News

x

Fußballsaison 2020 / 2021 im Fußballkreis Alzey-Worms

16.12.2020Spielbetrieb

Vor dem Hintergrund der herrschenden Corona-Pandemie wurde die laufende Saison von Beginn an vom SWFV und dem Fußballkreis Alzey-Worms anders geplant, als in den vergangenen Jahren. Die Staffeln wurden in Gruppen unterteilt und somit verkleinert. Somit wurde die Anzahl der Spiele verringert, um der Gefahr einer erneuten unvollständigen Beendigung der Fußballsaison entgegenzuwirken. Auf Grund der derzeit aktuellen Lage und Unterbrechung der Saison hat sich dieser Schritt als richtig erwiesen und zahlt sich hoffentlich bis zum Ende der Runde auch aus. Es ist unser aller Bestreben, die aktuelle Saison zu einem vernünftigen und sportlich fairen Ende zu bringen. Ob uns dies gelingt, hängt von den weiteren staatlichen Verfügungen und Regeln in den kommenden Wochen und Monaten ab.
Von Seiten des Verbandes und auch des Fußballkreises Alzey-Worms ist es auf jeden Fall beabsichtigt, die Saison, wie ursprünglich geplant, durchzuführen. Wie Ihnen bereits mitgeteilt wurde, soll, sofern dies die staatlichen Verfügungen zulassen, ab dem 27.02. / 28.02.2021 der Spielbetrieb wiederaufgenommen werden. Sofern an diesem Termin wieder gestartet werden kann und keine weiteren Unterbrechungen den Spielbetrieb einschränken ist es dann auch möglich, die Saison wie geplant mit einer Hauptrunde und anschließenden Auf- und Abstiegsrunden sportlich zu beenden. Einen entsprechenden Rahmenterminplan werden wir zu gegebener Zeit den Vereinen rechtzeitig bekannt geben. Dass dies ein recht ambitioniertes Ziel ist, wissen wir und wir möchten bereits heute die Vereine darauf aufmerksam machen, dass dies nur mit einem recht straffen Terminkalender in der Zeit von März bis Juni zu bewältigen ist. Man kann sich auf jeden Fall darauf einstellen, dass in diesem Jahr die Saison erst Mitte / Ende Juni beendet wird. Zwei Spieltage an Ostern werden eingeplant, zwei Spieltage am Pfingstwochenende und auch an den Feiertagen (Christi Himmelfahrt, Fronleichnam) werden Spiele angesetzt werden müssen. Aber wir denken, dass ausnahmsweise in diesen besonderen, außergewöhnlichen Zeiten, besondere, außergewöhnliche Maßnahmen gerechtfertigt sind und von Allen mitgetragen werden müssen.
Es muss aber auch allen klar sein, dass wenn die Fortsetzung des Spielbetriebs bis zum 27.02. / 28.02.2021 immer noch untersagt und nicht möglich ist, die geplanten Auf- und Abstiegsrunden stark gefährdet sind und womöglich nicht, wie geplant, stattfinden können. In der Spielordnung des SWFV wurde für diesen Fall geregelt, dass dann die Tabellenkonstellation nach Beendigung der Hauptrunde zur Ermittlung der Auf- und Absteiger herangezogen wird. Es ist also auf jeden Fall geplant die begonnene Saison (Hauptrunde) in Vor- und Rückspiel bis spätestens am 30.06.2021 zu beenden, um ein sportliches Ergebnis am Ende herbeizuführen.
Es sind somit drei Szenarien bis zum Ende der laufenden Fußballsaison denkbar und in der Spielordnung des SWFV festgelegt und den Vereinen mitgeteilt worden.

Variante 1

Die Saison kann bis zum 30.06.2021, wie bisher geplant, nach gespielter Hauptrunde und anschließender Auf- und Abstiegsrunde sportlich zu Ende geführt werden.
Folge:
A-Klasse Alzey-Worms
Die ersten fünf der beiden Gruppen spielen in der Aufstiegsrunde. Gespielt werden muss jedoch nur noch gegen die Mannschaft aus der anderen Gruppe. Die Punkte gegen die Konkurrenten, die sich ebenfalls für die Aufstiegsrunde qualifiziert haben und gegen die man schon in der Hauptrunde gespielt hat, werden in die Aufstiegsrunde mitgenommen.
Der Erstplatzierte der Aufstiegsrunde steigt als Meister in die Bezirksliga Rheinhessen auf. Der Zweitplatzierte spielt in einer Relegation mit dem Zweitplatzierten der A- Klasse Mainz-Bingen einen weiteren Aufsteiger aus.
Da die A-Klasse Alzey-Worms in dieser Saison mit 20 Mannschaften unverhältnismäßig groß ist, wird eine Reduzierung auf die Regelmannschaftszahl von 16 pro Staffel angestrebt. Wie in der Spielordnung festgelegt und den Vereinen auch vor Beginn der Saison mitgeteilt, kann es daher in dieser Saison in der A-Klasse Alzey-Worm bis zu 6 Absteiger geben. Die Vereine der Plätz 6 – 10 in beiden Gruppen müssen in der Abstiegsrunde antreten. Auch hier spielt man nur noch gegen die Teams aus der anderen Gruppe. Die Punkte aus der Hauptrunde, die gegen die Konkurrenten aus der gleichen Gruppe geholt wurden, werden mitgenommen.
Die Anzahl der Absteiger hängt letztlich auch davon ab, ob und ggf. wie viele Mannschaften aus der Bezirksliga in die A-Klasse Alzey-Worms absteigen. Es ist jedoch möglich, dass die letzten sechs Mannschaften absteigen.
B-Klasse Alzey-Worms
Die B-Klasse Alzey-Worms haben wir vor der Saison in drei Gruppen eingeteilt. Nach der Hauptrunde sollen die drei Erstplatzierten der drei Gruppen in der Aufstiegsrunde insgesamt drei Aufsteiger für die A-Klasse Alzey-Worms ausspielen.
Auch hier ist es so, dass die Punkte aus der Hauptrunde gegen die ebenfalls qualifizierten Mannschaften der gleichen Gruppe mitgenommen werden und man nur noch gegen die Teams der beiden anderen Gruppen antreten muss. Die drei Erstplatzierten Mannschaften der Aufstiegsrunde steigen dann in die A-Klasse Alzey-Worms auf.
Da auf Grund der schwachen Mannschaftszahl in der B-Klasse in diesem Jahr (nur 26 Mannschaften) spielen und man nach Möglichkeit wieder auf die Regelzahl von je 16 Mannschaften für zwei B-Klassen kommen möchte, wird es in dieser Saison nur einen sportlichen Absteiger geben. Die drei Letztplatzierten Mannschaften der drei Gruppen spielen in der Abstiegsrunde einen Absteiger für die C-Klasse Alzey-Worms aus. Auch hier ist es so, dass man nur noch gegen die Mannschaften aus den beiden anderen Gruppen spielt und die Punkte aus der Hauptrunde gegen die Konkurrenten der gleichen Gruppe mitnimmt. Am Ende muss nur der Tabellenletzte den Weg in die C-Klasse Alzey-Worms antreten.
C-Klasse Alzey-Worms
Die C-Klasse Alzey-Worms haben wir vor der Saison ausnahmsweise in vier Gruppen aufgeteilt. Nach Beendigung der Hauptrunde sollen die beiden Erstplatzierten der vier Gruppen in einer Aufstiegsrunde vier Aufsteiger für die B-Klasse Alzey-Worms ausspielen. 
Hier ist es auch so, dass man nur noch gegen die Teams aus den anderen Gruppen antreten muss. Die Punkte gegen den Konkurrenten aus der Hauptrunde werden mitgenommen. Am Ende steigen die vier Erstplatzierten Mannschaften der Aufstiegsrunde in die B-Klasse Alzey-Worms auf. Sollte eine der aufstiegsberechtigten Mannschaften nicht aufsteigen können, weil vielleicht die erste Mannschaft in der B-Klasse Alzey-Worms spielt, geht das Aufstiegsrecht auf die nächstplatzierte Mannschaft über.

