News

x

Web-Seminare Sportbund Rheinland

10.11.2020Qualifikation

SPORTBUND RHEINLAND e.V.
Es ist schon wieder soweit. Der #LastMinute Dienstag steht an. Heute mit zwei besonders interessanten Web-Seminaren.
im Web-Seminar „Zuschüsse für die Jugendarbeit“, welche Zuschüsse es für die Jugendarbeit im Sportverein gibt und wie sie richtig beantragt werden.Am 17.11.2020 von 18 bis 19:30 Uhr erklärt Euch Josef Daitche, Bildungsreferent derSportjugend Rheinland
📷 Hier geht’s zur Anmeldung: 📷https://sbr-lokal.intelliverband.de/.../Default.html...
Weiter geht es am 18.11.2020 von 18 bis 19:30 Uhr mit einem Web-Seminar, gehalten von Nina Engel, zum Thema „Gesunde wertvolle Ernährung“.
Hierbei wird Euch zum einen gezeigt, welche Lebensmittel sich leicht in den Alltag integrieren lassen und eine positive Wirkung auf den Körper haben. Zum anderen steht auch die gesunde Gewichtsreduktion auf dem Programm.
📷 Gerne hier anmelden: 📷https://sbr-lokal.intelliverband.de/.../Default.html...
#LastMinute #MehrVereinImSport #WebSeminare #WirBewegenMenschen

10. Nov. 2020
Qualifikation
x

Web-Seminare Sportbund Rheinland

10.11.2020Qualifikation

SPORTBUND RHEINLAND e.V.
Es ist schon wieder soweit. Der #LastMinute Dienstag steht an. Heute mit zwei besonders interessanten Web-Seminaren.
im Web-Seminar „Zuschüsse für die Jugendarbeit“, welche Zuschüsse es für die Jugendarbeit im Sportverein gibt und wie sie richtig beantragt werden.Am 17.11.2020 von 18 bis 19:30 Uhr erklärt Euch Josef Daitche, Bildungsreferent derSportjugend Rheinland
📷 Hier geht’s zur Anmeldung: 📷https://sbr-lokal.intelliverband.de/.../Default.html...
Weiter geht es am 18.11.2020 von 18 bis 19:30 Uhr mit einem Web-Seminar, gehalten von Nina Engel, zum Thema „Gesunde wertvolle Ernährung“.
Hierbei wird Euch zum einen gezeigt, welche Lebensmittel sich leicht in den Alltag integrieren lassen und eine positive Wirkung auf den Körper haben. Zum anderen steht auch die gesunde Gewichtsreduktion auf dem Programm.
📷 Gerne hier anmelden: 📷https://sbr-lokal.intelliverband.de/.../Default.html...
#LastMinute #MehrVereinImSport #WebSeminare #WirBewegenMenschen

SPORTBUND RHEINLAND e.V. Es ist schon wieder soweit. Der #LastMinute Dienstag steht an. Heute mit zwei besonders interessanten Web-Seminaren. im Web-…
x

Web-Seminare Sportbund Rheinland

10. Nov. 2020Qualifikation

SPORTBUND RHEINLAND e.V.
Es ist schon wieder soweit. Der #LastMinute Dienstag steht an. Heute mit zwei besonders interessanten Web-Seminaren.
im Web-Seminar „Zuschüsse für die Jugendarbeit“, welche Zuschüsse es für die Jugendarbeit im Sportverein gibt und wie sie richtig beantragt werden.Am 17.11.2020 von 18 bis 19:30 Uhr erklärt Euch Josef Daitche, Bildungsreferent derSportjugend Rheinland
📷 Hier geht’s zur Anmeldung: 📷https://sbr-lokal.intelliverband.de/.../Default.html...
Weiter geht es am 18.11.2020 von 18 bis 19:30 Uhr mit einem Web-Seminar, gehalten von Nina Engel, zum Thema „Gesunde wertvolle Ernährung“.
Hierbei wird Euch zum einen gezeigt, welche Lebensmittel sich leicht in den Alltag integrieren lassen und eine positive Wirkung auf den Körper haben. Zum anderen steht auch die gesunde Gewichtsreduktion auf dem Programm.
📷 Gerne hier anmelden: 📷https://sbr-lokal.intelliverband.de/.../Default.html...
#LastMinute #MehrVereinImSport #WebSeminare #WirBewegenMenschen

x

Corona Soforthilfe Programm

08.11.2020Sonstiges

Ab sofort: Sportvereine und -verbände können Antrag auf Soforthilfe an das Land stellten
Corona-Krise: Soforthilfeantrag Land Rheinland-Pfalz
Liebe Vorstände in den rheinland-pfälzischen Sportvereinen und Fachverbänden,
wir bedanken uns bei Ihnen, dass Sie über das digitale Meldesystem an der Befragung zur finanziellen Situation Ihres Vereins aufgrund der Corona-Krise teilgenommen haben. Die Befragung, an der sich knapp 800 Vereine beteiligten, diente als Grundlage für die Gespräche des Landessportbundes mit der Landesregierung im Hinblick des abzuschätzenden Umfangs eventuell notwendiger Hilfen.
Mittlerweile hat das Land Rheinland-Pfalz ein Soforthilfe-Programm für in Existenznot geratene Vereine Programm „Schutzschild für Vereine“ zugesagt. Da die von den Vereinen und Verbänden bei der Umfrage gemachten Angaben keine Antragstellung darstellen – hierauf hatten wir auf der Homepage deutlich hingewiesen – können seit Montag, 04.05.2020, Vereine und Verbände, deren Existenz bedroht ist, einen konkreten Antrag stellen.
Ziel des Programms ist es, gemeinnützigen Vereinen und Organisationen (nachstehend „Vereine“ benannt), die infolge der Corona-Pandemie in Existenznot geraten, auf Antrag hin wirksam zu unterstützen, damit sie ihre ideellen, gemeinnützigen Zwecke weiterhin verfolgen und umsetzen können.
Das Programm ist subsidiär angelegt. Das bedeutet, dass die Vereine zunächst alle eigenen Möglichkeiten zur Bewältigung der Krise ausschöpfen müssen. Ausgenommen hiervon sind Rücklagen, die in Kürze für dringende und unabweisbare Maßnahmen benötigt werden.
Bestehende Wirtschaftshilfen haben Vorrang vor den Hilfen dieses Programmes.
Sofern Vereine wirtschaftliche Geschäfts- oder Zweckbetriebe unterhalten, konnten bis 31.05.2020 wirtschaftliche Hilfen in Rheinland-Pfalz bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) im Rahmen des Corona-Soforthilfe-Programms für kleine Unternehmen und Soloselbständige beantragt werden. Geplant ist ein Nachfolgeprogramm; aktuell (Stand 04. Juni 2020) liegt dieses jedoch noch nicht vor. Insofern stellen Sie den Antrag bitte zunächst über Ihren jeweiligen regionalen Sportbund (Rheinland, Rheinhessen oder Pfalz). Sollten von einem Nachfolgeprogramm auch wieder die oben aufgeführten Vereine erfasst sein, müssen wir Sie gegebenenfalls an die Investitions- und Strukturbank verweisen.
Bitte lesen Sie hierzu die Richtlinien, denen Sie entnehmen können, ob Ihr Verein/Verband antragsberechtigt ist.

