News

x

Lotto - GlücksSpirale hilft!

14.10.2020Gesellschaftliche Verantwortung

Zweimal Einbruchsopfer innerhalb einer Woche

FC Schmittweiler-Callbach erlebt zweifach Schrecksekunden – Diebstahl und Zerstörung
 
Es gibt Momente im Leben eines Sportvereins, die möchte man gar nicht haben, auf die kann man getrost und ohne Probleme bestens verzichten. Der FC Schmittweiler/Callbach hat gerade so etwas hinter sich. Als wäre es nicht schlimm genug, dass durch die Corona-Pandemie der Sport- und Vereinsbetrieb bis auf ein kleines Minimum zusammengeschrumpft werden musste. Jetzt haben sich auch noch Diebe an dem Eigentum des Vereins zu schaffen gemacht. Und das gleich doppelt. In dieser schwierigen Lage greift die GlücksSpirale dem Verein unter die Arme.
„Innerhalb weniger Tage stiegen zweimal Einbrecher in die Vereinsräume ein“, erklärt Axel Rolland, Vizepräsident beim Sportbund Rheinhessen und dort Vertreter der Nahe-Vereine. „Erst wurde die Vereinsgarage geknackt und von dort ein neuer Laubbläser entwendet, dazu ein Rasentraktor gestohlen. Darüber hinaus wurden Sachen rund um das Vereinsheim beschädigt. „Meist ist der Schaden am Inventar und der Bausubstanz noch größer als das Gut, was gestohlen wird“, weiß Rolland. Im ersten Aufschlag hatte er schon Recht. Garangentor sind kaputt. Weitere Gegenstände zerstört und verwüstet. Doch es kam noch schlimmer.
Wenige Tage danach stiegen erneut Einbrecher ein. Diesmal in die Vereinsgaststätte. Eine Barkasse wurde entwendet, die Räume durchsucht und etliches ging zu Bruch. „Das ist für uns doppelt ärgerlich“, so die Schriftführerin Daniela Frenger. „Wir haben gut gewirtschaftet und konnten bisher die Corona-Krise mit eigenen Mitteln gut überstehen. Einen neuen Laubbläser hatten wir kurz vor dem Ausbruch der Pandemie angeschafft. Dieser ist nun – wie andere Dinge auch noch - weg und Geld für einen Ersatz haben wir zurzeit nicht, weil wir die Unterhaltung der Sportstätte trotz fehlender Einnahmen stemmen müssen.“ Für den Verein, der bisher so solide und weitsichtig gewirtschaftet hat, ein heftiger Rückschlag. Frenger fragt sich nicht alleine im Klub: „Wie sollen wir den Schaden beheben, Pflegegeräte kaufen und das alles ohne Einnahmen aufgrund der Pandemie?“
Der warme Geldsegen durch die Mittel der GlücksSpirale, die der LSB in Abstimmung mit den regionalen Sportbünden zur Verfügung stellt, kommt hier genau an der richtigen Stelle an. „Pandemie und zwei Einbrüche in kürzester Zeit sind eine außergewöhnliche Belastung. Gut, dass hier geholfen werden kann“, freut sich Rolland.

14. Okt. 2020
Gesellschaftliche Verantwortung
x

Lotto - GlücksSpirale hilft!

14.10.2020Gesellschaftliche Verantwortung

Zweimal Einbruchsopfer innerhalb einer Woche

FC Schmittweiler-Callbach erlebt zweifach Schrecksekunden – Diebstahl und Zerstörung
 