Variante 2

Die staatlichen Verfügungen lassen aus Zeitgründen bis zum 30.06.2021 nur die Beendigung der begonnenen Hauptrunde zu. Die geplanten Auf- und Abstiegsrunden müssen entfallen.
Folge:
A-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten der beiden Gruppen ermitteln in einem Entscheidungsspiel auf neutralem Platz den Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga Rheinhessen. Der Verlierer des Entscheidungsspiels müsste anschließend in der Relegation gegen den Vertreter des Kreises Mainz-Bingen einen weiteren Aufsteiger zur Bezirksliga Rheinhessen ausspielen.
Die letzten drei Mannschaften der beiden Gruppen der A-Klasse Alzey-Worms würden in die B-Klasse Alzey-Worms absteigen. Sollten evtl. weniger Mannschaften absteigen müssen, würden die beiden Drittletzten und möglicherweise die beiden Vorletzten die Rangfolge ebenfalls in einem Entscheidungsspiel auf neutralem Platz ausspielen.
B-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten Mannschaften der drei Gruppen würden sich als Aufsteiger für die A-Klasse Alzey-Worms qualifizieren.
Die Tabellenletzten der drei Gruppen würden in einer Relegation (Jeder gegen Jeden) einen Absteiger für die C-Klasse Alzey-Worms ermitteln.
C-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten der vier Gruppen würden sich als Aufsteiger für die B-Klasse Alzey-Worms qualifizieren. Sollte eine dieser Mannschaften nicht aufstiegsberechtigt sein, geht dieses Aufstiegsrecht auf den Tabellenzweiten dieser Gruppe über.

Variante 3

Auf Grund staatlicher Verfügungen wird der Sport- und Wettkampfbetrieb bis zum Ende der laufenden Saison untersagt bzw. die bereits begonnene Hauptrunde kann aus Zeitgründen bis dahin nicht ordnungsgemäß beendet werden.
Folge:
Die Saison 2020/2021 wird annulliert. Es gibt keine Auf- und Absteiger und die Saison 2021/2022 wird in der gleichen Zusammensetzung begonnen, wie die Saison 2020/2021.
 
Mit den vorgenannten Ausführungen hoffen wir alle Vereine und Beteiligte ausreichend über die möglichen Szenarien zu laufenden Fußballsaison informiert zu haben.
Bei Fragen stehe ich oder die jeweiligen Staffelleiter zur Verfügung.
 

16. Dez. 2020
Spielbetrieb
x

Fußballsaison 2020 / 2021 im Fußballkreis Alzey-Worms

16.12.2020Spielbetrieb

Vor dem Hintergrund der herrschenden Corona-Pandemie wurde die laufende Saison von Beginn an vom SWFV und dem Fußballkreis Alzey-Worms anders geplant, als in den vergangenen Jahren. Die Staffeln wurden in Gruppen unterteilt und somit verkleinert. Somit wurde die Anzahl der Spiele verringert, um der Gefahr einer erneuten unvollständigen Beendigung der Fußballsaison entgegenzuwirken. Auf Grund der derzeit aktuellen Lage und Unterbrechung der Saison hat sich dieser Schritt als richtig erwiesen und zahlt sich hoffentlich bis zum Ende der Runde auch aus. Es ist unser aller Bestreben, die aktuelle Saison zu einem vernünftigen und sportlich fairen Ende zu bringen. Ob uns dies gelingt, hängt von den weiteren staatlichen Verfügungen und Regeln in den kommenden Wochen und Monaten ab.
Von Seiten des Verbandes und auch des Fußballkreises Alzey-Worms ist es auf jeden Fall beabsichtigt, die Saison, wie ursprünglich geplant, durchzuführen. Wie Ihnen bereits mitgeteilt wurde, soll, sofern dies die staatlichen Verfügungen zulassen, ab dem 27.02. / 28.02.2021 der Spielbetrieb wiederaufgenommen werden. Sofern an diesem Termin wieder gestartet werden kann und keine weiteren Unterbrechungen den Spielbetrieb einschränken ist es dann auch möglich, die Saison wie geplant mit einer Hauptrunde und anschließenden Auf- und Abstiegsrunden sportlich zu beenden. Einen entsprechenden Rahmenterminplan werden wir zu gegebener Zeit den Vereinen rechtzeitig bekannt geben. Dass dies ein recht ambitioniertes Ziel ist, wissen wir und wir möchten bereits heute die Vereine darauf aufmerksam machen, dass dies nur mit einem recht straffen Terminkalender in der Zeit von März bis Juni zu bewältigen ist. Man kann sich auf jeden Fall darauf einstellen, dass in diesem Jahr die Saison erst Mitte / Ende Juni beendet wird. Zwei Spieltage an Ostern werden eingeplant, zwei Spieltage am Pfingstwochenende und auch an den Feiertagen (Christi Himmelfahrt, Fronleichnam) werden Spiele angesetzt werden müssen. Aber wir denken, dass ausnahmsweise in diesen besonderen, außergewöhnlichen Zeiten, besondere, außergewöhnliche Maßnahmen gerechtfertigt sind und von Allen mitgetragen werden müssen.
Es muss aber auch allen klar sein, dass wenn die Fortsetzung des Spielbetriebs bis zum 27.02. / 28.02.2021 immer noch untersagt und nicht möglich ist, die geplanten Auf- und Abstiegsrunden stark gefährdet sind und womöglich nicht, wie geplant, stattfinden können. In der Spielordnung des SWFV wurde für diesen Fall geregelt, dass dann die Tabellenkonstellation nach Beendigung der Hauptrunde zur Ermittlung der Auf- und Absteiger herangezogen wird. Es ist also auf jeden Fall geplant die begonnene Saison (Hauptrunde) in Vor- und Rückspiel bis spätestens am 30.06.2021 zu beenden, um ein sportliches Ergebnis am Ende herbeizuführen.
Es sind somit drei Szenarien bis zum Ende der laufenden Fußballsaison denkbar und in der Spielordnung des SWFV festgelegt und den Vereinen mitgeteilt worden.