  • Ihr Verein muss ein bzw. eine gemäß § 52 der Abgabenordnung (AO) als gemeinnützig anerkannter Verein sein und seinen Sitz in Rheinland-Pfalz haben.
  • Ihr Verein muss nachweisen, dass Liquiditätsengpässe infolge der Corona-Pandemie zu Insolvenz und damit Existenzbedrohung führen und diese nicht bereits vor dem 11. März 2020 eingetreten sind.

Das herauszufinden und zu prüfen, dafür trat das Ministerium des Innern und für Sport nun an den Landesportbund und die drei Sportbünde heran. Diese haben sich bereit erklärt, die Prüfung anhand strikt festgelegter Richtlinien und Kriterien des Landes zu übernehmen. Ob es zu weiteren Hilfen zur Sicherung der mittel- und langfristigen Funktions- und Leistungsfähigkeit der Vereine kommen wird, ist derzeit nicht absehbar.
Konkret können insolvenzbedrohte Sportvereine und regionale Fachverbände den Antrag seit 4. Mai, auf den Internetseiten ihres jeweiligen Sportbundes (Rheinhessen, Rheinland oder Pfalz) online ausfüllen, anschließend ausdrucken und rechtsverbindlich unterschrieben an den jeweiligen Sportbund zusenden.
Existenzgefährdete Landesfachverbände melden ihren Bedarf über das gleiche Antragsformular hier auf der Homepage des Landessportbundes. Bitte füllen Sie den Antrag zunächst online aus, drucken diesen dann aus und leisten Ihre rechtsverbindliche Unterschrift (nach BGB 26). Anschließend senden Sie den Antrag per Post (gem. Richtlinie des Landes) an den Landessportbund Rheinland-Pfalz, Abteilung Finanzen, Rheinallee 1, 55116 Mainz.
Zur Beschleunigung der Antragsbearbeitung können Sie den Antrag zusätzlich per Mail senden an fibu@lsb-rlp.de
Als Landesfachverband haben Sie noch Fragen? Stellen Sie diese bitte per E-Mail an fibu@lsb-rlp.de.
Der Landessportbund informiert über den Umgang mit der Corona-Krise auf seiner allgemeinen Informationsseite.
Wir wünschen Ihnen persönlich und Ihrem Verein alles Gute!
Richtlinien Soforthilfeprogramm RLP - Schutzschild für Vereine in NotPDF (483,2 KB)
FAQ Schutzschild für Vereine in Not.pdfPDF (721,35 KB)
Antragsformular Soforthilfe "Schutzschild für Vereine in Not"PDF (381,02 KB)

08. Nov. 2020
Sonstiges
x

Corona Soforthilfe Programm

08.11.2020Sonstiges

Ab sofort: Sportvereine und -verbände können Antrag auf Soforthilfe an das Land stellten
Corona-Krise: Soforthilfeantrag Land Rheinland-Pfalz
Liebe Vorstände in den rheinland-pfälzischen Sportvereinen und Fachverbänden,
wir bedanken uns bei Ihnen, dass Sie über das digitale Meldesystem an der Befragung zur finanziellen Situation Ihres Vereins aufgrund der Corona-Krise teilgenommen haben. Die Befragung, an der sich knapp 800 Vereine beteiligten, diente als Grundlage für die Gespräche des Landessportbundes mit der Landesregierung im Hinblick des abzuschätzenden Umfangs eventuell notwendiger Hilfen.
Mittlerweile hat das Land Rheinland-Pfalz ein Soforthilfe-Programm für in Existenznot geratene Vereine Programm „Schutzschild für Vereine“ zugesagt. Da die von den Vereinen und Verbänden bei der Umfrage gemachten Angaben keine Antragstellung darstellen – hierauf hatten wir auf der Homepage deutlich hingewiesen – können seit Montag, 04.05.2020, Vereine und Verbände, deren Existenz bedroht ist, einen konkreten Antrag stellen.
Ziel des Programms ist es, gemeinnützigen Vereinen und Organisationen (nachstehend „Vereine“ benannt), die infolge der Corona-Pandemie in Existenznot geraten, auf Antrag hin wirksam zu unterstützen, damit sie ihre ideellen, gemeinnützigen Zwecke weiterhin verfolgen und umsetzen können.
Das Programm ist subsidiär angelegt. Das bedeutet, dass die Vereine zunächst alle eigenen Möglichkeiten zur Bewältigung der Krise ausschöpfen müssen. Ausgenommen hiervon sind Rücklagen, die in Kürze für dringende und unabweisbare Maßnahmen benötigt werden.
Bestehende Wirtschaftshilfen haben Vorrang vor den Hilfen dieses Programmes.
Sofern Vereine wirtschaftliche Geschäfts- oder Zweckbetriebe unterhalten, konnten bis 31.05.2020 wirtschaftliche Hilfen in Rheinland-Pfalz bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) im Rahmen des Corona-Soforthilfe-Programms für kleine Unternehmen und Soloselbständige beantragt werden. Geplant ist ein Nachfolgeprogramm; aktuell (Stand 04. Juni 2020) liegt dieses jedoch noch nicht vor. Insofern stellen Sie den Antrag bitte zunächst über Ihren jeweiligen regionalen Sportbund (Rheinland, Rheinhessen oder Pfalz). Sollten von einem Nachfolgeprogramm auch wieder die oben aufgeführten Vereine erfasst sein, müssen wir Sie gegebenenfalls an die Investitions- und Strukturbank verweisen.
Bitte lesen Sie hierzu die Richtlinien, denen Sie entnehmen können, ob Ihr Verein/Verband antragsberechtigt ist.

  • Ihr Verein muss ein bzw. eine gemäß § 52 der Abgabenordnung (AO) als gemeinnützig anerkannter Verein sein und seinen Sitz in Rheinland-Pfalz haben.
  • Ihr Verein muss nachweisen, dass Liquiditätsengpässe infolge der Corona-Pandemie zu Insolvenz und damit Existenzbedrohung führen und diese nicht bereits vor dem 11. März 2020 eingetreten sind.

