News

x

Bitburger Kreispokal

08.11.2021Spielbetrieb

Die Halbfinalisten im Bitburger Kreispokal stehen fest
Das letzte Spiel im Achtelfinale wird noch einige Zeit im Gespräch bleiben. Der SV Landau Süd musste im von der Gebietsspruchkammer neu angesetzten Spiel in Schwanheim mit 0:7 die Segeln streichen. Die Gebietsspruchkammer muss sich erneut mit dem Verhalten einiger „Akteure“ der Landauer befassen.
Die Spiele des Viertelfinales wurden wie folgt ausgetragen:
SG Vorderweidenthal/Birkenhördt – SG Klingenmünster/Göcklingen 2:4
Wegen des überraschenden Todesfalles des ehemaligen Vorderweidenthaler Spielleiters Roland Hartmann wurde das Spiel vorverlegt und eröffnete den Reigen der Spiele. Die ca. 200 Zuschauer sahen in Vorderweidenthal ein spannendes Spiel in dem der Gastgeber gegen die eine Klasse höher spielenden Gäste das Spiel lange offen gestalteten. Die Gäste begannen überlegen und mussten wie aus heiterem Himmel in der 30. Minute das 1:0 durch Patrick Schmidt hinnhemen. Noch vor der halbzeit noch der Ausgleich durch Martin Klein in der 45. Minute nachdem die Gäste einen Elfmeter verschossen hatten. Der Tabellenführer der A-Klasse West zeigte nach dem Wechsel seine Klasse und ging durch die Tore von Jonas Huth und Fabian Buckel bis zur 54. Minute mit 3:1 in Führung. Die nachfolgenden Wechsel taten nicht gut und so konnte Schmidt in der 66. Minute das 2:3 erzielen. Danach hatte Schmiddt eine große Chance, bei der er aber am Gästetorhüter Klein scheiterte. Nach dem 2:4 durch Eric Heidenre3ich in der 70.- Minute war das Spiel aber entschieden. Die Gäste spielten jetzt den Sieg souverän nach Hause. Eine einwandfreie Leistung zeigte Schiedsrichter Thomas Schulz.
TSV Landau – FV Neuburg 4:2
Die Siegesserie des C-Ligisten geht weiter. Der A-Ligist Neuburg, der zu Saisonbeginn stark aufspielte, hat noch nicht zur alten Leistungsstärke gefunden und unterlag vor 100 Zuschauern letztendlich verdient. Pedro Hessacker brachte die Gäste in der 13. Minute in Führung, die Denis Thomas drei Minuten später ausglich. Pascal Boudgoust erzielte die erneute Führung in der 25. Minute, die bis zur Halbzeit Bestand hatte. Es waren gerade vier Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt als Thomas erneut den Ausgleich schoss. Zwei Minuten später das 3:2 durch Safal Metin. Dies schnelle Wende und der Umstand, dass der Neuburger Torjäger Boudgoust verletzt ausscheiden musste, beflügelte nur die Gastgeber und so entschied Müslüm Talsik mit seinem Tor in der 81. Minute das Spiel endgültig für sein Team. Schiedsrichter Fabian Brune hatte mit der Partie keine Probleme.
 
FC Phoenix Bellheim – SV Hatzenbühl 6:1
Im dritten Spiel der Runde überraschte die deutliche Niederlage der Gäste, Die Gastgeber zeigten vor 150 Zuschauern eine gute Leistung und gewannen auch in dieser Höhe verdient. Man hatte eigentlich etwas mehr Einsatz der Gäste erwartet, wenn es um den Einzug ins Halbfinale des Kreispokales und des Verbandspokales geht. Der souveräne leitende Unparteiische Max Dietrich musste lediglich eine Gelbe Karte zeigen.
Torfolge in der ersten halbzeit:
1:0 Moritz Reichling, 11. Minute
1:1 Louis Philil Hoffmann, 34. Strafstoß
2:1 Pascal Gaschott, 38.
Pascal Gaschott(2), Moritz Reichling und Ahmad El-Dor erzielten die weiteren Treffer
 
ASV Lug/Schwanheim – TUS Schaidt 1:3
Kein Respekt zeigte der B-Ligist vor den Gästen aus der A-Klasse. Sie dominierten das Spiel in gingen völlig verdient durch Yannik Stolzer in der 37. Minute in Führung. Weitere hochkarätige Chancen wurde nicht genutzt. In der 45. Minute dann plötzlich überraschende der 1:1-Ausgleich durch Christian Heil. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Gastgeber drängten, die Gäste verteidigten und hatten zudem noch einen überragenden Torhüter in der Kiste. Am Ende verlor der Tabellenführer die Geduld und vernachlässigte die eigene Deckung. Dies nutzten Timm Gaab (73.) und Dominik Kock (82.) zu 1:3 Endstand. Trotz großem Einsatz musste der souveräne Schiedsrichter Dorian Schurer lediglich eine Gelbe Karte zeigen.
Alle Spiele des Viertelfinales wurde trotz des hohen Einsatzes fair geführt. Es gab in den vier Spielen lediglich 10 Gelbe Karten und keine weiteren Strafen.
Am Samstag, 13. 11. 20221, 10:30 Uhr wird das Halbfinale ausgelost. Ob die Spiele noch in diesem Jahr ausgetragen werden entscheiden die Vereine im Sportheim des FV Viktoria Kapsweyer nach der Ziehung.

08. Nov. 2021
Spielbetrieb
x

Bitburger Kreispokal

08.11.2021Spielbetrieb

Die Halbfinalisten im Bitburger Kreispokal stehen fest
Das letzte Spiel im Achtelfinale wird noch einige Zeit im Gespräch bleiben. Der SV Landau Süd musste im von der Gebietsspruchkammer neu angesetzten Spiel in Schwanheim mit 0:7 die Segeln streichen. Die Gebietsspruchkammer muss sich erneut mit dem Verhalten einiger „Akteure“ der Landauer befassen.
Die Spiele des Viertelfinales wurden wie folgt ausgetragen:
SG Vorderweidenthal/Birkenhördt – SG Klingenmünster/Göcklingen 2:4
Wegen des überraschenden Todesfalles des ehemaligen Vorderweidenthaler Spielleiters Roland Hartmann wurde das Spiel vorverlegt und eröffnete den Reigen der Spiele. Die ca. 200 Zuschauer sahen in Vorderweidenthal ein spannendes Spiel in dem der Gastgeber gegen die eine Klasse höher spielenden Gäste das Spiel lange offen gestalteten. Die Gäste begannen überlegen und mussten wie aus heiterem Himmel in der 30. Minute das 1:0 durch Patrick Schmidt hinnhemen. Noch vor der halbzeit noch der Ausgleich durch Martin Klein in der 45. Minute nachdem die Gäste einen Elfmeter verschossen hatten. Der Tabellenführer der A-Klasse West zeigte nach dem Wechsel seine Klasse und ging durch die Tore von Jonas Huth und Fabian Buckel bis zur 54. Minute mit 3:1 in Führung. Die nachfolgenden Wechsel taten nicht gut und so konnte Schmidt in der 66. Minute das 2:3 erzielen. Danach hatte Schmiddt eine große Chance, bei der er aber am Gästetorhüter Klein scheiterte. Nach dem 2:4 durch Eric Heidenre3ich in der 70.- Minute war das Spiel aber entschieden. Die Gäste spielten jetzt den Sieg souverän nach Hause. Eine einwandfreie Leistung zeigte Schiedsrichter Thomas Schulz.
TSV Landau – FV Neuburg 4:2
Die Siegesserie des C-Ligisten geht weiter. Der A-Ligist Neuburg, der zu Saisonbeginn stark aufspielte, hat noch nicht zur alten Leistungsstärke gefunden und unterlag vor 100 Zuschauern letztendlich verdient. Pedro Hessacker brachte die Gäste in der 13. Minute in Führung, die Denis Thomas drei Minuten später ausglich. Pascal Boudgoust erzielte die erneute Führung in der 25. Minute, die bis zur Halbzeit Bestand hatte. Es waren gerade vier Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt als Thomas erneut den Ausgleich schoss. Zwei Minuten später das 3:2 durch Safal Metin. Dies schnelle Wende und der Umstand, dass der Neuburger Torjäger Boudgoust verletzt ausscheiden musste, beflügelte nur die Gastgeber und so entschied Müslüm Talsik mit seinem Tor in der 81. Minute das Spiel endgültig für sein Team. Schiedsrichter Fabian Brune hatte mit der Partie keine Probleme.
 
FC Phoenix Bellheim – SV Hatzenbühl 6:1
Im dritten Spiel der Runde überraschte die deutliche Niederlage der Gäste, Die Gastgeber zeigten vor 150 Zuschauern eine gute Leistung und gewannen auch in dieser Höhe verdient. Man hatte eigentlich etwas mehr Einsatz der Gäste erwartet, wenn es um den Einzug ins Halbfinale des Kreispokales und des Verbandspokales geht. Der souveräne leitende Unparteiische Max Dietrich musste lediglich eine Gelbe Karte zeigen.
Torfolge in der ersten halbzeit:
1:0 Moritz Reichling, 11. Minute
1:1 Louis Philil Hoffmann, 34. Strafstoß
2:1 Pascal Gaschott, 38.
Pascal Gaschott(2), Moritz Reichling und Ahmad El-Dor erzielten die weiteren Treffer
 
ASV Lug/Schwanheim – TUS Schaidt 1:3
Kein Respekt zeigte der B-Ligist vor den Gästen aus der A-Klasse. Sie dominierten das Spiel in gingen völlig verdient durch Yannik Stolzer in der 37. Minute in Führung. Weitere hochkarätige Chancen wurde nicht genutzt. In der 45. Minute dann plötzlich überraschende der 1:1-Ausgleich durch Christian Heil. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Gastgeber drängten, die Gäste verteidigten und hatten zudem noch einen überragenden Torhüter in der Kiste. Am Ende verlor der Tabellenführer die Geduld und vernachlässigte die eigene Deckung. Dies nutzten Timm Gaab (73.) und Dominik Kock (82.) zu 1:3 Endstand. Trotz großem Einsatz musste der souveräne Schiedsrichter Dorian Schurer lediglich eine Gelbe Karte zeigen.
Alle Spiele des Viertelfinales wurde trotz des hohen Einsatzes fair geführt. Es gab in den vier Spielen lediglich 10 Gelbe Karten und keine weiteren Strafen.
Am Samstag, 13. 11. 20221, 10:30 Uhr wird das Halbfinale ausgelost. Ob die Spiele noch in diesem Jahr ausgetragen werden entscheiden die Vereine im Sportheim des FV Viktoria Kapsweyer nach der Ziehung.

