinung. Nach der Halbzeitpause waren die Gastgeber die stärker agierende Mannschaft. Ein Lattentreffer von Moritz Eckhardt war das erste Signal. Der Kapitän der SG Kai-Lukas Bressler, nutzte in der 78. Spielminute eine Unachtsamkeit von Torhüter Ethem Suat Özkökk und verwandelte einen Freistoß aus 20m Entfernung. Nach einem krassen Abwehrfehler markierte Mircea-Olivin Vacaruin der 82. Minute den überraschenden Ausgleich. In der Verlängerung ging die SG erneut durch Bressler in Führung. Er hatte eine schöne Kombination aus 14m Entfernung erfolgreich abgeschlossen. Drei Minuten vor Ende der offiziellen Spielzeit markierte dann Florian Guth den erneuten Ausgleich. Wie beim ersten Gästetor ging ein grober Abwehrfehler der SG`ler voraus. Guth, der im Spiel vor allem wegen seiner vielen Reklamationen aufgefallen war, schloss den Angriff mit einem sehenswerten Schuss erfolgreich ab. Im 5er-Pack des Elfmeterschießens vergaben beide Mannschaften je einen Penalty. Der sechste Schütze Julian Geiling der Gastgeber traf, der Schütze aus Erlenbach scheiterte an Torhüter Andy Klein. Die ca. 150 Zuschauer sahen ein spannendes Pokalspiel. Beide Mannschaften zeigten trotz des engen Spiels viel Fair-Play. Das galt auch für die Zeit nach dem Spiel. So wünscht man sich Fußballspiele.
Schiedsrichter: Dorian Schurer
1 GK für Erlenbach, 4 GK für die SG Klingenmünster/Göcklingen
 
 
SG Schweighofen/Kapsweyer - TuS Schaidt 6:7 n. E.
Im „Viehstrich-Derby waren die Gäste vor ca. 250 Zuschauern anfangs die bessere Mannschaft und gingen in der 35. Minute durch Tim Gaab auch verdient in Führung. Vier Minuten später erhielt die Spielgemeinschaft einen Foul-Elfmeter zugesprochen. Dennis Bohlen traf aber nur die Latte. Die Gastgeber drehten nach der Pause auf und führten durch den Doppelpack von Dennis Bohlen (58./82.) bis zur 94. Minute 2:1. Ein im Fanlager der Gastgeber umstrittener Freistoß führte zum glücklichen 2:2 durch Jeremy Krämer (94.). In der Verlängerung gingen die Gastgeber durch Alparslan Demiral (112.) wieder in Führung, die Jeremy Krämer in der 117. Spielminute erneut egalisierte.
Im Elfmeterschießen trafen der A-Ligist 4 mal während der C-Ligist nur 3 x traf.
Schiedsrichter: Timo Sitzenstuhl, SV 1961 West Landau.
Für beide Teams gab es jeweils drei Gelbe Karten.
 
SG Wernersberg/Spirkelbach – SG Birkenhördt/Vorderweidenthal
Die SG Vorderweidenthal/Birkenhördt zeigte wieder ihr besseres Gesicht und steht nach dem 5:1 (3:0)-Sieg bei der SG Wernersberg/Spirkelbach im Viertelfinale um den Bitburger-Kreispokal. Beim 0:1 erlief Patrick Schmidt eine missglückte Rückgabe an Torhüter Steven Burkard und ließ diesem in der 5. Minute keine Chance. Das spielte den Gästen in die Karten und bereits 10 Minuten später 0:2 erzielte Marius Gast das 0:2. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verwandelte Timon Gebers einen Strafstoß nach Foul an Luca Hoffelner zum 0:3. Das 1:3 durch Pascal Dittmar (61., Elfmeter nach Foul an Marc Burgard) beantwortete der Spielertrainer der Gäste Alexander Burhardt mit einem Doppelpack (74. Drehschuss, 80. Direkter Freistoß). Wernesbergs Keeper Steven Burkhard hielt einen Strafstoß von Marius Gast (82.). Simon Onolfa, SG S/W traf beim vierten Foulelfmeter der Partie den Außenpfosten (85.).
Schiedsrichter: Marco Hirsch, Sportfreunde Germania Winden
Drei Gelbe Karten für die Gastgeber
 
In der Halbzeitpause des Spiels Klingenmünster – Erlenbach wurde das Viertelfinale ausgelost. In Anwesenheit von Rüdiger Werling (Pokalspielleiter), Karl Schlimmer (Kreisvorsitzender) und Roland Rothhaß (1. Vors. SV Klingenmünster) agierte als Losfee der Spielleiter des SV Erlenbach Manuel Wüst. Er zog folgende Paarungen:
 
