News

x

Winterpause - Verband passt aufgrund aktueller Situation den Rahmenterminplan an

19.11.2020Spielbetrieb

Das Präsidium des SWFV hat am Abend des 18.11.2020 folgende Entscheidungen getroffen:.

  1. Auf Grundlage der geltenden staatlichen Verfügungslage ist der Spiel- und Trainingsbetrieb im Amateurfußball in Rheinland-Pfalz mindestens bis zum 30.11.2020 untersagt. In der letzten Präsidiumsentscheidung des SWFV hatten wir angekündigt, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs rechtzeitig vorher bekanntgegeben wird. Nachdem eine Entscheidung der zuständigen staatlichen Stellen nicht vor Mitte bzw. Ende der nächsten Woche erfolgen wird, wäre eine Aufnahme des Regelspielbetriebs frühestens Mitte Dezember und somit erst kurz vor der üblichen Winterpause möglich.
  2. Um den Vereinen die notwendige mittelfristige Planungssicherheit zu geben, wird vor diesem Hintergrund die Winterpause der Saison 2020/21, bisher festgelegt vom 14.12.2020 – 12.02.2021, nunmehr wie folgt bestimmt: 01.12.2020 – 06.01.2021.
    Damit wird die im Rahmenterminkalender angegebene Winterpause vorgezogen und gleichzeitig verkürzt, um für den Fall, dass staatliche Verfügungen dies zulassen, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen.
  3. Das Präsidium wird die weiteren Entscheidungen der staatlichen Stellen im Laufe des Dezembers selbstverständlich beobachten. Solange die staatlichen Verfügungen den Spiel- und Trainingsbetrieb nicht zulassen, bleibt der Spielbetrieb auch über den 06.01.2021 hinaus ausgesetzt. Sobald Spiel- und Trainingsbetrieb nach staatlichen Verfügungen rechtlich zugelassen ist, wird der Spielbetrieb nach rechtzeitiger Information der Vereine fortgesetzt.

 

19. Nov. 2020
Spielbetrieb
x

Winterpause - Verband passt aufgrund aktueller Situation den Rahmenterminplan an

19.11.2020Spielbetrieb

Das Präsidium des SWFV hat am Abend des 18.11.2020 folgende Entscheidungen getroffen:.

  1. Auf Grundlage der geltenden staatlichen Verfügungslage ist der Spiel- und Trainingsbetrieb im Amateurfußball in Rheinland-Pfalz mindestens bis zum 30.11.2020 untersagt. In der letzten Präsidiumsentscheidung des SWFV hatten wir angekündigt, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs rechtzeitig vorher bekanntgegeben wird. Nachdem eine Entscheidung der zuständigen staatlichen Stellen nicht vor Mitte bzw. Ende der nächsten Woche erfolgen wird, wäre eine Aufnahme des Regelspielbetriebs frühestens Mitte Dezember und somit erst kurz vor der üblichen Winterpause möglich.
  2. Um den Vereinen die notwendige mittelfristige Planungssicherheit zu geben, wird vor diesem Hintergrund die Winterpause der Saison 2020/21, bisher festgelegt vom 14.12.2020 – 12.02.2021, nunmehr wie folgt bestimmt: 01.12.2020 – 06.01.2021.
    Damit wird die im Rahmenterminkalender angegebene Winterpause vorgezogen und gleichzeitig verkürzt, um für den Fall, dass staatliche Verfügungen dies zulassen, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen.
  3. Das Präsidium wird die weiteren Entscheidungen der staatlichen Stellen im Laufe des Dezembers selbstverständlich beobachten. Solange die staatlichen Verfügungen den Spiel- und Trainingsbetrieb nicht zulassen, bleibt der Spielbetrieb auch über den 06.01.2021 hinaus ausgesetzt. Sobald Spiel- und Trainingsbetrieb nach staatlichen Verfügungen rechtlich zugelassen ist, wird der Spielbetrieb nach rechtzeitiger Information der Vereine fortgesetzt.