Es gibt Momente im Leben eines Sportvereins, die möchte man gar nicht haben, auf die kann man getrost und ohne Probleme bestens verzichten. Der FC Schmittweiler/Callbach hat gerade so etwas hinter sich. Als wäre es nicht schlimm genug, dass durch die Corona-Pandemie der Sport- und Vereinsbetrieb bis auf ein kleines Minimum zusammengeschrumpft werden musste. Jetzt haben sich auch noch Diebe an dem Eigentum des Vereins zu schaffen gemacht. Und das gleich doppelt. In dieser schwierigen Lage greift die GlücksSpirale dem Verein unter die Arme.
„Innerhalb weniger Tage stiegen zweimal Einbrecher in die Vereinsräume ein“, erklärt Axel Rolland, Vizepräsident beim Sportbund Rheinhessen und dort Vertreter der Nahe-Vereine. „Erst wurde die Vereinsgarage geknackt und von dort ein neuer Laubbläser entwendet, dazu ein Rasentraktor gestohlen. Darüber hinaus wurden Sachen rund um das Vereinsheim beschädigt. „Meist ist der Schaden am Inventar und der Bausubstanz noch größer als das Gut, was gestohlen wird“, weiß Rolland. Im ersten Aufschlag hatte er schon Recht. Garangentor sind kaputt. Weitere Gegenstände zerstört und verwüstet. Doch es kam noch schlimmer.
Wenige Tage danach stiegen erneut Einbrecher ein. Diesmal in die Vereinsgaststätte. Eine Barkasse wurde entwendet, die Räume durchsucht und etliches ging zu Bruch. „Das ist für uns doppelt ärgerlich“, so die Schriftführerin Daniela Frenger. „Wir haben gut gewirtschaftet und konnten bisher die Corona-Krise mit eigenen Mitteln gut überstehen. Einen neuen Laubbläser hatten wir kurz vor dem Ausbruch der Pandemie angeschafft. Dieser ist nun – wie andere Dinge auch noch - weg und Geld für einen Ersatz haben wir zurzeit nicht, weil wir die Unterhaltung der Sportstätte trotz fehlender Einnahmen stemmen müssen.“ Für den Verein, der bisher so solide und weitsichtig gewirtschaftet hat, ein heftiger Rückschlag. Frenger fragt sich nicht alleine im Klub: „Wie sollen wir den Schaden beheben, Pflegegeräte kaufen und das alles ohne Einnahmen aufgrund der Pandemie?“
Der warme Geldsegen durch die Mittel der GlücksSpirale, die der LSB in Abstimmung mit den regionalen Sportbünden zur Verfügung stellt, kommt hier genau an der richtigen Stelle an. „Pandemie und zwei Einbrüche in kürzester Zeit sind eine außergewöhnliche Belastung. Gut, dass hier geholfen werden kann“, freut sich Rolland.

Zweimal Einbruchsopfer innerhalb einer Woche FC Schmittweiler-Callbach erlebt zweifach Schrecksekunden – Diebstahl und Zerstörung   Es gibt Momente…
x

Lotto - GlücksSpirale hilft!

14. Okt. 2020Gesellschaftliche Verantwortung

Zweimal Einbruchsopfer innerhalb einer Woche

FC Schmittweiler-Callbach erlebt zweifach Schrecksekunden – Diebstahl und Zerstörung
 
Es gibt Momente im Leben eines Sportvereins, die möchte man gar nicht haben, auf die kann man getrost und ohne Probleme bestens verzichten. Der FC Schmittweiler/Callbach hat gerade so etwas hinter sich. Als wäre es nicht schlimm genug, dass durch die Corona-Pandemie der Sport- und Vereinsbetrieb bis auf ein kleines Minimum zusammengeschrumpft werden musste. Jetzt haben sich auch noch Diebe an dem Eigentum des Vereins zu schaffen gemacht. Und das gleich doppelt. In dieser schwierigen Lage greift die GlücksSpirale dem Verein unter die Arme.
„Innerhalb weniger Tage stiegen zweimal Einbrecher in die Vereinsräume ein“, erklärt Axel Rolland, Vizepräsident beim Sportbund Rheinhessen und dort Vertreter der Nahe-Vereine. „Erst wurde die Vereinsgarage geknackt und von dort ein neuer Laubbläser entwendet, dazu ein Rasentraktor gestohlen. Darüber hinaus wurden Sachen rund um das Vereinsheim beschädigt. „Meist ist der Schaden am Inventar und der Bausubstanz noch größer als das Gut, was gestohlen wird“, weiß Rolland. Im ersten Aufschlag hatte er schon Recht. Garangentor sind kaputt. Weitere Gegenstände zerstört und verwüstet. Doch es kam noch schlimmer.
Wenige Tage danach stiegen erneut Einbrecher ein. Diesmal in die Vereinsgaststätte. Eine Barkasse wurde entwendet, die Räume durchsucht und etliches ging zu Bruch. „Das ist für uns doppelt ärgerlich“, so die Schriftführerin Daniela Frenger. „Wir haben gut gewirtschaftet und konnten bisher die Corona-Krise mit eigenen Mitteln gut überstehen. Einen neuen Laubbläser hatten wir kurz vor dem Ausbruch der Pandemie angeschafft. Dieser ist nun – wie andere Dinge auch noch - weg und Geld für einen Ersatz haben wir zurzeit nicht, weil wir die Unterhaltung der Sportstätte trotz fehlender Einnahmen stemmen müssen.“ Für den Verein, der bisher so solide und weitsichtig gewirtschaftet hat, ein heftiger Rückschlag. Frenger fragt sich nicht alleine im Klub: „Wie sollen wir den Schaden beheben, Pflegegeräte kaufen und das alles ohne Einnahmen aufgrund der Pandemie?“
Der warme Geldsegen durch die Mittel der GlücksSpirale, die der LSB in Abstimmung mit den regionalen Sportbünden zur Verfügung stellt, kommt hier genau an der richtigen Stelle an. „Pandemie und zwei Einbrüche in kürzester Zeit sind eine außergewöhnliche Belastung. Gut, dass hier geholfen werden kann“, freut sich Rolland.

