News

x

Corona-Krise: Digitales Meldesystem für Vereine und Fachverbände

31.03.2020Sonstiges

Corona-Krise: Digitales Meldesystem für Vereine und Fachverbände
 
Wie verändern sich die Einnahmen Ihres Sportvereins oder -verbandes durch die Corona-Krise geschätzt bis Jahresende 2020? Diese Frage ist Dreh- und Angelpunkt eines digitalen Meldesystems, mit dem die vier Sportbünde (der Landessportbund, der Sportbund Rheinland, der Sportbund Pfalz und der Sportbund Rheinhessen) zurzeit zu erwartende finanzielle Schäden im organisierten Sport online abfragen. Die rund 6000 Vereine und 250 Fachverbände in Rheinland-Pfalz sind bis zum 15. April aufgerufen, über das Meldesystem gravierende Einschnitte ihrem zuständigen Dachverband anzuzeigen.
 
„Wir wollen Fakten sammeln und einen Überblick bekommen, von welchen Summen und Bedarfen wir im organisierten Sport reden“, sagt Klaus Kuhn, Präsident des Sportbundes Rheinhessen. Entsprechende Newsletter und Mailings wurden deshalb mit dem Link an die Mitglieder verschickt. Im Internet-Auftritt des Sportbundes Rheinhessen (www.sportbund-rheinhessen.de) ist auf der Startseite die Umfrage zu finden. Per Mausklick gelangen die Verantwortlichen zum Fragebogen. Dort werden mögliche Verluste, aber auch eigene Bemühungen, der Krise entgegenzutreten, abgefragt. Bei den anderen drei Sportbünden ist dies identisch angelegt. „Ziel unserer gemeinsamen Umfrage ist es, ernsthafte Konsequenzen für den Sport zu sichten und später mit der Politik zu diskutieren“, so Jochen Borchert, Präsident des Landessportbundes. „Wir wollen aber auch denen helfen, die es dringend brauchen und jetzt akut durch die Situation in ihrer Existenz bedroht sind.“ Das zuständige Ministerium hat in einer Telefonkonferenz mit den Sportbünden grundsätzlich Bereitschaft signalisiert, hier unterstützen zu wollen. „Der Minister ist gewillt, uns zu helfen. Vorausgesetzt, es liegen belastbare Zahlen vor und die Vereine haben selbst ihren Beitrag geleistet, um negative Entwicklungen abzufedern.“ Dass Fakten gefordert werden, für Kuhn eine Selbstverständlichkeit: „Diese Forderung des Ministeriums ist absolut nachvollziehbar und richtig. Viele Bereiche sind betroffen und fordern jetzt.“ Längst nicht alle seien dabei auf Hilfen angewiesen. Andere wiederum benötigten dringend Unterstützung. Nun sei es an den Sportvereinen und Fachverbänden, die Zeit zu investieren und im Bedarfsfall ins digitale System einzutragen. Damit werde letztlich die Grundlage geschaffen, um am Rettungsschirm von Bund und Land partizipieren zu können.
 
Bei Fragen zur Umfrage bittet der Sportbund Rheinhessen um eine Mail an info@sportbund-rheinhessen.de . Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle sind darüber hinaus über ihre Büronummern erreichbar.

zum Sportbund Rheinhessen

31. März 2020
Sonstiges
x

Corona-Krise: Digitales Meldesystem für Vereine und Fachverbände

31.03.2020Sonstiges

Corona-Krise: Digitales Meldesystem für Vereine und Fachverbände
 
Wie verändern sich die Einnahmen Ihres Sportvereins oder -verbandes durch die Corona-Krise geschätzt bis Jahresende 2020? Diese Frage ist Dreh- und Angelpunkt eines digitalen Meldesystems, mit dem die vier Sportbünde (der Landessportbund, der Sportbund Rheinland, der Sportbund Pfalz und der Sportbund Rheinhessen) zurzeit zu erwartende finanzielle Schäden im organisierten Sport online abfragen. Die rund 6000 Vereine und 250 Fachverbände in Rheinland-Pfalz sind bis zum 15. April aufgerufen, über das Meldesystem gravierende Einschnitte ihrem zuständigen Dachverband anzuzeigen.
 
„Wir wollen Fakten sammeln und einen Überblick bekommen, von welchen Summen und Bedarfen wir im organisierten Sport reden“, sagt Klaus Kuhn, Präsident des Sportbundes Rheinhessen. Entsprechende Newsletter und Mailings wurden deshalb mit dem Link an die Mitglieder verschickt. Im Internet-Auftritt des Sportbundes Rheinhessen (www.sportbund-rheinhessen.de) ist auf der Startseite die Umfrage zu finden. Per Mausklick gelangen die Verantwortlichen zum Fragebogen. Dort werden mögliche Verluste, aber auch eigene Bemühungen, der Krise entgegenzutreten, abgefragt. Bei den anderen drei Sportbünden ist dies identisch angelegt. „Ziel unserer gemeinsamen Umfrage ist es, ernsthafte Konsequenzen für den Sport zu sichten und später mit der Politik zu diskutieren“, so Jochen Borchert, Präsident des Landessportbundes. „Wir wollen aber auch denen helfen, die es dringend brauchen und jetzt akut durch die Situation in ihrer Existenz bedroht sind.“ Das zuständige Ministerium hat in einer Telefonkonferenz mit den Sportbünden grundsätzlich Bereitschaft signalisiert, hier unterstützen zu wollen. „Der Minister ist gewillt, uns zu helfen. Vorausgesetzt, es liegen belastbare Zahlen vor und die Vereine haben selbst ihren Beitrag geleistet, um negative Entwicklungen abzufedern.“ Dass Fakten gefordert werden, für Kuhn eine Selbstverständlichkeit: „Diese Forderung des Ministeriums ist absolut nachvollziehbar und richtig. Viele Bereiche sind betroffen und fordern jetzt.“ Längst nicht alle seien dabei auf Hilfen angewiesen. Andere wiederum benötigten dringend Unterstützung. Nun sei es an den Sportvereinen und Fachverbänden, die Zeit zu investieren und im Bedarfsfall ins digitale System einzutragen. Damit werde letztlich die Grundlage geschaffen, um am Rettungsschirm von Bund und Land partizipieren zu können.
 