Variante 1

Die Saison kann bis zum 30.06.2021, wie bisher geplant, nach gespielter Hauptrunde und anschließender Auf- und Abstiegsrunde sportlich zu Ende geführt werden.
Folge:
A-Klasse Alzey-Worms
Die ersten fünf der beiden Gruppen spielen in der Aufstiegsrunde. Gespielt werden muss jedoch nur noch gegen die Mannschaft aus der anderen Gruppe. Die Punkte gegen die Konkurrenten, die sich ebenfalls für die Aufstiegsrunde qualifiziert haben und gegen die man schon in der Hauptrunde gespielt hat, werden in die Aufstiegsrunde mitgenommen.
Der Erstplatzierte der Aufstiegsrunde steigt als Meister in die Bezirksliga Rheinhessen auf. Der Zweitplatzierte spielt in einer Relegation mit dem Zweitplatzierten der A- Klasse Mainz-Bingen einen weiteren Aufsteiger aus.
Da die A-Klasse Alzey-Worms in dieser Saison mit 20 Mannschaften unverhältnismäßig groß ist, wird eine Reduzierung auf die Regelmannschaftszahl von 16 pro Staffel angestrebt. Wie in der Spielordnung festgelegt und den Vereinen auch vor Beginn der Saison mitgeteilt, kann es daher in dieser Saison in der A-Klasse Alzey-Worm bis zu 6 Absteiger geben. Die Vereine der Plätz 6 – 10 in beiden Gruppen müssen in der Abstiegsrunde antreten. Auch hier spielt man nur noch gegen die Teams aus der anderen Gruppe. Die Punkte aus der Hauptrunde, die gegen die Konkurrenten aus der gleichen Gruppe geholt wurden, werden mitgenommen.
Die Anzahl der Absteiger hängt letztlich auch davon ab, ob und ggf. wie viele Mannschaften aus der Bezirksliga in die A-Klasse Alzey-Worms absteigen. Es ist jedoch möglich, dass die letzten sechs Mannschaften absteigen.
B-Klasse Alzey-Worms
Die B-Klasse Alzey-Worms haben wir vor der Saison in drei Gruppen eingeteilt. Nach der Hauptrunde sollen die drei Erstplatzierten der drei Gruppen in der Aufstiegsrunde insgesamt drei Aufsteiger für die A-Klasse Alzey-Worms ausspielen.
Auch hier ist es so, dass die Punkte aus der Hauptrunde gegen die ebenfalls qualifizierten Mannschaften der gleichen Gruppe mitgenommen werden und man nur noch gegen die Teams der beiden anderen Gruppen antreten muss. Die drei Erstplatzierten Mannschaften der Aufstiegsrunde steigen dann in die A-Klasse Alzey-Worms auf.
Da auf Grund der schwachen Mannschaftszahl in der B-Klasse in diesem Jahr (nur 26 Mannschaften) spielen und man nach Möglichkeit wieder auf die Regelzahl von je 16 Mannschaften für zwei B-Klassen kommen möchte, wird es in dieser Saison nur einen sportlichen Absteiger geben. Die drei Letztplatzierten Mannschaften der drei Gruppen spielen in der Abstiegsrunde einen Absteiger für die C-Klasse Alzey-Worms aus. Auch hier ist es so, dass man nur noch gegen die Mannschaften aus den beiden anderen Gruppen spielt und die Punkte aus der Hauptrunde gegen die Konkurrenten der gleichen Gruppe mitnimmt. Am Ende muss nur der Tabellenletzte den Weg in die C-Klasse Alzey-Worms antreten.
C-Klasse Alzey-Worms
Die C-Klasse Alzey-Worms haben wir vor der Saison ausnahmsweise in vier Gruppen aufgeteilt. Nach Beendigung der Hauptrunde sollen die beiden Erstplatzierten der vier Gruppen in einer Aufstiegsrunde vier Aufsteiger für die B-Klasse Alzey-Worms ausspielen. 
Hier ist es auch so, dass man nur noch gegen die Teams aus den anderen Gruppen antreten muss. Die Punkte gegen den Konkurrenten aus der Hauptrunde werden mitgenommen. Am Ende steigen die vier Erstplatzierten Mannschaften der Aufstiegsrunde in die B-Klasse Alzey-Worms auf. Sollte eine der aufstiegsberechtigten Mannschaften nicht aufsteigen können, weil vielleicht die erste Mannschaft in der B-Klasse Alzey-Worms spielt, geht das Aufstiegsrecht auf die nächstplatzierte Mannschaft über.

Variante 2

Die staatlichen Verfügungen lassen aus Zeitgründen bis zum 30.06.2021 nur die Beendigung der begonnenen Hauptrunde zu. Die geplanten Auf- und Abstiegsrunden müssen entfallen.
Folge:
A-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten der beiden Gruppen ermitteln in einem Entscheidungsspiel auf neutralem Platz den Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga Rheinhessen. Der Verlierer des Entscheidungsspiels müsste anschließend in der Relegation gegen den Vertreter des Kreises Mainz-Bingen einen weiteren Aufsteiger zur Bezirksliga Rheinhessen ausspielen.
Die letzten drei Mannschaften der beiden Gruppen der A-Klasse Alzey-Worms würden in die B-Klasse Alzey-Worms absteigen. Sollten evtl. weniger Mannschaften absteigen müssen, würden die beiden Drittletzten und möglicherweise die beiden Vorletzten die Rangfolge ebenfalls in einem Entscheidungsspiel auf neutralem Platz ausspielen.
B-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten Mannschaften der drei Gruppen würden sich als Aufsteiger für die A-Klasse Alzey-Worms qualifizieren.
Die Tabellenletzten der drei Gruppen würden in einer Relegation (Jeder gegen Jeden) einen Absteiger für die C-Klasse Alzey-Worms ermitteln.
C-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten der vier Gruppen würden sich als Aufsteiger für die B-Klasse Alzey-Worms qualifizieren. Sollte eine dieser Mannschaften nicht aufstiegsberechtigt sein, geht dieses Aufstiegsrecht auf den Tabellenzweiten dieser Gruppe über.

Variante 3

Auf Grund staatlicher Verfügungen wird der Sport- und Wettkampfbetrieb bis zum Ende der laufenden Saison untersagt bzw. die bereits begonnene Hauptrunde kann aus Zeitgründen bis dahin nicht ordnungsgemäß beendet werden.
Folge:
Die Saison 2020/2021 wird annulliert. Es gibt keine Auf- und Absteiger und die Saison 2021/2022 wird in der gleichen Zusammensetzung begonnen, wie die Saison 2020/2021.
 
Mit den vorgenannten Ausführungen hoffen wir alle Vereine und Beteiligte ausreichend über die möglichen Szenarien zu laufenden Fußballsaison informiert zu haben.
Bei Fragen stehe ich oder die jeweiligen Staffelleiter zur Verfügung.
 