 

Das Präsidium des SWFV hat am Abend des 18.11.2020 folgende Entscheidungen getroffen:. Auf Grundlage der geltenden staatlichen Verfügungslage ist der…
x

Winterpause - Verband passt aufgrund aktueller Situation den Rahmenterminplan an

19. Nov. 2020Spielbetrieb

Das Präsidium des SWFV hat am Abend des 18.11.2020 folgende Entscheidungen getroffen:.

  1. Auf Grundlage der geltenden staatlichen Verfügungslage ist der Spiel- und Trainingsbetrieb im Amateurfußball in Rheinland-Pfalz mindestens bis zum 30.11.2020 untersagt. In der letzten Präsidiumsentscheidung des SWFV hatten wir angekündigt, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs rechtzeitig vorher bekanntgegeben wird. Nachdem eine Entscheidung der zuständigen staatlichen Stellen nicht vor Mitte bzw. Ende der nächsten Woche erfolgen wird, wäre eine Aufnahme des Regelspielbetriebs frühestens Mitte Dezember und somit erst kurz vor der üblichen Winterpause möglich.
  2. Um den Vereinen die notwendige mittelfristige Planungssicherheit zu geben, wird vor diesem Hintergrund die Winterpause der Saison 2020/21, bisher festgelegt vom 14.12.2020 – 12.02.2021, nunmehr wie folgt bestimmt: 01.12.2020 – 06.01.2021.
    Damit wird die im Rahmenterminkalender angegebene Winterpause vorgezogen und gleichzeitig verkürzt, um für den Fall, dass staatliche Verfügungen dies zulassen, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen.
  3. Das Präsidium wird die weiteren Entscheidungen der staatlichen Stellen im Laufe des Dezembers selbstverständlich beobachten. Solange die staatlichen Verfügungen den Spiel- und Trainingsbetrieb nicht zulassen, bleibt der Spielbetrieb auch über den 06.01.2021 hinaus ausgesetzt. Sobald Spiel- und Trainingsbetrieb nach staatlichen Verfügungen rechtlich zugelassen ist, wird der Spielbetrieb nach rechtzeitiger Information der Vereine fortgesetzt.

 

x

Kreistag 2021 findet am 24. April statt.

11.11.2020Sonstiges

Der auf 2021 verschobene Kreistag des Jahres 2020 ist für Samstag, 24.04.2021, 11:00 Uhr, in der Gemeindehalle Framersheim terminiert.

11. Nov. 2020
Sonstiges
x

Kreistag 2021 findet am 24. April statt.

11.11.2020Sonstiges

Der auf 2021 verschobene Kreistag des Jahres 2020 ist für Samstag, 24.04.2021, 11:00 Uhr, in der Gemeindehalle Framersheim terminiert.

Der auf 2021 verschobene Kreistag des Jahres 2020 ist für Samstag, 24.04.2021, 11:00 Uhr, in der Gemeindehalle Framersheim terminiert.
x

Kreistag 2021 findet am 24. April statt.

11. Nov. 2020Sonstiges

Der auf 2021 verschobene Kreistag des Jahres 2020 ist für Samstag, 24.04.2021, 11:00 Uhr, in der Gemeindehalle Framersheim terminiert.