Bei Fragen zur Umfrage bittet der Sportbund Rheinhessen um eine Mail an info@sportbund-rheinhessen.de . Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle sind darüber hinaus über ihre Büronummern erreichbar.

zum Sportbund Rheinhessen

Corona-Krise: Digitales Meldesystem für Vereine und Fachverbände  Wie verändern sich die Einnahmen Ihres Sportvereins oder -verbandes durch die…
x

Corona-Krise: Digitales Meldesystem für Vereine und Fachverbände

31. März 2020Sonstiges

Corona-Krise: Digitales Meldesystem für Vereine und Fachverbände
 
Wie verändern sich die Einnahmen Ihres Sportvereins oder -verbandes durch die Corona-Krise geschätzt bis Jahresende 2020? Diese Frage ist Dreh- und Angelpunkt eines digitalen Meldesystems, mit dem die vier Sportbünde (der Landessportbund, der Sportbund Rheinland, der Sportbund Pfalz und der Sportbund Rheinhessen) zurzeit zu erwartende finanzielle Schäden im organisierten Sport online abfragen. Die rund 6000 Vereine und 250 Fachverbände in Rheinland-Pfalz sind bis zum 15. April aufgerufen, über das Meldesystem gravierende Einschnitte ihrem zuständigen Dachverband anzuzeigen.
 
„Wir wollen Fakten sammeln und einen Überblick bekommen, von welchen Summen und Bedarfen wir im organisierten Sport reden“, sagt Klaus Kuhn, Präsident des Sportbundes Rheinhessen. Entsprechende Newsletter und Mailings wurden deshalb mit dem Link an die Mitglieder verschickt. Im Internet-Auftritt des Sportbundes Rheinhessen (www.sportbund-rheinhessen.de) ist auf der Startseite die Umfrage zu finden. Per Mausklick gelangen die Verantwortlichen zum Fragebogen. Dort werden mögliche Verluste, aber auch eigene Bemühungen, der Krise entgegenzutreten, abgefragt. Bei den anderen drei Sportbünden ist dies identisch angelegt. „Ziel unserer gemeinsamen Umfrage ist es, ernsthafte Konsequenzen für den Sport zu sichten und später mit der Politik zu diskutieren“, so Jochen Borchert, Präsident des Landessportbundes. „Wir wollen aber auch denen helfen, die es dringend brauchen und jetzt akut durch die Situation in ihrer Existenz bedroht sind.“ Das zuständige Ministerium hat in einer Telefonkonferenz mit den Sportbünden grundsätzlich Bereitschaft signalisiert, hier unterstützen zu wollen. „Der Minister ist gewillt, uns zu helfen. Vorausgesetzt, es liegen belastbare Zahlen vor und die Vereine haben selbst ihren Beitrag geleistet, um negative Entwicklungen abzufedern.“ Dass Fakten gefordert werden, für Kuhn eine Selbstverständlichkeit: „Diese Forderung des Ministeriums ist absolut nachvollziehbar und richtig. Viele Bereiche sind betroffen und fordern jetzt.“ Längst nicht alle seien dabei auf Hilfen angewiesen. Andere wiederum benötigten dringend Unterstützung. Nun sei es an den Sportvereinen und Fachverbänden, die Zeit zu investieren und im Bedarfsfall ins digitale System einzutragen. Damit werde letztlich die Grundlage geschaffen, um am Rettungsschirm von Bund und Land partizipieren zu können.
 
Bei Fragen zur Umfrage bittet der Sportbund Rheinhessen um eine Mail an info@sportbund-rheinhessen.de . Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle sind darüber hinaus über ihre Büronummern erreichbar.

zum Sportbund Rheinhessen

x

Auslegungshilfe zu 3. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 23. März 2020