Vor dem Hintergrund der herrschenden Corona-Pandemie wurde die laufende Saison von Beginn an vom SWFV und dem Fußballkreis Alzey-Worms anders geplant…
x

Fußballsaison 2020 / 2021 im Fußballkreis Alzey-Worms

16. Dez. 2020Spielbetrieb

Vor dem Hintergrund der herrschenden Corona-Pandemie wurde die laufende Saison von Beginn an vom SWFV und dem Fußballkreis Alzey-Worms anders geplant, als in den vergangenen Jahren. Die Staffeln wurden in Gruppen unterteilt und somit verkleinert. Somit wurde die Anzahl der Spiele verringert, um der Gefahr einer erneuten unvollständigen Beendigung der Fußballsaison entgegenzuwirken. Auf Grund der derzeit aktuellen Lage und Unterbrechung der Saison hat sich dieser Schritt als richtig erwiesen und zahlt sich hoffentlich bis zum Ende der Runde auch aus. Es ist unser aller Bestreben, die aktuelle Saison zu einem vernünftigen und sportlich fairen Ende zu bringen. Ob uns dies gelingt, hängt von den weiteren staatlichen Verfügungen und Regeln in den kommenden Wochen und Monaten ab.
Von Seiten des Verbandes und auch des Fußballkreises Alzey-Worms ist es auf jeden Fall beabsichtigt, die Saison, wie ursprünglich geplant, durchzuführen. Wie Ihnen bereits mitgeteilt wurde, soll, sofern dies die staatlichen Verfügungen zulassen, ab dem 27.02. / 28.02.2021 der Spielbetrieb wiederaufgenommen werden. Sofern an diesem Termin wieder gestartet werden kann und keine weiteren Unterbrechungen den Spielbetrieb einschränken ist es dann auch möglich, die Saison wie geplant mit einer Hauptrunde und anschließenden Auf- und Abstiegsrunden sportlich zu beenden. Einen entsprechenden Rahmenterminplan werden wir zu gegebener Zeit den Vereinen rechtzeitig bekannt geben. Dass dies ein recht ambitioniertes Ziel ist, wissen wir und wir möchten bereits heute die Vereine darauf aufmerksam machen, dass dies nur mit einem recht straffen Terminkalender in der Zeit von März bis Juni zu bewältigen ist. Man kann sich auf jeden Fall darauf einstellen, dass in diesem Jahr die Saison erst Mitte / Ende Juni beendet wird. Zwei Spieltage an Ostern werden eingeplant, zwei Spieltage am Pfingstwochenende und auch an den Feiertagen (Christi Himmelfahrt, Fronleichnam) werden Spiele angesetzt werden müssen. Aber wir denken, dass ausnahmsweise in diesen besonderen, außergewöhnlichen Zeiten, besondere, außergewöhnliche Maßnahmen gerechtfertigt sind und von Allen mitgetragen werden müssen.
Es muss aber auch allen klar sein, dass wenn die Fortsetzung des Spielbetriebs bis zum 27.02. / 28.02.2021 immer noch untersagt und nicht möglich ist, die geplanten Auf- und Abstiegsrunden stark gefährdet sind und womöglich nicht, wie geplant, stattfinden können. In der Spielordnung des SWFV wurde für diesen Fall geregelt, dass dann die Tabellenkonstellation nach Beendigung der Hauptrunde zur Ermittlung der Auf- und Absteiger herangezogen wird. Es ist also auf jeden Fall geplant die begonnene Saison (Hauptrunde) in Vor- und Rückspiel bis spätestens am 30.06.2021 zu beenden, um ein sportliches Ergebnis am Ende herbeizuführen.
Es sind somit drei Szenarien bis zum Ende der laufenden Fußballsaison denkbar und in der Spielordnung des SWFV festgelegt und den Vereinen mitgeteilt worden.

Variante 1

Die Saison kann bis zum 30.06.2021, wie bisher geplant, nach gespielter Hauptrunde und anschließender Auf- und Abstiegsrunde sportlich zu Ende geführt werden.
Folge:
A-Klasse Alzey-Worms
Die ersten fünf der beiden Gruppen spielen in der Aufstiegsrunde. Gespielt werden muss jedoch nur noch gegen die Mannschaft aus der anderen Gruppe. Die Punkte gegen die Konkurrenten, die sich ebenfalls für die Aufstiegsrunde qualifiziert haben und gegen die man schon in der Hauptrunde gespielt hat, werden in die Aufstiegsrunde mitgenommen.
Der Erstplatzierte der Aufstiegsrunde steigt als Meister in die Bezirksliga Rheinhessen auf. Der Zweitplatzierte spielt in einer Relegation mit dem Zweitplatzierten der A- Klasse Mainz-Bingen einen weiteren Aufsteiger aus.
Da die A-Klasse Alzey-Worms in dieser Saison mit 20 Mannschaften unverhältnismäßig groß ist, wird eine Reduzierung auf die Regelmannschaftszahl von 16 pro Staffel angestrebt. Wie in der Spielordnung festgelegt und den Vereinen auch vor Beginn der Saison mitgeteilt, kann es daher in dieser Saison in der A-Klasse Alzey-Worm bis zu 6 Absteiger geben. Die Vereine der Plätz 6 – 10 in beiden Gruppen müssen in der Abstiegsrunde antreten. Auch hier spielt man nur noch gegen die Teams aus der anderen Gruppe. Die Punkte aus der Hauptrunde, die gegen die Konkurrenten aus der gleichen Gruppe geholt wurden, werden mitgenommen.
Die Anzahl der Absteiger hängt letztlich auch davon ab, ob und ggf. wie viele Mannschaften aus der Bezirksliga in die A-Klasse Alzey-Worms absteigen. Es ist jedoch möglich, dass die letzten sechs Mannschaften absteigen.
B-Klasse Alzey-Worms
Die B-Klasse Alzey-Worms haben wir vor der Saison in drei Gruppen eingeteilt. Nach der Hauptrunde sollen die drei Erstplatzierten der drei Gruppen in der Aufstiegsrunde insgesamt drei Aufsteiger für die A-Klasse Alzey-Worms ausspielen.
Auch hier ist es so, dass die Punkte aus der Hauptrunde gegen die ebenfalls qualifizierten Mannschaften der gleichen Gruppe mitgenommen werden und man nur noch gegen die Teams der beiden anderen Gruppen antreten muss. Die drei Erstplatzierten Mannschaften der Aufstiegsrunde steigen dann in die A-Klasse Alzey-Worms auf.
Da auf Grund der schwachen Mannschaftszahl in der B-Klasse in diesem Jahr (nur 26 Mannschaften) spielen und man nach Möglichkeit wieder auf die Regelzahl von je 16 Mannschaften für zwei B-Klassen kommen möchte, wird es in dieser Saison nur einen sportlichen Absteiger geben. Die drei Letztplatzierten Mannschaften der drei Gruppen spielen in der Abstiegsrunde einen Absteiger für die C-Klasse Alzey-Worms aus. Auch hier ist es so, dass man nur noch gegen die Mannschaften aus den beiden anderen Gruppen spielt und die Punkte aus der Hauptrunde gegen die Konkurrenten der gleichen Gruppe mitnimmt. Am Ende muss nur der Tabellenletzte den Weg in die C-Klasse Alzey-Worms antreten.
C-Klasse Alzey-Worms
Die C-Klasse Alzey-Worms haben wir vor der Saison ausnahmsweise in vier Gruppen aufgeteilt. Nach Beendigung der Hauptrunde sollen die beiden Erstplatzierten der vier Gruppen in einer Aufstiegsrunde vier Aufsteiger für die B-Klasse Alzey-Worms ausspielen. 
Hier ist es auch so, dass man nur noch gegen die Teams aus den anderen Gruppen antreten muss. Die Punkte gegen den Konkurrenten aus der Hauptrunde werden mitgenommen. Am Ende steigen die vier Erstplatzierten Mannschaften der Aufstiegsrunde in die B-Klasse Alzey-Worms auf. Sollte eine der aufstiegsberechtigten Mannschaften nicht aufsteigen können, weil vielleicht die erste Mannschaft in der B-Klasse Alzey-Worms spielt, geht das Aufstiegsrecht auf die nächstplatzierte Mannschaft über.