Das herauszufinden und zu prüfen, dafür trat das Ministerium des Innern und für Sport nun an den Landesportbund und die drei Sportbünde heran. Diese haben sich bereit erklärt, die Prüfung anhand strikt festgelegter Richtlinien und Kriterien des Landes zu übernehmen. Ob es zu weiteren Hilfen zur Sicherung der mittel- und langfristigen Funktions- und Leistungsfähigkeit der Vereine kommen wird, ist derzeit nicht absehbar.
Konkret können insolvenzbedrohte Sportvereine und regionale Fachverbände den Antrag seit 4. Mai, auf den Internetseiten ihres jeweiligen Sportbundes (Rheinhessen, Rheinland oder Pfalz) online ausfüllen, anschließend ausdrucken und rechtsverbindlich unterschrieben an den jeweiligen Sportbund zusenden.
Existenzgefährdete Landesfachverbände melden ihren Bedarf über das gleiche Antragsformular hier auf der Homepage des Landessportbundes. Bitte füllen Sie den Antrag zunächst online aus, drucken diesen dann aus und leisten Ihre rechtsverbindliche Unterschrift (nach BGB 26). Anschließend senden Sie den Antrag per Post (gem. Richtlinie des Landes) an den Landessportbund Rheinland-Pfalz, Abteilung Finanzen, Rheinallee 1, 55116 Mainz.
Zur Beschleunigung der Antragsbearbeitung können Sie den Antrag zusätzlich per Mail senden an fibu@lsb-rlp.de
Als Landesfachverband haben Sie noch Fragen? Stellen Sie diese bitte per E-Mail an fibu@lsb-rlp.de.
Der Landessportbund informiert über den Umgang mit der Corona-Krise auf seiner allgemeinen Informationsseite.
Wir wünschen Ihnen persönlich und Ihrem Verein alles Gute!
Richtlinien Soforthilfeprogramm RLP - Schutzschild für Vereine in NotPDF (483,2 KB)
FAQ Schutzschild für Vereine in Not.pdfPDF (721,35 KB)
Antragsformular Soforthilfe "Schutzschild für Vereine in Not"PDF (381,02 KB)

Ab sofort: Sportvereine und -verbände können Antrag auf Soforthilfe an das Land stellten Corona-Krise: Soforthilfeantrag Land Rheinland-PfalzLiebe…
x

Corona Soforthilfe Programm

08. Nov. 2020Sonstiges

Ab sofort: Sportvereine und -verbände können Antrag auf Soforthilfe an das Land stellten
Corona-Krise: Soforthilfeantrag Land Rheinland-Pfalz
Liebe Vorstände in den rheinland-pfälzischen Sportvereinen und Fachverbänden,
wir bedanken uns bei Ihnen, dass Sie über das digitale Meldesystem an der Befragung zur finanziellen Situation Ihres Vereins aufgrund der Corona-Krise teilgenommen haben. Die Befragung, an der sich knapp 800 Vereine beteiligten, diente als Grundlage für die Gespräche des Landessportbundes mit der Landesregierung im Hinblick des abzuschätzenden Umfangs eventuell notwendiger Hilfen.
Mittlerweile hat das Land Rheinland-Pfalz ein Soforthilfe-Programm für in Existenznot geratene Vereine Programm „Schutzschild für Vereine“ zugesagt. Da die von den Vereinen und Verbänden bei der Umfrage gemachten Angaben keine Antragstellung darstellen – hierauf hatten wir auf der Homepage deutlich hingewiesen – können seit Montag, 04.05.2020, Vereine und Verbände, deren Existenz bedroht ist, einen konkreten Antrag stellen.
Ziel des Programms ist es, gemeinnützigen Vereinen und Organisationen (nachstehend „Vereine“ benannt), die infolge der Corona-Pandemie in Existenznot geraten, auf Antrag hin wirksam zu unterstützen, damit sie ihre ideellen, gemeinnützigen Zwecke weiterhin verfolgen und umsetzen können.
Das Programm ist subsidiär angelegt. Das bedeutet, dass die Vereine zunächst alle eigenen Möglichkeiten zur Bewältigung der Krise ausschöpfen müssen. Ausgenommen hiervon sind Rücklagen, die in Kürze für dringende und unabweisbare Maßnahmen benötigt werden.
Bestehende Wirtschaftshilfen haben Vorrang vor den Hilfen dieses Programmes.
Sofern Vereine wirtschaftliche Geschäfts- oder Zweckbetriebe unterhalten, konnten bis 31.05.2020 wirtschaftliche Hilfen in Rheinland-Pfalz bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) im Rahmen des Corona-Soforthilfe-Programms für kleine Unternehmen und Soloselbständige beantragt werden. Geplant ist ein Nachfolgeprogramm; aktuell (Stand 04. Juni 2020) liegt dieses jedoch noch nicht vor. Insofern stellen Sie den Antrag bitte zunächst über Ihren jeweiligen regionalen Sportbund (Rheinland, Rheinhessen oder Pfalz). Sollten von einem Nachfolgeprogramm auch wieder die oben aufgeführten Vereine erfasst sein, müssen wir Sie gegebenenfalls an die Investitions- und Strukturbank verweisen.
Bitte lesen Sie hierzu die Richtlinien, denen Sie entnehmen können, ob Ihr Verein/Verband antragsberechtigt ist.

  • Ihr Verein muss ein bzw. eine gemäß § 52 der Abgabenordnung (AO) als gemeinnützig anerkannter Verein sein und seinen Sitz in Rheinland-Pfalz haben.
  • Ihr Verein muss nachweisen, dass Liquiditätsengpässe infolge der Corona-Pandemie zu Insolvenz und damit Existenzbedrohung führen und diese nicht bereits vor dem 11. März 2020 eingetreten sind.

Das herauszufinden und zu prüfen, dafür trat das Ministerium des Innern und für Sport nun an den Landesportbund und die drei Sportbünde heran. Diese haben sich bereit erklärt, die Prüfung anhand strikt festgelegter Richtlinien und Kriterien des Landes zu übernehmen. Ob es zu weiteren Hilfen zur Sicherung der mittel- und langfristigen Funktions- und Leistungsfähigkeit der Vereine kommen wird, ist derzeit nicht absehbar.
Konkret können insolvenzbedrohte Sportvereine und regionale Fachverbände den Antrag seit 4. Mai, auf den Internetseiten ihres jeweiligen Sportbundes (Rheinhessen, Rheinland oder Pfalz) online ausfüllen, anschließend ausdrucken und rechtsverbindlich unterschrieben an den jeweiligen Sportbund zusenden.
Existenzgefährdete Landesfachverbände melden ihren Bedarf über das gleiche Antragsformular hier auf der Homepage des Landessportbundes. Bitte füllen Sie den Antrag zunächst online aus, drucken diesen dann aus und leisten Ihre rechtsverbindliche Unterschrift (nach BGB 26). Anschließend senden Sie den Antrag per Post (gem. Richtlinie des Landes) an den Landessportbund Rheinland-Pfalz, Abteilung Finanzen, Rheinallee 1, 55116 Mainz.
Zur Beschleunigung der Antragsbearbeitung können Sie den Antrag zusätzlich per Mail senden an fibu@lsb-rlp.de
Als Landesfachverband haben Sie noch Fragen? Stellen Sie diese bitte per E-Mail an fibu@lsb-rlp.de.
Der Landessportbund informiert über den Umgang mit der Corona-Krise auf seiner allgemeinen Informationsseite.
Wir wünschen Ihnen persönlich und Ihrem Verein alles Gute!
Richtlinien Soforthilfeprogramm RLP - Schutzschild für Vereine in NotPDF (483,2 KB)
FAQ Schutzschild für Vereine in Not.pdfPDF (721,35 KB)
Antragsformular Soforthilfe "Schutzschild für Vereine in Not"PDF (381,02 KB)