x

Mannschaftsmeldungen

25.06.2020Spielbetrieb

Werte Sportfreunde,
das Meldefenster ist nur noch 6 Tage offen.
wir bitten die Vereine, die noch keine Meldung der Mannschaften Ü -Mannschaften Aktive, Mädchen und Frauen und Jugend gemeldet haben, dies zeitnah zu erledigen.
Gleichzeitig bitten wir, auch die Pokalteilnahme zu überprüfen und einzupflegen.
Auch können unter "Bemerkungen" Wünsche eingetragen werden.
In diesem Zusammenhang bittet der Kreisvorsitzende um Angabe der aktuellen Vereinsadressen und Ansprechpartner.
Bei Fragen meldet Euch bei unserem Kreisvorsitzenden.
Gefällt mir

Kommentieren

Teilen

25. Juni 2020
Spielbetrieb
x

Mannschaftsmeldungen

25.06.2020Spielbetrieb

Werte Sportfreunde,
das Meldefenster ist nur noch 6 Tage offen.
wir bitten die Vereine, die noch keine Meldung der Mannschaften Ü -Mannschaften Aktive, Mädchen und Frauen und Jugend gemeldet haben, dies zeitnah zu erledigen.
Gleichzeitig bitten wir, auch die Pokalteilnahme zu überprüfen und einzupflegen.
Auch können unter "Bemerkungen" Wünsche eingetragen werden.
In diesem Zusammenhang bittet der Kreisvorsitzende um Angabe der aktuellen Vereinsadressen und Ansprechpartner.
Bei Fragen meldet Euch bei unserem Kreisvorsitzenden.
Gefällt mir

Kommentieren

Teilen

Werte Sportfreunde, das Meldefenster ist nur noch 6 Tage offen. wir bitten die Vereine, die noch keine Meldung der Mannschaften Ü -Mannschaften…
x

Mannschaftsmeldungen

25. Juni 2020Spielbetrieb

Werte Sportfreunde,
das Meldefenster ist nur noch 6 Tage offen.
wir bitten die Vereine, die noch keine Meldung der Mannschaften Ü -Mannschaften Aktive, Mädchen und Frauen und Jugend gemeldet haben, dies zeitnah zu erledigen.
Gleichzeitig bitten wir, auch die Pokalteilnahme zu überprüfen und einzupflegen.
Auch können unter "Bemerkungen" Wünsche eingetragen werden.
In diesem Zusammenhang bittet der Kreisvorsitzende um Angabe der aktuellen Vereinsadressen und Ansprechpartner.
Bei Fragen meldet Euch bei unserem Kreisvorsitzenden.
Gefällt mir