Variante 2

Die staatlichen Verfügungen lassen aus Zeitgründen bis zum 30.06.2021 nur die Beendigung der begonnenen Hauptrunde zu. Die geplanten Auf- und Abstiegsrunden müssen entfallen.
Folge:
A-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten der beiden Gruppen ermitteln in einem Entscheidungsspiel auf neutralem Platz den Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga Rheinhessen. Der Verlierer des Entscheidungsspiels müsste anschließend in der Relegation gegen den Vertreter des Kreises Mainz-Bingen einen weiteren Aufsteiger zur Bezirksliga Rheinhessen ausspielen.
Die letzten drei Mannschaften der beiden Gruppen der A-Klasse Alzey-Worms würden in die B-Klasse Alzey-Worms absteigen. Sollten evtl. weniger Mannschaften absteigen müssen, würden die beiden Drittletzten und möglicherweise die beiden Vorletzten die Rangfolge ebenfalls in einem Entscheidungsspiel auf neutralem Platz ausspielen.
B-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten Mannschaften der drei Gruppen würden sich als Aufsteiger für die A-Klasse Alzey-Worms qualifizieren.
Die Tabellenletzten der drei Gruppen würden in einer Relegation (Jeder gegen Jeden) einen Absteiger für die C-Klasse Alzey-Worms ermitteln.
C-Klasse Alzey-Worms
Die Erstplatzierten der vier Gruppen würden sich als Aufsteiger für die B-Klasse Alzey-Worms qualifizieren. Sollte eine dieser Mannschaften nicht aufstiegsberechtigt sein, geht dieses Aufstiegsrecht auf den Tabellenzweiten dieser Gruppe über.

Variante 3

Auf Grund staatlicher Verfügungen wird der Sport- und Wettkampfbetrieb bis zum Ende der laufenden Saison untersagt bzw. die bereits begonnene Hauptrunde kann aus Zeitgründen bis dahin nicht ordnungsgemäß beendet werden.
Folge:
Die Saison 2020/2021 wird annulliert. Es gibt keine Auf- und Absteiger und die Saison 2021/2022 wird in der gleichen Zusammensetzung begonnen, wie die Saison 2020/2021.
 
Mit den vorgenannten Ausführungen hoffen wir alle Vereine und Beteiligte ausreichend über die möglichen Szenarien zu laufenden Fußballsaison informiert zu haben.
Bei Fragen stehe ich oder die jeweiligen Staffelleiter zur Verfügung.
 

x

COVID-19-Update - Kein Fußball mindestens bis Mitte Januar 2021

12.12.2020Spielbetrieb

Das Präsidium des SWFV hat sich bei seiner Videokonferenz am 11.12.2020 erneut mit der aktuellen Situation im Verband beschäftigt. Hierbei wurde folgende Entscheidung getroffen.
Das SWFV-Präsidium hat folgendes beschlossen:
1. Auf Grundlage der geltenden staatlichen Verfügungslage und der bereits bekannten Informationen ist der Spiel- und Trainingsbetrieb im Amateurfußball in Rheinland-Pfalz mindestens bis Mitte Januar untersagt. In der letzten Präsidiumsentscheidung des SWFV hatten wir angekündigt, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs rechtzeitig vorher bekanntgegeben wird. Auf Grund der derzeitigen Infektionslage ist auch für den gesamten Januar nicht mit Lockerungen zu rechnen.
2. Ein Restart der Runde wird wegen der dann langen Unterbrechung erst nach einer angemessenen Vorbereitungszeit mit Trainingsmöglichkeiten von grundsätzlich vier Wochen vertretbar sein. Das Präsidium greift daher die Empfehlung seines Verbandsspielausschusses auf, den ersten kompletten Spieltag der Männer auf den 27./28.02.2021 zu terminieren. Zuvor ist die Ansetzung von Nachholspielen durch den Staffelleiter im Einvernehmen mit den beteiligten Vereinen möglich. Der Spielbeginn 27./28.02.2021 ermöglicht es, die geplante Saison vollständig bis zum 30.06.2021 zu beenden, sofern keine weiteren zwingenden Unterbrechungen stattfinden.
Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs steht unter dem Vorbehalt, dass die staatlichen Verfügungen einen Spielbetrieb zulassen.
3. Der Rahmenterminplan der Jugend sowie der Starttermin der Frauen bleiben unverändert.
Südwestdeutscher Fußballverband e.V.

12. Dez. 2020
Spielbetrieb
x

COVID-19-Update - Kein Fußball mindestens bis Mitte Januar 2021

12.12.2020Spielbetrieb

Das Präsidium des SWFV hat sich bei seiner Videokonferenz am 11.12.2020 erneut mit der aktuellen Situation im Verband beschäftigt. Hierbei wurde folgende Entscheidung getroffen.
Das SWFV-Präsidium hat folgendes beschlossen:
1. Auf Grundlage der geltenden staatlichen Verfügungslage und der bereits bekannten Informationen ist der Spiel- und Trainingsbetrieb im Amateurfußball in Rheinland-Pfalz mindestens bis Mitte Januar untersagt. In der letzten Präsidiumsentscheidung des SWFV hatten wir angekündigt, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs rechtzeitig vorher bekanntgegeben wird. Auf Grund der derzeitigen Infektionslage ist auch für den gesamten Januar nicht mit Lockerungen zu rechnen.
2. Ein Restart der Runde wird wegen der dann langen Unterbrechung erst nach einer angemessenen Vorbereitungszeit mit Trainingsmöglichkeiten von grundsätzlich vier Wochen vertretbar sein. Das Präsidium greift daher die Empfehlung seines Verbandsspielausschusses auf, den ersten kompletten Spieltag der Männer auf den 27./28.02.2021 zu terminieren. Zuvor ist die Ansetzung von Nachholspielen durch den Staffelleiter im Einvernehmen mit den beteiligten Vereinen möglich. Der Spielbeginn 27./28.02.2021 ermöglicht es, die geplante Saison vollständig bis zum 30.06.2021 zu beenden, sofern keine weiteren zwingenden Unterbrechungen stattfinden.
Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs steht unter dem Vorbehalt, dass die staatlichen Verfügungen einen Spielbetrieb zulassen.
3. Der Rahmenterminplan der Jugend sowie der Starttermin der Frauen bleiben unverändert.
Südwestdeutscher Fußballverband e.V.