Spiel 1 SG Birkenhördt/Vorderweidenthal gegen SV Klingenmünster
Spiel 2 Sieger aus SG Hördt/Leimersheim-FC Phoenix Bellheim gegen SV Hatzenbühl
Spiel 3 Sieger aus ASV Lug/Schwanheim-SV Landau Süd gegen TUS Schaidt
Spiel 4 TSV Landau gegen FV Neuburg
 
Die Spiele 1,2 und 4 sind für den 13.10.2010 angesetzt. Die Spiele können auch vorher gespielt werden, wenn sich beide Mannschaften auf einen Termin geeinigt haben.
Das Spiel 3 ist für den 20.10. terminiert. Hier kann es je nach Richterentscheid noch zu einer Änderung kommen.
Das dürfte in der Presse bzw. im fussball.de zu erfahren sein.

Viertelfinale im Bitburger KreispokalSG Hagenbach/Scheibenhardt – FV Neuburg 1:4 Vor ca. 300 Zuschauern in Scheibenhardt unterlag die SG Hagenbach/…
x

Bitburger Kreispokal

25. Sep 2021Spielbetrieb

Viertelfinale im Bitburger Kreispokal
SG Hagenbach/Scheibenhardt – FV Neuburg 1:4
Vor ca. 300 Zuschauern in Scheibenhardt unterlag die SG Hagenbach/Scheibenhardt dem klassenhöheren FV Neuburg aus der A-Klasse mit 1:4 (0:3). Die Gäste ließen schnell erkennen wer das stärkere Team ist. Sie dominierten die Partie und zeigten von Beginn an, warum sie in der A-Klasse Ost noch ungeschlagen sind. Schon in der ersten Minute musste SG-Keeper Aleks Dibra sein Können zeigen und einen Schuss von Kevin Pfirrmann an die Latte lenken. Sieben Minuten später traf derselbe Spieler aus 25 Metern erneut das Gebälk. Hagenbach strahlte nur wenig Gefahr aus. Nach einer halben Stunde fiel das überfällige 0:1. Pedro Hessakker verwertete eine Flanke von Thorsten Syring. Pascal Boudgoust staubte zehn Minuten später aus kurzer Distanz ab, nachdem Hessakker an den Pfosten geköpft hatte. Mit dem Halbzeitpfiff traf Roman Walz zum 3:0 für Neuburg. Nach dem Wechsel kamen die SG-Spieler selbstbewusster aus der Kabine. Sie erarbeitete sich eine Serie von Eckbällen. Die Partie wurde offener, auch weil Neuburg einen Gang zurückschaltete. In der 63. Minute sorgte Reis mit einer tollen Volleyabnahme nach Flanke des eingewechselten Patrick Raveane für das 1:3. In der 79. Minute machte Pedro Hessakker mit seinem Tor zum 1:4 den geringen Hoffnungen der Gastgeber auf eine Wende ein Ende.
Schiedsrichter: Johannes Gartner, SV Olympia Rheinzabern
Je zwei Gelbe Karten für beide Mannschaften
 
ASV Lug/Schwanheim – SV Landau Süd (Spielabbruch)
Im Spiel der Spitzenmannschaften der B-Klasse West und Mitte sahen die ca. 100 Zuschauern zuerst eine überlegene Heimmannschaft. Verdient auch zu diesem Zeitpunkt die Führung durch Sebastian Baron in der 15. Minute. Danach wurden die Gäste aus Landau immer stärker und hätte nicht Torhüter Ben Braun drei tolle Paraden gezeigt, wäre der Ausgleich und sogar die Führung für die Gäste möglich gewesen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit brach der Schiedsrichter das Spiel nach eine verbalen Kontroverse ab. Das nächste Wort hat jetzt die Gebietsspruchkammer Vorderpfalz, die den Vorfall zu bewerten hat.
Schiedsrichter: Sascha Schreck
2 Gelbe Karten ASV Lug/Schwanheim, 4 GK, eine Gelb Rote und eine Rote Karte SV Landau Süd
 
 
SG Hördt/Leimersheim – FC Phoenix Bellheim (abgesetzt)
Zwei Spieler der Gastgeber wurden positive auf Corona getestet. Da beide am Trainingsbetrieb teilgenommen hatten wurde das Spiel abgesetzt. Das Gesundheitsamt Germersheim wird entscheiden wann es weiter geht.
 