x

CORONA-Langeweile? - Macht die Online-Ausbildung zum Schiedsrichter

05.11.2020Schiedsrichter

Liebe Fußballfreundinnen, liebe Fußballfreunde,
die Corona Pandemie zwingt uns leider wieder zu einer Pause bei der Ausübung unserer Leidenschaft, dem Fußball. Die Kreisschiedsrichtervereinigung hat gemeinsam mit uns eine Idee aufgegriffen, wie wir uns auch in der fußballlosen Zeit mit unserem Hobby sinnvoll beschäftigen können.
Der SWFV bietet seit geraumer Zeit eine "ONLINE-AUSBILDUNG zum Fußball Schiedsrichter" an. Bequem von zu Hause auf der Couch kann man sich weiter- und fortbilden. Anhängend haben wir Euch hierzu ein Infoblatt mit weiteren Details beigefügt. Jetzt hat jeder die Zeit anstatt Training, Spiel usw. sich individuell von zu Hause aus weiter mit dem Fußball zu beschäftigen. Wir alle wissen, dass der Amateurfußball seit Jahren mit Problemen kämpft, neue Schiedsrichterkameraden zu finden. Die Not an fehlenden Schiedsrichter wird von Jahr zu Jahr größer. Es kommt leider immer wieder vor, dass Jugendspiele und vermehrt auch Aktivenspiele in den unteren Klassen nicht mehr mit amtlichen Schiedsrichtern besetzt werden können. Es muss also unser Ziel sein, hiergegen etwas zu unternehmen. Gebt diese mail in Eurem Verein weiter und versucht zu mobilisieren, dass Interessierte von diesem Angebot des e-Learnings erfahren und ohne großen Aufwand und Kosten eine Schiedsrichterausbildung machen. Vielleicht findet der ein oder andere Spaß und Gefallen an dieser Tätigkeit und ist später bereit Spiele zu leiten.
Es wäre toll, wenn möglichst viele sich einmal mit diesem Thema beschäftigen. Auch Spieler bzw. ehemalige Spieler können sich hier einmal kontrollieren und weiterbilden. Auch wenn sie danach keine Schiedsrichter werden wollen, haben sie anschließend vielleicht einen anderen Blick auf die Dinge und ein besseres Verständnis für die Schiedsrichterkameraden bei der Beurteilung bestimmter Situationen.
Also, seid nicht faul und macht mit und nutzt die Corona Zeit für andere, sinnvolle Dinge.
Mit sportlichem Gruß
Lothar Renz
Kreisvorsitzender Kreis Alzey-Worms
und
Karlfried Appelmann
Kreisschiedsrichterobmann

05. Nov. 2020
Schiedsrichter
x

CORONA-Langeweile? - Macht die Online-Ausbildung zum Schiedsrichter

05.11.2020Schiedsrichter

Liebe Fußballfreundinnen, liebe Fußballfreunde,
die Corona Pandemie zwingt uns leider wieder zu einer Pause bei der Ausübung unserer Leidenschaft, dem Fußball. Die Kreisschiedsrichtervereinigung hat gemeinsam mit uns eine Idee aufgegriffen, wie wir uns auch in der fußballlosen Zeit mit unserem Hobby sinnvoll beschäftigen können.
Der SWFV bietet seit geraumer Zeit eine "ONLINE-AUSBILDUNG zum Fußball Schiedsrichter" an. Bequem von zu Hause auf der Couch kann man sich weiter- und fortbilden. Anhängend haben wir Euch hierzu ein Infoblatt mit weiteren Details beigefügt. Jetzt hat jeder die Zeit anstatt Training, Spiel usw. sich individuell von zu Hause aus weiter mit dem Fußball zu beschäftigen. Wir alle wissen, dass der Amateurfußball seit Jahren mit Problemen kämpft, neue Schiedsrichterkameraden zu finden. Die Not an fehlenden Schiedsrichter wird von Jahr zu Jahr größer. Es kommt leider immer wieder vor, dass Jugendspiele und vermehrt auch Aktivenspiele in den unteren Klassen nicht mehr mit amtlichen Schiedsrichtern besetzt werden können. Es muss also unser Ziel sein, hiergegen etwas zu unternehmen. Gebt diese mail in Eurem Verein weiter und versucht zu mobilisieren, dass Interessierte von diesem Angebot des e-Learnings erfahren und ohne großen Aufwand und Kosten eine Schiedsrichterausbildung machen. Vielleicht findet der ein oder andere Spaß und Gefallen an dieser Tätigkeit und ist später bereit Spiele zu leiten.
Es wäre toll, wenn möglichst viele sich einmal mit diesem Thema beschäftigen. Auch Spieler bzw. ehemalige Spieler können sich hier einmal kontrollieren und weiterbilden. Auch wenn sie danach keine Schiedsrichter werden wollen, haben sie anschließend vielleicht einen anderen Blick auf die Dinge und ein besseres Verständnis für die Schiedsrichterkameraden bei der Beurteilung bestimmter Situationen.
Also, seid nicht faul und macht mit und nutzt die Corona Zeit für andere, sinnvolle Dinge.
Mit sportlichem Gruß
Lothar Renz
Kreisvorsitzender Kreis Alzey-Worms
und
Karlfried Appelmann
Kreisschiedsrichterobmann