Das Präsidium des SWFV hat sich bei seiner Videokonferenz am 11.12.2020 erneut mit der aktuellen Situation im Verband beschäftigt. Hierbei wurde…
x

COVID-19-Update - Kein Fußball mindestens bis Mitte Januar 2021

12. Dez. 2020Spielbetrieb

Das Präsidium des SWFV hat sich bei seiner Videokonferenz am 11.12.2020 erneut mit der aktuellen Situation im Verband beschäftigt. Hierbei wurde folgende Entscheidung getroffen.
Das SWFV-Präsidium hat folgendes beschlossen:
1. Auf Grundlage der geltenden staatlichen Verfügungslage und der bereits bekannten Informationen ist der Spiel- und Trainingsbetrieb im Amateurfußball in Rheinland-Pfalz mindestens bis Mitte Januar untersagt. In der letzten Präsidiumsentscheidung des SWFV hatten wir angekündigt, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs rechtzeitig vorher bekanntgegeben wird. Auf Grund der derzeitigen Infektionslage ist auch für den gesamten Januar nicht mit Lockerungen zu rechnen.
2. Ein Restart der Runde wird wegen der dann langen Unterbrechung erst nach einer angemessenen Vorbereitungszeit mit Trainingsmöglichkeiten von grundsätzlich vier Wochen vertretbar sein. Das Präsidium greift daher die Empfehlung seines Verbandsspielausschusses auf, den ersten kompletten Spieltag der Männer auf den 27./28.02.2021 zu terminieren. Zuvor ist die Ansetzung von Nachholspielen durch den Staffelleiter im Einvernehmen mit den beteiligten Vereinen möglich. Der Spielbeginn 27./28.02.2021 ermöglicht es, die geplante Saison vollständig bis zum 30.06.2021 zu beenden, sofern keine weiteren zwingenden Unterbrechungen stattfinden.
Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs steht unter dem Vorbehalt, dass die staatlichen Verfügungen einen Spielbetrieb zulassen.
3. Der Rahmenterminplan der Jugend sowie der Starttermin der Frauen bleiben unverändert.
Südwestdeutscher Fußballverband e.V.

x

Winterpause - Verband passt aufgrund aktueller Situation den Rahmenterminplan an

19.11.2020Spielbetrieb

Das Präsidium des SWFV hat am Abend des 18.11.2020 folgende Entscheidungen getroffen:.

  1. Auf Grundlage der geltenden staatlichen Verfügungslage ist der Spiel- und Trainingsbetrieb im Amateurfußball in Rheinland-Pfalz mindestens bis zum 30.11.2020 untersagt. In der letzten Präsidiumsentscheidung des SWFV hatten wir angekündigt, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs rechtzeitig vorher bekanntgegeben wird. Nachdem eine Entscheidung der zuständigen staatlichen Stellen nicht vor Mitte bzw. Ende der nächsten Woche erfolgen wird, wäre eine Aufnahme des Regelspielbetriebs frühestens Mitte Dezember und somit erst kurz vor der üblichen Winterpause möglich.
  2. Um den Vereinen die notwendige mittelfristige Planungssicherheit zu geben, wird vor diesem Hintergrund die Winterpause der Saison 2020/21, bisher festgelegt vom 14.12.2020 – 12.02.2021, nunmehr wie folgt bestimmt: 01.12.2020 – 06.01.2021.
    Damit wird die im Rahmenterminkalender angegebene Winterpause vorgezogen und gleichzeitig verkürzt, um für den Fall, dass staatliche Verfügungen dies zulassen, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen.
  3. Das Präsidium wird die weiteren Entscheidungen der staatlichen Stellen im Laufe des Dezembers selbstverständlich beobachten. Solange die staatlichen Verfügungen den Spiel- und Trainingsbetrieb nicht zulassen, bleibt der Spielbetrieb auch über den 06.01.2021 hinaus ausgesetzt. Sobald Spiel- und Trainingsbetrieb nach staatlichen Verfügungen rechtlich zugelassen ist, wird der Spielbetrieb nach rechtzeitiger Information der Vereine fortgesetzt.

 

19. Nov. 2020
Spielbetrieb
x

Winterpause - Verband passt aufgrund aktueller Situation den Rahmenterminplan an

19.11.2020Spielbetrieb

Das Präsidium des SWFV hat am Abend des 18.11.2020 folgende Entscheidungen getroffen:.

  1. Auf Grundlage der geltenden staatlichen Verfügungslage ist der Spiel- und Trainingsbetrieb im Amateurfußball in Rheinland-Pfalz mindestens bis zum 30.11.2020 untersagt. In der letzten Präsidiumsentscheidung des SWFV hatten wir angekündigt, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs rechtzeitig vorher bekanntgegeben wird. Nachdem eine Entscheidung der zuständigen staatlichen Stellen nicht vor Mitte bzw. Ende der nächsten Woche erfolgen wird, wäre eine Aufnahme des Regelspielbetriebs frühestens Mitte Dezember und somit erst kurz vor der üblichen Winterpause möglich.
  2. Um den Vereinen die notwendige mittelfristige Planungssicherheit zu geben, wird vor diesem Hintergrund die Winterpause der Saison 2020/21, bisher festgelegt vom 14.12.2020 – 12.02.2021, nunmehr wie folgt bestimmt: 01.12.2020 – 06.01.2021.
    Damit wird die im Rahmenterminkalender angegebene Winterpause vorgezogen und gleichzeitig verkürzt, um für den Fall, dass staatliche Verfügungen dies zulassen, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen.
  3. Das Präsidium wird die weiteren Entscheidungen der staatlichen Stellen im Laufe des Dezembers selbstverständlich beobachten. Solange die staatlichen Verfügungen den Spiel- und Trainingsbetrieb nicht zulassen, bleibt der Spielbetrieb auch über den 06.01.2021 hinaus ausgesetzt. Sobald Spiel- und Trainingsbetrieb nach staatlichen Verfügungen rechtlich zugelassen ist, wird der Spielbetrieb nach rechtzeitiger Information der Vereine fortgesetzt.

 

Das Präsidium des SWFV hat am Abend des 18.11.2020 folgende Entscheidungen getroffen:. Auf Grundlage der geltenden staatlichen Verfügungslage ist der…
x

Winterpause - Verband passt aufgrund aktueller Situation den Rahmenterminplan an

19. Nov. 2020Spielbetrieb

Das Präsidium des SWFV hat am Abend des 18.11.2020 folgende Entscheidungen getroffen:.

  1. Auf Grundlage der geltenden staatlichen Verfügungslage ist der Spiel- und Trainingsbetrieb im Amateurfußball in Rheinland-Pfalz mindestens bis zum 30.11.2020 untersagt. In der letzten Präsidiumsentscheidung des SWFV hatten wir angekündigt, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs rechtzeitig vorher bekanntgegeben wird. Nachdem eine Entscheidung der zuständigen staatlichen Stellen nicht vor Mitte bzw. Ende der nächsten Woche erfolgen wird, wäre eine Aufnahme des Regelspielbetriebs frühestens Mitte Dezember und somit erst kurz vor der üblichen Winterpause möglich.
  2. Um den Vereinen die notwendige mittelfristige Planungssicherheit zu geben, wird vor diesem Hintergrund die Winterpause der Saison 2020/21, bisher festgelegt vom 14.12.2020 – 12.02.2021, nunmehr wie folgt bestimmt: 01.12.2020 – 06.01.2021.
    Damit wird die im Rahmenterminkalender angegebene Winterpause vorgezogen und gleichzeitig verkürzt, um für den Fall, dass staatliche Verfügungen dies zulassen, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen.
  3. Das Präsidium wird die weiteren Entscheidungen der staatlichen Stellen im Laufe des Dezembers selbstverständlich beobachten. Solange die staatlichen Verfügungen den Spiel- und Trainingsbetrieb nicht zulassen, bleibt der Spielbetrieb auch über den 06.01.2021 hinaus ausgesetzt. Sobald Spiel- und Trainingsbetrieb nach staatlichen Verfügungen rechtlich zugelassen ist, wird der Spielbetrieb nach rechtzeitiger Information der Vereine fortgesetzt.