x

Bildungswerk Weiterbildungsprogramm

08.11.2020Qualifikation

Das Bildungswerk Weiterbildungsprogramm – LIVE
Das Bildungswerk sendet seit Mitte März und bereits über 150 Sendungen täglich ein informatives Weiterbildungsprogramm - und das LIVE und kostenfrei. Freuen Sie sich auf aktivierende Bewegungspausen, spannende Impulse zu unterschiedlichen Themen und motivierende Experten. Alle Sendungsmitschnitte können Sie außerdem auch im Re-LIVE nochmal anschauen. Schalten Sie ein und seien Sie live dabei!
Weitere Infos zum Wochenprogramm und zur Teilnahme finden Sie auf https://www.bildungswerk.live
Alle vergangenen Sendungen finden Sie übersichtlich hier: https://vimeo.com/channels/bildungswerklive
Interaktives ONLINE-SEMINAR „Resilienz entwickeln – Wege zu mehr Widerstandsfähigkeit“
Resilienz ist in der aktuellen Zeit eine sehr wertvolle Fähigkeit. Und daher möchten wir Sie gerne auf eine besondere Veranstaltung hinweisen, die als interaktives Online-Seminar am Samstag, den 28.11.2020 von 10:00-15:00 Uhr stattfindet. Ganz bequem von zu Hause oder einem Ort Ihrer Wahl können Sie teilnehmen und von wirksamen Impulsen profitieren.
Wenn Sie neugierig sind und erfahren möchten, was Resilienz bedeutet und wie Sie diese für Ihre persönliche Entwicklung nutzen können, sind Sie in diesem Online-Seminar genau richtig. Sie werden erfahren, wie Sie bestimmte Denk- und Verhaltensweisen verändern und damit Ihre psychische Widerstandsfähigkeit erhöhen können.
Neugierig? Schauen Sie sich unsere LIVE-Sendung vom 28.04.2020 zum Thema Resilienz entwickeln mit unserer Referentin Tanja Rothkegel an. Sie erhalten so einen ersten Einblick. Weitere Infos zum Online-Seminar finden Sie hier.
Wirksame Praxisimpulse
Neben den Live-Meetings haben Sie zudem immer die Möglichkeit, spannende Praxisimpulse zu entdecken! Freuen Sie sich auf Themen wie „Schmerzfreier Rücken“, „Ran an die Faszien“, „Frische Ideen aus der ayurvedischen Küche“ oder auch „Handgelenke im Fokus“. Monatlich werden Ihnen auf unserer Online-Plattform wirksame Praxisimpulse zu unterschiedlichen Themen kostenfrei bereitgestellt. Sie erhalten sofort umsetzbare Tipps & Tricks, die Sie für sich persönlich nutzen, aber auch zum Beispiel im Ihren Kursstunden einsetzen können.
Auf www.bildungswerksport.de/welt/praxisimpulse können Sie sich kostenfrei registrieren. In Kürze erhalten Sie dann Ihren persönlichen Zugang per Mail und schon können Sie sich einloggen und von unseren Praxisimpulsen profitieren.
Melden Sie sich bei Fragen gerne bei uns!
SPORT bewegt ONLINE
Wie kommen Sport, Bewegung und Gesundheit an Vereinsmitglieder, aber auch an Bürgerinnen und Bürger, wenn alle Veranstaltungen abgesagt sind? SPORT bewegt ONLINE ist der Ort, an dem in der jetzigen Situation alle Sportvereine und -verbände, Übungsleiter*innen, Trainer*innen und Kursleiter*innen sowie Bürger*innen zusammenkommen können. Machen Sie auf Livestreams und mit Online-Videos, aus dem Zuhause einen Bewegungsraum und erreichen so Menschen, die Ihnen und Ihrem Verein folgen und unterstützen können. Auf SPORT bewegt ONLINE werden Ihre Online-Angebote kartographisch dargestellt, sodass direkt ein regionaler Bezug in die Nachbarschaft entsteht.
Zeigen Sie was in Ihrem Verein, in Ihrer Organisation steckt! Tragen Sie die bestehenden und auch die geplanten Online-Angebote jetzt auf https://sport-bewegt.online ein. Machen Sie Ihr Angebot sichtbar und lassen Sie uns gemeinsam, diese Initiative zu einem Erfolg werden.
 
Wir freuen uns, gemeinsam etwas zu schaffen und diese Krise gestärkt zu überstehen – mit Herz, Sinn, Mut und Verstand.
Sonnige Grüße und ein schönes Herbst-Wochenende,
Ihr Bildungswerk des LSB Rheinland-Pfalz e.V.
Unterschriften

08. Nov. 2020
Qualifikation
x

Bildungswerk Weiterbildungsprogramm

08.11.2020Qualifikation

Das Bildungswerk Weiterbildungsprogramm – LIVE
Das Bildungswerk sendet seit Mitte März und bereits über 150 Sendungen täglich ein informatives Weiterbildungsprogramm - und das LIVE und kostenfrei. Freuen Sie sich auf aktivierende Bewegungspausen, spannende Impulse zu unterschiedlichen Themen und motivierende Experten. Alle Sendungsmitschnitte können Sie außerdem auch im Re-LIVE nochmal anschauen. Schalten Sie ein und seien Sie live dabei!
Weitere Infos zum Wochenprogramm und zur Teilnahme finden Sie auf https://www.bildungswerk.live
Alle vergangenen Sendungen finden Sie übersichtlich hier: https://vimeo.com/channels/bildungswerklive
Interaktives ONLINE-SEMINAR „Resilienz entwickeln – Wege zu mehr Widerstandsfähigkeit“
Resilienz ist in der aktuellen Zeit eine sehr wertvolle Fähigkeit. Und daher möchten wir Sie gerne auf eine besondere Veranstaltung hinweisen, die als interaktives Online-Seminar am Samstag, den 28.11.2020 von 10:00-15:00 Uhr stattfindet. Ganz bequem von zu Hause oder einem Ort Ihrer Wahl können Sie teilnehmen und von wirksamen Impulsen profitieren.
Wenn Sie neugierig sind und erfahren möchten, was Resilienz bedeutet und wie Sie diese für Ihre persönliche Entwicklung nutzen können, sind Sie in diesem Online-Seminar genau richtig. Sie werden erfahren, wie Sie bestimmte Denk- und Verhaltensweisen verändern und damit Ihre psychische Widerstandsfähigkeit erhöhen können.
Neugierig? Schauen Sie sich unsere LIVE-Sendung vom 28.04.2020 zum Thema Resilienz entwickeln mit unserer Referentin Tanja Rothkegel an. Sie erhalten so einen ersten Einblick. Weitere Infos zum Online-Seminar finden Sie hier.
Wirksame Praxisimpulse
Neben den Live-Meetings haben Sie zudem immer die Möglichkeit, spannende Praxisimpulse zu entdecken! Freuen Sie sich auf Themen wie „Schmerzfreier Rücken“, „Ran an die Faszien“, „Frische Ideen aus der ayurvedischen Küche“ oder auch „Handgelenke im Fokus“. Monatlich werden Ihnen auf unserer Online-Plattform wirksame Praxisimpulse zu unterschiedlichen Themen kostenfrei bereitgestellt. Sie erhalten sofort umsetzbare Tipps & Tricks, die Sie für sich persönlich nutzen, aber auch zum Beispiel im Ihren Kursstunden einsetzen können.
Auf www.bildungswerksport.de/welt/praxisimpulse können Sie sich kostenfrei registrieren. In Kürze erhalten Sie dann Ihren persönlichen Zugang per Mail und schon können Sie sich einloggen und von unseren Praxisimpulsen profitieren.
Melden Sie sich bei Fragen gerne bei uns!
SPORT bewegt ONLINE
Wie kommen Sport, Bewegung und Gesundheit an Vereinsmitglieder, aber auch an Bürgerinnen und Bürger, wenn alle Veranstaltungen abgesagt sind? SPORT bewegt ONLINE ist der Ort, an dem in der jetzigen Situation alle Sportvereine und -verbände, Übungsleiter*innen, Trainer*innen und Kursleiter*innen sowie Bürger*innen zusammenkommen können. Machen Sie auf Livestreams und mit Online-Videos, aus dem Zuhause einen Bewegungsraum und erreichen so Menschen, die Ihnen und Ihrem Verein folgen und unterstützen können. Auf SPORT bewegt ONLINE werden Ihre Online-Angebote kartographisch dargestellt, sodass direkt ein regionaler Bezug in die Nachbarschaft entsteht.
Zeigen Sie was in Ihrem Verein, in Ihrer Organisation steckt! Tragen Sie die bestehenden und auch die geplanten Online-Angebote jetzt auf https://sport-bewegt.online ein. Machen Sie Ihr Angebot sichtbar und lassen Sie uns gemeinsam, diese Initiative zu einem Erfolg werden.
 