Die Halbfinalisten im Bitburger Kreispokal stehen fest Das letzte Spiel im Achtelfinale wird noch einige Zeit im Gespräch bleiben. Der SV Landau Süd…
x

Bitburger Kreispokal

08. Nov. 2021Spielbetrieb

Die Halbfinalisten im Bitburger Kreispokal stehen fest
Das letzte Spiel im Achtelfinale wird noch einige Zeit im Gespräch bleiben. Der SV Landau Süd musste im von der Gebietsspruchkammer neu angesetzten Spiel in Schwanheim mit 0:7 die Segeln streichen. Die Gebietsspruchkammer muss sich erneut mit dem Verhalten einiger „Akteure“ der Landauer befassen.
Die Spiele des Viertelfinales wurden wie folgt ausgetragen:
SG Vorderweidenthal/Birkenhördt – SG Klingenmünster/Göcklingen 2:4
Wegen des überraschenden Todesfalles des ehemaligen Vorderweidenthaler Spielleiters Roland Hartmann wurde das Spiel vorverlegt und eröffnete den Reigen der Spiele. Die ca. 200 Zuschauer sahen in Vorderweidenthal ein spannendes Spiel in dem der Gastgeber gegen die eine Klasse höher spielenden Gäste das Spiel lange offen gestalteten. Die Gäste begannen überlegen und mussten wie aus heiterem Himmel in der 30. Minute das 1:0 durch Patrick Schmidt hinnhemen. Noch vor der halbzeit noch der Ausgleich durch Martin Klein in der 45. Minute nachdem die Gäste einen Elfmeter verschossen hatten. Der Tabellenführer der A-Klasse West zeigte nach dem Wechsel seine Klasse und ging durch die Tore von Jonas Huth und Fabian Buckel bis zur 54. Minute mit 3:1 in Führung. Die nachfolgenden Wechsel taten nicht gut und so konnte Schmidt in der 66. Minute das 2:3 erzielen. Danach hatte Schmiddt eine große Chance, bei der er aber am Gästetorhüter Klein scheiterte. Nach dem 2:4 durch Eric Heidenre3ich in der 70.- Minute war das Spiel aber entschieden. Die Gäste spielten jetzt den Sieg souverän nach Hause. Eine einwandfreie Leistung zeigte Schiedsrichter Thomas Schulz.
TSV Landau – FV Neuburg 4:2
Die Siegesserie des C-Ligisten geht weiter. Der A-Ligist Neuburg, der zu Saisonbeginn stark aufspielte, hat noch nicht zur alten Leistungsstärke gefunden und unterlag vor 100 Zuschauern letztendlich verdient. Pedro Hessacker brachte die Gäste in der 13. Minute in Führung, die Denis Thomas drei Minuten später ausglich. Pascal Boudgoust erzielte die erneute Führung in der 25. Minute, die bis zur Halbzeit Bestand hatte. Es waren gerade vier Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt als Thomas erneut den Ausgleich schoss. Zwei Minuten später das 3:2 durch Safal Metin. Dies schnelle Wende und der Umstand, dass der Neuburger Torjäger Boudgoust verletzt ausscheiden musste, beflügelte nur die Gastgeber und so entschied Müslüm Talsik mit seinem Tor in der 81. Minute das Spiel endgültig für sein Team. Schiedsrichter Fabian Brune hatte mit der Partie keine Probleme.
 
FC Phoenix Bellheim – SV Hatzenbühl 6:1
Im dritten Spiel der Runde überraschte die deutliche Niederlage der Gäste, Die Gastgeber zeigten vor 150 Zuschauern eine gute Leistung und gewannen auch in dieser Höhe verdient. Man hatte eigentlich etwas mehr Einsatz der Gäste erwartet, wenn es um den Einzug ins Halbfinale des Kreispokales und des Verbandspokales geht. Der souveräne leitende Unparteiische Max Dietrich musste lediglich eine Gelbe Karte zeigen.
Torfolge in der ersten halbzeit:
1:0 Moritz Reichling, 11. Minute
1:1 Louis Philil Hoffmann, 34. Strafstoß
2:1 Pascal Gaschott, 38.
Pascal Gaschott(2), Moritz Reichling und Ahmad El-Dor erzielten die weiteren Treffer
 
ASV Lug/Schwanheim – TUS Schaidt 1:3
Kein Respekt zeigte der B-Ligist vor den Gästen aus der A-Klasse. Sie dominierten das Spiel in gingen völlig verdient durch Yannik Stolzer in der 37. Minute in Führung. Weitere hochkarätige Chancen wurde nicht genutzt. In der 45. Minute dann plötzlich überraschende der 1:1-Ausgleich durch Christian Heil. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Gastgeber drängten, die Gäste verteidigten und hatten zudem noch einen überragenden Torhüter in der Kiste. Am Ende verlor der Tabellenführer die Geduld und vernachlässigte die eigene Deckung. Dies nutzten Timm Gaab (73.) und Dominik Kock (82.) zu 1:3 Endstand. Trotz großem Einsatz musste der souveräne Schiedsrichter Dorian Schurer lediglich eine Gelbe Karte zeigen.
Alle Spiele des Viertelfinales wurde trotz des hohen Einsatzes fair geführt. Es gab in den vier Spielen lediglich 10 Gelbe Karten und keine weiteren Strafen.
Am Samstag, 13. 11. 20221, 10:30 Uhr wird das Halbfinale ausgelost. Ob die Spiele noch in diesem Jahr ausgetragen werden entscheiden die Vereine im Sportheim des FV Viktoria Kapsweyer nach der Ziehung.

x

DFB-Aktion Ehrenamt

27.09.2021Ehrenamt

DFB-Aktion Ehrenamt ist gestartet

Seit dem 1. September bis zum 31.Oktober 2021 laufen die Aktionen                                                                                              DFB-Ehrenamtspreis und Fußballhelden-Junges Ehrenamt.
 
DFB-Ehrenamtspreis und "Club 100"
Die Aktionen richten sich an sämtliche ehrenamtliche und freiwillige Mitarbeiter/innen  der Vereine. Bei der Bewerbung sollen alle Verdienste des Vorgeschlagenen erwähnt werden. Besonders die Aktionen in den letzten drei Jahren sollen ausdrücklich beschrieben werden. Infos und Bewerbung unter: www.dfb.de/ehrenamt/anerkennung. Jeder Fußballkreis bestimmt dann seinen Kreissieger. 
Aus bundesweit 265 Kreissiegern wählen die Beauftragten für Gesellschaftliche Verantwortung der Verbände noch einmal 100 der engagiertesten  Ehrenamtler aus, die dann für ein Jahr dem "Club 100" des DFB angehören. Das bedeutet noch einmal eine höherwertige Anerkennung und eine Ehrung innerhalb des Vereines.
 
Fußballhelden - Junges Ehrenamt
Die Ausschreibung richtet sich speziell an junge Ehrenamtliche bis 30 Jahre, die sich im Jugendbereich engagieren. Auch hier wird in jedem Fußballkreis ein Sieger/in ausgewählt. Mit dem Kooperationspartner "KOMM MIT" wird der Gewinner zu einer 5-tägigen "Fußball-Bildungsreise" nach Spanien eingeladen. Zusätzlich ist eine weitere Betreuung durch den Verband vorgesehen, die im Masterplan des DFB festgeschrieben ist.
Der Verein, der also eine Person in seinen Reihen hat, die für eine eventuelle Auszeichnung in Frage kommt, sollte sich schnellstmöglich um die Bewerbung kümmern.
 
 

27. Sep 2021
Ehrenamt
x

DFB-Aktion Ehrenamt

27.09.2021Ehrenamt

DFB-Aktion Ehrenamt ist gestartet

Seit dem 1. September bis zum 31.Oktober 2021 laufen die Aktionen                                                                                              DFB-Ehrenamtspreis und Fußballhelden-Junges Ehrenamt.
 
DFB-Ehrenamtspreis und "Club 100"
Die Aktionen richten sich an sämtliche ehrenamtliche und freiwillige Mitarbeiter/innen  der Vereine. Bei der Bewerbung sollen alle Verdienste des Vorgeschlagenen erwähnt werden. Besonders die Aktionen in den letzten drei Jahren sollen ausdrücklich beschrieben werden. Infos und Bewerbung unter: www.dfb.de/ehrenamt/anerkennung. Jeder Fußballkreis bestimmt dann seinen Kreissieger. 
Aus bundesweit 265 Kreissiegern wählen die Beauftragten für Gesellschaftliche Verantwortung der Verbände noch einmal 100 der engagiertesten  Ehrenamtler aus, die dann für ein Jahr dem "Club 100" des DFB angehören. Das bedeutet noch einmal eine höherwertige Anerkennung und eine Ehrung innerhalb des Vereines.
 
Fußballhelden - Junges Ehrenamt
Die Ausschreibung richtet sich speziell an junge Ehrenamtliche bis 30 Jahre, die sich im Jugendbereich engagieren. Auch hier wird in jedem Fußballkreis ein Sieger/in ausgewählt. Mit dem Kooperationspartner "KOMM MIT" wird der Gewinner zu einer 5-tägigen "Fußball-Bildungsreise" nach Spanien eingeladen. Zusätzlich ist eine weitere Betreuung durch den Verband vorgesehen, die im Masterplan des DFB festgeschrieben ist.
Der Verein, der also eine Person in seinen Reihen hat, die für eine eventuelle Auszeichnung in Frage kommt, sollte sich schnellstmöglich um die Bewerbung kümmern.
 
 

DFB-Aktion Ehrenamt ist gestartet Seit dem 1. September bis zum 31.Oktober 2021 laufen die Aktionen…
x

DFB-Aktion Ehrenamt

27. Sep 2021Ehrenamt

DFB-Aktion Ehrenamt ist gestartet

Seit dem 1. September bis zum 31.Oktober 2021 laufen die Aktionen                                                                                              DFB-Ehrenamtspreis und Fußballhelden-Junges Ehrenamt.
 