25.03.2020Gesellschaftliche Verantwortung

Bei der folgenden Auflistung ist berücksichtigt, dass Dienstleister, Handwerker und Werkstätten generell weiter ihrer Tätigkeit nachgehen können. In der nachfolgenden Auflistung wird auf weitere bekanntgewordene Zweifelsfälle eingegangen. Sie dient als ergänzende Auslegungshilfe für die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO). Wenn Mischsortimente angeboten werden, dürfen Sortimentsteile, deren Verkauf nicht gestattet ist, verkauft werden, wenn der erlaubte Sortimentsteil überwiegt; diese Stellen dürfen dann alle Sortimente vertreiben, die sie gewöhnlich auch verkaufen.
Was?
Wie?
Abhol- und Lieferdienste
gestattet, auch für nicht gewerblich. Abholender muss die Ware an Tür oder Fenster entgegennehmen. Unkontrolliertes Betreten der Räumlichkeit durch die Abholenden ist nicht gestattet.
Action, Tedi, Restpostenmärkte (Non-Food + Food-Artikel)
geschlossen
Angler-Park
geschlossen wg. Freizeit-Park
Autohäuser
Verkauf nicht gestattet ( Einzelhandel) - Reparatur gestattet (Dienstleistung)
Autovermietung/Carsharing
gestattet
Autowaschanlage
gestattet
Babyausstattungsmärkte, Kinderschuhläden
geschlossen
Bäckereien
Gestattet, Es ist kein Verzehr vor Ort gestattet!
Bars
geschlossen
Bestattungen
Bestattungen sind im engsten Familienkreis zulässig.
Betonverarbeitende Betriebe
gestattet
Betriebskantine
geschlossen, Verkauf zur Mitnahme erlaubt, nicht aber Verzehr an Ort und Stelle
Blumenläden
geschlossen
Blutspendetermine
gestattet
Brautmodengeschäfte
geschlossen
Brennstoffhandel
gestattet
Bürofachmarkt (Staples)
geschlossen
Cafés
geschlossen; Straßenverkauf ist erlaubt
Campingplätze
Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.
Copyshop
gestattet
Einkaufscenter
Öffnung des Centers, damit die dort gelegenen Geschäfte und Dienstleister, die öffnen dürfen, erreicht werden können.
Eisdielen
geschlossen
Elektrohandel
geschlossen
Ergo-/Lerntherapie
gestattet
E-Zigaretten-Geschäft
geschlossen
Ferienhäuser
Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.
Fußpflege
Kosmetischen Fußpflege ist nach § 1 I 9 VO zu schließen. Medizinische Fußpflege ist nach§ 1 III VO zulässig.
Gärtnerei
gestattet
Golfschule
geschlossen
Hochzeit
Standesamtliche Trauungen sind erlaubt.
Hörakustiker
gestattet
Hotels
Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.
Hundeausführer
gestattet
Hundesalon
gestattet
Hundeschule
geschlossen
Imbiss
gestattet, kein Verzehr an Ort und Stelle
Kioske (insbesondere mit Getränken, Snacks, Zeitungsverkauf und Postannahmestellen)
geöffnet (Schwerpunkt des Angebotes ausschlaggebend)
Kosmetikstudio
geschlossen
Landwirtschaft
gestattet
LKW Waschanlage
gestattet
Lottoannahmestelle
im Zusammenhang mit Zeitungsverkauf), gestattet wegen Zeitungsverkauf (Schwerpunkt des Angebotes ausschlaggebend)
Massagesalon
geschlossen. Medizinische Massagen sind erlaubt.
Möbelabholdienst
gestattet, da Abholdienst
Musikschulen
geschlossen
Nagelstudio
geschlossen
Orthopädieschuhmacher, Orthopädietechniker
gestattet
Paketannahme- Ausgabestelle
Analog Poststelle, jedoch kein anderer Warenverkauf
Pfandhäuser
geschlossen
Physiotherapie
gestattet
Reisebüro
Geschlossen, Dienstleistung am Telefon / Mail gestattet
Reparaturbetrieb für Fahrräder
gestattet
Sanitätshaus
gestattet
Schlüsseldienste
gestattet
Schmuckladen mit Beratung zum Goldwert
geschlossen
Schreibwarenhandlung
geschlossen
Seilbahn
geschlossen
Shisha-Geschäft
geschlossen
Sonnenbänke
geschlossen
Souvenirläden
geschlossen
Spirituosenhandel
gestattet
Tabakgeschäft
geschlossen
Tanzschule
geschlossen
Tattoo-Studios
geschlossen
Taxigewerbe
gestattet
Wochenmärkte (mit Blumenverkauf)
Gestattet sind Verkaufsstände auf Wochenmärkten, deren Warenangebot dem zulässigen Einzelhandelsbetrieb entspricht
 

25. März 2020
Gesellschaftliche Verantwortung
x

Auslegungshilfe zu 3. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 23. März 2020

25.03.2020Gesellschaftliche Verantwortung

Bei der folgenden Auflistung ist berücksichtigt, dass Dienstleister, Handwerker und Werkstätten generell weiter ihrer Tätigkeit nachgehen können. In der nachfolgenden Auflistung wird auf weitere bekanntgewordene Zweifelsfälle eingegangen. Sie dient als ergänzende Auslegungshilfe für die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO). Wenn Mischsortimente angeboten werden, dürfen Sortimentsteile, deren Verkauf nicht gestattet ist, verkauft werden, wenn der erlaubte Sortimentsteil überwiegt; diese Stellen dürfen dann alle Sortimente vertreiben, die sie gewöhnlich auch verkaufen.
Was?
Wie?
Abhol- und Lieferdienste
gestattet, auch für nicht gewerblich. Abholender muss die Ware an Tür oder Fenster entgegennehmen. Unkontrolliertes Betreten der Räumlichkeit durch die Abholenden ist nicht gestattet.
Action, Tedi, Restpostenmärkte (Non-Food + Food-Artikel)
geschlossen
Angler-Park
geschlossen wg. Freizeit-Park
Autohäuser
Verkauf nicht gestattet ( Einzelhandel) - Reparatur gestattet (Dienstleistung)
Autovermietung/Carsharing
gestattet
Autowaschanlage
gestattet
Babyausstattungsmärkte, Kinderschuhläden
geschlossen
Bäckereien
Gestattet, Es ist kein Verzehr vor Ort gestattet!
Bars
geschlossen
Bestattungen
Bestattungen sind im engsten Familienkreis zulässig.
Betonverarbeitende Betriebe
gestattet
Betriebskantine
geschlossen, Verkauf zur Mitnahme erlaubt, nicht aber Verzehr an Ort und Stelle
Blumenläden
geschlossen
Blutspendetermine
gestattet
Brautmodengeschäfte
geschlossen
Brennstoffhandel
gestattet
Bürofachmarkt (Staples)
geschlossen
Cafés
geschlossen; Straßenverkauf ist erlaubt
Campingplätze
Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.
Copyshop
gestattet
Einkaufscenter
Öffnung des Centers, damit die dort gelegenen Geschäfte und Dienstleister, die öffnen dürfen, erreicht werden können.
Eisdielen
geschlossen
Elektrohandel
geschlossen
Ergo-/Lerntherapie
gestattet
E-Zigaretten-Geschäft
geschlossen
Ferienhäuser
Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.
Fußpflege
Kosmetischen Fußpflege ist nach § 1 I 9 VO zu schließen. Medizinische Fußpflege ist nach§ 1 III VO zulässig.
Gärtnerei
gestattet
Golfschule
geschlossen
Hochzeit
Standesamtliche Trauungen sind erlaubt.
Hörakustiker
gestattet
Hotels
Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.
Hundeausführer
gestattet
Hundesalon
gestattet
Hundeschule
geschlossen
Imbiss
gestattet, kein Verzehr an Ort und Stelle
Kioske (insbesondere mit Getränken, Snacks, Zeitungsverkauf und Postannahmestellen)
geöffnet (Schwerpunkt des Angebotes ausschlaggebend)
Kosmetikstudio
geschlossen
Landwirtschaft
gestattet
LKW Waschanlage
gestattet
Lottoannahmestelle
im Zusammenhang mit Zeitungsverkauf), gestattet wegen Zeitungsverkauf (Schwerpunkt des Angebotes ausschlaggebend)
Massagesalon
geschlossen. Medizinische Massagen sind erlaubt.
Möbelabholdienst
gestattet, da Abholdienst
Musikschulen
geschlossen
Nagelstudio
geschlossen
Orthopädieschuhmacher, Orthopädietechniker
gestattet
Paketannahme- Ausgabestelle
Analog Poststelle, jedoch kein anderer Warenverkauf
Pfandhäuser
geschlossen
Physiotherapie
gestattet
Reisebüro
Geschlossen, Dienstleistung am Telefon / Mail gestattet
Reparaturbetrieb für Fahrräder
gestattet
Sanitätshaus
gestattet
Schlüsseldienste
gestattet
Schmuckladen mit Beratung zum Goldwert
geschlossen
Schreibwarenhandlung
geschlossen
Seilbahn
geschlossen
Shisha-Geschäft
geschlossen
Sonnenbänke
geschlossen
Souvenirläden
geschlossen
Spirituosenhandel
gestattet
Tabakgeschäft
geschlossen
Tanzschule
geschlossen
Tattoo-Studios
geschlossen
Taxigewerbe
gestattet
Wochenmärkte (mit Blumenverkauf)
Gestattet sind Verkaufsstände auf Wochenmärkten, deren Warenangebot dem zulässigen Einzelhandelsbetrieb entspricht
 