Liebe Fußballfreundinnen, liebe Fußballfreunde, die Corona Pandemie zwingt uns leider wieder zu einer Pause bei der Ausübung unserer Leidenschaft,…
x

CORONA-Langeweile? - Macht die Online-Ausbildung zum Schiedsrichter

05. Nov. 2020Schiedsrichter

Liebe Fußballfreundinnen, liebe Fußballfreunde,
die Corona Pandemie zwingt uns leider wieder zu einer Pause bei der Ausübung unserer Leidenschaft, dem Fußball. Die Kreisschiedsrichtervereinigung hat gemeinsam mit uns eine Idee aufgegriffen, wie wir uns auch in der fußballlosen Zeit mit unserem Hobby sinnvoll beschäftigen können.
Der SWFV bietet seit geraumer Zeit eine "ONLINE-AUSBILDUNG zum Fußball Schiedsrichter" an. Bequem von zu Hause auf der Couch kann man sich weiter- und fortbilden. Anhängend haben wir Euch hierzu ein Infoblatt mit weiteren Details beigefügt. Jetzt hat jeder die Zeit anstatt Training, Spiel usw. sich individuell von zu Hause aus weiter mit dem Fußball zu beschäftigen. Wir alle wissen, dass der Amateurfußball seit Jahren mit Problemen kämpft, neue Schiedsrichterkameraden zu finden. Die Not an fehlenden Schiedsrichter wird von Jahr zu Jahr größer. Es kommt leider immer wieder vor, dass Jugendspiele und vermehrt auch Aktivenspiele in den unteren Klassen nicht mehr mit amtlichen Schiedsrichtern besetzt werden können. Es muss also unser Ziel sein, hiergegen etwas zu unternehmen. Gebt diese mail in Eurem Verein weiter und versucht zu mobilisieren, dass Interessierte von diesem Angebot des e-Learnings erfahren und ohne großen Aufwand und Kosten eine Schiedsrichterausbildung machen. Vielleicht findet der ein oder andere Spaß und Gefallen an dieser Tätigkeit und ist später bereit Spiele zu leiten.
Es wäre toll, wenn möglichst viele sich einmal mit diesem Thema beschäftigen. Auch Spieler bzw. ehemalige Spieler können sich hier einmal kontrollieren und weiterbilden. Auch wenn sie danach keine Schiedsrichter werden wollen, haben sie anschließend vielleicht einen anderen Blick auf die Dinge und ein besseres Verständnis für die Schiedsrichterkameraden bei der Beurteilung bestimmter Situationen.
Also, seid nicht faul und macht mit und nutzt die Corona Zeit für andere, sinnvolle Dinge.
Mit sportlichem Gruß
Lothar Renz
Kreisvorsitzender Kreis Alzey-Worms
und
Karlfried Appelmann
Kreisschiedsrichterobmann

SWFV Meldungen

x

Minitore für den Kinderfußball: Die 150 Gewinner stehen fest

Spielbetrieb
DFB Verlosung

Für 150 Amateurvereine aus ganz Deutschland beginnt das Jahr mit einer guten Nachricht. Sie gehören zu den Gewinnern der großen DFB-Aktion "Minitore für den Kinderfußball" und bekommen jeweils vier Tore für die Spielfeste und den Trainingsbetrieb ihrer Nachwuchsteams.