DFB-Ehrenamtspreis und "Club 100"
Die Aktionen richten sich an sämtliche ehrenamtliche und freiwillige Mitarbeiter/innen  der Vereine. Bei der Bewerbung sollen alle Verdienste des Vorgeschlagenen erwähnt werden. Besonders die Aktionen in den letzten drei Jahren sollen ausdrücklich beschrieben werden. Infos und Bewerbung unter: www.dfb.de/ehrenamt/anerkennung. Jeder Fußballkreis bestimmt dann seinen Kreissieger. 
Aus bundesweit 265 Kreissiegern wählen die Beauftragten für Gesellschaftliche Verantwortung der Verbände noch einmal 100 der engagiertesten  Ehrenamtler aus, die dann für ein Jahr dem "Club 100" des DFB angehören. Das bedeutet noch einmal eine höherwertige Anerkennung und eine Ehrung innerhalb des Vereines.
 
Fußballhelden - Junges Ehrenamt
Die Ausschreibung richtet sich speziell an junge Ehrenamtliche bis 30 Jahre, die sich im Jugendbereich engagieren. Auch hier wird in jedem Fußballkreis ein Sieger/in ausgewählt. Mit dem Kooperationspartner "KOMM MIT" wird der Gewinner zu einer 5-tägigen "Fußball-Bildungsreise" nach Spanien eingeladen. Zusätzlich ist eine weitere Betreuung durch den Verband vorgesehen, die im Masterplan des DFB festgeschrieben ist.
Der Verein, der also eine Person in seinen Reihen hat, die für eine eventuelle Auszeichnung in Frage kommt, sollte sich schnellstmöglich um die Bewerbung kümmern.
 
 

x

Bitburger Kreispokal

25.09.2021Spielbetrieb

Viertelfinale im Bitburger Kreispokal
SG Hagenbach/Scheibenhardt – FV Neuburg 1:4
Vor ca. 300 Zuschauern in Scheibenhardt unterlag die SG Hagenbach/Scheibenhardt dem klassenhöheren FV Neuburg aus der A-Klasse mit 1:4 (0:3). Die Gäste ließen schnell erkennen wer das stärkere Team ist. Sie dominierten die Partie und zeigten von Beginn an, warum sie in der A-Klasse Ost noch ungeschlagen sind. Schon in der ersten Minute musste SG-Keeper Aleks Dibra sein Können zeigen und einen Schuss von Kevin Pfirrmann an die Latte lenken. Sieben Minuten später traf derselbe Spieler aus 25 Metern erneut das Gebälk. Hagenbach strahlte nur wenig Gefahr aus. Nach einer halben Stunde fiel das überfällige 0:1. Pedro Hessakker verwertete eine Flanke von Thorsten Syring. Pascal Boudgoust staubte zehn Minuten später aus kurzer Distanz ab, nachdem Hessakker an den Pfosten geköpft hatte. Mit dem Halbzeitpfiff traf Roman Walz zum 3:0 für Neuburg. Nach dem Wechsel kamen die SG-Spieler selbstbewusster aus der Kabine. Sie erarbeitete sich eine Serie von Eckbällen. Die Partie wurde offener, auch weil Neuburg einen Gang zurückschaltete. In der 63. Minute sorgte Reis mit einer tollen Volleyabnahme nach Flanke des eingewechselten Patrick Raveane für das 1:3. In der 79. Minute machte Pedro Hessakker mit seinem Tor zum 1:4 den geringen Hoffnungen der Gastgeber auf eine Wende ein Ende.
Schiedsrichter: Johannes Gartner, SV Olympia Rheinzabern
Je zwei Gelbe Karten für beide Mannschaften
 
ASV Lug/Schwanheim – SV Landau Süd (Spielabbruch)
Im Spiel der Spitzenmannschaften der B-Klasse West und Mitte sahen die ca. 100 Zuschauern zuerst eine überlegene Heimmannschaft. Verdient auch zu diesem Zeitpunkt die Führung durch Sebastian Baron in der 15. Minute. Danach wurden die Gäste aus Landau immer stärker und hätte nicht Torhüter Ben Braun drei tolle Paraden gezeigt, wäre der Ausgleich und sogar die Führung für die Gäste möglich gewesen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit brach der Schiedsrichter das Spiel nach eine verbalen Kontroverse ab. Das nächste Wort hat jetzt die Gebietsspruchkammer Vorderpfalz, die den Vorfall zu bewerten hat.
Schiedsrichter: Sascha Schreck
2 Gelbe Karten ASV Lug/Schwanheim, 4 GK, eine Gelb Rote und eine Rote Karte SV Landau Süd
 
 
SG Hördt/Leimersheim – FC Phoenix Bellheim (abgesetzt)
Zwei Spieler der Gastgeber wurden positive auf Corona getestet. Da beide am Trainingsbetrieb teilgenommen hatten wurde das Spiel abgesetzt. Das Gesundheitsamt Germersheim wird entscheiden wann es weiter geht.
 
TSV Landau - SV Dammheim 4:2.
Die Gastgeber, die in der C-Klasse an der Tabellenspitze stehen, empfingen den eine Klasse höher spielenden Stadtrivalen vor ca. 100 Zuschauern. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Gastgeber kombinierten etwas gefälliger, während die Gäste vor allem bei Standards gefährlich waren. Tore: 1:0 Safak Metin (24.), 1:1 Hakan Torun (59.), 2:1 Denis Thomas (63.), 2:2 Mahmoud Abou El Azm (78.), 3:2 Thomas (81.), 4:2 Tayfun Simsek (90.).
Schiedsrichter: Stefan Kopf, TUS 1903/25 Knittelsheim
Keine persönlichen Strafen
FC Viktoria Neupotz - SV Hatzenbühl 1:3.
150 Zuschauer sahen das prestigekräftige Duell zwischen dem B-Klassen Spitzenreiter und dem A-Ligisten, der so schwach in die Runde gestartet ist. Vorteil für die stark körperbetont agierenden Gäste, dass das Spiel auf dem Hartplatz ausgetragen werden musste, da auf dem Rasenspielfeld ein solches nicht vorhanden ist. Die Gastgeber beklagten zudem das Fehlen von Topscorer Dominik Heid und Spielertrainer Mathias Orso. Die Gäste lieferten eine souveräne Leistung ab und so hatten die Victoria-Spieler keine Chance auf den Einzug ins Viertelfinale. Tore: 0:1 Kevin Exner (10.), 0:2 Jonas Petry (33.), 0:3 Steven Knoblauch (Distanzschuss), 1:3 Marius Heintz (72.).
Schiedsrichter: Tobias Petry, TUS 1908 Freckenfeld.
6 x Gelbe Karten für SV Hatzenbühl
 
SG Klingenmünster/Göcklingen - SV Erlenbach 6:5 n. E.
Die Gäste als Spitzenreiter der A-Klasse Ost angereist, waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Sie kombinierten gefällig und hatte in der 20. Minute die erste Großchance durch Christian Cenusa. Sein Schuss aus 16 Meter klatschte aber an die Latte. Danach gab es die vielleicht entscheidende Szene dieses Spieles. SG-Keeper Andreas Klein fing eine Flanke regelkonform ab und prallte danach mit Cenusa zusammen. Benommen blieb der Torjäger liegen, ehe er nach einer Behandlung wieder weiter spielte. Im Verlaufe des Spiels zog er sich mehr ins Mittelfeld zurück, trat dort aber kaum noch in Erscheinung. Nach der Halbzeitpause waren die Gastgeber die stärker agierende Mannschaft. Ein Lattentreffer von Moritz Eckhardt war das erste Signal. Der Kapitän der SG Kai-Lukas Bressler, nutzte in der 78. Spielminute eine Unachtsamkeit von Torhüter Ethem Suat Özkökk und verwandelte einen Freistoß aus 20m Entfernung. Nach einem krassen Abwehrfehler markierte Mircea-Olivin Vacaruin der 82. Minute den überraschenden Ausgleich. In der Verlängerung ging die SG erneut durch Bressler in Führung. Er hatte eine schöne Kombination aus 14m Entfernung erfolgreich abgeschlossen. Drei Minuten vor Ende der offiziellen Spielzeit markierte dann Florian Guth den erneuten Ausgleich. Wie beim ersten Gästetor ging ein grober Abwehrfehler der SG`ler voraus. Guth, der im Spiel vor allem wegen seiner vielen Reklamationen aufgefallen war, schloss den Angriff mit einem sehenswerten Schuss erfolgreich ab. Im 5er-Pack des Elfmeterschießens vergaben beide Mannschaften je einen Penalty. Der sechste Schütze Julian Geiling der Gastgeber traf, der Schütze aus Erlenbach scheiterte an Torhüter Andy Klein. Die ca. 150 Zuschauer sahen ein spannendes Pokalspiel. Beide Mannschaften zeigten trotz des engen Spiels viel Fair-Play. Das galt auch für die Zeit nach dem Spiel. So wünscht man sich Fußballspiele.
Schiedsrichter: Dorian Schurer
1 GK für Erlenbach, 4 GK für die SG Klingenmünster/Göcklingen
 
 
SG Schweighofen/Kapsweyer - TuS Schaidt 6:7 n. E.
Im „Viehstrich-Derby waren die Gäste vor ca. 250 Zuschauern anfangs die bessere Mannschaft und gingen in der 35. Minute durch Tim Gaab auch verdient in Führung. Vier Minuten später erhielt die Spielgemeinschaft einen Foul-Elfmeter zugesprochen. Dennis Bohlen traf aber nur die Latte. Die Gastgeber drehten nach der Pause auf und führten durch den Doppelpack von Dennis Bohlen (58./82.) bis zur 94. Minute 2:1. Ein im Fanlager der Gastgeber umstrittener Freistoß führte zum glücklichen 2:2 durch Jeremy Krämer (94.). In der Verlängerung gingen die Gastgeber durch Alparslan Demiral (112.) wieder in Führung, die Jeremy Krämer in der 117. Spielminute erneut egalisierte.
Im Elfmeterschießen trafen der A-Ligist 4 mal während der C-Ligist nur 3 x traf.
Schiedsrichter: Timo Sitzenstuhl, SV 1961 West Landau.
Für beide Teams gab es jeweils drei Gelbe Karten.
 