TSV Landau - SV Dammheim 4:2.
Die Gastgeber, die in der C-Klasse an der Tabellenspitze stehen, empfingen den eine Klasse höher spielenden Stadtrivalen vor ca. 100 Zuschauern. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Gastgeber kombinierten etwas gefälliger, während die Gäste vor allem bei Standards gefährlich waren. Tore: 1:0 Safak Metin (24.), 1:1 Hakan Torun (59.), 2:1 Denis Thomas (63.), 2:2 Mahmoud Abou El Azm (78.), 3:2 Thomas (81.), 4:2 Tayfun Simsek (90.).
Schiedsrichter: Stefan Kopf, TUS 1903/25 Knittelsheim
Keine persönlichen Strafen
FC Viktoria Neupotz - SV Hatzenbühl 1:3.
150 Zuschauer sahen das prestigekräftige Duell zwischen dem B-Klassen Spitzenreiter und dem A-Ligisten, der so schwach in die Runde gestartet ist. Vorteil für die stark körperbetont agierenden Gäste, dass das Spiel auf dem Hartplatz ausgetragen werden musste, da auf dem Rasenspielfeld ein solches nicht vorhanden ist. Die Gastgeber beklagten zudem das Fehlen von Topscorer Dominik Heid und Spielertrainer Mathias Orso. Die Gäste lieferten eine souveräne Leistung ab und so hatten die Victoria-Spieler keine Chance auf den Einzug ins Viertelfinale. Tore: 0:1 Kevin Exner (10.), 0:2 Jonas Petry (33.), 0:3 Steven Knoblauch (Distanzschuss), 1:3 Marius Heintz (72.).
Schiedsrichter: Tobias Petry, TUS 1908 Freckenfeld.
6 x Gelbe Karten für SV Hatzenbühl
 
SG Klingenmünster/Göcklingen - SV Erlenbach 6:5 n. E.
Die Gäste als Spitzenreiter der A-Klasse Ost angereist, waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Sie kombinierten gefällig und hatte in der 20. Minute die erste Großchance durch Christian Cenusa. Sein Schuss aus 16 Meter klatschte aber an die Latte. Danach gab es die vielleicht entscheidende Szene dieses Spieles. SG-Keeper Andreas Klein fing eine Flanke regelkonform ab und prallte danach mit Cenusa zusammen. Benommen blieb der Torjäger liegen, ehe er nach einer Behandlung wieder weiter spielte. Im Verlaufe des Spiels zog er sich mehr ins Mittelfeld zurück, trat dort aber kaum noch in Erscheinung. Nach der Halbzeitpause waren die Gastgeber die stärker agierende Mannschaft. Ein Lattentreffer von Moritz Eckhardt war das erste Signal. Der Kapitän der SG Kai-Lukas Bressler, nutzte in der 78. Spielminute eine Unachtsamkeit von Torhüter Ethem Suat Özkökk und verwandelte einen Freistoß aus 20m Entfernung. Nach einem krassen Abwehrfehler markierte Mircea-Olivin Vacaruin der 82. Minute den überraschenden Ausgleich. In der Verlängerung ging die SG erneut durch Bressler in Führung. Er hatte eine schöne Kombination aus 14m Entfernung erfolgreich abgeschlossen. Drei Minuten vor Ende der offiziellen Spielzeit markierte dann Florian Guth den erneuten Ausgleich. Wie beim ersten Gästetor ging ein grober Abwehrfehler der SG`ler voraus. Guth, der im Spiel vor allem wegen seiner vielen Reklamationen aufgefallen war, schloss den Angriff mit einem sehenswerten Schuss erfolgreich ab. Im 5er-Pack des Elfmeterschießens vergaben beide Mannschaften je einen Penalty. Der sechste Schütze Julian Geiling der Gastgeber traf, der Schütze aus Erlenbach scheiterte an Torhüter Andy Klein. Die ca. 150 Zuschauer sahen ein spannendes Pokalspiel. Beide Mannschaften zeigten trotz des engen Spiels viel Fair-Play. Das galt auch für die Zeit nach dem Spiel. So wünscht man sich Fußballspiele.
Schiedsrichter: Dorian Schurer
1 GK für Erlenbach, 4 GK für die SG Klingenmünster/Göcklingen
 
 
SG Schweighofen/Kapsweyer - TuS Schaidt 6:7 n. E.
Im „Viehstrich-Derby waren die Gäste vor ca. 250 Zuschauern anfangs die bessere Mannschaft und gingen in der 35. Minute durch Tim Gaab auch verdient in Führung. Vier Minuten später erhielt die Spielgemeinschaft einen Foul-Elfmeter zugesprochen. Dennis Bohlen traf aber nur die Latte. Die Gastgeber drehten nach der Pause auf und führten durch den Doppelpack von Dennis Bohlen (58./82.) bis zur 94. Minute 2:1. Ein im Fanlager der Gastgeber umstrittener Freistoß führte zum glücklichen 2:2 durch Jeremy Krämer (94.). In der Verlängerung gingen die Gastgeber durch Alparslan Demiral (112.) wieder in Führung, die Jeremy Krämer in der 117. Spielminute erneut egalisierte.
Im Elfmeterschießen trafen der A-Ligist 4 mal während der C-Ligist nur 3 x traf.
Schiedsrichter: Timo Sitzenstuhl, SV 1961 West Landau.
Für beide Teams gab es jeweils drei Gelbe Karten.
 