Wir freuen uns, gemeinsam etwas zu schaffen und diese Krise gestärkt zu überstehen – mit Herz, Sinn, Mut und Verstand.
Sonnige Grüße und ein schönes Herbst-Wochenende,
Ihr Bildungswerk des LSB Rheinland-Pfalz e.V.
Unterschriften

Das Bildungswerk Weiterbildungsprogramm – LIVE Das Bildungswerk sendet seit Mitte März und bereits über 150 Sendungen täglich ein informatives…
x

Bildungswerk Weiterbildungsprogramm

08. Nov. 2020Qualifikation

Das Bildungswerk Weiterbildungsprogramm – LIVE
Das Bildungswerk sendet seit Mitte März und bereits über 150 Sendungen täglich ein informatives Weiterbildungsprogramm - und das LIVE und kostenfrei. Freuen Sie sich auf aktivierende Bewegungspausen, spannende Impulse zu unterschiedlichen Themen und motivierende Experten. Alle Sendungsmitschnitte können Sie außerdem auch im Re-LIVE nochmal anschauen. Schalten Sie ein und seien Sie live dabei!
Weitere Infos zum Wochenprogramm und zur Teilnahme finden Sie auf https://www.bildungswerk.live
Alle vergangenen Sendungen finden Sie übersichtlich hier: https://vimeo.com/channels/bildungswerklive
Interaktives ONLINE-SEMINAR „Resilienz entwickeln – Wege zu mehr Widerstandsfähigkeit“
Resilienz ist in der aktuellen Zeit eine sehr wertvolle Fähigkeit. Und daher möchten wir Sie gerne auf eine besondere Veranstaltung hinweisen, die als interaktives Online-Seminar am Samstag, den 28.11.2020 von 10:00-15:00 Uhr stattfindet. Ganz bequem von zu Hause oder einem Ort Ihrer Wahl können Sie teilnehmen und von wirksamen Impulsen profitieren.
Wenn Sie neugierig sind und erfahren möchten, was Resilienz bedeutet und wie Sie diese für Ihre persönliche Entwicklung nutzen können, sind Sie in diesem Online-Seminar genau richtig. Sie werden erfahren, wie Sie bestimmte Denk- und Verhaltensweisen verändern und damit Ihre psychische Widerstandsfähigkeit erhöhen können.
Neugierig? Schauen Sie sich unsere LIVE-Sendung vom 28.04.2020 zum Thema Resilienz entwickeln mit unserer Referentin Tanja Rothkegel an. Sie erhalten so einen ersten Einblick. Weitere Infos zum Online-Seminar finden Sie hier.
Wirksame Praxisimpulse
Neben den Live-Meetings haben Sie zudem immer die Möglichkeit, spannende Praxisimpulse zu entdecken! Freuen Sie sich auf Themen wie „Schmerzfreier Rücken“, „Ran an die Faszien“, „Frische Ideen aus der ayurvedischen Küche“ oder auch „Handgelenke im Fokus“. Monatlich werden Ihnen auf unserer Online-Plattform wirksame Praxisimpulse zu unterschiedlichen Themen kostenfrei bereitgestellt. Sie erhalten sofort umsetzbare Tipps & Tricks, die Sie für sich persönlich nutzen, aber auch zum Beispiel im Ihren Kursstunden einsetzen können.
Auf www.bildungswerksport.de/welt/praxisimpulse können Sie sich kostenfrei registrieren. In Kürze erhalten Sie dann Ihren persönlichen Zugang per Mail und schon können Sie sich einloggen und von unseren Praxisimpulsen profitieren.
Melden Sie sich bei Fragen gerne bei uns!
SPORT bewegt ONLINE
Wie kommen Sport, Bewegung und Gesundheit an Vereinsmitglieder, aber auch an Bürgerinnen und Bürger, wenn alle Veranstaltungen abgesagt sind? SPORT bewegt ONLINE ist der Ort, an dem in der jetzigen Situation alle Sportvereine und -verbände, Übungsleiter*innen, Trainer*innen und Kursleiter*innen sowie Bürger*innen zusammenkommen können. Machen Sie auf Livestreams und mit Online-Videos, aus dem Zuhause einen Bewegungsraum und erreichen so Menschen, die Ihnen und Ihrem Verein folgen und unterstützen können. Auf SPORT bewegt ONLINE werden Ihre Online-Angebote kartographisch dargestellt, sodass direkt ein regionaler Bezug in die Nachbarschaft entsteht.
Zeigen Sie was in Ihrem Verein, in Ihrer Organisation steckt! Tragen Sie die bestehenden und auch die geplanten Online-Angebote jetzt auf https://sport-bewegt.online ein. Machen Sie Ihr Angebot sichtbar und lassen Sie uns gemeinsam, diese Initiative zu einem Erfolg werden.
 
Wir freuen uns, gemeinsam etwas zu schaffen und diese Krise gestärkt zu überstehen – mit Herz, Sinn, Mut und Verstand.
Sonnige Grüße und ein schönes Herbst-Wochenende,
Ihr Bildungswerk des LSB Rheinland-Pfalz e.V.
Unterschriften

SWFV Meldungen

x

Virtueller Kreis-Schiedsrichter-Tag Birkenfeld am 19.02.2021

Schiedsrichter
Kreissschiedsrichter Tag Kreis Birkenfeld

Aufgrund der Corona-Pandemie findet der nächste Kreis-Schiedsrichter-Tag im Kreis Birkenfeld online statt. Die Einladung zu diesem Event können die Schiedsrichter*innen bitte hier entnehmen.