Bei der folgenden Auflistung ist berücksichtigt, dass Dienstleister, Handwerker und Werkstätten generell weiter ihrer Tätigkeit nachgehen können. In…
x

Auslegungshilfe zu 3. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 23. März 2020

25. März 2020Gesellschaftliche Verantwortung

Bei der folgenden Auflistung ist berücksichtigt, dass Dienstleister, Handwerker und Werkstätten generell weiter ihrer Tätigkeit nachgehen können. In der nachfolgenden Auflistung wird auf weitere bekanntgewordene Zweifelsfälle eingegangen. Sie dient als ergänzende Auslegungshilfe für die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO). Wenn Mischsortimente angeboten werden, dürfen Sortimentsteile, deren Verkauf nicht gestattet ist, verkauft werden, wenn der erlaubte Sortimentsteil überwiegt; diese Stellen dürfen dann alle Sortimente vertreiben, die sie gewöhnlich auch verkaufen.
Was?
Wie?
Abhol- und Lieferdienste
gestattet, auch für nicht gewerblich. Abholender muss die Ware an Tür oder Fenster entgegennehmen. Unkontrolliertes Betreten der Räumlichkeit durch die Abholenden ist nicht gestattet.
Action, Tedi, Restpostenmärkte (Non-Food + Food-Artikel)
geschlossen
Angler-Park
geschlossen wg. Freizeit-Park
Autohäuser
Verkauf nicht gestattet ( Einzelhandel) - Reparatur gestattet (Dienstleistung)
Autovermietung/Carsharing
gestattet
Autowaschanlage
gestattet
Babyausstattungsmärkte, Kinderschuhläden
geschlossen
Bäckereien
Gestattet, Es ist kein Verzehr vor Ort gestattet!
Bars
geschlossen
Bestattungen
Bestattungen sind im engsten Familienkreis zulässig.
Betonverarbeitende Betriebe
gestattet
Betriebskantine
geschlossen, Verkauf zur Mitnahme erlaubt, nicht aber Verzehr an Ort und Stelle
Blumenläden
geschlossen
Blutspendetermine
gestattet
Brautmodengeschäfte
geschlossen
Brennstoffhandel
gestattet
Bürofachmarkt (Staples)
geschlossen
Cafés
geschlossen; Straßenverkauf ist erlaubt
Campingplätze
Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.
Copyshop
gestattet
Einkaufscenter
Öffnung des Centers, damit die dort gelegenen Geschäfte und Dienstleister, die öffnen dürfen, erreicht werden können.
Eisdielen
geschlossen
Elektrohandel
geschlossen
Ergo-/Lerntherapie
gestattet
E-Zigaretten-Geschäft
geschlossen
Ferienhäuser
Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.
Fußpflege
Kosmetischen Fußpflege ist nach § 1 I 9 VO zu schließen. Medizinische Fußpflege ist nach§ 1 III VO zulässig.
Gärtnerei
gestattet
Golfschule
geschlossen
Hochzeit
Standesamtliche Trauungen sind erlaubt.
Hörakustiker
gestattet
Hotels
Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.
Hundeausführer
gestattet
Hundesalon
gestattet
Hundeschule
geschlossen
Imbiss
gestattet, kein Verzehr an Ort und Stelle
Kioske (insbesondere mit Getränken, Snacks, Zeitungsverkauf und Postannahmestellen)
geöffnet (Schwerpunkt des Angebotes ausschlaggebend)
Kosmetikstudio
geschlossen
Landwirtschaft
gestattet
LKW Waschanlage
gestattet
Lottoannahmestelle
im Zusammenhang mit Zeitungsverkauf), gestattet wegen Zeitungsverkauf (Schwerpunkt des Angebotes ausschlaggebend)
Massagesalon
geschlossen. Medizinische Massagen sind erlaubt.
Möbelabholdienst
gestattet, da Abholdienst
Musikschulen
geschlossen
Nagelstudio
geschlossen
Orthopädieschuhmacher, Orthopädietechniker
gestattet
Paketannahme- Ausgabestelle
Analog Poststelle, jedoch kein anderer Warenverkauf
Pfandhäuser
geschlossen
Physiotherapie
gestattet
Reisebüro
Geschlossen, Dienstleistung am Telefon / Mail gestattet
Reparaturbetrieb für Fahrräder
gestattet
Sanitätshaus
gestattet
Schlüsseldienste
gestattet
Schmuckladen mit Beratung zum Goldwert
geschlossen
Schreibwarenhandlung
geschlossen
Seilbahn
geschlossen
Shisha-Geschäft
geschlossen
Sonnenbänke
geschlossen
Souvenirläden
geschlossen
Spirituosenhandel
gestattet
Tabakgeschäft
geschlossen
Tanzschule
geschlossen
Tattoo-Studios
geschlossen
Taxigewerbe
gestattet
Wochenmärkte (mit Blumenverkauf)
Gestattet sind Verkaufsstände auf Wochenmärkten, deren Warenangebot dem zulässigen Einzelhandelsbetrieb entspricht
 