SG Wernersberg/Spirkelbach – SG Birkenhördt/Vorderweidenthal
Die SG Vorderweidenthal/Birkenhördt zeigte wieder ihr besseres Gesicht und steht nach dem 5:1 (3:0)-Sieg bei der SG Wernersberg/Spirkelbach im Viertelfinale um den Bitburger-Kreispokal. Beim 0:1 erlief Patrick Schmidt eine missglückte Rückgabe an Torhüter Steven Burkard und ließ diesem in der 5. Minute keine Chance. Das spielte den Gästen in die Karten und bereits 10 Minuten später 0:2 erzielte Marius Gast das 0:2. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verwandelte Timon Gebers einen Strafstoß nach Foul an Luca Hoffelner zum 0:3. Das 1:3 durch Pascal Dittmar (61., Elfmeter nach Foul an Marc Burgard) beantwortete der Spielertrainer der Gäste Alexander Burhardt mit einem Doppelpack (74. Drehschuss, 80. Direkter Freistoß). Wernesbergs Keeper Steven Burkhard hielt einen Strafstoß von Marius Gast (82.). Simon Onolfa, SG S/W traf beim vierten Foulelfmeter der Partie den Außenpfosten (85.).
Schiedsrichter: Marco Hirsch, Sportfreunde Germania Winden
Drei Gelbe Karten für die Gastgeber
 
In der Halbzeitpause des Spiels Klingenmünster – Erlenbach wurde das Viertelfinale ausgelost. In Anwesenheit von Rüdiger Werling (Pokalspielleiter), Karl Schlimmer (Kreisvorsitzender) und Roland Rothhaß (1. Vors. SV Klingenmünster) agierte als Losfee der Spielleiter des SV Erlenbach Manuel Wüst. Er zog folgende Paarungen:
 
Spiel 1 SG Birkenhördt/Vorderweidenthal gegen SV Klingenmünster
Spiel 2 Sieger aus SG Hördt/Leimersheim-FC Phoenix Bellheim gegen SV Hatzenbühl
Spiel 3 Sieger aus ASV Lug/Schwanheim-SV Landau Süd gegen TUS Schaidt
Spiel 4 TSV Landau gegen FV Neuburg
 
Die Spiele 1,2 und 4 sind für den 13.10.2010 angesetzt. Die Spiele können auch vorher gespielt werden, wenn sich beide Mannschaften auf einen Termin geeinigt haben.
Das Spiel 3 ist für den 20.10. terminiert. Hier kann es je nach Richterentscheid noch zu einer Änderung kommen.
Das dürfte in der Presse bzw. im fussball.de zu erfahren sein.

25. Sep 2021
Spielbetrieb
x

Bitburger Kreispokal

25.09.2021Spielbetrieb

Viertelfinale im Bitburger Kreispokal
SG Hagenbach/Scheibenhardt – FV Neuburg 1:4
Vor ca. 300 Zuschauern in Scheibenhardt unterlag die SG Hagenbach/Scheibenhardt dem klassenhöheren FV Neuburg aus der A-Klasse mit 1:4 (0:3). Die Gäste ließen schnell erkennen wer das stärkere Team ist. Sie dominierten die Partie und zeigten von Beginn an, warum sie in der A-Klasse Ost noch ungeschlagen sind. Schon in der ersten Minute musste SG-Keeper Aleks Dibra sein Können zeigen und einen Schuss von Kevin Pfirrmann an die Latte lenken. Sieben Minuten später traf derselbe Spieler aus 25 Metern erneut das Gebälk. Hagenbach strahlte nur wenig Gefahr aus. Nach einer halben Stunde fiel das überfällige 0:1. Pedro Hessakker verwertete eine Flanke von Thorsten Syring. Pascal Boudgoust staubte zehn Minuten später aus kurzer Distanz ab, nachdem Hessakker an den Pfosten geköpft hatte. Mit dem Halbzeitpfiff traf Roman Walz zum 3:0 für Neuburg. Nach dem Wechsel kamen die SG-Spieler selbstbewusster aus der Kabine. Sie erarbeitete sich eine Serie von Eckbällen. Die Partie wurde offener, auch weil Neuburg einen Gang zurückschaltete. In der 63. Minute sorgte Reis mit einer tollen Volleyabnahme nach Flanke des eingewechselten Patrick Raveane für das 1:3. In der 79. Minute machte Pedro Hessakker mit seinem Tor zum 1:4 den geringen Hoffnungen der Gastgeber auf eine Wende ein Ende.
Schiedsrichter: Johannes Gartner, SV Olympia Rheinzabern
Je zwei Gelbe Karten für beide Mannschaften
 
ASV Lug/Schwanheim – SV Landau Süd (Spielabbruch)
Im Spiel der Spitzenmannschaften der B-Klasse West und Mitte sahen die ca. 100 Zuschauern zuerst eine überlegene Heimmannschaft. Verdient auch zu diesem Zeitpunkt die Führung durch Sebastian Baron in der 15. Minute. Danach wurden die Gäste aus Landau immer stärker und hätte nicht Torhüter Ben Braun drei tolle Paraden gezeigt, wäre der Ausgleich und sogar die Führung für die Gäste möglich gewesen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit brach der Schiedsrichter das Spiel nach eine verbalen Kontroverse ab. Das nächste Wort hat jetzt die Gebietsspruchkammer Vorderpfalz, die den Vorfall zu bewerten hat.
Schiedsrichter: Sascha Schreck
2 Gelbe Karten ASV Lug/Schwanheim, 4 GK, eine Gelb Rote und eine Rote Karte SV Landau Süd
 
 
SG Hördt/Leimersheim – FC Phoenix Bellheim (abgesetzt)
Zwei Spieler der Gastgeber wurden positive auf Corona getestet. Da beide am Trainingsbetrieb teilgenommen hatten wurde das Spiel abgesetzt. Das Gesundheitsamt Germersheim wird entscheiden wann es weiter geht.
 
TSV Landau - SV Dammheim 4:2.
Die Gastgeber, die in der C-Klasse an der Tabellenspitze stehen, empfingen den eine Klasse höher spielenden Stadtrivalen vor ca. 100 Zuschauern. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Gastgeber kombinierten etwas gefälliger, während die Gäste vor allem bei Standards gefährlich waren. Tore: 1:0 Safak Metin (24.), 1:1 Hakan Torun (59.), 2:1 Denis Thomas (63.), 2:2 Mahmoud Abou El Azm (78.), 3:2 Thomas (81.), 4:2 Tayfun Simsek (90.).
Schiedsrichter: Stefan Kopf, TUS 1903/25 Knittelsheim
Keine persönlichen Strafen
FC Viktoria Neupotz - SV Hatzenbühl 1:3.
150 Zuschauer sahen das prestigekräftige Duell zwischen dem B-Klassen Spitzenreiter und dem A-Ligisten, der so schwach in die Runde gestartet ist. Vorteil für die stark körperbetont agierenden Gäste, dass das Spiel auf dem Hartplatz ausgetragen werden musste, da auf dem Rasenspielfeld ein solches nicht vorhanden ist. Die Gastgeber beklagten zudem das Fehlen von Topscorer Dominik Heid und Spielertrainer Mathias Orso. Die Gäste lieferten eine souveräne Leistung ab und so hatten die Victoria-Spieler keine Chance auf den Einzug ins Viertelfinale. Tore: 0:1 Kevin Exner (10.), 0:2 Jonas Petry (33.), 0:3 Steven Knoblauch (Distanzschuss), 1:3 Marius Heintz (72.).
Schiedsrichter: Tobias Petry, TUS 1908 Freckenfeld.
6 x Gelbe Karten für SV Hatzenbühl
 
SG Klingenmünster/Göcklingen - SV Erlenbach 6:5 n. E.
Die Gäste als Spitzenreiter der A-Klasse Ost angereist, waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Sie kombinierten gefällig und hatte in der 20. Minute die erste Großchance durch Christian Cenusa. Sein Schuss aus 16 Meter klatschte aber an die Latte. Danach gab es die vielleicht entscheidende Szene dieses Spieles. SG-Keeper Andreas Klein fing eine Flanke regelkonform ab und prallte danach mit Cenusa zusammen. Benommen blieb der Torjäger liegen, ehe er nach einer Behandlung wieder weiter spielte. Im Verlaufe des Spiels zog er sich mehr ins Mittelfeld zurück, trat dort aber kaum noch in Erscheinung. Nach der Halbzeitpause waren die Gastgeber die stärker agierende Mannschaft. Ein Lattentreffer von Moritz Eckhardt war das erste Signal. Der Kapitän der SG Kai-Lukas Bressler, nutzte in der 78. Spielminute eine Unachtsamkeit von Torhüter Ethem Suat Özkökk und verwandelte einen Freistoß aus 20m Entfernung. Nach einem krassen Abwehrfehler markierte Mircea-Olivin Vacaruin der 82. Minute den überraschenden Ausgleich. In der Verlängerung ging die SG erneut durch Bressler in Führung. Er hatte eine schöne Kombination aus 14m Entfernung erfolgreich abgeschlossen. Drei Minuten vor Ende der offiziellen Spielzeit markierte dann Florian Guth den erneuten Ausgleich. Wie beim ersten Gästetor ging ein grober Abwehrfehler der SG`ler voraus. Guth, der im Spiel vor allem wegen seiner vielen Reklamationen aufgefallen war, schloss den Angriff mit einem sehenswerten Schuss erfolgreich ab. Im 5er-Pack des Elfmeterschießens vergaben beide Mannschaften je einen Penalty. Der sechste Schütze Julian Geiling der Gastgeber traf, der Schütze aus Erlenbach scheiterte an Torhüter Andy Klein. Die ca. 150 Zuschauer sahen ein spannendes Pokalspiel. Beide Mannschaften zeigten trotz des engen Spiels viel Fair-Play. Das galt auch für die Zeit nach dem Spiel. So wünscht man sich Fußballspiele.
Schiedsrichter: Dorian Schurer
1 GK für Erlenbach, 4 GK für die SG Klingenmünster/Göcklingen
 
 
SG Schweighofen/Kapsweyer - TuS Schaidt 6:7 n. E.
Im „Viehstrich-Derby waren die Gäste vor ca. 250 Zuschauern anfangs die bessere Mannschaft und gingen in der 35. Minute durch Tim Gaab auch verdient in Führung. Vier Minuten später erhielt die Spielgemeinschaft einen Foul-Elfmeter zugesprochen. Dennis Bohlen traf aber nur die Latte. Die Gastgeber drehten nach der Pause auf und führten durch den Doppelpack von Dennis Bohlen (58./82.) bis zur 94. Minute 2:1. Ein im Fanlager der Gastgeber umstrittener Freistoß führte zum glücklichen 2:2 durch Jeremy Krämer (94.). In der Verlängerung gingen die Gastgeber durch Alparslan Demiral (112.) wieder in Führung, die Jeremy Krämer in der 117. Spielminute erneut egalisierte.
Im Elfmeterschießen trafen der A-Ligist 4 mal während der C-Ligist nur 3 x traf.
Schiedsrichter: Timo Sitzenstuhl, SV 1961 West Landau.
Für beide Teams gab es jeweils drei Gelbe Karten.
 