SG Wernersberg/Spirkelbach – SG Birkenhördt/Vorderweidenthal
Die SG Vorderweidenthal/Birkenhördt zeigte wieder ihr besseres Gesicht und steht nach dem 5:1 (3:0)-Sieg bei der SG Wernersberg/Spirkelbach im Viertelfinale um den Bitburger-Kreispokal. Beim 0:1 erlief Patrick Schmidt eine missglückte Rückgabe an Torhüter Steven Burkard und ließ diesem in der 5. Minute keine Chance. Das spielte den Gästen in die Karten und bereits 10 Minuten später 0:2 erzielte Marius Gast das 0:2. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verwandelte Timon Gebers einen Strafstoß nach Foul an Luca Hoffelner zum 0:3. Das 1:3 durch Pascal Dittmar (61., Elfmeter nach Foul an Marc Burgard) beantwortete der Spielertrainer der Gäste Alexander Burhardt mit einem Doppelpack (74. Drehschuss, 80. Direkter Freistoß). Wernesbergs Keeper Steven Burkhard hielt einen Strafstoß von Marius Gast (82.). Simon Onolfa, SG S/W traf beim vierten Foulelfmeter der Partie den Außenpfosten (85.).
Schiedsrichter: Marco Hirsch, Sportfreunde Germania Winden
Drei Gelbe Karten für die Gastgeber
 
In der Halbzeitpause des Spiels Klingenmünster – Erlenbach wurde das Viertelfinale ausgelost. In Anwesenheit von Rüdiger Werling (Pokalspielleiter), Karl Schlimmer (Kreisvorsitzender) und Roland Rothhaß (1. Vors. SV Klingenmünster) agierte als Losfee der Spielleiter des SV Erlenbach Manuel Wüst. Er zog folgende Paarungen:
 
Spiel 1 SG Birkenhördt/Vorderweidenthal gegen SV Klingenmünster
Spiel 2 Sieger aus SG Hördt/Leimersheim-FC Phoenix Bellheim gegen SV Hatzenbühl
Spiel 3 Sieger aus ASV Lug/Schwanheim-SV Landau Süd gegen TUS Schaidt
Spiel 4 TSV Landau gegen FV Neuburg
 
Die Spiele 1,2 und 4 sind für den 13.10.2010 angesetzt. Die Spiele können auch vorher gespielt werden, wenn sich beide Mannschaften auf einen Termin geeinigt haben.
Das Spiel 3 ist für den 20.10. terminiert. Hier kann es je nach Richterentscheid noch zu einer Änderung kommen.
Das dürfte in der Presse bzw. im fussball.de zu erfahren sein.

x

Deutsch-Frantösische Freundschaft

30.08.2021Gesellschaftliche Verantwortung

Deutsch-Französische Partenerschaft
Wie bereits berichtet sind die Fußballvereine SV Klingenmünster und SC Rittershoffen (Elsass) eine Partnerschaft eingegangen. Die Initiatoren waren Patrice Zindy und Karl Schlimmer, die beide dem Pamina-Fußballausschuss angehören.
Der SV Klingenmünster spielte Ende Juli mit einer Aktiven- und einer Jugendmannschaft anlässlich des Sportfestes in Rittershoffen. Die SVK-Teams gingen jeweils als Sieger vom Platz. Das war aber an diesem schönen Tag zweitrangig. Das Verhältnis zwischen Gast und Gastgeber war sehr herzlich und den ganzen Tag kam bei den interessanten Gesprächen untereinander keine Langeweile auf.
Auf Einladung des SVK machte Patrice Zindy am vergangenen Freitag ein Torwarttraining im Klingbachstadion. Dabei war der Torhüter Nr. 1 des SC Rittershoffen und die drei Torhüter der Aktiven des SVK Martin Klein, Max Dietrich und Daniel Rückert.
Zindy, der viele Jahre Torwarttrainer bei Racing Strasbourg war und jetzt auch noch Torhütertrainer des höherklassig spielenden SC Oberlauterbach ist, gab eine Stunde Einblick in sein Können. Sehr abwechslungsreich gestaltete er das Training und die Torhüter erhielten immer wieder Tipps wie sie ihr Spiel verbessern können. Sie mussten das ein oder andere Mal an ihre Leistungsgrenzen gehen, was im normalen Training eher weniger der Fall ist. Für die Torhüter des SVK war dies eine wahre Lehrstunde, die den Wunsch nach mehr weckte.
Der SVK bedankte sich bei den Elsässischen Sportfreunde mit einem kleinen Weinpräsent und lud die Gäste zum anschließenden Essen ein.
Weiter vertieft wird die Freundschaft am Samstag dem 11. September. Da veranstaltet der SVK seinen Festakt anlässlich seines 75jährigen Bestehens. Es gibt zwar wegen Corona nur eine abgespeckte Version mit geladenen Gästen, trotzdem hoffen die Verantwortlichen auf einen schönen Abend. Mit dabei sein wird eine Delegation aus Rittershoffen. Angesagt haben sich 10 Vereinsverantwortliche und der Bürgermeister mit seiner Frau.
Das ist gelebtes Europa.
Dies ist die Art Austausch, wie sie der PAMINA-Fußballausschuss in Zukunft intensivieren will. Der SV Klingenmünster und der SC Rittershoffen gehen mit gutem Beispiel voran.
 