x

Rechtsfragen im Zuge der Corona-Pandemie

24.03.2020Sonstiges

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Vereinsvertreter,
Covid-19-Pandemie und Sportdeutschland, unsere Vereine aber auch die Verbände haben viele Fragen. Wir haben deshalb mit den Sportbünden Pfalz und Rheinhessen vereinbart, dass wir die Fragen bündeln und unter Einbindung von Experten versuchen Antworten zu geben. Der Südwestdeutsche Fußballverband steht mit den Sportbünden im ständigen Austausch und informiert immer auf der Homepage www.swfv.de über die neusten Entwicklungen.
Obwohl naturgemäß für die vorliegende Dramatik keine gefestigte Rechtsprechung existiert, möchten die Sportbünde (mit Unterstützung des Kaiserslauterer Rechtsanwaltes Dr. Falko Zink) mit Antworten auf die häufigsten gestellten Fragen weiterhelfen.
Den gesamten Bericht und die Fragen finden Sie unter folgenden Links:
Sportbund Pfalz (aktuell ist dieser Link leider nicht abrufbar, sollte aber in nächster Zeit freigeschaltet werden. Bitte versuchen Sie es ggfls. zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal):https://www.sportbund-pfalz.de/blog/rechtsfragen-in-zeiten-der-corona-krise-wir-geben-antworten/
 
Sportbund Rheinhessen:https://sportbund-rheinhessen.de/coronavirus-lsb-gibt-antworten-fuer-vereine/
Mit freundlichen Grüßen
Südwestdeutscher Fußballverband e.V.

24. März 2020
Sonstiges
x

Rechtsfragen im Zuge der Corona-Pandemie

24.03.2020Sonstiges

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Vereinsvertreter,
Covid-19-Pandemie und Sportdeutschland, unsere Vereine aber auch die Verbände haben viele Fragen. Wir haben deshalb mit den Sportbünden Pfalz und Rheinhessen vereinbart, dass wir die Fragen bündeln und unter Einbindung von Experten versuchen Antworten zu geben. Der Südwestdeutsche Fußballverband steht mit den Sportbünden im ständigen Austausch und informiert immer auf der Homepage www.swfv.de über die neusten Entwicklungen.
Obwohl naturgemäß für die vorliegende Dramatik keine gefestigte Rechtsprechung existiert, möchten die Sportbünde (mit Unterstützung des Kaiserslauterer Rechtsanwaltes Dr. Falko Zink) mit Antworten auf die häufigsten gestellten Fragen weiterhelfen.
Den gesamten Bericht und die Fragen finden Sie unter folgenden Links:
Sportbund Pfalz (aktuell ist dieser Link leider nicht abrufbar, sollte aber in nächster Zeit freigeschaltet werden. Bitte versuchen Sie es ggfls. zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal):https://www.sportbund-pfalz.de/blog/rechtsfragen-in-zeiten-der-corona-krise-wir-geben-antworten/
 
Sportbund Rheinhessen:https://sportbund-rheinhessen.de/coronavirus-lsb-gibt-antworten-fuer-vereine/
Mit freundlichen Grüßen
Südwestdeutscher Fußballverband e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Vereinsvertreter, Covid-19-Pandemie und Sportdeutschland, unsere Vereine aber auch die Verbände haben viele…
x

Rechtsfragen im Zuge der Corona-Pandemie

24. März 2020Sonstiges

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Vereinsvertreter,
Covid-19-Pandemie und Sportdeutschland, unsere Vereine aber auch die Verbände haben viele Fragen. Wir haben deshalb mit den Sportbünden Pfalz und Rheinhessen vereinbart, dass wir die Fragen bündeln und unter Einbindung von Experten versuchen Antworten zu geben. Der Südwestdeutsche Fußballverband steht mit den Sportbünden im ständigen Austausch und informiert immer auf der Homepage www.swfv.de über die neusten Entwicklungen.
Obwohl naturgemäß für die vorliegende Dramatik keine gefestigte Rechtsprechung existiert, möchten die Sportbünde (mit Unterstützung des Kaiserslauterer Rechtsanwaltes Dr. Falko Zink) mit Antworten auf die häufigsten gestellten Fragen weiterhelfen.
Den gesamten Bericht und die Fragen finden Sie unter folgenden Links:
Sportbund Pfalz (aktuell ist dieser Link leider nicht abrufbar, sollte aber in nächster Zeit freigeschaltet werden. Bitte versuchen Sie es ggfls. zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal):https://www.sportbund-pfalz.de/blog/rechtsfragen-in-zeiten-der-corona-krise-wir-geben-antworten/
 
Sportbund Rheinhessen:https://sportbund-rheinhessen.de/coronavirus-lsb-gibt-antworten-fuer-vereine/
Mit freundlichen Grüßen
Südwestdeutscher Fußballverband e.V.