SG Wernersberg/Spirkelbach – SG Birkenhördt/Vorderweidenthal
Die SG Vorderweidenthal/Birkenhördt zeigte wieder ihr besseres Gesicht und steht nach dem 5:1 (3:0)-Sieg bei der SG Wernersberg/Spirkelbach im Viertelfinale um den Bitburger-Kreispokal. Beim 0:1 erlief Patrick Schmidt eine missglückte Rückgabe an Torhüter Steven Burkard und ließ diesem in der 5. Minute keine Chance. Das spielte den Gästen in die Karten und bereits 10 Minuten später 0:2 erzielte Marius Gast das 0:2. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verwandelte Timon Gebers einen Strafstoß nach Foul an Luca Hoffelner zum 0:3. Das 1:3 durch Pascal Dittmar (61., Elfmeter nach Foul an Marc Burgard) beantwortete der Spielertrainer der Gäste Alexander Burhardt mit einem Doppelpack (74. Drehschuss, 80. Direkter Freistoß). Wernesbergs Keeper Steven Burkhard hielt einen Strafstoß von Marius Gast (82.). Simon Onolfa, SG S/W traf beim vierten Foulelfmeter der Partie den Außenpfosten (85.).
Schiedsrichter: Marco Hirsch, Sportfreunde Germania Winden
Drei Gelbe Karten für die Gastgeber
 
In der Halbzeitpause des Spiels Klingenmünster – Erlenbach wurde das Viertelfinale ausgelost. In Anwesenheit von Rüdiger Werling (Pokalspielleiter), Karl Schlimmer (Kreisvorsitzender) und Roland Rothhaß (1. Vors. SV Klingenmünster) agierte als Losfee der Spielleiter des SV Erlenbach Manuel Wüst. Er zog folgende Paarungen:
 
Spiel 1 SG Birkenhördt/Vorderweidenthal gegen SV Klingenmünster
Spiel 2 Sieger aus SG Hördt/Leimersheim-FC Phoenix Bellheim gegen SV Hatzenbühl
Spiel 3 Sieger aus ASV Lug/Schwanheim-SV Landau Süd gegen TUS Schaidt
Spiel 4 TSV Landau gegen FV Neuburg
 
Die Spiele 1,2 und 4 sind für den 13.10.2010 angesetzt. Die Spiele können auch vorher gespielt werden, wenn sich beide Mannschaften auf einen Termin geeinigt haben.
Das Spiel 3 ist für den 20.10. terminiert. Hier kann es je nach Richterentscheid noch zu einer Änderung kommen.
Das dürfte in der Presse bzw. im fussball.de zu erfahren sein.

Viertelfinale im Bitburger KreispokalSG Hagenbach/Scheibenhardt – FV Neuburg 1:4 Vor ca. 300 Zuschauern in Scheibenhardt unterlag die SG Hagenbach/…
x

Bitburger Kreispokal

25. Sep 2021Spielbetrieb

Viertelfinale im Bitburger Kreispokal
SG Hagenbach/Scheibenhardt – FV Neuburg 1:4
Vor ca. 300 Zuschauern in Scheibenhardt unterlag die SG Hagenbach/Scheibenhardt dem klassenhöheren FV Neuburg aus der A-Klasse mit 1:4 (0:3). Die Gäste ließen schnell erkennen wer das stärkere Team ist. Sie dominierten die Partie und zeigten von Beginn an, warum sie in der A-Klasse Ost noch ungeschlagen sind. Schon in der ersten Minute musste SG-Keeper Aleks Dibra sein Können zeigen und einen Schuss von Kevin Pfirrmann an die Latte lenken. Sieben Minuten später traf derselbe Spieler aus 25 Metern erneut das Gebälk. Hagenbach strahlte nur wenig Gefahr aus. Nach einer halben Stunde fiel das überfällige 0:1. Pedro Hessakker verwertete eine Flanke von Thorsten Syring. Pascal Boudgoust staubte zehn Minuten später aus kurzer Distanz ab, nachdem Hessakker an den Pfosten geköpft hatte. Mit dem Halbzeitpfiff traf Roman Walz zum 3:0 für Neuburg. Nach dem Wechsel kamen die SG-Spieler selbstbewusster aus der Kabine. Sie erarbeitete sich eine Serie von Eckbällen. Die Partie wurde offener, auch weil Neuburg einen Gang zurückschaltete. In der 63. Minute sorgte Reis mit einer tollen Volleyabnahme nach Flanke des eingewechselten Patrick Raveane für das 1:3. In der 79. Minute machte Pedro Hessakker mit seinem Tor zum 1:4 den geringen Hoffnungen der Gastgeber auf eine Wende ein Ende.
Schiedsrichter: Johannes Gartner, SV Olympia Rheinzabern
Je zwei Gelbe Karten für beide Mannschaften
 
ASV Lug/Schwanheim – SV Landau Süd (Spielabbruch)
Im Spiel der Spitzenmannschaften der B-Klasse West und Mitte sahen die ca. 100 Zuschauern zuerst eine überlegene Heimmannschaft. Verdient auch zu diesem Zeitpunkt die Führung durch Sebastian Baron in der 15. Minute. Danach wurden die Gäste aus Landau immer stärker und hätte nicht Torhüter Ben Braun drei tolle Paraden gezeigt, wäre der Ausgleich und sogar die Führung für die Gäste möglich gewesen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit brach der Schiedsrichter das Spiel nach eine verbalen Kontroverse ab. Das nächste Wort hat jetzt die Gebietsspruchkammer Vorderpfalz, die den Vorfall zu bewerten hat.
Schiedsrichter: Sascha Schreck
2 Gelbe Karten ASV Lug/Schwanheim, 4 GK, eine Gelb Rote und eine Rote Karte SV Landau Süd
 
 
SG Hördt/Leimersheim – FC Phoenix Bellheim (abgesetzt)
Zwei Spieler der Gastgeber wurden positive auf Corona getestet. Da beide am Trainingsbetrieb teilgenommen hatten wurde das Spiel abgesetzt. Das Gesundheitsamt Germersheim wird entscheiden wann es weiter geht.
 
TSV Landau - SV Dammheim 4:2.
Die Gastgeber, die in der C-Klasse an der Tabellenspitze stehen, empfingen den eine Klasse höher spielenden Stadtrivalen vor ca. 100 Zuschauern. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Gastgeber kombinierten etwas gefälliger, während die Gäste vor allem bei Standards gefährlich waren. Tore: 1:0 Safak Metin (24.), 1:1 Hakan Torun (59.), 2:1 Denis Thomas (63.), 2:2 Mahmoud Abou El Azm (78.), 3:2 Thomas (81.), 4:2 Tayfun Simsek (90.).
Schiedsrichter: Stefan Kopf, TUS 1903/25 Knittelsheim
Keine persönlichen Strafen
FC Viktoria Neupotz - SV Hatzenbühl 1:3.
150 Zuschauer sahen das prestigekräftige Duell zwischen dem B-Klassen Spitzenreiter und dem A-Ligisten, der so schwach in die Runde gestartet ist. Vorteil für die stark körperbetont agierenden Gäste, dass das Spiel auf dem Hartplatz ausgetragen werden musste, da auf dem Rasenspielfeld ein solches nicht vorhanden ist. Die Gastgeber beklagten zudem das Fehlen von Topscorer Dominik Heid und Spielertrainer Mathias Orso. Die Gäste lieferten eine souveräne Leistung ab und so hatten die Victoria-Spieler keine Chance auf den Einzug ins Viertelfinale. Tore: 0:1 Kevin Exner (10.), 0:2 Jonas Petry (33.), 0:3 Steven Knoblauch (Distanzschuss), 1:3 Marius Heintz (72.).
Schiedsrichter: Tobias Petry, TUS 1908 Freckenfeld.
6 x Gelbe Karten für SV Hatzenbühl
 
SG Klingenmünster/Göcklingen - SV Erlenbach 6:5 n. E.
Die Gäste als Spitzenreiter der A-Klasse Ost angereist, waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Sie kombinierten gefällig und hatte in der 20. Minute die erste Großchance durch Christian Cenusa. Sein Schuss aus 16 Meter klatschte aber an die Latte. Danach gab es die vielleicht entscheidende Szene dieses Spieles. SG-Keeper Andreas Klein fing eine Flanke regelkonform ab und prallte danach mit Cenusa zusammen. Benommen blieb der Torjäger liegen, ehe er nach einer Behandlung wieder weiter spielte. Im Verlaufe des Spiels zog er sich mehr ins Mittelfeld zurück, trat dort aber kaum noch in Erscheinung. Nach der Halbzeitpause waren die Gastgeber die stärker agierende Mannschaft. Ein Lattentreffer von Moritz Eckhardt war das erste Signal. Der Kapitän der SG Kai-Lukas Bressler, nutzte in der 78. Spielminute eine Unachtsamkeit von Torhüter Ethem Suat Özkökk und verwandelte einen Freistoß aus 20m Entfernung. Nach einem krassen Abwehrfehler markierte Mircea-Olivin Vacaruin der 82. Minute den überraschenden Ausgleich. In der Verlängerung ging die SG erneut durch Bressler in Führung. Er hatte eine schöne Kombination aus 14m Entfernung erfolgreich abgeschlossen. Drei Minuten vor Ende der offiziellen Spielzeit markierte dann Florian Guth den erneuten Ausgleich. Wie beim ersten Gästetor ging ein grober Abwehrfehler der SG`ler voraus. Guth, der im Spiel vor allem wegen seiner vielen Reklamationen aufgefallen war, schloss den Angriff mit einem sehenswerten Schuss erfolgreich ab. Im 5er-Pack des Elfmeterschießens vergaben beide Mannschaften je einen Penalty. Der sechste Schütze Julian Geiling der Gastgeber traf, der Schütze aus Erlenbach scheiterte an Torhüter Andy Klein. Die ca. 150 Zuschauer sahen ein spannendes Pokalspiel. Beide Mannschaften zeigten trotz des engen Spiels viel Fair-Play. Das galt auch für die Zeit nach dem Spiel. So wünscht man sich Fußballspiele.
Schiedsrichter: Dorian Schurer
1 GK für Erlenbach, 4 GK für die SG Klingenmünster/Göcklingen
 
 
SG Schweighofen/Kapsweyer - TuS Schaidt 6:7 n. E.
Im „Viehstrich-Derby waren die Gäste vor ca. 250 Zuschauern anfangs die bessere Mannschaft und gingen in der 35. Minute durch Tim Gaab auch verdient in Führung. Vier Minuten später erhielt die Spielgemeinschaft einen Foul-Elfmeter zugesprochen. Dennis Bohlen traf aber nur die Latte. Die Gastgeber drehten nach der Pause auf und führten durch den Doppelpack von Dennis Bohlen (58./82.) bis zur 94. Minute 2:1. Ein im Fanlager der Gastgeber umstrittener Freistoß führte zum glücklichen 2:2 durch Jeremy Krämer (94.). In der Verlängerung gingen die Gastgeber durch Alparslan Demiral (112.) wieder in Führung, die Jeremy Krämer in der 117. Spielminute erneut egalisierte.
Im Elfmeterschießen trafen der A-Ligist 4 mal während der C-Ligist nur 3 x traf.
Schiedsrichter: Timo Sitzenstuhl, SV 1961 West Landau.
Für beide Teams gab es jeweils drei Gelbe Karten.
 