30. Aug. 2021
Gesellschaftliche Verantwortung
x

Deutsch-Frantösische Freundschaft

30.08.2021Gesellschaftliche Verantwortung

Deutsch-Französische Partenerschaft
Wie bereits berichtet sind die Fußballvereine SV Klingenmünster und SC Rittershoffen (Elsass) eine Partnerschaft eingegangen. Die Initiatoren waren Patrice Zindy und Karl Schlimmer, die beide dem Pamina-Fußballausschuss angehören.
Der SV Klingenmünster spielte Ende Juli mit einer Aktiven- und einer Jugendmannschaft anlässlich des Sportfestes in Rittershoffen. Die SVK-Teams gingen jeweils als Sieger vom Platz. Das war aber an diesem schönen Tag zweitrangig. Das Verhältnis zwischen Gast und Gastgeber war sehr herzlich und den ganzen Tag kam bei den interessanten Gesprächen untereinander keine Langeweile auf.
Auf Einladung des SVK machte Patrice Zindy am vergangenen Freitag ein Torwarttraining im Klingbachstadion. Dabei war der Torhüter Nr. 1 des SC Rittershoffen und die drei Torhüter der Aktiven des SVK Martin Klein, Max Dietrich und Daniel Rückert.
Zindy, der viele Jahre Torwarttrainer bei Racing Strasbourg war und jetzt auch noch Torhütertrainer des höherklassig spielenden SC Oberlauterbach ist, gab eine Stunde Einblick in sein Können. Sehr abwechslungsreich gestaltete er das Training und die Torhüter erhielten immer wieder Tipps wie sie ihr Spiel verbessern können. Sie mussten das ein oder andere Mal an ihre Leistungsgrenzen gehen, was im normalen Training eher weniger der Fall ist. Für die Torhüter des SVK war dies eine wahre Lehrstunde, die den Wunsch nach mehr weckte.
Der SVK bedankte sich bei den Elsässischen Sportfreunde mit einem kleinen Weinpräsent und lud die Gäste zum anschließenden Essen ein.
Weiter vertieft wird die Freundschaft am Samstag dem 11. September. Da veranstaltet der SVK seinen Festakt anlässlich seines 75jährigen Bestehens. Es gibt zwar wegen Corona nur eine abgespeckte Version mit geladenen Gästen, trotzdem hoffen die Verantwortlichen auf einen schönen Abend. Mit dabei sein wird eine Delegation aus Rittershoffen. Angesagt haben sich 10 Vereinsverantwortliche und der Bürgermeister mit seiner Frau.
Das ist gelebtes Europa.
Dies ist die Art Austausch, wie sie der PAMINA-Fußballausschuss in Zukunft intensivieren will. Der SV Klingenmünster und der SC Rittershoffen gehen mit gutem Beispiel voran.
 

Deutsch-Französische Partenerschaft Wie bereits berichtet sind die Fußballvereine SV Klingenmünster und SC Rittershoffen (Elsass) eine Partnerschaft…
x