 

Insgesamt 600 Tore hatte der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Regional- und Landesverbänden im Rahmen der Aktion für den Amateurfußball ausgelobt. Die Resonanz war überwältigend. Mehr als 18.000 Personen nahmen für ihren Verein an dem Gewinnspiel teil. Die Sieger wurden nun per Auslosung über einen Zufallsgenerator ermittelt. Der DFB hat die Gewinner per Mail informiert, auch über die Modalitäten der Auslieferung der Tore von Bazooka.

 

Corona soll Entwicklung nicht aufhalten

Sobald der Ball auf den Sportplätzen in Deutschland endlich wieder rollen kann, sind die Minitore vor allem für den Einsatz in den neuen Spielformen des Kinderfußballs gedacht. Denn der  Kinderfußball  in Deutschland verändert sich. Die  neuen Spielformen  in der G-, F- und E-Jugend sind mit Beginn der Saison 2020/2021 in die nächste Stufe der Pilotphase gegangen, mittlerweile beteiligen sich alle 21 Landesverbände daran.

Die Corona-Pandemie hat die Entwicklung gebremst, soll sie aber perspektivisch nicht aufhalten. Die veränderten Spielformen beinhalten unter anderem kleinere Teamgrößen, mehrere Spielfelder, mehr Ballaktionen für jedes Kind und ein festes Rotationsprinzip beim Einwechseln. Ziel ist es, jedes Kind stärker am Spiel zu beteiligen, altersgerecht zu fördern und damit  dauerhaft für den Fußball zu begeistern.

Alle Informationen zu den Spielformen im Kinderfußball, darunter Erklärvideos und ein umfangreiches FAQ, sind hier beim DFB zu finden.

 

Die Gewinnervereine des SWFV

TSG Schwabenheim (Kreis Mainz-Bingen)

TSV Mainz-Ebersheim (Kreis Mainz-Bingen)

SC Birkenfeld (Kreis Birkenfeld)

FV Neuburg (Kreis Südpfalz)

SV 1922 Oberhausen (Kreis Bad Kreuznach)

TSG Kerzenheim (Kreis Kaiserslautern-Donnersberg)

TuRa Otterstadt (Kreis Rhein-Mittelhaardt)

Spielbetrieb
Minitore für den Kinderfußball: Die 150 Gewinner stehen fest
Für 150 Amateurvereine aus ganz Deutschland beginnt das Jahr mit einer guten Nachricht. Sie gehören zu den Gewinnern der großen DFB-Aktion "Minitore für den Kinderfußball" und bekommen jeweils vier Tore für die Spielfeste und den Trainingsbetrieb ihrer Nachwuchsteams.   Insgesamt 600 Tore hatte der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Regional- und ...
x

Minitore für den Kinderfußball: Die 150 Gewinner stehen fest

Spielbetrieb
DFB Verlosung

Für 150 Amateurvereine aus ganz Deutschland beginnt das Jahr mit einer guten Nachricht. Sie gehören zu den Gewinnern der großen DFB-Aktion "Minitore für den Kinderfußball" und bekommen jeweils vier Tore für die Spielfeste und den Trainingsbetrieb ihrer Nachwuchsteams.

 

Insgesamt 600 Tore hatte der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Regional- und Landesverbänden im Rahmen der Aktion für den Amateurfußball ausgelobt. Die Resonanz war überwältigend. Mehr als 18.000 Personen nahmen für ihren Verein an dem Gewinnspiel teil. Die Sieger wurden nun per Auslosung über einen Zufallsgenerator ermittelt. Der DFB hat die Gewinner per Mail informiert, auch über die Modalitäten der Auslieferung der Tore von Bazooka.

 

Corona soll Entwicklung nicht aufhalten

Sobald der Ball auf den Sportplätzen in Deutschland endlich wieder rollen kann, sind die Minitore vor allem für den Einsatz in den neuen Spielformen des Kinderfußballs gedacht. Denn der  Kinderfußball  in Deutschland verändert sich. Die  neuen Spielformen  in der G-, F- und E-Jugend sind mit Beginn der Saison 2020/2021 in die nächste Stufe der Pilotphase gegangen, mittlerweile beteiligen sich alle 21 Landesverbände daran.