 

Liebe Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter des Kreises Birkenfeld,

hiermit laden wir Sie recht herzlich zum virtuellen Kreis-Schiedsrichter-Tag am Freitag, den 19.02.2021, um 19:00 Uhr, ein.

 

Der Kreis-Schiedsrichter-Tag kann aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem Anliegen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Der virtuelle Kreis-Schiedsrichter-Tag wird über die Internetplattform https://swfv.teambits.events in Verbindung mit dem Videokonferenzsystem Zoom (https://zoom.us/) durchgeführt. Eine besondere Software benötigen Sie dazu nicht, sondern nur Computer, Tablet oder Mobiltelefon mit Internetzugang, Mikrofon und Kamera. Für einen reibungslosen Ablauf empfehlen wir die Verwendung der jeweils aktuellen Betriebssysteme Windows 8/10, Mac OS oder Android sowie die aktuelle Version der Internetbrowser Google Chrome, Chromium Edge oder Mozilla Firefox.

 

Die für die Teilnahme erforderlichen Zugangsdaten sowie weitere Informationen werden Ihnen gesondert zugeschickt. Diese Zugangsdaten sind nur für Sie bestimmt und dürfen von Ihnen nicht weitergegeben werden.

 

Tagesordnung

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Totengedenken
  3. Bericht des Kreis-Schiedsrichter-Obmanns (wurde vorab schriftlich zugestellt)
  4. Aussprache über den Bericht
  5. Wahl eines Versammlungsleiters und der Wahlkommission
  6. Neuwahl des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses
    a) Kreis-Schiedsrichter-Obmann
    b) Stellvertretender Kreis-Schiedsrichter-Obmann
    c) Lehrwart
    d) Drei Beisitzer
  7. Schlusswort des neu gewählten Kreis-Schiedsrichter-Obmanns

 

Wir hoffen auf eine zahlreiche Teilnahme und bleibt alle gesund!

Mit freundlichen Grüßen

gez. Dr. Markus Schwinn

- Kreis-Schiedsrichter-Obmann -

Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Kreis Birkenfeld

Schiedsrichter
Virtueller Kreis-Schiedsrichter-Tag Birkenfeld am 19.02.2021
Aufgrund der Corona-Pandemie findet der nächste Kreis-Schiedsrichter-Tag im Kreis Birkenfeld online statt. Die Einladung zu diesem Event können die Schiedsrichter*innen bitte hier entnehmen.   Liebe Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter des Kreises Birkenfeld, hiermit laden wir Sie recht herzlich zum virtuellen Kreis-Schiedsrichter-Tag am Freitag, ...
x

Virtueller Kreis-Schiedsrichter-Tag Birkenfeld am 19.02.2021

Schiedsrichter
Kreissschiedsrichter Tag Kreis Birkenfeld

Aufgrund der Corona-Pandemie findet der nächste Kreis-Schiedsrichter-Tag im Kreis Birkenfeld online statt. Die Einladung zu diesem Event können die Schiedsrichter*innen bitte hier entnehmen.

 

Liebe Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter des Kreises Birkenfeld,

hiermit laden wir Sie recht herzlich zum virtuellen Kreis-Schiedsrichter-Tag am Freitag, den 19.02.2021, um 19:00 Uhr, ein.

 

Der Kreis-Schiedsrichter-Tag kann aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem Anliegen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Der virtuelle Kreis-Schiedsrichter-Tag wird über die Internetplattform https://swfv.teambits.events in Verbindung mit dem Videokonferenzsystem Zoom (https://zoom.us/) durchgeführt. Eine besondere Software benötigen Sie dazu nicht, sondern nur Computer, Tablet oder Mobiltelefon mit Internetzugang, Mikrofon und Kamera. Für einen reibungslosen Ablauf empfehlen wir die Verwendung der jeweils aktuellen Betriebssysteme Windows 8/10, Mac OS oder Android sowie die aktuelle Version der Internetbrowser Google Chrome, Chromium Edge oder Mozilla Firefox.

 

Die für die Teilnahme erforderlichen Zugangsdaten sowie weitere Informationen werden Ihnen gesondert zugeschickt. Diese Zugangsdaten sind nur für Sie bestimmt und dürfen von Ihnen nicht weitergegeben werden.

 

Tagesordnung

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Totengedenken
  3. Bericht des Kreis-Schiedsrichter-Obmanns (wurde vorab schriftlich zugestellt)
  4. Aussprache über den Bericht
  5. Wahl eines Versammlungsleiters und der Wahlkommission
  6. Neuwahl des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses
    a) Kreis-Schiedsrichter-Obmann
    b) Stellvertretender Kreis-Schiedsrichter-Obmann
    c) Lehrwart
    d) Drei Beisitzer
  7. Schlusswort des neu gewählten Kreis-Schiedsrichter-Obmanns

 

Wir hoffen auf eine zahlreiche Teilnahme und bleibt alle gesund!

Mit freundlichen Grüßen

gez. Dr. Markus Schwinn

- Kreis-Schiedsrichter-Obmann -

Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Kreis Birkenfeld

x

Jetzt anmelden: Schiedsrichter-Ausbildung online

Schiedsrichter
Schiedsrichter Online-Ausbildung

Jetzt noch schnell anmelden und Schiedsrichter*in werden: Der SWFV bietet ab dem 22. Januar 2021 einen Neulingslehrgang für Schiedsrichter*innen Online an. Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise findet die Ausbildung mittels Distance Learning statt. Die Teilnahme kann also bequem von der heimischen Couch erfolgen.

 

Interessierte ab 14 Jahren können sich über das Lehrgangsmodul des SWFV bis zum 20.01.2021 anmelden – Hier geht’s zur Anmeldung (Bereich Veranstaltungskalender 2021 und Kategorie Schiedsrichter auswählen)

Voraussetzung ist lediglich ein Computer, Tablet oder mobiles Endgerät mit Internetverbindung.

 

Online-Kurs geht über vier Wochen

Der Kurs geht über einen Zeitraum von vier Wochen und wird durch regelmäßige Konferenztermine der Referenten begleitet. Die Prüfung findet zu einem späteren Zeitpunkt an der Sportschule in Edenkoben oder gegebenenfalls dezentral in den Fußballkreisen statt.

 

Weitere Informationen zur Schiedsrichter*innen-Ausbildung finden Sie bei uns auf der Homepage im Bereich SPIELBETRIEB / Schiedsrichter / Schiedsrichter-Ausbildung

 

Ansprechpartner bei Fragen rund um die E-Learning-Ausbildung ist Verbandslehrwart Dr. Markus Schwinn (Email: markus.schwinn@swfv.net).

 

Schiedsrichter*innen-Online-Lehrgang 2021 - Werbeplakat

Schiedsrichter
Jetzt anmelden: Schiedsrichter-Ausbildung online
Jetzt noch schnell anmelden und Schiedsrichter*in werden: Der SWFV bietet ab dem 22. Januar 2021 einen Neulingslehrgang für Schiedsrichter*innen Online an. Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise findet die Ausbildung mittels Distance Learning statt. Die Teilnahme kann also bequem von der heimischen Couch erfolgen.   Interessierte ab 14 Jahren können ...
x

Jetzt anmelden: Schiedsrichter-Ausbildung online

Schiedsrichter
Schiedsrichter Online-Ausbildung

Jetzt noch schnell anmelden und Schiedsrichter*in werden: Der SWFV bietet ab dem 22. Januar 2021 einen Neulingslehrgang für Schiedsrichter*innen Online an. Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise findet die Ausbildung mittels Distance Learning statt. Die Teilnahme kann also bequem von der heimischen Couch erfolgen.