Deutsch-Frantösische Freundschaft

30. Aug. 2021Gesellschaftliche Verantwortung

Deutsch-Französische Partenerschaft
Wie bereits berichtet sind die Fußballvereine SV Klingenmünster und SC Rittershoffen (Elsass) eine Partnerschaft eingegangen. Die Initiatoren waren Patrice Zindy und Karl Schlimmer, die beide dem Pamina-Fußballausschuss angehören.
Der SV Klingenmünster spielte Ende Juli mit einer Aktiven- und einer Jugendmannschaft anlässlich des Sportfestes in Rittershoffen. Die SVK-Teams gingen jeweils als Sieger vom Platz. Das war aber an diesem schönen Tag zweitrangig. Das Verhältnis zwischen Gast und Gastgeber war sehr herzlich und den ganzen Tag kam bei den interessanten Gesprächen untereinander keine Langeweile auf.
Auf Einladung des SVK machte Patrice Zindy am vergangenen Freitag ein Torwarttraining im Klingbachstadion. Dabei war der Torhüter Nr. 1 des SC Rittershoffen und die drei Torhüter der Aktiven des SVK Martin Klein, Max Dietrich und Daniel Rückert.
Zindy, der viele Jahre Torwarttrainer bei Racing Strasbourg war und jetzt auch noch Torhütertrainer des höherklassig spielenden SC Oberlauterbach ist, gab eine Stunde Einblick in sein Können. Sehr abwechslungsreich gestaltete er das Training und die Torhüter erhielten immer wieder Tipps wie sie ihr Spiel verbessern können. Sie mussten das ein oder andere Mal an ihre Leistungsgrenzen gehen, was im normalen Training eher weniger der Fall ist. Für die Torhüter des SVK war dies eine wahre Lehrstunde, die den Wunsch nach mehr weckte.
Der SVK bedankte sich bei den Elsässischen Sportfreunde mit einem kleinen Weinpräsent und lud die Gäste zum anschließenden Essen ein.
Weiter vertieft wird die Freundschaft am Samstag dem 11. September. Da veranstaltet der SVK seinen Festakt anlässlich seines 75jährigen Bestehens. Es gibt zwar wegen Corona nur eine abgespeckte Version mit geladenen Gästen, trotzdem hoffen die Verantwortlichen auf einen schönen Abend. Mit dabei sein wird eine Delegation aus Rittershoffen. Angesagt haben sich 10 Vereinsverantwortliche und der Bürgermeister mit seiner Frau.
Das ist gelebtes Europa.
Dies ist die Art Austausch, wie sie der PAMINA-Fußballausschuss in Zukunft intensivieren will. Der SV Klingenmünster und der SC Rittershoffen gehen mit gutem Beispiel voran.
 

SWFV Meldungen

x

Südwestgirls durch DFB Stiftung Egidius Braun ausgezeichnet

Ehrenamt
Fußball-Ferien-Freizeiten DFB Stiftung

Ehre, wem Ehre gebührt - Am vergangenen Sonntag wurden die Südwestgirls (Kreis Südpfalz) durch die DFB-Stiftung Egidius Braun ausgezeichnet. Im Rahmen einer gemeinsamen Trainingseinheit mit Christian Gittelmann (Referent der DFB-Stiftung Egidius Braun), Angelika Schermer (Kreis-Frauen- und –mädchenbeauftragte des Kreises Südpfalz) und Eva-Maria Göhring (Kreis-Frauen- und –mädchenbeauftragte Rhein-Mittelhaardt und zuständige Staffelleiterin) wurde nach einem gemeinsamen Aufwärmen und einem abschließenden Spiel der Mädchen die Auszeichnung übergeben. 

 

Was sind die Fußball-Ferien-Freizeiten der DFB-Stiftung Egidius Braun

Die Fußball-Ferien-Freizeiten sind das zentrale Eigenprojekt der Stiftung. Die Jugendarbeit „kleiner“ Fußballvereine, die sich durch eine besondere Integrationswirkung und Qualität auszeichnet, wird durch die Teilnahme an den Fußball-Ferien-Freizeiten prämiert. Die DFB-Stiftung Egidius Braun trägt für alle teilnehmenden Mannschaften die Kosten für Unterbringung, Verpflegung und das Programm. Ebenso wird der Transfer organisiert und finanziert. Die Fußball-Ferien-Freizeiten sind das wirtschaftlich stärkste Projekt der nach Egidius Braun benannten Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes. Sie entstanden Anfang der 1990er-Jahre. Es war das erste DFB-Projekt, das direkt an die Vereinsbasis gerichtet war. Die Idee hierzu stammt von Egidius Braun.

 

Dankeschön an Fußballvereine

Die Einladung zur Teilnahme an einer Fußball-Ferien-Freizeit ist ein Dankeschön für das ehrenamtliche Engagement in den bundesdeutschen Fußballvereinen. Dabei steht nach Egidius Brauns Credo „Fußball – Mehr als ein 1:0!“ nicht nur das Thema „Fußball“ auf dem Programm. Die Vermittlung von Werten, Besuche in Kletterparks sowie den Stadien und Nachwuchsleistungszentren einzelner Bundesliga-Klubs stehen ebenso im Fokus, wie Teambuilding-Angebote und Informationen zu ehrenamtlichem Engagement in den Fußballverbänden und -vereinen. Prominente Gäste aus der Welt des Fußballs vermitteln in Trainings und Gesprächen unvergessliche Eindrücke bei den Jugendlichen und ihren Betreuern.

 

Die DFB-Stiftung freut sich darauf, die Südwestgirls und weitere 74 Vereine in sechs Sportschulen bei den diesjährigen Fußball-Ferien-Freizeiten vom 9.7. bis 1.9. begrüßen zu können!