Kommentieren

Teilen

x

Sportbund kritisiert Minister

29.05.2020Gesellschaftliche Verantwortung

 
"Nach Ansicht des Landessportbundes redet Minister Lewentz (SPD) die Lage der Sportvereine im Land schön. Das Soforthilfe-Programm helfe nur wenigen, kritisierte LSG-Geschäftsführer Palm.
Den LSB störe vor allem, dass Vereine erst einmal Rücklagen aufbrauchen müssen, um an Hilfe zu kommen. Das gefährte die Zukunft etlicher Vereine.
Minister Lewentz hatte sich erfreut gezeigt, dass nur 54 von 6000 Vereinen im Land Hilfe beantragt hätten. Laut LSB sehen sich aber ein Viertel der Vereine in ihrer Existenz bedroht."
Quelle: SWR-Videotext, Seite 117 vom 28.05.2020

29. Mai 2020
Gesellschaftliche Verantwortung
x

Sportbund kritisiert Minister

29.05.2020Gesellschaftliche Verantwortung

 
"Nach Ansicht des Landessportbundes redet Minister Lewentz (SPD) die Lage der Sportvereine im Land schön. Das Soforthilfe-Programm helfe nur wenigen, kritisierte LSG-Geschäftsführer Palm.
Den LSB störe vor allem, dass Vereine erst einmal Rücklagen aufbrauchen müssen, um an Hilfe zu kommen. Das gefährte die Zukunft etlicher Vereine.
Minister Lewentz hatte sich erfreut gezeigt, dass nur 54 von 6000 Vereinen im Land Hilfe beantragt hätten. Laut LSB sehen sich aber ein Viertel der Vereine in ihrer Existenz bedroht."
Quelle: SWR-Videotext, Seite 117 vom 28.05.2020

  "Nach Ansicht des Landessportbundes redet Minister Lewentz (SPD) die Lage der Sportvereine im Land schön. Das Soforthilfe-Programm helfe nur…
x

Sportbund kritisiert Minister

29. Mai 2020Gesellschaftliche Verantwortung

 
"Nach Ansicht des Landessportbundes redet Minister Lewentz (SPD) die Lage der Sportvereine im Land schön. Das Soforthilfe-Programm helfe nur wenigen, kritisierte LSG-Geschäftsführer Palm.
Den LSB störe vor allem, dass Vereine erst einmal Rücklagen aufbrauchen müssen, um an Hilfe zu kommen. Das gefährte die Zukunft etlicher Vereine.
Minister Lewentz hatte sich erfreut gezeigt, dass nur 54 von 6000 Vereinen im Land Hilfe beantragt hätten. Laut LSB sehen sich aber ein Viertel der Vereine in ihrer Existenz bedroht."
Quelle: SWR-Videotext, Seite 117 vom 28.05.2020

SWFV Meldungen

x

Virtuelle Kreistage in den kommenden Wochen

Ehrenamt
Virtuelle Kreistage

In den kommenden Wochen finden die virtuellen Kreistage des SWFV statt. Die Kreistage können aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem Anliegen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Die virtuellen Kreistage werden über das Videokonferenzsystem Zoom (https://zoom.us/) durchgeführt. Eine besondere Software dazu wird nicht benötigt, sondern nur ein internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, etc.) mit Lautsprecherfunktion, Mikrofon und Kamera.

 

Alle Vereine wurden bereits über das E-Postfach informiert und zu den einzelnen Veranstaltungen eingeladen. Die Vertreter der Presse haben die Möglichkeit, an den Kreistagen online teilzunehmen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte per Email an christof.seibel@swfv.de. Sie erhalten dann weitere Informationen sowie einen entsprechenden Zugang zu den Veranstaltungen.