 

Interessierte ab 14 Jahren können sich über das Lehrgangsmodul des SWFV bis zum 20.01.2021 anmelden – Hier geht’s zur Anmeldung (Bereich Veranstaltungskalender 2021 und Kategorie Schiedsrichter auswählen)

Voraussetzung ist lediglich ein Computer, Tablet oder mobiles Endgerät mit Internetverbindung.

 

Online-Kurs geht über vier Wochen

Der Kurs geht über einen Zeitraum von vier Wochen und wird durch regelmäßige Konferenztermine der Referenten begleitet. Die Prüfung findet zu einem späteren Zeitpunkt an der Sportschule in Edenkoben oder gegebenenfalls dezentral in den Fußballkreisen statt.

 

Weitere Informationen zur Schiedsrichter*innen-Ausbildung finden Sie bei uns auf der Homepage im Bereich SPIELBETRIEB / Schiedsrichter / Schiedsrichter-Ausbildung

 

Ansprechpartner bei Fragen rund um die E-Learning-Ausbildung ist Verbandslehrwart Dr. Markus Schwinn (Email: markus.schwinn@swfv.net).

 

Schiedsrichter*innen-Online-Lehrgang 2021 - Werbeplakat

x

Ehemaliger Fußballheld neu im Kreisausschuss Birkenfeld

Ehrenamt

Jonas Staudt bringt frischen Wind in den Ausschuss des Fußballkreises Birkenfeld. Der „Fußballheld“ des Jahres 2018 ist seit Sommer dabei und jüngstes Mitglied im Ausschuss um den Kreisvorsitzenden Axel Rolland.

 

Eigentlich hatte sich der 26-Jährige seinen Start als Staffelleiter anders vorgestellt, aber auch in diesem Fall hat das Coronavirus alles verändert. „Genau so möchte man anfangen“, kommentiert Jonas Staudt voller Ironie die Tatsache, dass er buchstäblich im kalten Wasser gelandet war und zunächst, ohne gewählt zu werden – die Wahl fiel ja wegen der Pandemie aus –, die B- und C-Klasse-Staffeln 3 managt. Aber es gelang ihm schnell, sich freizuschwimmen. „Ich habe ein gutes Verhältnis zu meinen Vereinen“, sagt er.

 

Jonas Staudts ehrenamtliche Karriere begann 2011. Er trainierte zunächst Jugendmannschaften der damaligen JSG Idarwald/Niederwörresbach. „Ich habe mit mehreren Trainern zusammengearbeitet“, erzählt er. 2016 wurde Jonas Staudt beim TuS Rhaunen als Jugendleiter vorgeschlagen und prompt auch gewählt. „Das war natürlich der nächste Schritt“, sagt er. Die Tätigkeit als Jugendleiter machte ihm Spaß. „Wir hatten ein richtig cooles Team bei der JSG mit Sascha Stoffel und Thorsten Fey“, erinnert er sich.

 

Doch der Spaß hatte seine Grenzen. Jonas Staudt ärgerte sich darüber, dass er nicht richtig unterstützt und bei manchen Fragen sogar übergangen wurde. „Ich habe mich von allen SGVereinen alleine gelassen gefühlt“, erläutert er. Für sich fasste er den Beschluss, zukünftig im Erwachsenenbereich zu arbeiten. Er stellt klar: „Das heißt aber nicht, dass ich mich nicht weiter für die Belange der Jugend einsetzen werde.“ Der Ehrenamtspreis „Fußballheld“ 2018 bildete sozusagen den Abschluss seiner Ära als Jugendfunktionär.

 

Kontakte zum Kreisausschuss waren da längst geknüpft. Kreisjugendwart Andreas Schmitz machte auf seine Ambitionen aufmerksam. „Er hat dem Kreisvorstand gesteckt, dass ich mir vorstellen könne, mehr zu machen“, sagt Staudt. Angesichts der Tatsache, dass ein Organ wie der Kreisausschuss unter chronischem Nachwuchsmangel leidet, packten Kreischef Axel Rolland und Co. die Chance beim Schopf. „Sie haben sich nicht groß gewehrt“, lacht Staudt und erzählt, dass es schnell zu einem Treffen kam und er dann genauso rasch als Gast an einer Sitzung des Ausschusses teilnehmen durfte.

 

Jonas möchte seine Stärken im organisatorischen Bereich einbringen

Jonas Staudt sieht seine Stärken selbst im organisatorischen Bereich. „Ich will diese Stärken einbringen“, stellt er klar. Und so wagte er zu Beginn der Saison den schon beschriebenen Sprung ins kalte Wasser. Dass wegen Corona der Kontakt mit den anderen Ausschussmitgliedern überwiegend per Telefon Bestand hatte, machte die Sache nicht leichter.
Staudt erkannte schnell, dass die Leitung einer Staffel einige Arbeit mit sich bringt, Arbeit, in die er sich erst hineinfinden musste. Spielberichte abarbeiten, Spielverlegungen organisieren und Ansprechpartner der Vereine sein, sind seine Hauptaufgaben. „Wegen Corona ist das ganz schön schwierig“, findet er und erklärt: „Normalerweise wird eine Spielverlegung einfach online erledigt. Diesmal konnte es komplizierter werden, wenn Partien wegen CoronaVerdachts verlegt werden mussten“, erzählt er. Es galt, mit den Vereinen gemeinsam Lösungen zu finden. Auch daran, Vergehen zu ahnden, musste er sich gewöhnen.

 

Staudt ist davon überzeugt, dass er viel Verständnis für die Belange der Vereine aufbringt. „Ich habe beim SV Niederwörresbach, als Stefan Bank Trainer war, als Betreuer fungiert, und da habe ich einen guten Einblick bekommen, wie es im Aktivenbereich abläuft, wie die Ansichten sind und welche Probleme auftreten können“, erklärt er und ergänzt: „Ich habe da einige sehr gute Tipps bekommen, die ich jetzt nutzen kann.

 

"Sehr viel Spaß macht ihm die Arbeit mit dem Kreisausschuss, den er als „starkes Team“ bezeichnet. „Da sind sehr erfahrene Leute drin, die einen immer unterstützen“, erklärt er. Ein wichtiger Ansprechpartner ist Volker Schwinn, der stellvertretende Kreisvorsitzende. „Er hat immer ein offenes Ohr für mich“, freut sich Staudt.

 

Dass er irgendwann einmal selbst Kreisvorsitzender werden könnte, bezweifelt Staudt allerdings. „Ich habe einen zeitaufwendigen Job bei der Firma Juchem, und gerade die Arbeit als Kreisvorsitzender erfordert Zeit. Ich glaube, ich hätte nicht genug, um die ganzen Termine und Sitzungen, oft genug in Edenkoben, wahrzunehmen.“

 

Ohnehin konzentriert sich Jonas Staudt zunächst einmal auf die laufende Saison. Die Aufund Abstiegsrunde zu spielen, hält er für schwierig. Und so steht er voll hinter der Meinung des Kreisausschusses, nur die Hauptrunde zu absolvieren. „Ich hoffe, dass das gelingt, das wäre ein kleines Happy End“, sagt der Jungfunktionär.