SWFV Meldungen

x

34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

Qualifizierung
34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

„Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“, lautet das Thema des 34. DFB-Info-Abends an den DFB-Stützpunkten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) führt seit mehreren Jahren an seinen Talentförderstützpunkten Info-Abende für Vereinstrainer durch. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt statt.

Ziel ist es, gerade die Nachwuchstrainer der Stützpunktspieler im Rahmen des DFB-Talentförderprogramms besser zu schulen und ihnen, im Sinne ihrer Schützlinge, hilfreiche Tipps und Tricks an die Hand zu geben. Das Thema der Trainerfortbildung lautet „Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“. Bei dieser Trainer-Fortbildung leiten Stützpunkttrainer eine exemplarische Trainingseinheit, während ein weiterer Stützpunkttrainer den anwesenden Vereinstrainern die Trainingsinhalte und -abläufe moderiert.

Alle Teilnehmer erhalten am Ende der Kurzschulung eine Infobroschüre, die die Trainingseinheit detailliert beschreibt. Die Teilnahme an den Infoabenden ist kostenfrei und zählt mit 3 LE auch zur Verlängerung der Trainer-C-Lizenz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch ist die Anwesenheitsliste vollständig auszufüllen.

Ansprechpartner: Andreas Hölscher, DFB-Stützpunkt-Koordinator Südwestdeutscher Fußballverband, Tel.: 06323 / 94 03 333, Mobil: 0170 – 483 15 87, andreas.hoelscher@swfv.de

 

StützpunktDatumUhrzeitOrt
RuchheimMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruchheim
GöllheimMo., 21.09.202018.00 UhrTuS Göllheim
HettenrodtMo., 21.09.202017.30 UhrTV Hettenrodt
KandelMo., 21.09.202018.30 UhrMinderslachen
LandstuhlMo., 14.09.202018.00 UhrSSC Landstuhl
MaikammerMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Maikammer
Mainz-DraisMo., 14.09.202018.00 UhrTSG Drais
PirmasensMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruhbank
WinzenheimMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Winzenheim
WormsMo., 14.09.202018.00 UhrBIZ Worms

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Qualifizierung
34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten
„Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“, lautet das Thema des 34. DFB-Info-Abends an den DFB-Stützpunkten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) führt seit mehreren Jahren an seinen Talentförderstützpunkten Info-Abende für Vereinstrainer durch. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt ...
x

34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

Qualifizierung
34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

„Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“, lautet das Thema des 34. DFB-Info-Abends an den DFB-Stützpunkten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) führt seit mehreren Jahren an seinen Talentförderstützpunkten Info-Abende für Vereinstrainer durch. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt statt.

Ziel ist es, gerade die Nachwuchstrainer der Stützpunktspieler im Rahmen des DFB-Talentförderprogramms besser zu schulen und ihnen, im Sinne ihrer Schützlinge, hilfreiche Tipps und Tricks an die Hand zu geben. Das Thema der Trainerfortbildung lautet „Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“. Bei dieser Trainer-Fortbildung leiten Stützpunkttrainer eine exemplarische Trainingseinheit, während ein weiterer Stützpunkttrainer den anwesenden Vereinstrainern die Trainingsinhalte und -abläufe moderiert.

Alle Teilnehmer erhalten am Ende der Kurzschulung eine Infobroschüre, die die Trainingseinheit detailliert beschreibt. Die Teilnahme an den Infoabenden ist kostenfrei und zählt mit 3 LE auch zur Verlängerung der Trainer-C-Lizenz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch ist die Anwesenheitsliste vollständig auszufüllen.

Ansprechpartner: Andreas Hölscher, DFB-Stützpunkt-Koordinator Südwestdeutscher Fußballverband, Tel.: 06323 / 94 03 333, Mobil: 0170 – 483 15 87, andreas.hoelscher@swfv.de

 

StützpunktDatumUhrzeitOrt
RuchheimMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruchheim
GöllheimMo., 21.09.202018.00 UhrTuS Göllheim
HettenrodtMo., 21.09.202017.30 UhrTV Hettenrodt
KandelMo., 21.09.202018.30 UhrMinderslachen
LandstuhlMo., 14.09.202018.00 UhrSSC Landstuhl
MaikammerMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Maikammer
Mainz-DraisMo., 14.09.202018.00 UhrTSG Drais
PirmasensMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruhbank
WinzenheimMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Winzenheim
WormsMo., 14.09.202018.00 UhrBIZ Worms

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

x

Wolfgang Röske in den „Club 100“ aufgenommen

Ehrenamt
Wolfgang Röske - Club 100

Im Rahmen der ersten Ehrungsveranstaltung des Südwestdeutschen Fußballverbandes nach dem Tag des Ehrenamts am 08./09.02.2020 wurde dem langjährigen ehrenamtlich Engagierten Wolfgang Röske eine ganz besondere Ehrung zuteil. Der Südwestdeutsche Fußballverband überreichte vor Ort ein „Vereinsgeschenk“ und schenkte somit auch Anerkennung für herausragendes Engagement im Umfeld des eigenen Vereins. Stellvertretend für die über 1,7 Millionen ehrenamtlich und freiwillig Engagierten in den deutschen Amateurfußballvereinen ist Wolfgang Röske für ein Jahr Mitglied des „Club 100“ des DFB.