 

Die virtuellen Kreistage in der Übersicht

Freitag, 09.04.2021

Einladung | Tagesordnung

19.00 UhrKreistagBad Kreuznach
Samstag, 10.04.2021

Einladung und Tagesordnung

11.00 UhrKreistagPirmasens-Zweibrücken
Freitag, 16.04.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagKaiserslautern-Donnersberg
Samstag, 17.04.2021

Einladung und Tagesordnung

10.30 UhrKreistagRhein-Pfalz
Freitag, 23.04.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagRhein-Mittelhaardt
Samstag, 24.04.2021

Einladung und Tagesordnung

11.00 UhrKreistagAlzey-Worms
Freitag, 30.04.2021

Einldaung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagMainz-Bingen
Dienstag, 04.05.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagKusel-Kaiserslautern
Freitag, 07.05.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagSüdpfalz
Samstag, 08.05.2021

Einladung und Tagesordnung

10.30 UhrKreistagBirkenfeld
Ehrenamt
Virtuelle Kreistage in den kommenden Wochen
In den kommenden Wochen finden die virtuellen Kreistage des SWFV statt. Die Kreistage können aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem ...
x

Virtuelle Kreistage in den kommenden Wochen

Ehrenamt
Virtuelle Kreistage

In den kommenden Wochen finden die virtuellen Kreistage des SWFV statt. Die Kreistage können aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem Anliegen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Die virtuellen Kreistage werden über das Videokonferenzsystem Zoom (https://zoom.us/) durchgeführt. Eine besondere Software dazu wird nicht benötigt, sondern nur ein internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, etc.) mit Lautsprecherfunktion, Mikrofon und Kamera.

 

Alle Vereine wurden bereits über das E-Postfach informiert und zu den einzelnen Veranstaltungen eingeladen. Die Vertreter der Presse haben die Möglichkeit, an den Kreistagen online teilzunehmen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte per Email an christof.seibel@swfv.de. Sie erhalten dann weitere Informationen sowie einen entsprechenden Zugang zu den Veranstaltungen.

 

Die virtuellen Kreistage in der Übersicht

Freitag, 09.04.2021

Einladung | Tagesordnung

19.00 UhrKreistagBad Kreuznach
Samstag, 10.04.2021

Einladung und Tagesordnung

11.00 UhrKreistagPirmasens-Zweibrücken
Freitag, 16.04.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagKaiserslautern-Donnersberg
Samstag, 17.04.2021

Einladung und Tagesordnung

10.30 UhrKreistagRhein-Pfalz
Freitag, 23.04.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagRhein-Mittelhaardt
Samstag, 24.04.2021

Einladung und Tagesordnung

11.00 UhrKreistagAlzey-Worms
Freitag, 30.04.2021

Einldaung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagMainz-Bingen
Dienstag, 04.05.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagKusel-Kaiserslautern
Freitag, 07.05.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagSüdpfalz
Samstag, 08.05.2021

Einladung und Tagesordnung

10.30 UhrKreistagBirkenfeld
x

Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung

Schiedsrichter
Ein Pfiff für ein Willkommen

Der Südwestdeutsche Fußballverband startet am 13.04.2021 im Rahmen der Initiative „2:0 für ein Willkommen“ der DFB-Stiftung Egidius Braun eine Online-Schiedsrichterausbildung mit dem Titel „Ein Pfiff für ein Willkommen – SWFV-Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“. Ziel ist es, Menschen mit Fluchterfahrung eine theoretische Schiedsrichterausbildung in der COVID19-Pandemie kontaktlos online via Videokonferenzsystem und Online-Schulungsplattform anzubieten.

 

Die Zielgruppe für diesen Lehrgang stellen Menschen mit Fluchterfahrung (männlich, weiblich, divers) im Alter von 14 – 65 Jahren (empfohlen wird ab 16 Jahren) mit guten Deutschkenntnissen und einem Nachweis über Sprachkenntnisse von mindestens B2 oder C1 (keine Selbsteinschätzung) dar.

 

Der Online-Lehrgang beginnt mit der Auftaktveranstaltung am Dienstag, den 13.04.2021 um 19:00 Uhr. Die Ausbildung wird in 8-9 Online-Präsenz-Terminen durchgeführt. Die Teilnehmer treffen sich 1 bis 2 Mal pro Woche zu den Online-Präsenz-Terminen mit den Referenten, welche jeweils 1,5 bis 2 Stunden dauern. Die Teilnehmer müssen sich zusätzlich auf der Online-Schulungsplattform DFB-Online-Lernen eigenständig mit dem Regelwerk zwischen den Online-Präsenz-Terminen beschäftigen (Pro Woche etwa 3 Stunden im Selbststudium).