SG Wernersberg/Spirkelbach – SG Birkenhördt/Vorderweidenthal
Die SG Vorderweidenthal/Birkenhördt zeigte wieder ihr besseres Gesicht und steht nach dem 5:1 (3:0)-Sieg bei der SG Wernersberg/Spirkelbach im Viertelfinale um den Bitburger-Kreispokal. Beim 0:1 erlief Patrick Schmidt eine missglückte Rückgabe an Torhüter Steven Burkard und ließ diesem in der 5. Minute keine Chance. Das spielte den Gästen in die Karten und bereits 10 Minuten später 0:2 erzielte Marius Gast das 0:2. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verwandelte Timon Gebers einen Strafstoß nach Foul an Luca Hoffelner zum 0:3. Das 1:3 durch Pascal Dittmar (61., Elfmeter nach Foul an Marc Burgard) beantwortete der Spielertrainer der Gäste Alexander Burhardt mit einem Doppelpack (74. Drehschuss, 80. Direkter Freistoß). Wernesbergs Keeper Steven Burkhard hielt einen Strafstoß von Marius Gast (82.). Simon Onolfa, SG S/W traf beim vierten Foulelfmeter der Partie den Außenpfosten (85.).
Schiedsrichter: Marco Hirsch, Sportfreunde Germania Winden
Drei Gelbe Karten für die Gastgeber
 
In der Halbzeitpause des Spiels Klingenmünster – Erlenbach wurde das Viertelfinale ausgelost. In Anwesenheit von Rüdiger Werling (Pokalspielleiter), Karl Schlimmer (Kreisvorsitzender) und Roland Rothhaß (1. Vors. SV Klingenmünster) agierte als Losfee der Spielleiter des SV Erlenbach Manuel Wüst. Er zog folgende Paarungen:
 
Spiel 1 SG Birkenhördt/Vorderweidenthal gegen SV Klingenmünster
Spiel 2 Sieger aus SG Hördt/Leimersheim-FC Phoenix Bellheim gegen SV Hatzenbühl
Spiel 3 Sieger aus ASV Lug/Schwanheim-SV Landau Süd gegen TUS Schaidt
Spiel 4 TSV Landau gegen FV Neuburg
 
Die Spiele 1,2 und 4 sind für den 13.10.2010 angesetzt. Die Spiele können auch vorher gespielt werden, wenn sich beide Mannschaften auf einen Termin geeinigt haben.
Das Spiel 3 ist für den 20.10. terminiert. Hier kann es je nach Richterentscheid noch zu einer Änderung kommen.
Das dürfte in der Presse bzw. im fussball.de zu erfahren sein.

SWFV Meldungen

x

Barometer fordert klar: Sportbetrieb im Verein aufrechterhalten!

Spielbetrieb
Fußball-Barometer Ergebnisse

Die Vereine und ihre Vertreter*innen hätten mehrheitlich kein Verständnis für einen neuerlichen Lockdown im Amateurfußball. Drei Viertel der befragten Personen befürworten, dass sich der DFB und seine Landesverbände gegen weitere Einschränkungen für den Breitensport einsetzen. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Umfrage im Amateurfußball-Barometer, die in den vergangenen Tagen durchgeführt wurde. Mehr als 6.200 Personen aus dem Amateurfußball haben im Zeitraum vom 17. bis 22. November daran teilgenommen.

 

Die Sorge vor gravierenden Einschnitten für das organisierte Sporttreiben in den Vereinen ist groß. Angesichts der bundesweit deutlich gestiegenen Infektionszahlen befürchten 85 Prozent der Befragten weitere Einschränkungen auch für den Freiluftsport.

 

Deutlich zu erkennen ist der Wunsch, weiterhin ein Sportangebot im Verein bieten und wahrnehmen zu können. Eine Einstellung des Trainingsbetriebs würden 75 Prozent klar ablehnen, eine flächendeckende Aussetzung des Spielbetriebs würde bei 62 Prozent auf kein Verständnis stoßen,

 

Hier geht es zu allen Ergebnissen der Umfrage auf dfb.de

 

Anders verhält es sich in Bezug auf die gesellschaftlichen Aktivitäten im Vereinsleben. Hier signalisieren 68 Prozent der Umfrageteilnehmer*innen Verständnis, sollten diese mit Blick auf die Corona-Entwicklung bis auf Weiteres eingestellt werden.

 

Die Frage, ob sich der DFB und seine Landesverbände gegenüber der Politik gegen weitere Einschränkungen für den Amateurfußball einsetzen sollten, beantworten 75 Prozent der befragten Personen mit Ja. Gewichtigste Argumente für den Sport sind aus ihrer Sicht die geringe Ansteckungsgefahr beim Fußballspielen an der frischen Luft, untermauert durch eine wissenschaftliche Studie der Universität des Saarlandes, sowie die potenziellen Gesundheitsrisiken, die durch Bewegungsmangel entstehen.

 

Größtes Problem für Vereine: Häufige Änderungen der Corona-Verordnungen

Der Aussage, dass Kinder und Jugendliche im Falle eines neuerlichen Lockdowns für den Amateursport die größten Verlierer wären, stimmen 91 Prozent der Befragten zu. 85 Prozent halten es für wichtig, dauerhaft zumindest einen Trainingsbetrieb anbieten zu können. Dass ihr Verein eine erneute Aussetzung des Spiel- und Trainingsbetriebs aufgrund fehlender Einnahmen finanziell nicht überstehen würde, glauben 23 Prozent der Umfrageteilnehmer*innen.

 

Gleichzeitig sagen 34 Prozent auch, dass die finanzielle Situation ihrem Klub in den vergangenen Lockdowns die größten Schwierigkeiten bereitet habe. Ähnlich herausfordernd gestaltete sich die Organisation des Trainingsbetriebs (31 Prozent). Mit Abstand größtes Problem aber waren laut Umfrage die häufigen Änderungen der Verordnungen und Vorgaben in der Pandemie. Angeführt wird dies von 62 Prozent der Befragten.

 

Hier für das Amateurfußball-Barometer registrieren.

 

Der DFB und seine Landesverbände haben im Oktober das Amateurfußball-Barometer ins Leben gerufen. Wir wollen damit Deine Meinung erfahren. Die Einrichtung des Barometers folgt einer Handlungsempfehlung des Amateurfußball-Kongresses 2019, auf dem die Amateurvertreter*innen unter anderem den Wunsch nach mehr Kommunikation und Beteiligung geäußert hatten. Angesprochen sind vor allem diejenigen, die sich in Fußballvereinen und -abteilungen engagieren - von Vorsitzenden über Schatzmeister*innen bis hin zu Jugendleiter*innen, Trainer*innen, Spieler*innen oder auch Eltern von Nachwuchsspieler*innen.

 

Mehr als 10.000 Personen bereits registriert

Mehr als 10.000 Menschen haben sich bereits angemeldet, um regelmäßig an den Umfragen zu den wichtigen Themen des Amateurfußballs teilzunehmen und mitzureden. Technisch umgesetzt und inhaltlich begleitet wird das Amateurfußball-Barometer von der SLC Management GmbH, die mit dem Bundesliga-Barometer eines der renommiertesten deutschen Sport-Panels betreibt.

 

Du bist noch nicht dabei? Dann registriere dich jetzt hier für das Amateurfußball-Barometer und schon gehörst du zu unserem Pool an Expert*innen. Alle Registrierten erhalten immer eine direkte Benachrichtigung, wenn eine neue Umfrage ansteht.

 

Die Ergebnisse sämtlicher Umfragen des Amateurfußball-Barometers werden bei DFB.de und FUSSBALL.DE auf einer eigenen Unterseite fortlaufend veröffentlicht und gesammelt.

 

 

Spielbetrieb
Barometer fordert klar: Sportbetrieb im Verein aufrechterhalten!
Die Vereine und ihre Vertreter*innen hätten mehrheitlich kein Verständnis für einen neuerlichen Lockdown im Amateurfußball. Drei Viertel der befragten Personen befürworten, dass sich der DFB und seine Landesverbände gegen weitere Einschränkungen für den Breitensport einsetzen. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Umfrage im Amateurfußball ...
x

Barometer fordert klar: Sportbetrieb im Verein aufrechterhalten!

Spielbetrieb
Fußball-Barometer Ergebnisse

Die Vereine und ihre Vertreter*innen hätten mehrheitlich kein Verständnis für einen neuerlichen Lockdown im Amateurfußball. Drei Viertel der befragten Personen befürworten, dass sich der DFB und seine Landesverbände gegen weitere Einschränkungen für den Breitensport einsetzen. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Umfrage im Amateurfußball-Barometer, die in den vergangenen Tagen durchgeführt wurde. Mehr als 6.200 Personen aus dem Amateurfußball haben im Zeitraum vom 17. bis 22. November daran teilgenommen.

 

Die Sorge vor gravierenden Einschnitten für das organisierte Sporttreiben in den Vereinen ist groß. Angesichts der bundesweit deutlich gestiegenen Infektionszahlen befürchten 85 Prozent der Befragten weitere Einschränkungen auch für den Freiluftsport.