 

DFB Stiftung Egidius Braun

Bild: Klaus Venus / DFB-Stiftung Egidius Braun
Text: Auszug Homepage DFB-Stiftung Egidius Braun / SWFV 

Ehrenamt
Südwestgirls durch DFB Stiftung Egidius Braun ausgezeichnet
Ehre, wem Ehre gebührt - Am vergangenen Sonntag wurden die Südwestgirls (Kreis Südpfalz) durch die DFB-Stiftung Egidius Braun ausgezeichnet. Im Rahmen einer gemeinsamen Trainingseinheit mit Christian Gittelmann (Referent der DFB-Stiftung Egidius Braun), Angelika Schermer (Kreis-Frauen- und –mädchenbeauftragte des Kreises Südpfalz) und Eva-Maria ...
x

Südwestgirls durch DFB Stiftung Egidius Braun ausgezeichnet

Ehrenamt
Fußball-Ferien-Freizeiten DFB Stiftung

Ehre, wem Ehre gebührt - Am vergangenen Sonntag wurden die Südwestgirls (Kreis Südpfalz) durch die DFB-Stiftung Egidius Braun ausgezeichnet. Im Rahmen einer gemeinsamen Trainingseinheit mit Christian Gittelmann (Referent der DFB-Stiftung Egidius Braun), Angelika Schermer (Kreis-Frauen- und –mädchenbeauftragte des Kreises Südpfalz) und Eva-Maria Göhring (Kreis-Frauen- und –mädchenbeauftragte Rhein-Mittelhaardt und zuständige Staffelleiterin) wurde nach einem gemeinsamen Aufwärmen und einem abschließenden Spiel der Mädchen die Auszeichnung übergeben. 

 

Was sind die Fußball-Ferien-Freizeiten der DFB-Stiftung Egidius Braun

Die Fußball-Ferien-Freizeiten sind das zentrale Eigenprojekt der Stiftung. Die Jugendarbeit „kleiner“ Fußballvereine, die sich durch eine besondere Integrationswirkung und Qualität auszeichnet, wird durch die Teilnahme an den Fußball-Ferien-Freizeiten prämiert. Die DFB-Stiftung Egidius Braun trägt für alle teilnehmenden Mannschaften die Kosten für Unterbringung, Verpflegung und das Programm. Ebenso wird der Transfer organisiert und finanziert. Die Fußball-Ferien-Freizeiten sind das wirtschaftlich stärkste Projekt der nach Egidius Braun benannten Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes. Sie entstanden Anfang der 1990er-Jahre. Es war das erste DFB-Projekt, das direkt an die Vereinsbasis gerichtet war. Die Idee hierzu stammt von Egidius Braun.

 

Dankeschön an Fußballvereine

Die Einladung zur Teilnahme an einer Fußball-Ferien-Freizeit ist ein Dankeschön für das ehrenamtliche Engagement in den bundesdeutschen Fußballvereinen. Dabei steht nach Egidius Brauns Credo „Fußball – Mehr als ein 1:0!“ nicht nur das Thema „Fußball“ auf dem Programm. Die Vermittlung von Werten, Besuche in Kletterparks sowie den Stadien und Nachwuchsleistungszentren einzelner Bundesliga-Klubs stehen ebenso im Fokus, wie Teambuilding-Angebote und Informationen zu ehrenamtlichem Engagement in den Fußballverbänden und -vereinen. Prominente Gäste aus der Welt des Fußballs vermitteln in Trainings und Gesprächen unvergessliche Eindrücke bei den Jugendlichen und ihren Betreuern.

 

Die DFB-Stiftung freut sich darauf, die Südwestgirls und weitere 74 Vereine in sechs Sportschulen bei den diesjährigen Fußball-Ferien-Freizeiten vom 9.7. bis 1.9. begrüßen zu können!

 

DFB Stiftung Egidius Braun

Bild: Klaus Venus / DFB-Stiftung Egidius Braun
Text: Auszug Homepage DFB-Stiftung Egidius Braun / SWFV 

x

Gewinner der Bitburger Trikotaktion

Partner

Im Rahmen der Bitburger Trikotaktion wurden in der vergangenen Woche die Gewinnermannschaften ermittelt.