 

SWFV Meldungen

x

Digitaler Infoabend: Kinderfußball-Projekt in der Vorstellungsphase

Spielbetrieb
Kinderfußball

Der Südwestdeutsche Fußballverband startet aktuell mit einem langfristig angelegten Kinderfußball-Projekt, um den Kinderfußball zu stärken und deren Trainer*innen zu qualifizieren.

 

Das Kinderfußball-Projekt des SWFV wird derzeit mittels Videokonferenzen den Vereinen vorgestellt. Der Bezirk Nahe (47 Teilnehmer*innen) machte am 12. April den Anfang, gefolgt vom Bezirk Westpfalz am 13. April (72 Teilnehmer*innen).

 

In der kommenden Woche bietet der SWFV am 19. April den rheinhessischen Vereinen und am Folgetag den Interessierten aus der Vorderpfalz jeweils ab 18:30 Uhr einen digitalen Infoabend an. Die Zugangsdaten für die Videokonferenzen wurden allen Vereinen über das E-Postfach mit der Bitte um Weiterleitung an ihre Kindertrainer*innen zugeschickt.

 

Interssierte Vereine sind hierzu herzlich eingeladen; bei Interesse bitte Rückmeldung an oliver.herrmann@swfv.de –  Sie erhalten dann die entsprechenden Zugangsdaten.

Konkrete Ziele dabei sind

1) Qualifizierung von Kindertrainern*innen (neuer Ausbildungsweg)

2) Direkte Hilfe des Verbandes vor Ort (Kindertrainer*innen-Lotsen)

3) Vermehrte Angebote für Kindertagesstätten/Grundschulen

4) Zurück zu den Wurzeln (Bolzplatzfußball wieder beleben)

5) Einführung kindgerechter Spielbetrieb

6) Aktuelle Corona-Trainings-Hilfen

Spielbetrieb
Digitaler Infoabend: Kinderfußball-Projekt in der Vorstellungsphase
Der Südwestdeutsche Fußballverband startet aktuell mit einem langfristig angelegten Kinderfußball-Projekt, um den Kinderfußball zu stärken und deren Trainer*innen zu qualifizieren.   Das Kinderfußball-Projekt des SWFV wird derzeit mittels Videokonferenzen den Vereinen vorgestellt. Der Bezirk Nahe (47 Teilnehmer*innen) machte am 12. April den ...
x

Digitaler Infoabend: Kinderfußball-Projekt in der Vorstellungsphase

Spielbetrieb
Kinderfußball

Der Südwestdeutsche Fußballverband startet aktuell mit einem langfristig angelegten Kinderfußball-Projekt, um den Kinderfußball zu stärken und deren Trainer*innen zu qualifizieren.

 

Das Kinderfußball-Projekt des SWFV wird derzeit mittels Videokonferenzen den Vereinen vorgestellt. Der Bezirk Nahe (47 Teilnehmer*innen) machte am 12. April den Anfang, gefolgt vom Bezirk Westpfalz am 13. April (72 Teilnehmer*innen).

 

In der kommenden Woche bietet der SWFV am 19. April den rheinhessischen Vereinen und am Folgetag den Interessierten aus der Vorderpfalz jeweils ab 18:30 Uhr einen digitalen Infoabend an. Die Zugangsdaten für die Videokonferenzen wurden allen Vereinen über das E-Postfach mit der Bitte um Weiterleitung an ihre Kindertrainer*innen zugeschickt.

 

Interssierte Vereine sind hierzu herzlich eingeladen; bei Interesse bitte Rückmeldung an oliver.herrmann@swfv.de –  Sie erhalten dann die entsprechenden Zugangsdaten.

Konkrete Ziele dabei sind

1) Qualifizierung von Kindertrainern*innen (neuer Ausbildungsweg)

2) Direkte Hilfe des Verbandes vor Ort (Kindertrainer*innen-Lotsen)

3) Vermehrte Angebote für Kindertagesstätten/Grundschulen

4) Zurück zu den Wurzeln (Bolzplatzfußball wieder beleben)

5) Einführung kindgerechter Spielbetrieb

6) Aktuelle Corona-Trainings-Hilfen

x

Virtuelle Kreistage in den kommenden Wochen

Ehrenamt
Virtuelle Kreistage

In den kommenden Wochen finden die virtuellen Kreistage des SWFV statt. Die Kreistage können aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem Anliegen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Die virtuellen Kreistage werden über das Videokonferenzsystem Zoom (https://zoom.us/) durchgeführt. Eine besondere Software dazu wird nicht benötigt, sondern nur ein internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, etc.) mit Lautsprecherfunktion, Mikrofon und Kamera.

 

Alle Vereine wurden bereits über das E-Postfach informiert und zu den einzelnen Veranstaltungen eingeladen. Die Vertreter der Presse haben die Möglichkeit, an den Kreistagen online teilzunehmen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte per Email an christof.seibel@swfv.de. Sie erhalten dann weitere Informationen sowie einen entsprechenden Zugang zu den Veranstaltungen.

 

Die virtuellen Kreistage in der Übersicht

Freitag, 09.04.2021

Einladung | Tagesordnung

19.00 UhrKreistagBad Kreuznach
Samstag, 10.04.2021

Einladung und Tagesordnung

11.00 UhrKreistagPirmasens-Zweibrücken
Freitag, 16.04.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagKaiserslautern-Donnersberg
Samstag, 17.04.2021

Einladung und Tagesordnung

10.30 UhrKreistagRhein-Pfalz
Freitag, 23.04.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagRhein-Mittelhaardt
Samstag, 24.04.2021

Einladung und Tagesordnung

11.00 UhrKreistagAlzey-Worms
Freitag, 30.04.2021

Einldaung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagMainz-Bingen
Dienstag, 04.05.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagKusel-Kaiserslautern
Freitag, 07.05.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagSüdpfalz
Samstag, 08.05.2021

Einladung und Tagesordnung

10.30 UhrKreistagBirkenfeld
Ehrenamt
Virtuelle Kreistage in den kommenden Wochen
In den kommenden Wochen finden die virtuellen Kreistage des SWFV statt. Die Kreistage können aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem ...
x

Virtuelle Kreistage in den kommenden Wochen

Ehrenamt
Virtuelle Kreistage

In den kommenden Wochen finden die virtuellen Kreistage des SWFV statt. Die Kreistage können aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem Anliegen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Die virtuellen Kreistage werden über das Videokonferenzsystem Zoom (https://zoom.us/) durchgeführt. Eine besondere Software dazu wird nicht benötigt, sondern nur ein internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, etc.) mit Lautsprecherfunktion, Mikrofon und Kamera.

 

Alle Vereine wurden bereits über das E-Postfach informiert und zu den einzelnen Veranstaltungen eingeladen. Die Vertreter der Presse haben die Möglichkeit, an den Kreistagen online teilzunehmen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte per Email an christof.seibel@swfv.de. Sie erhalten dann weitere Informationen sowie einen entsprechenden Zugang zu den Veranstaltungen.