 

Text: Sascha Nicolay (Nahe-Zeitung, Ausgabe vom 29.12.2020)

Bild: privat

Ehrenamt
Ehemaliger Fußballheld neu im Kreisausschuss Birkenfeld
Jonas Staudt bringt frischen Wind in den Ausschuss des Fußballkreises Birkenfeld. Der „Fußballheld“ des Jahres 2018 ist seit Sommer dabei und jüngstes Mitglied im Ausschuss um den Kreisvorsitzenden Axel Rolland.   Eigentlich hatte sich der 26-Jährige seinen Start als Staffelleiter anders vorgestellt, aber auch in diesem Fall hat das Coronavirus ...
x

Ehemaliger Fußballheld neu im Kreisausschuss Birkenfeld

Ehrenamt

Jonas Staudt bringt frischen Wind in den Ausschuss des Fußballkreises Birkenfeld. Der „Fußballheld“ des Jahres 2018 ist seit Sommer dabei und jüngstes Mitglied im Ausschuss um den Kreisvorsitzenden Axel Rolland.

 

Eigentlich hatte sich der 26-Jährige seinen Start als Staffelleiter anders vorgestellt, aber auch in diesem Fall hat das Coronavirus alles verändert. „Genau so möchte man anfangen“, kommentiert Jonas Staudt voller Ironie die Tatsache, dass er buchstäblich im kalten Wasser gelandet war und zunächst, ohne gewählt zu werden – die Wahl fiel ja wegen der Pandemie aus –, die B- und C-Klasse-Staffeln 3 managt. Aber es gelang ihm schnell, sich freizuschwimmen. „Ich habe ein gutes Verhältnis zu meinen Vereinen“, sagt er.

 

Jonas Staudts ehrenamtliche Karriere begann 2011. Er trainierte zunächst Jugendmannschaften der damaligen JSG Idarwald/Niederwörresbach. „Ich habe mit mehreren Trainern zusammengearbeitet“, erzählt er. 2016 wurde Jonas Staudt beim TuS Rhaunen als Jugendleiter vorgeschlagen und prompt auch gewählt. „Das war natürlich der nächste Schritt“, sagt er. Die Tätigkeit als Jugendleiter machte ihm Spaß. „Wir hatten ein richtig cooles Team bei der JSG mit Sascha Stoffel und Thorsten Fey“, erinnert er sich.

 

Doch der Spaß hatte seine Grenzen. Jonas Staudt ärgerte sich darüber, dass er nicht richtig unterstützt und bei manchen Fragen sogar übergangen wurde. „Ich habe mich von allen SGVereinen alleine gelassen gefühlt“, erläutert er. Für sich fasste er den Beschluss, zukünftig im Erwachsenenbereich zu arbeiten. Er stellt klar: „Das heißt aber nicht, dass ich mich nicht weiter für die Belange der Jugend einsetzen werde.“ Der Ehrenamtspreis „Fußballheld“ 2018 bildete sozusagen den Abschluss seiner Ära als Jugendfunktionär.

 

Kontakte zum Kreisausschuss waren da längst geknüpft. Kreisjugendwart Andreas Schmitz machte auf seine Ambitionen aufmerksam. „Er hat dem Kreisvorstand gesteckt, dass ich mir vorstellen könne, mehr zu machen“, sagt Staudt. Angesichts der Tatsache, dass ein Organ wie der Kreisausschuss unter chronischem Nachwuchsmangel leidet, packten Kreischef Axel Rolland und Co. die Chance beim Schopf. „Sie haben sich nicht groß gewehrt“, lacht Staudt und erzählt, dass es schnell zu einem Treffen kam und er dann genauso rasch als Gast an einer Sitzung des Ausschusses teilnehmen durfte.

 

Jonas möchte seine Stärken im organisatorischen Bereich einbringen

Jonas Staudt sieht seine Stärken selbst im organisatorischen Bereich. „Ich will diese Stärken einbringen“, stellt er klar. Und so wagte er zu Beginn der Saison den schon beschriebenen Sprung ins kalte Wasser. Dass wegen Corona der Kontakt mit den anderen Ausschussmitgliedern überwiegend per Telefon Bestand hatte, machte die Sache nicht leichter.
Staudt erkannte schnell, dass die Leitung einer Staffel einige Arbeit mit sich bringt, Arbeit, in die er sich erst hineinfinden musste. Spielberichte abarbeiten, Spielverlegungen organisieren und Ansprechpartner der Vereine sein, sind seine Hauptaufgaben. „Wegen Corona ist das ganz schön schwierig“, findet er und erklärt: „Normalerweise wird eine Spielverlegung einfach online erledigt. Diesmal konnte es komplizierter werden, wenn Partien wegen CoronaVerdachts verlegt werden mussten“, erzählt er. Es galt, mit den Vereinen gemeinsam Lösungen zu finden. Auch daran, Vergehen zu ahnden, musste er sich gewöhnen.

 

Staudt ist davon überzeugt, dass er viel Verständnis für die Belange der Vereine aufbringt. „Ich habe beim SV Niederwörresbach, als Stefan Bank Trainer war, als Betreuer fungiert, und da habe ich einen guten Einblick bekommen, wie es im Aktivenbereich abläuft, wie die Ansichten sind und welche Probleme auftreten können“, erklärt er und ergänzt: „Ich habe da einige sehr gute Tipps bekommen, die ich jetzt nutzen kann.

 

"Sehr viel Spaß macht ihm die Arbeit mit dem Kreisausschuss, den er als „starkes Team“ bezeichnet. „Da sind sehr erfahrene Leute drin, die einen immer unterstützen“, erklärt er. Ein wichtiger Ansprechpartner ist Volker Schwinn, der stellvertretende Kreisvorsitzende. „Er hat immer ein offenes Ohr für mich“, freut sich Staudt.

 

Dass er irgendwann einmal selbst Kreisvorsitzender werden könnte, bezweifelt Staudt allerdings. „Ich habe einen zeitaufwendigen Job bei der Firma Juchem, und gerade die Arbeit als Kreisvorsitzender erfordert Zeit. Ich glaube, ich hätte nicht genug, um die ganzen Termine und Sitzungen, oft genug in Edenkoben, wahrzunehmen.“

 

Ohnehin konzentriert sich Jonas Staudt zunächst einmal auf die laufende Saison. Die Aufund Abstiegsrunde zu spielen, hält er für schwierig. Und so steht er voll hinter der Meinung des Kreisausschusses, nur die Hauptrunde zu absolvieren. „Ich hoffe, dass das gelingt, das wäre ein kleines Happy End“, sagt der Jungfunktionär.

 

Text: Sascha Nicolay (Nahe-Zeitung, Ausgabe vom 29.12.2020)

Bild: privat

Sponsoren