 

Deutlich zu erkennen ist der Wunsch, weiterhin ein Sportangebot im Verein bieten und wahrnehmen zu können. Eine Einstellung des Trainingsbetriebs würden 75 Prozent klar ablehnen, eine flächendeckende Aussetzung des Spielbetriebs würde bei 62 Prozent auf kein Verständnis stoßen,

 

Hier geht es zu allen Ergebnissen der Umfrage auf dfb.de

 

Anders verhält es sich in Bezug auf die gesellschaftlichen Aktivitäten im Vereinsleben. Hier signalisieren 68 Prozent der Umfrageteilnehmer*innen Verständnis, sollten diese mit Blick auf die Corona-Entwicklung bis auf Weiteres eingestellt werden.

 

Die Frage, ob sich der DFB und seine Landesverbände gegenüber der Politik gegen weitere Einschränkungen für den Amateurfußball einsetzen sollten, beantworten 75 Prozent der befragten Personen mit Ja. Gewichtigste Argumente für den Sport sind aus ihrer Sicht die geringe Ansteckungsgefahr beim Fußballspielen an der frischen Luft, untermauert durch eine wissenschaftliche Studie der Universität des Saarlandes, sowie die potenziellen Gesundheitsrisiken, die durch Bewegungsmangel entstehen.

 

Größtes Problem für Vereine: Häufige Änderungen der Corona-Verordnungen

Der Aussage, dass Kinder und Jugendliche im Falle eines neuerlichen Lockdowns für den Amateursport die größten Verlierer wären, stimmen 91 Prozent der Befragten zu. 85 Prozent halten es für wichtig, dauerhaft zumindest einen Trainingsbetrieb anbieten zu können. Dass ihr Verein eine erneute Aussetzung des Spiel- und Trainingsbetriebs aufgrund fehlender Einnahmen finanziell nicht überstehen würde, glauben 23 Prozent der Umfrageteilnehmer*innen.

 

Gleichzeitig sagen 34 Prozent auch, dass die finanzielle Situation ihrem Klub in den vergangenen Lockdowns die größten Schwierigkeiten bereitet habe. Ähnlich herausfordernd gestaltete sich die Organisation des Trainingsbetriebs (31 Prozent). Mit Abstand größtes Problem aber waren laut Umfrage die häufigen Änderungen der Verordnungen und Vorgaben in der Pandemie. Angeführt wird dies von 62 Prozent der Befragten.

 

Hier für das Amateurfußball-Barometer registrieren.

 

Der DFB und seine Landesverbände haben im Oktober das Amateurfußball-Barometer ins Leben gerufen. Wir wollen damit Deine Meinung erfahren. Die Einrichtung des Barometers folgt einer Handlungsempfehlung des Amateurfußball-Kongresses 2019, auf dem die Amateurvertreter*innen unter anderem den Wunsch nach mehr Kommunikation und Beteiligung geäußert hatten. Angesprochen sind vor allem diejenigen, die sich in Fußballvereinen und -abteilungen engagieren - von Vorsitzenden über Schatzmeister*innen bis hin zu Jugendleiter*innen, Trainer*innen, Spieler*innen oder auch Eltern von Nachwuchsspieler*innen.

 

Mehr als 10.000 Personen bereits registriert

Mehr als 10.000 Menschen haben sich bereits angemeldet, um regelmäßig an den Umfragen zu den wichtigen Themen des Amateurfußballs teilzunehmen und mitzureden. Technisch umgesetzt und inhaltlich begleitet wird das Amateurfußball-Barometer von der SLC Management GmbH, die mit dem Bundesliga-Barometer eines der renommiertesten deutschen Sport-Panels betreibt.

 

Du bist noch nicht dabei? Dann registriere dich jetzt hier für das Amateurfußball-Barometer und schon gehörst du zu unserem Pool an Expert*innen. Alle Registrierten erhalten immer eine direkte Benachrichtigung, wenn eine neue Umfrage ansteht.

 

Die Ergebnisse sämtlicher Umfragen des Amateurfußball-Barometers werden bei DFB.de und FUSSBALL.DE auf einer eigenen Unterseite fortlaufend veröffentlicht und gesammelt.

 

 

x

Barometer: Deine Einschätzung zur Corona-Lage im Amateurfußball

Sonstiges
Amateurfußball-Barometer des DFB - Cornaeinschärnkungen Befragung

Die aktuelle Corona-Entwicklung wirft auch wieder Schatten auf den Amateurfußball. Der DFB und seine Landesverbände möchten Deine Meinung und Einschätzung. Fürchtest Du weitere gravierende Einschränkungen für den Breitensport? Hättest Du Verständnis für einen neuerlichen Lockdown im Amateurfußball? Welche Auswirkungen hätte das auf Deinen Verein? Sollen sich die Verbände gegen weitere Einschränkungen für den Sport einsetzen? Gebe jetzt Deine Stimme zu diesem wichtigen Thema ab und nehme an der neuen Umfrage im Amateurfußball-Barometer  teil.

Hier für das Amateurfußball-Barometer registrieren.

Die Umfrage läuft bis nächsten Montag, 22. November. Die Ergebnisse werden anschließend vom DFB veröffentlicht.

So funktioniert das Mitmachen

So kannst Du mitmachen: Registriere Dich hier für das Amateurfußball-Barometer und schon gehörst Du zu unserem Pool an Expert*innen, der regelmäßig zu Themen zum und aus dem Amateurfußball befragt wird. Diejenigen, die schon für das Barometer registriert sind, haben bereits eine direkte Benachrichtigung zur neuen Umfrage erhalten und können über den Link in der Benachrichtigungsmail oder über ihr Profil an der Befragung teilnehmen.

 

Der DFB und seine Landesverbände sind mit der Einrichtung des Barometers einer Handlungsempfehlung des Amateurfußball-Kongresses 2019 nachgekommen, auf dem die Amateurvertreter*innen unter anderem den Wunsch nach mehr Kommunikation und Beteiligung geäußert hatten. Die Ergebnisse der Umfragen sollen bei Entscheidungen in zentralen Fragen des Amateurfußballs helfen.

 

Mehr als 6.000 Menschen sind schon dabei

Rund 6.100 Personen haben sich in den vergangenen Wochen für das Amateurfußball-Barometer registriert. Mit dem Angebot wollen der DFB und seine Landesverbände die Menschen abholen, die den Sport tragen. Angesprochen sind vor allem diejenigen, die sich in Fußballvereinen und -abteilungen engagieren - Ehrenamtliche von Vorsitzenden über Schatzmeister*innen bis hin zu Jugendleiter*innen, Trainer*innen, Spieler*innen oder auch Eltern von Nachwuchsspieler*innen.

 

Zuletzt war im Barometer eine Umfrage zum Impfen im Amateurfußball durchgeführt worden. Die Ergebnisse sind hier alle zu finden und in dieser Meldung zusammengefasst.

 

Technisch umgesetzt und inhaltlich begleitet wird das Amateurfußball-Barometer von der SLC Management GmbH, die ein ähnliches Projekt bereits erfolgreich mit dem Bayerischen Fußball-Verband durchführt und darüber hinaus mit dem Bundesliga-Barometer eines der renommiertesten deutschen Sport-Panels betreibt.

Du kannst dich jederzeit hier registrieren.

 

Sonstiges
Barometer: Deine Einschätzung zur Corona-Lage im Amateurfußball
Die aktuelle Corona-Entwicklung wirft auch wieder Schatten auf den Amateurfußball. Der DFB und seine Landesverbände möchten Deine Meinung und Einschätzung. Fürchtest Du weitere gravierende Einschränkungen für den Breitensport? Hättest Du Verständnis für einen neuerlichen Lockdown im Amateurfußball? Welche Auswirkungen hätte das auf Deinen Verein? ...
x

Barometer: Deine Einschätzung zur Corona-Lage im Amateurfußball

Sonstiges
Amateurfußball-Barometer des DFB - Cornaeinschärnkungen Befragung

Die aktuelle Corona-Entwicklung wirft auch wieder Schatten auf den Amateurfußball. Der DFB und seine Landesverbände möchten Deine Meinung und Einschätzung. Fürchtest Du weitere gravierende Einschränkungen für den Breitensport? Hättest Du Verständnis für einen neuerlichen Lockdown im Amateurfußball? Welche Auswirkungen hätte das auf Deinen Verein? Sollen sich die Verbände gegen weitere Einschränkungen für den Sport einsetzen? Gebe jetzt Deine Stimme zu diesem wichtigen Thema ab und nehme an der neuen Umfrage im Amateurfußball-Barometer  teil.

Hier für das Amateurfußball-Barometer registrieren.

Die Umfrage läuft bis nächsten Montag, 22. November. Die Ergebnisse werden anschließend vom DFB veröffentlicht.

So funktioniert das Mitmachen

So kannst Du mitmachen: Registriere Dich hier für das Amateurfußball-Barometer und schon gehörst Du zu unserem Pool an Expert*innen, der regelmäßig zu Themen zum und aus dem Amateurfußball befragt wird. Diejenigen, die schon für das Barometer registriert sind, haben bereits eine direkte Benachrichtigung zur neuen Umfrage erhalten und können über den Link in der Benachrichtigungsmail oder über ihr Profil an der Befragung teilnehmen.

 

Der DFB und seine Landesverbände sind mit der Einrichtung des Barometers einer Handlungsempfehlung des Amateurfußball-Kongresses 2019 nachgekommen, auf dem die Amateurvertreter*innen unter anderem den Wunsch nach mehr Kommunikation und Beteiligung geäußert hatten. Die Ergebnisse der Umfragen sollen bei Entscheidungen in zentralen Fragen des Amateurfußballs helfen.

 

Mehr als 6.000 Menschen sind schon dabei

Rund 6.100 Personen haben sich in den vergangenen Wochen für das Amateurfußball-Barometer registriert. Mit dem Angebot wollen der DFB und seine Landesverbände die Menschen abholen, die den Sport tragen. Angesprochen sind vor allem diejenigen, die sich in Fußballvereinen und -abteilungen engagieren - Ehrenamtliche von Vorsitzenden über Schatzmeister*innen bis hin zu Jugendleiter*innen, Trainer*innen, Spieler*innen oder auch Eltern von Nachwuchsspieler*innen.

 

Zuletzt war im Barometer eine Umfrage zum Impfen im Amateurfußball durchgeführt worden. Die Ergebnisse sind hier alle zu finden und in dieser Meldung zusammengefasst.

 

Technisch umgesetzt und inhaltlich begleitet wird das Amateurfußball-Barometer von der SLC Management GmbH, die ein ähnliches Projekt bereits erfolgreich mit dem Bayerischen Fußball-Verband durchführt und darüber hinaus mit dem Bundesliga-Barometer eines der renommiertesten deutschen Sport-Panels betreibt.

Du kannst dich jederzeit hier registrieren.