 

Die virtuellen Kreistage in der Übersicht

Freitag, 09.04.2021

Einladung | Tagesordnung

19.00 UhrKreistagBad Kreuznach
Samstag, 10.04.2021

Einladung und Tagesordnung

11.00 UhrKreistagPirmasens-Zweibrücken
Freitag, 16.04.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagKaiserslautern-Donnersberg
Samstag, 17.04.2021

Einladung und Tagesordnung

10.30 UhrKreistagRhein-Pfalz
Freitag, 23.04.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagRhein-Mittelhaardt
Samstag, 24.04.2021

Einladung und Tagesordnung

11.00 UhrKreistagAlzey-Worms
Freitag, 30.04.2021

Einldaung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagMainz-Bingen
Dienstag, 04.05.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagKusel-Kaiserslautern
Freitag, 07.05.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagSüdpfalz
Samstag, 08.05.2021

Einladung und Tagesordnung

10.30 UhrKreistagBirkenfeld
x

Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung

Schiedsrichter
Ein Pfiff für ein Willkommen

Der Südwestdeutsche Fußballverband startet am 13.04.2021 im Rahmen der Initiative „2:0 für ein Willkommen“ der DFB-Stiftung Egidius Braun eine Online-Schiedsrichterausbildung mit dem Titel „Ein Pfiff für ein Willkommen – SWFV-Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“. Ziel ist es, Menschen mit Fluchterfahrung eine theoretische Schiedsrichterausbildung in der COVID19-Pandemie kontaktlos online via Videokonferenzsystem und Online-Schulungsplattform anzubieten.

 

Die Zielgruppe für diesen Lehrgang stellen Menschen mit Fluchterfahrung (männlich, weiblich, divers) im Alter von 14 – 65 Jahren (empfohlen wird ab 16 Jahren) mit guten Deutschkenntnissen und einem Nachweis über Sprachkenntnisse von mindestens B2 oder C1 (keine Selbsteinschätzung) dar.

 

Der Online-Lehrgang beginnt mit der Auftaktveranstaltung am Dienstag, den 13.04.2021 um 19:00 Uhr. Die Ausbildung wird in 8-9 Online-Präsenz-Terminen durchgeführt. Die Teilnehmer treffen sich 1 bis 2 Mal pro Woche zu den Online-Präsenz-Terminen mit den Referenten, welche jeweils 1,5 bis 2 Stunden dauern. Die Teilnehmer müssen sich zusätzlich auf der Online-Schulungsplattform DFB-Online-Lernen eigenständig mit dem Regelwerk zwischen den Online-Präsenz-Terminen beschäftigen (Pro Woche etwa 3 Stunden im Selbststudium).

 

Die Ausbildung erfolgt nach den Vorgaben des DFB und umfasst ca. 24 Unterrichtsstunden. Dabei werden die 17 Fußball-Regeln vermittelt. Des Weiteren werden DFBnet-Applikationen, wie Spielbericht Online, DFBnet-App und Referate, z.B. zum Thema Gewaltprävention, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nähergebracht.

 

Die Teilnehmer benötigen für die Teilnahme einen unterbrechungsfreien Internetzugang mit Endgerät (PC, Laptop, Tablet etc.) und Mikrofonfunktion, eine Kamerafunktion wäre optional.

 

Anmeldung und Ansprechpartner

Die Anmeldung zum Lehrgang erfolgt über den DFBnet Veranstaltungskalender unter http://anmeldung.swfv.de im Bereich „Veranstaltungskalender 2021“ in der Kategorie „Schiri-Lehrgänge unter dem Titel "Ein Pfiff für ein Willkommen" - Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“ und unter dem Direktlink hier.

 

Der SWFV bietet diese Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung kosten- und gebührenfrei an.

 

Das Projekt "Ein Pfiff für ein Willkommen - Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“ des Südwestdeutschen Fußballverbandes wird unterstützt von der DFB-Stiftung Egidius Braun im Rahmen der „2:0 für ein Willkommen“-Initiative, welche von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gefördert wird.

 

Ansprechpartner beim SWFV

Timo Hammer

Mobil: 0159 067 300 25

Email: timo.hammer@swfv.de

 

Schiedsrichter
Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung
Der Südwestdeutsche Fußballverband startet am 13.04.2021 im Rahmen der Initiative „2:0 für ein Willkommen“ der DFB-Stiftung Egidius Braun eine Online-Schiedsrichterausbildung mit dem Titel „Ein Pfiff für ein Willkommen – SWFV-Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“. Ziel ist es, Menschen mit Fluchterfahrung eine theoretische ...
x

Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung

Schiedsrichter
Ein Pfiff für ein Willkommen

Der Südwestdeutsche Fußballverband startet am 13.04.2021 im Rahmen der Initiative „2:0 für ein Willkommen“ der DFB-Stiftung Egidius Braun eine Online-Schiedsrichterausbildung mit dem Titel „Ein Pfiff für ein Willkommen – SWFV-Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“. Ziel ist es, Menschen mit Fluchterfahrung eine theoretische Schiedsrichterausbildung in der COVID19-Pandemie kontaktlos online via Videokonferenzsystem und Online-Schulungsplattform anzubieten.

 

Die Zielgruppe für diesen Lehrgang stellen Menschen mit Fluchterfahrung (männlich, weiblich, divers) im Alter von 14 – 65 Jahren (empfohlen wird ab 16 Jahren) mit guten Deutschkenntnissen und einem Nachweis über Sprachkenntnisse von mindestens B2 oder C1 (keine Selbsteinschätzung) dar.

 

Der Online-Lehrgang beginnt mit der Auftaktveranstaltung am Dienstag, den 13.04.2021 um 19:00 Uhr. Die Ausbildung wird in 8-9 Online-Präsenz-Terminen durchgeführt. Die Teilnehmer treffen sich 1 bis 2 Mal pro Woche zu den Online-Präsenz-Terminen mit den Referenten, welche jeweils 1,5 bis 2 Stunden dauern. Die Teilnehmer müssen sich zusätzlich auf der Online-Schulungsplattform DFB-Online-Lernen eigenständig mit dem Regelwerk zwischen den Online-Präsenz-Terminen beschäftigen (Pro Woche etwa 3 Stunden im Selbststudium).

 

Die Ausbildung erfolgt nach den Vorgaben des DFB und umfasst ca. 24 Unterrichtsstunden. Dabei werden die 17 Fußball-Regeln vermittelt. Des Weiteren werden DFBnet-Applikationen, wie Spielbericht Online, DFBnet-App und Referate, z.B. zum Thema Gewaltprävention, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nähergebracht.

 

Die Teilnehmer benötigen für die Teilnahme einen unterbrechungsfreien Internetzugang mit Endgerät (PC, Laptop, Tablet etc.) und Mikrofonfunktion, eine Kamerafunktion wäre optional.

 

Anmeldung und Ansprechpartner

Die Anmeldung zum Lehrgang erfolgt über den DFBnet Veranstaltungskalender unter http://anmeldung.swfv.de im Bereich „Veranstaltungskalender 2021“ in der Kategorie „Schiri-Lehrgänge unter dem Titel "Ein Pfiff für ein Willkommen" - Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“ und unter dem Direktlink hier.

 

Der SWFV bietet diese Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung kosten- und gebührenfrei an.

 

Das Projekt "Ein Pfiff für ein Willkommen - Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“ des Südwestdeutschen Fußballverbandes wird unterstützt von der DFB-Stiftung Egidius Braun im Rahmen der „2:0 für ein Willkommen“-Initiative, welche von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gefördert wird.

 

Ansprechpartner beim SWFV

Timo Hammer

Mobil: 0159 067 300 25

Email: timo.hammer@swfv.de

 

Sponsoren