Die Corona-Pandemie hat die Entwicklung gebremst, soll sie aber perspektivisch nicht aufhalten. Die veränderten Spielformen beinhalten unter anderem kleinere Teamgrößen, mehrere Spielfelder, mehr Ballaktionen für jedes Kind und ein festes Rotationsprinzip beim Einwechseln. Ziel ist es, jedes Kind stärker am Spiel zu beteiligen, altersgerecht zu fördern und damit  dauerhaft für den Fußball zu begeistern.

Alle Informationen zu den Spielformen im Kinderfußball, darunter Erklärvideos und ein umfangreiches FAQ, sind hier beim DFB zu finden.

 

Die Gewinnervereine des SWFV

TSG Schwabenheim (Kreis Mainz-Bingen)

TSV Mainz-Ebersheim (Kreis Mainz-Bingen)

SC Birkenfeld (Kreis Birkenfeld)

FV Neuburg (Kreis Südpfalz)

SV 1922 Oberhausen (Kreis Bad Kreuznach)

TSG Kerzenheim (Kreis Kaiserslautern-Donnersberg)

TuRa Otterstadt (Kreis Rhein-Mittelhaardt)

x

Jetzt anmelden: Schiedsrichter-Ausbildung online

Schiedsrichter
Schiedsrichter Online-Ausbildung

Jetzt noch schnell anmelden und Schiedsrichter*in werden: Der SWFV bietet ab dem 22. Januar 2021 einen Neulingslehrgang für Schiedsrichter*innen Online an. Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise findet die Ausbildung mittels Distance Learning statt. Die Teilnahme kann also bequem von der heimischen Couch erfolgen.

 

Interessierte ab 14 Jahren können sich über das Lehrgangsmodul des SWFV bis zum 20.01.2021 anmelden – Hier geht’s zur Anmeldung (Bereich Veranstaltungskalender 2021 und Kategorie Schiedsrichter auswählen)

Voraussetzung ist lediglich ein Computer, Tablet oder mobiles Endgerät mit Internetverbindung.

 

Online-Kurs geht über vier Wochen

Der Kurs geht über einen Zeitraum von vier Wochen und wird durch regelmäßige Konferenztermine der Referenten begleitet. Die Prüfung findet zu einem späteren Zeitpunkt an der Sportschule in Edenkoben oder gegebenenfalls dezentral in den Fußballkreisen statt.

 

Weitere Informationen zur Schiedsrichter*innen-Ausbildung finden Sie bei uns auf der Homepage im Bereich SPIELBETRIEB / Schiedsrichter / Schiedsrichter-Ausbildung

 

Ansprechpartner bei Fragen rund um die E-Learning-Ausbildung ist Verbandslehrwart Dr. Markus Schwinn (Email: markus.schwinn@swfv.net).

 

Schiedsrichter*innen-Online-Lehrgang 2021 - Werbeplakat

Schiedsrichter
Jetzt anmelden: Schiedsrichter-Ausbildung online
Jetzt noch schnell anmelden und Schiedsrichter*in werden: Der SWFV bietet ab dem 22. Januar 2021 einen Neulingslehrgang für Schiedsrichter*innen Online an. Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise findet die Ausbildung mittels Distance Learning statt. Die Teilnahme kann also bequem von der heimischen Couch erfolgen.   Interessierte ab 14 Jahren können ...
x

Jetzt anmelden: Schiedsrichter-Ausbildung online

Schiedsrichter
Schiedsrichter Online-Ausbildung

Jetzt noch schnell anmelden und Schiedsrichter*in werden: Der SWFV bietet ab dem 22. Januar 2021 einen Neulingslehrgang für Schiedsrichter*innen Online an. Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise findet die Ausbildung mittels Distance Learning statt. Die Teilnahme kann also bequem von der heimischen Couch erfolgen.