 

x

COMEBACK – Förderprogramme der Sportbünde

Gesellschaftliche Verantwortung
Landessportbund Rheinland-Pfalz

Gemeinsam für #SPORTRheinlandPfalz lautet der Slogan, unter dem die rheinland-pfälzischen Sportorganisationen ihre gemeinsame Beteiligung an der vom DOSB initiierten Kampagne COMEBACK ausrufen.

 

Nachdem wegen der Corona Pandemie im Laufe des Jahres 2020 mehr als 53.000 Mitglieder die rheinlandpfälzischen Sportvereine verlassen haben bzw. deutlich weniger neue Mitglieder als in den Vorjahren eingetreten sind, möchte der organisierte Sport – auch mit Unterstützung des Ministerium des Innern und für Sport – nun mit allen Verbänden und Vereinen zum gemeinsamen Sporttreiben im Verein aufrufen. Insbesondere Kinder und Jugendliche sollen pünktlich zum Start ins neue Schuljahr wieder für den Vereinssport gewonnen werden.

 

Die Botschaft der DOSB-Kampagne COMEBACK der Gemeinschaft wurde in den ersten Wochen bereits deutlich: Heimspiele statt Home Office. Hoch von der Couch rein ins Trikot. Jeder für jeden statt jeder für sich. Endlich wieder gemeinsamer Sport in unseren Vereinen. Auch in Rheinland-Pfalz haben die meisten Sportvereine schnell wieder ihre Tore geöffnet und den Sportbetrieb verantwortungsbewusst und pandemiegerecht aufgenommen.

 

Beteiligung über Social Media

Um eine rheinland-pfälzische Wiedererkennung mit dem einheitlichen Claim „Gemeinsam für #SPORTRheinland-Pfalz“ zu gewährleisten und die bereits bestehenden Vorlagen des DOSB zu vereinfachen, wurde eine vereinfachte Toolbox vorbereitet, die Vorlagen zum Bewerben der Angebote beinhaltet. Diese können Fachverbände und Vereine insbesondere für die Social Media-Kanäle nutzen und gemeinsam mit den Sportorganisationen im Land nach den Sommerferien über alle Kanäle veröffentlichen.

 

Fördertöpfe im Rahmen der Kampagne

Darüber hinaus haben die Sportbünde in Rheinland-Pfalz die Kommunikations-Kampagne des DOSB erweitert und regionalspezifische Fördertöpfe für den Bereich Mitgliedergewinnung und -bindung eingerichtet. Nachfolgend werden diese näher erläutert.

 

Möglichkeit 1

Für alle Kinder im Alter zwischen 0 bis 10 Jahren, die in der Zeit vom 01.09.2021 bis 30.11.2021 im Verein Mitglied geworden sind, erhält der Verein eine Prämie in Höhe von 15,00 €. Kinder, die schon einmal Mitglied im Verein waren und wiedergewonnen werden konnten, müssen vor dem 01.01.2021 ausgetreten sein (diese Kinder dürfen im Jahr 2021 nicht schon einmal Mitglied im jeweiligen Sportverein gewesen sein.). Der Antrag muss bis spätestens 3. Dezember bei uns eingehen.

Das Antragsformular für Mitglieder des Sportbundes Rheinhessen findet ihr hier.

Das Antragsformular für Mitglieder des Sportbundes Pfalz findet ihr hier.

 

Möglichkeit 2

Neben der ehrenamtlichen Arbeit im Sportverein ist Geld ein wichtiger Faktor für die Erstellung und Umsetzung von Angeboten. Mit diesem niedrigschwelligen Förderprogramm können Vereine für verschiedene Formate, die der Mitgliedergewinnung dienen, einen Zuschuss in Höhe von 400,00 € beantragen. Neben einem Tag der Offenen Tür, Sport- und Bewegungstagen, Gründung neuer Vereinsangebote, Umsetzung kommunikativer Maßnahmen zur Gewinnung neuer Mitglieder bis hin zu Begrüßungsgeschenken für Neumitglieder oder das Ausleihen von Großspielgeräten und Spielmobilen für eigene Veranstaltungen. Die Aktion muss im Zeitraum vom 01.09.2021 bis 30.11.2021 stattgefunden haben.

Das Antragsformular für Mitglieder des Sportbundes Rheinhessen findet ihr hier.

Das Antragsformular für Mitglieder des Sportbundes Pfalz findet ihr hier.

 

Möglichkeit 3

Veranstaltungen der Vereine und Verbände, die an den Sportschulen rheinland-pfälzischer Sportorganisationen durchgeführt werden, können finanziell bezuschusst werden. Der antragstellende Verein erhält eine Förderung von 10,00 € pro Person pro Nacht während des Aufenthalts.

Das Antragsformular für Mitglieder des Sportbundes Rheinhessen findet ihr hier.

Das Antragsformular für Mitglieder des Sportbundes Pfalz findet ihr hier.

 

Gemeinsam für den Sport
Gemeinsam für den Sport

Die Vorlagen für euren Verein könnt ihr hier herunterladen.

Gesellschaftliche Verantwortung
COMEBACK – Förderprogramme der Sportbünde
Gemeinsam für #SPORTRheinlandPfalz lautet der Slogan, unter dem die rheinland-pfälzischen Sportorganisationen ihre gemeinsame Beteiligung an der vom DOSB initiierten Kampagne COMEBACK ausrufen.   Nachdem wegen der Corona Pandemie im Laufe des Jahres 2020 mehr als 53.000 Mitglieder die rheinlandpfälzischen Sportvereine verlassen haben bzw. deutlich ...
x

COMEBACK – Förderprogramme der Sportbünde

Gesellschaftliche Verantwortung
Landessportbund Rheinland-Pfalz

Gemeinsam für #SPORTRheinlandPfalz lautet der Slogan, unter dem die rheinland-pfälzischen Sportorganisationen ihre gemeinsame Beteiligung an der vom DOSB initiierten Kampagne COMEBACK ausrufen.

 

Nachdem wegen der Corona Pandemie im Laufe des Jahres 2020 mehr als 53.000 Mitglieder die rheinlandpfälzischen Sportvereine verlassen haben bzw. deutlich weniger neue Mitglieder als in den Vorjahren eingetreten sind, möchte der organisierte Sport – auch mit Unterstützung des Ministerium des Innern und für Sport – nun mit allen Verbänden und Vereinen zum gemeinsamen Sporttreiben im Verein aufrufen. Insbesondere Kinder und Jugendliche sollen pünktlich zum Start ins neue Schuljahr wieder für den Vereinssport gewonnen werden.

 

Die Botschaft der DOSB-Kampagne COMEBACK der Gemeinschaft wurde in den ersten Wochen bereits deutlich: Heimspiele statt Home Office. Hoch von der Couch rein ins Trikot. Jeder für jeden statt jeder für sich. Endlich wieder gemeinsamer Sport in unseren Vereinen. Auch in Rheinland-Pfalz haben die meisten Sportvereine schnell wieder ihre Tore geöffnet und den Sportbetrieb verantwortungsbewusst und pandemiegerecht aufgenommen.

 

Beteiligung über Social Media

Um eine rheinland-pfälzische Wiedererkennung mit dem einheitlichen Claim „Gemeinsam für #SPORTRheinland-Pfalz“ zu gewährleisten und die bereits bestehenden Vorlagen des DOSB zu vereinfachen, wurde eine vereinfachte Toolbox vorbereitet, die Vorlagen zum Bewerben der Angebote beinhaltet. Diese können Fachverbände und Vereine insbesondere für die Social Media-Kanäle nutzen und gemeinsam mit den Sportorganisationen im Land nach den Sommerferien über alle Kanäle veröffentlichen.

 

Fördertöpfe im Rahmen der Kampagne

Darüber hinaus haben die Sportbünde in Rheinland-Pfalz die Kommunikations-Kampagne des DOSB erweitert und regionalspezifische Fördertöpfe für den Bereich Mitgliedergewinnung und -bindung eingerichtet. Nachfolgend werden diese näher erläutert.

 

Möglichkeit 1

Für alle Kinder im Alter zwischen 0 bis 10 Jahren, die in der Zeit vom 01.09.2021 bis 30.11.2021 im Verein Mitglied geworden sind, erhält der Verein eine Prämie in Höhe von 15,00 €. Kinder, die schon einmal Mitglied im Verein waren und wiedergewonnen werden konnten, müssen vor dem 01.01.2021 ausgetreten sein (diese Kinder dürfen im Jahr 2021 nicht schon einmal Mitglied im jeweiligen Sportverein gewesen sein.). Der Antrag muss bis spätestens 3. Dezember bei uns eingehen.

Das Antragsformular für Mitglieder des Sportbundes Rheinhessen findet ihr hier.

Das Antragsformular für Mitglieder des Sportbundes Pfalz findet ihr hier.

 

Möglichkeit 2

Neben der ehrenamtlichen Arbeit im Sportverein ist Geld ein wichtiger Faktor für die Erstellung und Umsetzung von Angeboten. Mit diesem niedrigschwelligen Förderprogramm können Vereine für verschiedene Formate, die der Mitgliedergewinnung dienen, einen Zuschuss in Höhe von 400,00 € beantragen. Neben einem Tag der Offenen Tür, Sport- und Bewegungstagen, Gründung neuer Vereinsangebote, Umsetzung kommunikativer Maßnahmen zur Gewinnung neuer Mitglieder bis hin zu Begrüßungsgeschenken für Neumitglieder oder das Ausleihen von Großspielgeräten und Spielmobilen für eigene Veranstaltungen. Die Aktion muss im Zeitraum vom 01.09.2021 bis 30.11.2021 stattgefunden haben.

Das Antragsformular für Mitglieder des Sportbundes Rheinhessen findet ihr hier.

Das Antragsformular für Mitglieder des Sportbundes Pfalz findet ihr hier.

 

Möglichkeit 3

Veranstaltungen der Vereine und Verbände, die an den Sportschulen rheinland-pfälzischer Sportorganisationen durchgeführt werden, können finanziell bezuschusst werden. Der antragstellende Verein erhält eine Förderung von 10,00 € pro Person pro Nacht während des Aufenthalts.

Das Antragsformular für Mitglieder des Sportbundes Rheinhessen findet ihr hier.

Das Antragsformular für Mitglieder des Sportbundes Pfalz findet ihr hier.

 

Gemeinsam für den Sport
Gemeinsam für den Sport

Die Vorlagen für euren Verein könnt ihr hier herunterladen.

Sponsoren