 

Wir gratulieren den Vereinen herzlich zum Gewinn der Bitburger Trikotaktion. Ihr dürft euch über einen neuen Satz Adidas-Mannschaftstrikots freuen – bereitgestellt von Bitburger und dem Südwestdeutschen Fußballverband

 

Die einzelnen Gewinner

  • TG 1890 Wallertheim (Kreis Alzey-Worms)
  • TuS 1886 Bosenheim (Kreis Bad Kreuznach) 
  • DSG Breitenthal 95 (Kreis Birkenfeld) 
  • TuS 1898 Olsbrücken (Kreis Kaiserslautern-Donnersberg)
  • SV 52 Hefersweiler-Berzw. (Kreis Kusel-Kaiserslautern)
  • FC 1961 Lörzweiler (Kreis Mainz-Bingen)
  • FC 1921 Ruppertsweiler (Kreis Pirmasens-Zweibrücken)
  • 1. FFC 08 Niederkirchen (Kreis Rhein-Mittelhaardt)
  • TSV 1900 Carlsberg (Kreis Rhein-Pfalz)
  • SV Dammheim 1961 e.V. (Kreis Südpfalz) 
Partner
Gewinner der Bitburger Trikotaktion
Im Rahmen der Bitburger Trikotaktion wurden in der vergangenen Woche die Gewinnermannschaften ermittelt.   Wir gratulieren den Vereinen herzlich zum Gewinn der Bitburger Trikotaktion. Ihr dürft euch über einen neuen Satz Adidas-Mannschaftstrikots freuen – bereitgestellt von Bitburger und dem Südwestdeutschen Fußballverband.    Die einzelnen ...
x

Gewinner der Bitburger Trikotaktion

Partner

Im Rahmen der Bitburger Trikotaktion wurden in der vergangenen Woche die Gewinnermannschaften ermittelt.

 

Wir gratulieren den Vereinen herzlich zum Gewinn der Bitburger Trikotaktion. Ihr dürft euch über einen neuen Satz Adidas-Mannschaftstrikots freuen – bereitgestellt von Bitburger und dem Südwestdeutschen Fußballverband

 

Die einzelnen Gewinner

  • TG 1890 Wallertheim (Kreis Alzey-Worms)
  • TuS 1886 Bosenheim (Kreis Bad Kreuznach) 
  • DSG Breitenthal 95 (Kreis Birkenfeld) 
  • TuS 1898 Olsbrücken (Kreis Kaiserslautern-Donnersberg)
  • SV 52 Hefersweiler-Berzw. (Kreis Kusel-Kaiserslautern)
  • FC 1961 Lörzweiler (Kreis Mainz-Bingen)
  • FC 1921 Ruppertsweiler (Kreis Pirmasens-Zweibrücken)
  • 1. FFC 08 Niederkirchen (Kreis Rhein-Mittelhaardt)
  • TSV 1900 Carlsberg (Kreis Rhein-Pfalz)
  • SV Dammheim 1961 e.V. (Kreis Südpfalz) 
x

DFB-Stützpunkttrainer für Kandel und Hettenrodt gesucht

Auswahlmannschaften
DFB-Stützpunkttrainer

Der Deutsche Fußball-Bund sucht in Zusammenarbeit mit dem SWFV ab dem 01. August 2022 je einen Stützpunkttrainer für den DFB-Stützpunkt Kandel (Kreis Südpfalz) und den DFB-Stützpunkt Hettenrodt (Kreis Birkenfeld).

Stützpunkttrainer werden vom DFB auf Honorarbasis eingestellt und leiten ganzjährig jeweils Montagabends (17.00 – 20.00 Uhr) das Stützpunkttraining für die talentiertesten D- und C-Jugendlichen. Die Wohnortnähe zum Stützpunktgebiet wäre aus Gründen der regionalen Spielersichtung wünschenswert.

Stellenausschreibung und Infos

Weitere Informationen zur Stellenausschreibung findet ihr hier!

Auswahlmannschaften
DFB-Stützpunkttrainer für Kandel und Hettenrodt gesucht
Der Deutsche Fußball-Bund sucht in Zusammenarbeit mit dem SWFV ab dem 01. August 2022 je einen Stützpunkttrainer für den DFB-Stützpunkt Kandel (Kreis Südpfalz) und den DFB-Stützpunkt Hettenrodt (Kreis Birkenfeld). Stützpunkttrainer werden vom DFB auf Honorarbasis eingestellt und leiten ganzjährig jeweils Montagabends (17.00 – 20.00 Uhr) das ...
x

DFB-Stützpunkttrainer für Kandel und Hettenrodt gesucht

Auswahlmannschaften
DFB-Stützpunkttrainer

Der Deutsche Fußball-Bund sucht in Zusammenarbeit mit dem SWFV ab dem 01. August 2022 je einen Stützpunkttrainer für den DFB-Stützpunkt Kandel (Kreis Südpfalz) und den DFB-Stützpunkt Hettenrodt (Kreis Birkenfeld).

Stützpunkttrainer werden vom DFB auf Honorarbasis eingestellt und leiten ganzjährig jeweils Montagabends (17.00 – 20.00 Uhr) das Stützpunkttraining für die talentiertesten D- und C-Jugendlichen. Die Wohnortnähe zum Stützpunktgebiet wäre aus Gründen der regionalen Spielersichtung wünschenswert.

Stellenausschreibung und Infos

Weitere Informationen zur Stellenausschreibung findet ihr hier!

Sponsoren