 

Interessierte ab 14 Jahren können sich über das Lehrgangsmodul des SWFV bis zum 20.01.2021 anmelden – Hier geht’s zur Anmeldung (Bereich Veranstaltungskalender 2021 und Kategorie Schiedsrichter auswählen)

Voraussetzung ist lediglich ein Computer, Tablet oder mobiles Endgerät mit Internetverbindung.

 

Online-Kurs geht über vier Wochen

Der Kurs geht über einen Zeitraum von vier Wochen und wird durch regelmäßige Konferenztermine der Referenten begleitet. Die Prüfung findet zu einem späteren Zeitpunkt an der Sportschule in Edenkoben oder gegebenenfalls dezentral in den Fußballkreisen statt.

 

Weitere Informationen zur Schiedsrichter*innen-Ausbildung finden Sie bei uns auf der Homepage im Bereich SPIELBETRIEB / Schiedsrichter / Schiedsrichter-Ausbildung

 

Ansprechpartner bei Fragen rund um die E-Learning-Ausbildung ist Verbandslehrwart Dr. Markus Schwinn (Email: markus.schwinn@swfv.net).

 

Schiedsrichter*innen-Online-Lehrgang 2021 - Werbeplakat

x

Aufsteiger kommt auch ohne Trainer zurecht

Spielbetrieb
Spiesheim

Die SG Spiesheim spielt erstmals in der A-Klasse. Der Aufsteiger ist in der höchsten Liga des Fußballkreises Alzey-Worms richtig gut angekommen. Das zeigen die neun Punkte, die dasTeam zuletzt hintereinander einfahren konnte. Damit wurden die drei in der Startphase kassierten Niederlagen wettgemacht.

 

Nach dem 4:2 gegen Wiesbachtal (mit einem "Viererpack" des Spiesheimers Timur Karais) und dem 5:1 daheim gegen den TSV Gundheim haben sich die SG-Jungs mit einem 6:0-Knaller in Armsheim Ende Oktober in die „Corona-Pause“ verabschiedet. Über den tollen Aufschwung der Spiesheimer zeigten sich die Fußballfreunde im Alzeyer Land echt erstaunt. Liegt doch dem Erfolg ein Training zugrunde, das intern im Kreis der Spieler von Woche zu Woche vorbereitet und durchgeführt wird. "Die dafür erforderlichen Zeichen setzt in erster Linie Julian Hirsch." Vom Sportlichen Leiter Philipp Gasse ist außerdem zu erfahren, dass Julian von Philipp Mirwald und Henrik Flick vorbildlich unterstützt wird. Die große Mehrheit im Kader wären "Spiesheimer Jungs", und daher kämen die auch prima miteinander aus. "Es läuft richtig gut", lobt auch der langjährige Vorsitzende Hans-Philipp Schmitt, der nach wie vor bei allen Spielen vor Ort dabei ist.

"Home-Office" ist wieder angesagt

"Wir haben's alle sehr bedauert, dass die Runde wiederum abrupt abgebrochen wurde." Das betonen die Spiesheimer reihum. Besonders das Derby gegen den Primus SG Schornsheim hätten sie noch gerne gespielt. Dass natürlich die Gesundheit über allem stehe, wird von Johannes Hofmann nachgeschoben. Er und seine Mitstreiter hätten allzu gerne weitergespielt: "Zumal wir einen richtig guten Lauf hatten." Und nun ist wieder "Home-Office" angesagt. "Den Jungs können wir voll und ganz vertrauen", da ist sich auch die große Schar der Fans
einig. Mit dem "Training daheim" wären sie ja auch in der ersten Zwangspause gut zurechtgekommen.

 

Zuschauerinteresse und Niveau spürbar höher

Wenn's im Januar/Februar wieder losgeht, wollen die Jungs gleich wieder "voll da" sein. Das wird auch von Johannes bestätigt, der von der A-Klasse begeistert ist: "Das Niveau ist gegenüber der B-Klasse spürbar höher, das Zuschauerinteresse ebenfalls." Auch wäre die Qualität der Mannschaften ausgeglichener. "Für den Klassenerhalt wollen wir alles tun", schaltet sich nochmal Philipp Gasse ein, dem es richtig Spaß macht, ein Teil dieser tollen Truppe zu sein.