 

Die Ausbildung erfolgt nach den Vorgaben des DFB und umfasst ca. 24 Unterrichtsstunden. Dabei werden die 17 Fußball-Regeln vermittelt. Des Weiteren werden DFBnet-Applikationen, wie Spielbericht Online, DFBnet-App und Referate, z.B. zum Thema Gewaltprävention, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nähergebracht.

 

Die Teilnehmer benötigen für die Teilnahme einen unterbrechungsfreien Internetzugang mit Endgerät (PC, Laptop, Tablet etc.) und Mikrofonfunktion, eine Kamerafunktion wäre optional.

 

Anmeldung und Ansprechpartner

Die Anmeldung zum Lehrgang erfolgt über den DFBnet Veranstaltungskalender unter http://anmeldung.swfv.de im Bereich „Veranstaltungskalender 2021“ in der Kategorie „Schiri-Lehrgänge unter dem Titel "Ein Pfiff für ein Willkommen" - Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“ und unter dem Direktlink hier.

 

Der SWFV bietet diese Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung kosten- und gebührenfrei an.

 

Das Projekt "Ein Pfiff für ein Willkommen - Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“ des Südwestdeutschen Fußballverbandes wird unterstützt von der DFB-Stiftung Egidius Braun im Rahmen der „2:0 für ein Willkommen“-Initiative, welche von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gefördert wird.

 

Ansprechpartner beim SWFV

Timo Hammer

Mobil: 0159 067 300 25

Email: timo.hammer@swfv.de

 

Schiedsrichter
Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung
Der Südwestdeutsche Fußballverband startet am 13.04.2021 im Rahmen der Initiative „2:0 für ein Willkommen“ der DFB-Stiftung Egidius Braun eine Online-Schiedsrichterausbildung mit dem Titel „Ein Pfiff für ein Willkommen – SWFV-Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“. Ziel ist es, Menschen mit Fluchterfahrung eine theoretische ...
x

Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung

Schiedsrichter
Ein Pfiff für ein Willkommen

Der Südwestdeutsche Fußballverband startet am 13.04.2021 im Rahmen der Initiative „2:0 für ein Willkommen“ der DFB-Stiftung Egidius Braun eine Online-Schiedsrichterausbildung mit dem Titel „Ein Pfiff für ein Willkommen – SWFV-Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“. Ziel ist es, Menschen mit Fluchterfahrung eine theoretische Schiedsrichterausbildung in der COVID19-Pandemie kontaktlos online via Videokonferenzsystem und Online-Schulungsplattform anzubieten.

 

Die Zielgruppe für diesen Lehrgang stellen Menschen mit Fluchterfahrung (männlich, weiblich, divers) im Alter von 14 – 65 Jahren (empfohlen wird ab 16 Jahren) mit guten Deutschkenntnissen und einem Nachweis über Sprachkenntnisse von mindestens B2 oder C1 (keine Selbsteinschätzung) dar.

 

Der Online-Lehrgang beginnt mit der Auftaktveranstaltung am Dienstag, den 13.04.2021 um 19:00 Uhr. Die Ausbildung wird in 8-9 Online-Präsenz-Terminen durchgeführt. Die Teilnehmer treffen sich 1 bis 2 Mal pro Woche zu den Online-Präsenz-Terminen mit den Referenten, welche jeweils 1,5 bis 2 Stunden dauern. Die Teilnehmer müssen sich zusätzlich auf der Online-Schulungsplattform DFB-Online-Lernen eigenständig mit dem Regelwerk zwischen den Online-Präsenz-Terminen beschäftigen (Pro Woche etwa 3 Stunden im Selbststudium).

 

Die Ausbildung erfolgt nach den Vorgaben des DFB und umfasst ca. 24 Unterrichtsstunden. Dabei werden die 17 Fußball-Regeln vermittelt. Des Weiteren werden DFBnet-Applikationen, wie Spielbericht Online, DFBnet-App und Referate, z.B. zum Thema Gewaltprävention, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nähergebracht.

 

Die Teilnehmer benötigen für die Teilnahme einen unterbrechungsfreien Internetzugang mit Endgerät (PC, Laptop, Tablet etc.) und Mikrofonfunktion, eine Kamerafunktion wäre optional.