 

Wolfgang Röske ist als einer von bundesweit 265 Kreissiegern des DFB-Ehrenamtspreis ausgewählt. Hierbei zählt vor allem außerordentlicher Einsatz im ehrenamtlichen Bereich in den vergangenen drei Jahren. Diesen hat Wolfgang Röske ohne Zweifel gezeigt. Mit der Berufung in den „Club 100“ des DFB sollen seine tollen Leistungen und sein unermüdlicher Einsatz besonders gewürdigt werden. Die einzelnen Fußballverbände wählen hier anhand vorgegebener Kriterien aus allen Kreissiegern die 100 herausragend Engagierten aus und melden diese an den DFB.

 

Wolfgang Röske ist seit 1981 Mitglied des VfL Algenrodt (Kreis Birkenfeld) und seit 1983 ehrenamtlich tätig. Beginnend mit der Realisierung der Wasserversorgung für den damaligen Hartplatz des VfL Algenrodt im Jahre 2008 sowie insbesondere im Rahmen der dann späteren Umwandlung in einen Naturrasenplatz von 2009 bis 2010 zeichnete sich Wolfgang Röske durch seinen breit gefächerten Ideenreichtum, sein beharrliches und zielorientiertes Verhandlungsgeschick, seine gemeinschaftsfördernde Überzeugungsfähigkeit sowie die auch dadurch resultierende außergewöhnlich erfolgreiche Generierung von Spendengeldern aus. Die im Rahmen der Platzsanierung von Wolfgang Röske neu initiierte und organisierte Bandenwerbung mit knapp 40 Werbebandenfeldern trägt bis heute den dadurch generierten Einnahmen in einem erheblichen Maße zur stetigen Pflege und Unterhaltung des gesamten Platzbereiches bei. Von 2012 bis 2014 zeichnete er sich für hervorragende Lösungsansätze im Rahmen der energetischen Sanierung der Algenrodter Turnhalle aus. Der 1. Vorsitzende hat sich außerdem als visionärer Vordenker, erfolgreicher Motivator und Organisator, umsichtiger Bauleiter für die anfänglich nahezu unmöglich gehaltene Sanierung der vereinseigenen Flutlichtanlage in für den Verein beispielloser Art und Weise verdient gemacht.

 

Für all diese Tätigkeiten und sein jahrelanges Engagement wurde er am Montag, dem 13.07.2020, im kleinen Kreis auf dem Vereinsgelände des VfL Algenrodt geehrt und ist nun Mitglied im Club 100 des DFB. Der Präsident des Südwestdeutschen Fußballverbandes Dr. Hans-Dieter Drewitz, der 1. Vizepräsident des Verbandes Jürgen Veth und der Kreisvorsitzende und zugleich Kreisehrenamtsbeauftragte des Kreises Birkenfeld Axel Rolland ehrten den Preisträger und überreichten ihm und dem Verein eine DFB-Plakette, zwei Mini-Tore und ein adidas Ballpaket für die tägliche Vereinsarbeit. Wolfgang Röske verdeutlicht mit seiner Tätigkeit, dass ohne ehrenamtliches Engagement kein Verein funktionieren kann, kein Kindertraining angeboten werden kann und kein Fußballspiel stattfindet. Aus diesem Grund möchten wir mit dieser Ehrung nicht nur der ehrenamtlichen Tätigkeit von Wolfgang Röske große Bedeutung zusprechen, sondern auch jedem Weiteren, der sich in seinem Verein ehrenamtlich engagiert.

 

Weitere Informationen zur Aktion Ehrenamt: https://www.swfv.de/Soziales/Aktion-Ehrenamt

Ehrenamt
Wolfgang Röske in den „Club 100“ aufgenommen
Im Rahmen der ersten Ehrungsveranstaltung des Südwestdeutschen Fußballverbandes nach dem Tag des Ehrenamts am 08./09.02.2020 wurde dem langjährigen ehrenamtlich Engagierten Wolfgang Röske eine ganz besondere Ehrung zuteil. Der Südwestdeutsche Fußballverband überreichte vor Ort ein „Vereinsgeschenk“ und schenkte somit auch Anerkennung für ...
x

Wolfgang Röske in den „Club 100“ aufgenommen

Ehrenamt
Wolfgang Röske - Club 100

Im Rahmen der ersten Ehrungsveranstaltung des Südwestdeutschen Fußballverbandes nach dem Tag des Ehrenamts am 08./09.02.2020 wurde dem langjährigen ehrenamtlich Engagierten Wolfgang Röske eine ganz besondere Ehrung zuteil. Der Südwestdeutsche Fußballverband überreichte vor Ort ein „Vereinsgeschenk“ und schenkte somit auch Anerkennung für herausragendes Engagement im Umfeld des eigenen Vereins. Stellvertretend für die über 1,7 Millionen ehrenamtlich und freiwillig Engagierten in den deutschen Amateurfußballvereinen ist Wolfgang Röske für ein Jahr Mitglied des „Club 100“ des DFB.

 

Wolfgang Röske ist als einer von bundesweit 265 Kreissiegern des DFB-Ehrenamtspreis ausgewählt. Hierbei zählt vor allem außerordentlicher Einsatz im ehrenamtlichen Bereich in den vergangenen drei Jahren. Diesen hat Wolfgang Röske ohne Zweifel gezeigt. Mit der Berufung in den „Club 100“ des DFB sollen seine tollen Leistungen und sein unermüdlicher Einsatz besonders gewürdigt werden. Die einzelnen Fußballverbände wählen hier anhand vorgegebener Kriterien aus allen Kreissiegern die 100 herausragend Engagierten aus und melden diese an den DFB.