 

Bild und Text erschienen im SÜDWEST-FUSSBALL (Ausgabe 2/2020). Beitrag von Heinz Hinkel
 

Spielbetrieb
Aufsteiger kommt auch ohne Trainer zurecht
Die SG Spiesheim spielt erstmals in der A-Klasse. Der Aufsteiger ist in der höchsten Liga des Fußballkreises Alzey-Worms richtig gut angekommen. Das zeigen die neun Punkte, die dasTeam zuletzt hintereinander einfahren konnte. Damit wurden die drei in der Startphase kassierten Niederlagen wettgemacht.   Nach dem 4:2 gegen Wiesbachtal (mit einem ...
x

Aufsteiger kommt auch ohne Trainer zurecht

Spielbetrieb
Spiesheim

Die SG Spiesheim spielt erstmals in der A-Klasse. Der Aufsteiger ist in der höchsten Liga des Fußballkreises Alzey-Worms richtig gut angekommen. Das zeigen die neun Punkte, die dasTeam zuletzt hintereinander einfahren konnte. Damit wurden die drei in der Startphase kassierten Niederlagen wettgemacht.

 

Nach dem 4:2 gegen Wiesbachtal (mit einem "Viererpack" des Spiesheimers Timur Karais) und dem 5:1 daheim gegen den TSV Gundheim haben sich die SG-Jungs mit einem 6:0-Knaller in Armsheim Ende Oktober in die „Corona-Pause“ verabschiedet. Über den tollen Aufschwung der Spiesheimer zeigten sich die Fußballfreunde im Alzeyer Land echt erstaunt. Liegt doch dem Erfolg ein Training zugrunde, das intern im Kreis der Spieler von Woche zu Woche vorbereitet und durchgeführt wird. "Die dafür erforderlichen Zeichen setzt in erster Linie Julian Hirsch." Vom Sportlichen Leiter Philipp Gasse ist außerdem zu erfahren, dass Julian von Philipp Mirwald und Henrik Flick vorbildlich unterstützt wird. Die große Mehrheit im Kader wären "Spiesheimer Jungs", und daher kämen die auch prima miteinander aus. "Es läuft richtig gut", lobt auch der langjährige Vorsitzende Hans-Philipp Schmitt, der nach wie vor bei allen Spielen vor Ort dabei ist.

"Home-Office" ist wieder angesagt

"Wir haben's alle sehr bedauert, dass die Runde wiederum abrupt abgebrochen wurde." Das betonen die Spiesheimer reihum. Besonders das Derby gegen den Primus SG Schornsheim hätten sie noch gerne gespielt. Dass natürlich die Gesundheit über allem stehe, wird von Johannes Hofmann nachgeschoben. Er und seine Mitstreiter hätten allzu gerne weitergespielt: "Zumal wir einen richtig guten Lauf hatten." Und nun ist wieder "Home-Office" angesagt. "Den Jungs können wir voll und ganz vertrauen", da ist sich auch die große Schar der Fans
einig. Mit dem "Training daheim" wären sie ja auch in der ersten Zwangspause gut zurechtgekommen.

 

Zuschauerinteresse und Niveau spürbar höher

Wenn's im Januar/Februar wieder losgeht, wollen die Jungs gleich wieder "voll da" sein. Das wird auch von Johannes bestätigt, der von der A-Klasse begeistert ist: "Das Niveau ist gegenüber der B-Klasse spürbar höher, das Zuschauerinteresse ebenfalls." Auch wäre die Qualität der Mannschaften ausgeglichener. "Für den Klassenerhalt wollen wir alles tun", schaltet sich nochmal Philipp Gasse ein, dem es richtig Spaß macht, ein Teil dieser tollen Truppe zu sein.

 

Bild und Text erschienen im SÜDWEST-FUSSBALL (Ausgabe 2/2020). Beitrag von Heinz Hinkel
 

Sponsoren