 

Anmeldung und Ansprechpartner

Die Anmeldung zum Lehrgang erfolgt über den DFBnet Veranstaltungskalender unter http://anmeldung.swfv.de im Bereich „Veranstaltungskalender 2021“ in der Kategorie „Schiri-Lehrgänge unter dem Titel "Ein Pfiff für ein Willkommen" - Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“ und unter dem Direktlink hier.

 

Der SWFV bietet diese Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung kosten- und gebührenfrei an.

 

Das Projekt "Ein Pfiff für ein Willkommen - Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“ des Südwestdeutschen Fußballverbandes wird unterstützt von der DFB-Stiftung Egidius Braun im Rahmen der „2:0 für ein Willkommen“-Initiative, welche von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gefördert wird.

 

Ansprechpartner beim SWFV

Timo Hammer

Mobil: 0159 067 300 25

Email: timo.hammer@swfv.de

 

x

Jetzt melden: Sonderaktion - "Fair ist mehr - Corona"

Fairplay
Fair ist mehr

Noch immer heißt es Lockdown – Noch immer muss der Ball ruhen. Aber das Fairplay im Verbandsgebiet geht auch ohne Spielbetrieb weiter und das insbesondere bei sozialen Gesten.

 

Unter dem Motto „Fair-ist-mehr – Corona“ möchte der SWFV seine Vereine und deren Mitglieder dazu aufrufen besonders faire Gesten während der Corona-Krise zu melden.

 

Wie? Schickt uns einfach eure Meldung an: fair-ist-mehr@swfv.de mit einem kurzen Text zur sozialen Geste und gerne einem redaktionellen Bericht (falls vorhanden)

Wer? Egal, ob der ganze Verein oder vielleicht nur ein Vereinsmitglied. Alle Gesten sind es wert uns gemeldet zu werden und haben eine Würdigung verdient.  

  

Beispiele bereits eingegangener Meldungen findet ihr hier. Hier werden dann auch alle folgenden Meldungen veröffentlicht.

 

Wie bei der normalen Aktion „Fair-ist-mehr“, wird es wieder Monatssieger geben. Auch die Teilnahme an der Fair-ist-mehr-Abschlussveranstaltung (sobald möglich) wartet auf die Monatssieger.

Fairplay
Jetzt melden: Sonderaktion - "Fair ist mehr - Corona"
Noch immer heißt es Lockdown – Noch immer muss der Ball ruhen. Aber das Fairplay im Verbandsgebiet geht auch ohne Spielbetrieb weiter und das insbesondere bei sozialen Gesten.   Unter dem Motto „Fair-ist-mehr – Corona“ möchte der SWFV seine Vereine und deren Mitglieder dazu aufrufen besonders faire Gesten während der Corona-Krise zu melden.   Wie? ...
x

Jetzt melden: Sonderaktion - "Fair ist mehr - Corona"

Fairplay
Fair ist mehr

Noch immer heißt es Lockdown – Noch immer muss der Ball ruhen. Aber das Fairplay im Verbandsgebiet geht auch ohne Spielbetrieb weiter und das insbesondere bei sozialen Gesten.

 

Unter dem Motto „Fair-ist-mehr – Corona“ möchte der SWFV seine Vereine und deren Mitglieder dazu aufrufen besonders faire Gesten während der Corona-Krise zu melden.

 

Wie? Schickt uns einfach eure Meldung an: fair-ist-mehr@swfv.de mit einem kurzen Text zur sozialen Geste und gerne einem redaktionellen Bericht (falls vorhanden)

Wer? Egal, ob der ganze Verein oder vielleicht nur ein Vereinsmitglied. Alle Gesten sind es wert uns gemeldet zu werden und haben eine Würdigung verdient.  

  

Beispiele bereits eingegangener Meldungen findet ihr hier. Hier werden dann auch alle folgenden Meldungen veröffentlicht.

 

Wie bei der normalen Aktion „Fair-ist-mehr“, wird es wieder Monatssieger geben. Auch die Teilnahme an der Fair-ist-mehr-Abschlussveranstaltung (sobald möglich) wartet auf die Monatssieger.

Sponsoren