 

Wolfgang Röske ist seit 1981 Mitglied des VfL Algenrodt (Kreis Birkenfeld) und seit 1983 ehrenamtlich tätig. Beginnend mit der Realisierung der Wasserversorgung für den damaligen Hartplatz des VfL Algenrodt im Jahre 2008 sowie insbesondere im Rahmen der dann späteren Umwandlung in einen Naturrasenplatz von 2009 bis 2010 zeichnete sich Wolfgang Röske durch seinen breit gefächerten Ideenreichtum, sein beharrliches und zielorientiertes Verhandlungsgeschick, seine gemeinschaftsfördernde Überzeugungsfähigkeit sowie die auch dadurch resultierende außergewöhnlich erfolgreiche Generierung von Spendengeldern aus. Die im Rahmen der Platzsanierung von Wolfgang Röske neu initiierte und organisierte Bandenwerbung mit knapp 40 Werbebandenfeldern trägt bis heute den dadurch generierten Einnahmen in einem erheblichen Maße zur stetigen Pflege und Unterhaltung des gesamten Platzbereiches bei. Von 2012 bis 2014 zeichnete er sich für hervorragende Lösungsansätze im Rahmen der energetischen Sanierung der Algenrodter Turnhalle aus. Der 1. Vorsitzende hat sich außerdem als visionärer Vordenker, erfolgreicher Motivator und Organisator, umsichtiger Bauleiter für die anfänglich nahezu unmöglich gehaltene Sanierung der vereinseigenen Flutlichtanlage in für den Verein beispielloser Art und Weise verdient gemacht.

 

Für all diese Tätigkeiten und sein jahrelanges Engagement wurde er am Montag, dem 13.07.2020, im kleinen Kreis auf dem Vereinsgelände des VfL Algenrodt geehrt und ist nun Mitglied im Club 100 des DFB. Der Präsident des Südwestdeutschen Fußballverbandes Dr. Hans-Dieter Drewitz, der 1. Vizepräsident des Verbandes Jürgen Veth und der Kreisvorsitzende und zugleich Kreisehrenamtsbeauftragte des Kreises Birkenfeld Axel Rolland ehrten den Preisträger und überreichten ihm und dem Verein eine DFB-Plakette, zwei Mini-Tore und ein adidas Ballpaket für die tägliche Vereinsarbeit. Wolfgang Röske verdeutlicht mit seiner Tätigkeit, dass ohne ehrenamtliches Engagement kein Verein funktionieren kann, kein Kindertraining angeboten werden kann und kein Fußballspiel stattfindet. Aus diesem Grund möchten wir mit dieser Ehrung nicht nur der ehrenamtlichen Tätigkeit von Wolfgang Röske große Bedeutung zusprechen, sondern auch jedem Weiteren, der sich in seinem Verein ehrenamtlich engagiert.

 

Weitere Informationen zur Aktion Ehrenamt: https://www.swfv.de/Soziales/Aktion-Ehrenamt

x

B- und C-Juniorinnen Futsal-Meisterschaft des SWFV in Niederwörresbach

Spielbetrieb
Futsal, Foto: GettyImages

Am Sonntag, 16. Februar 2020, findet im Sportzentrum Niederwörresbach (Mühlenweg 4, 55758 Niederwörresbach) die B- und C-Juniorinnen Futsal-Meisterschaft des Südwestdeutschen Fußballverbandes statt.

Ab 11.20 Uhr spielen die B-Juniorinnen ihren Meister aus; gespielt wird im Modus „jeder gegen jeden“. Die Teilnehmer sind: FC Speyer 09, 1.FFC 08 Niederkirchen, TSV Schott Mainz, TuS Waldböckelheim/Bretzenheim, SV Hinterweidenthal, SC Kirn-Sulzbach (Spielplan anbei).

Bei den C-Juniorinnen spielen lediglich zwei Mannschaften um den Titel: FC Speyer 09 und SV Kottweiler-Schwanden. Sie spielen in zwei Begegnungen gegeneinander um die Meisterschaft (11.00 Uhr und 11.35 Uhr).

Spielbetrieb
B- und C-Juniorinnen Futsal-Meisterschaft des SWFV in Niederwörresbach
Am Sonntag, 16. Februar 2020, findet im Sportzentrum Niederwörresbach (Mühlenweg 4, 55758 Niederwörresbach) die B- und C-Juniorinnen Futsal-Meisterschaft des Südwestdeutschen Fußballverbandes statt. Ab 11.20 Uhr spielen die B-Juniorinnen ihren Meister aus; gespielt wird im Modus „jeder gegen jeden“. Die Teilnehmer sind: FC Speyer 09, 1.FFC 08 ...
x

B- und C-Juniorinnen Futsal-Meisterschaft des SWFV in Niederwörresbach

Spielbetrieb
Futsal, Foto: GettyImages

Am Sonntag, 16. Februar 2020, findet im Sportzentrum Niederwörresbach (Mühlenweg 4, 55758 Niederwörresbach) die B- und C-Juniorinnen Futsal-Meisterschaft des Südwestdeutschen Fußballverbandes statt.

Ab 11.20 Uhr spielen die B-Juniorinnen ihren Meister aus; gespielt wird im Modus „jeder gegen jeden“. Die Teilnehmer sind: FC Speyer 09, 1.FFC 08 Niederkirchen, TSV Schott Mainz, TuS Waldböckelheim/Bretzenheim, SV Hinterweidenthal, SC Kirn-Sulzbach (Spielplan anbei).

Bei den C-Juniorinnen spielen lediglich zwei Mannschaften um den Titel: FC Speyer 09 und SV Kottweiler-Schwanden. Sie spielen in zwei Begegnungen gegeneinander um die Meisterschaft (11.00 Uhr und 11.35 Uhr).

Sponsoren